Gerd Buurmann, Gastautor / 13.04.2021 / 11:16 / 39 / Seite ausdrucken

Ein paar Fragen an die Tagesschau

Sehr geehrte Damen und Herren der Tagesschau,

einen Bericht aus Amerika haben Sie wie folgt überschrieben:

„In der Nähe von Minneapolis hat ein Polizist den 20-jährigen Afroamerikaner Daunte Wright bei einer Verkehrskontrolle getötet.“

Da Sie sich für eine gendergerechte Sprache stark machen, darf ich fragen, warum Sie einfach so angenommen und behauptet haben, die Person, die geschossen hat, sei männlich gewesen? Es war eine Polizistin.

Darf ich zudem fragen, warum sie die Hautfarbe zum Thema machen? 

Da Sie es aber tun, darf ich fragen, welche Hautfarben die Polizist*innen haben, die ihn festgenommen hatten? Welche Hautfarbe hatte der Polizist, der ihn aus dem Auto zog?

Aber die wichtigste Frage ist: Warum ist Ihnen das alles so wichtig, dass Sie es in die Überschrift gepackt haben? 

Martin Luther King Jr. sagte einst:

„Ich habe einen Traum, dass meine vier kleinen Kinder eines Tages in einer Nation leben werden, in der sie nicht wegen der Farbe ihrer Haut, sondern nach dem Wesen ihres Charakters beurteilt werden.“

Dieser Beitrag erschien zuerst auf Gerd Buurmanns „Tapfer im Nirgendwo"

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Dr. Joachim Lucas / 13.04.2021

Die Grundstory muss immer stimmen beim öffentlich-rechtlichen Lügenfunk. Notfalls wird sie halt passend gemacht.

Hjalmar Kreutzer / 13.04.2021

Das verstehe ich nur teilweise. Wird beim Bericht über eine schwere Straftat hierzulande der Mihigru mit „Einmann“ verschleiert, wird dies zu Recht kritisiert. Im Bericht der Tagesschau wird der getötete Verdächtige als Afroamerikaner bezeichnet, weil dies die „antirassistische“ Randale oder „Rassenunruhen“, je nach Sichtweise erklären soll, und nun ist das auch wieder falsch? Über die Verwendung des Wortes „Polizist“ statt „Polizistin“, auch wenn sich die Öffis sonst betr. Gendersprechs die Waden beka…, kann man nur spekulieren. Vielleicht sollte das Frauenbild der Polizei nicht beschädigt werden und ausgerechnet eine Frau wieder durch eine Panne auffällig werden, wie vor kurzem die heldenhaft vor einer Schießerei geflüchteten Damen in Essen?

Dr Stefan Lehnhoff / 13.04.2021

Naja, Ihr müsst ja aus Beruflichen Gründen den Feindsender noch anschalten. Manchmal beneide ich Euch nicht. Ich Ertrag die keine 45 Sekunden mehr ohne schwere Übelkeitsanfälle und ich meine das wörtlich.

Heribert Glumener / 13.04.2021

Berufsberatung für angehende Medienfachkräfte: Bei der Tagesschau sind Sie existenziell die ärmste Sau. Wir empfehlen diesen Berufsgang nur für von Grund auf verlogene, opportunistische Charakterkrüppel. Positiv sind Salär, Incentives und Altersversorgung zu werten. Vor einer Bewerbung sollten Sie den Karl-Eduard-von Schnitzler-Eignungstest absolvieren. Dies beugt späteren beruflichen Frustrationen und gesundheitlichem Niedergang vor. Auch für Interessierte an einem Studium “auf Lehramt” kann das Durchlaufen des genannten Eignungstests ggf. sinnvoll sein.

Rolf Menzen / 13.04.2021

Clickbait? Allerdings, wie die Polizistin den Taser mit der Pistole verwechseln ist schon sehr trottelig. Der Taser ist leuchtend gelb und wesentlich leichter. Wird wohl auf fahrlässige Tötung rauslaufen. Und BLM hat wieder mal einen Grund zum randalieren.

Emmanuel Precht / 13.04.2021

“Anschließend bei den Tageslügen erfahren Sie mehr zum Thema [X, Y, Z]” Wohlan…

Heiko Engel / 13.04.2021

Lieber Herr Buurmann, es ist klar davon auszugehen, dass bei den ÖUnrechtlichen und insbesondere in der Redaktion von deren „Flagcarrier“, der Tagesschau, nun wirklich NIEMAND das Wort Charakter auch nur buchstabieren kann. Das dort auch noch der Begriff mit Inhalt gefüllt werden könnte, dürfen wir völlig und für ewig in den Bereich der Phantasien verweisen. Überfordern Sie bitte diese traurigen Figuren nicht. ALLES NAZIS. „Wer nicht lernt, leidet !“ - T. Dethleffsen - Sonnigen Nachmittag.

Bastian Kurth / 13.04.2021

WÄRE die Tagesschau noch eine ernstzunehmende Instanz WÄREN diese Fragen in Ordnung aber so…....

beat schaller / 13.04.2021

Sehr treffend geschrieben Herr Buurmann. Ihre Frage kann man nur beantworten mit: Weil die öffentlich Rechtlichen ein einziges grosses Rattenloch sind! Ich bin gespannt auf eine Antwort. Nachdem ja die Redaktion offenbar schon korrigierend mit einer fadenscheinigen Ergänzung eingegriffen hat. b.schaller

Bernhard Büter / 13.04.2021

..wer guckt denn noch die merkelsche Tagessau? Farbige Lügen gibt es da aber nichts mit Gehalt Kann weg.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Gerd Buurmann, Gastautor / 25.04.2021 / 12:08 / 88

„Mein Name ist Liefers. Ich bin Schauspieler. Ich möchte drei Überlegungen mitteilen”

Am 4. November 1989, ein paar Tage vor dem Fall der Mauer, hielt Jan Josef Liefers eine Rede in Ost-Berlin. Kritiker wie er wurden damals…/ mehr

Gerd Buurmann, Gastautor / 18.01.2021 / 11:00 / 27

Demokratie heißt auch Donald Trump anzuhören

Wenn sich über einen Menschen eine Welle der Anklagen ergießt, dann ist es moralisch geboten, den Angeklagten zu Wort kommen zu lassen, damit er eine…/ mehr

Gerd Buurmann, Gastautor / 10.01.2021 / 06:20 / 77

„Sag mir, wo du stehst, sonst klicke ich dich weg“

Menschen sind im Home Office statt in Büros, die Straßen sind leer, Familienfeierlichkeiten fallen aus, die Gaststätten und Vereinshäuser sind geschlossen, die Menschen distanzieren sich. …/ mehr

Gerd Buurmann, Gastautor / 07.01.2021 / 15:30 / 32

Die Verfassung der USA steht!

Die meisten Menschen, die in der Revolution der Vereinigten Staaten von Amerika an der Spitze kämpften, starben im hohen Alter. Die französische Revolution jedoch fraß…/ mehr

Gerd Buurmann, Gastautor / 31.10.2020 / 11:25 / 81

Simone, Thomas,  Samuel

Ich möchte, dass diese Namen auf den sozialen Netzwerken trenden. Thomas L. liebte Oliver. Sie waren ein Paar. Ihre Liebe wurde grausam zerstört. Am 4.…/ mehr

Gerd Buurmann, Gastautor / 29.10.2020 / 17:31 / 59

Den Kopf über den Islam verlieren

Man kann schon mit Muslimen diskutieren, man muss nur aufpassen, darüber nicht den Kopf zu verlieren. Liebe Muslime, wieder wurden Menschen in Frankreich bestialisch ermordet…/ mehr

Gerd Buurmann, Gastautor / 13.07.2020 / 10:00 / 45

Es tut mir leid, dass ich Ihr Bild zerstören muss, weißer Mann

In der Kommentarspalte von Tapfer im Nirgendwo auf Facebook entwickelte sich Anfang Juli 2020 ein Gespräch zwischen einem Mann aus Deutschland und einem Mann aus dem Gazastreifen. Dieses Gespräch…/ mehr

Gerd Buurmann, Gastautor / 05.06.2020 / 13:10 / 9

Twitter löscht Rede von Trump

Twitter hat ein Video des Wahlkampfteams von US-Präsident Donald Trump deaktiviert. Das Video ist eine mit Bildern und kurzen Szenen versehene Rede von Donald Trump,…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com