Claudio Casula / 04.08.2022 / 06:15 / Foto: Imago / 205 / Seite ausdrucken

Ein Katalog der Grausamkeiten

Wir befinden uns im Jahre 2022 n. Chr. Ganz Europa ist von der Corona-Hysterie befreit. Ganz Europa? Nein! Ein von Besessenen regiertes Land hört nicht auf, der Vernunft Widerstand zu leisten...

Ungeachtet der Tatsache, dass die „Pandemie“ in Schweden und Dänemark, Frankreich und Spanien, Großbritannien und der Schweiz offiziell für beendet erklärt worden ist, enthält der Entwurf für das Infektionsschutzgesetz, den Bundesgesundheits- und Bundesjustizministerium am Mittwoch gemeinsam vorstellten, bis auf Lockdowns, Ausgangssperren und Schulschließungen sämtliche wie zum Hohn „Schutzmaßnahmen“ genannten Folterwerkzeuge der vergangenen zweieinhalb Jahre, teilweise verschärft: FFP2-Maskenpflicht im Flug- und Fernverkehr, Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen und Betrieben. 

Dazu können (und werden, darauf darf man wetten) die Bundesländer verfügen: FFP2-Kaffeefiltertüte in Bus und Bahn sowie in Innenräumen; medizinische Maske für Schüler ab Klasse 5; in Restaurants, Bars, Kultur- und Freizeitbereich ebenfalls FFP2-Maske, es sei denn, man kann einen negativen Test vorweisen, ist genesen (darf höchstens drei Monate zurückliegen) oder frisch geimpft – ebenfalls maximal ein Vierteljahr.

Und das bedeutet: Selbst wer sich schon zwei, drei, vier oder mehr Injektionen mit den nach wie vor nur bedingt zugelassenen Impfstoffen hat verabreichen lassen, sich diesen Sommer aber keinen weiteren „Piks“ mehr abholt, weil er Schnupfen nicht fürchtet oder aus eigener Erfahrung bzw. näherem Umfeld von gewissen Nebenwirkungen weiß, gilt ab 1. Oktober wieder als ungeimpft. Lauterbach gibt hiermit zu, dass sich die behauptete Wirkung auf maximal 90 Tage beschränkt, womit die „Verschwörungstheorie“ vom Impf-Abo bestätigt wäre. Viermal pro Jahr mindestens, irgendwie müssen die zig Millionen Impfdosen, die der Gesundheitsminister für einige Milliarden Euro bestellt hat, ja noch weg, so oder so.

Das ist aber noch nicht alles. Über die genannten Grausamkeiten hinaus, die von Lauterbach „Winterreifen“ genannt werden, soll es noch die „Schneeketten“ geben, die von den Landesparlamenten beschlossen werden – „wenn eine Gefahr für die kritische Infrastruktur eines Landes“ bestehe, wobei die Behauptung, wie gehabt, reicht.

Als da wären:

  • Maskenpflichten bei Veranstaltungen draußen, wenn Mindestabstände nicht eingehalten werden können
  • Keine Ausnahmen für Getestete, Genesene und Geimpfte
  • Mindestabstand von 1,5 Metern
  • Personenobergrenzen für Veranstaltungen in öffentlich zugänglichen Innenräumen

Nicht nur ein „Winter des Missvergnügens“

Gilt dann auch an der frischen Luft, womit sich lästige Demonstrationen gegen die durch und durch bürger- und freiheitsfeindliche Politik der Regierung wieder leichter auflösen lassen. Politisch scheinen die neuen „Maßnahmen“ insofern einen gewissen Sinn zu machen, medizinisch allerdings nicht im Geringsten. Die Geimpften sind unter den nebenbei positiv auf Corona getesteten Intensivpatienten überproportional vertreten, die „Impfstoffe“ sind weder wirksam noch sicher, und dass man ohne Masken – teils sogar bei geringeren Inzidenzen – prima leben kann, machen nicht nur unsere europäischen Nachbarn seit mitunter einem Jahr vor. 

Wenn der Entwurf für das „Infektionsschutzgesetz“ vom Kabinett abgenickt und durch den Bundestag gebracht wird, können sich die Bürger dieses Landes auf ganz harte Zeiten gefasst machen. Insbesondere das Hotel- und Gaststättengewerbe, ohnehin von astronomischen Energiepreisen, Inflation und monatelangen Schließungen gebeutelt, sowie der Einzelhandel werden zu großen Teilen vor die Hunde gehen. Wer aufgrund einer unverantwortlichen Wirtschafts- und Energiepolitik kaum noch Geld übrig hat, wird das Vorhaben, vielleicht doch mal wieder auswärts essen zu gehen, spätestens beim Gedanken an die Maske im Restaurant mit allerlei „Hygienekonzepten" schnell wieder verwerfen.

Ganz offensichtlich spielen für Karl Lauterbach und Justizminister Buschmann (FDP), den er über einen Tisch von Putinschen Dimensionen gezogen hat, weder die Erfahrungen unserer Nachbarländer noch der Evaluationsbericht der Sachverständigen eine wie auch immer geartete Rolle. Es scheint, als seien sie eisern entschlossen, den Menschen in diesem Land bei allem im Herbst und Winter drohenden Ungemach noch weitere Pein zuzumuten. Eine Überlastung des Gesundheitssystems ist schon gar kein Thema mehr, auf jede wissenschaftliche Evidenz wird gepfiffen, die „Maßnahmen“ können ohne jede Not nach Belieben verhängt oder auch verschärft werden. Freiheit, Wohlstand und Sicherheit, Dinge, die das Leben in Deutschland lange angenehm gemacht haben, gehen immer schneller den Bach runter. Und das hauptsächlich aus hausgemachten Gründen.

Wenn sich selbst jetzt, da offenbar wird, dass man den Menschen nichts Gutes will, kein Widerstand regen sollte, steht diesem Land nicht nur ein „Winter des Missvergnügens“ bevor. Dann sind die Bürger dieses Landes der Willkür der Regierenden auf unabsehbare Zeit ausgeliefert. Das muss jedem klar sein.

Foto: Imago

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Hannelore Wolf / 04.08.2022

Ich jedenfalls bin fest enntschlossen, diese Anordnungen nicht zu befolgen. Bin seit 2 Jahren nicht mehr Bus oder Bahn gefahren!Wenn 80% der Menschen nicht mitmachen, dann platzt das ganze. Ansonsten muß ich zahlen, da ich das Geld aber nicht habe….was dann??? Wollen die wirklich die Gefängnisse füllen mit solchen Menschen?? Der Ballweg samt Frau ist seit 14 Tagen eingesperrt! Mein Gott. Ich vermute mal, mit einem Ranger in Texas könnte man das nicht machen.

Kristina Kause / 04.08.2022

Da ist mir doch ein Fehler unterlaufen: Nicht von Ungeimpften werden Impfschäden zugegeben, sondern von Geimpften!

Markus Knust / 04.08.2022

@Thorsten Limmer: Die Kuckuckszitate gibt`s, weil ein paar Halbgebildete selbige auf social media en masse verbreiten. Dort erreichen Sie dann die noch schlichteren Menschen, die dies sofort als Chance erkennen, auch gebildet zu wirken und sie dutzendfach weiterverbreiten. Ich habe mich beispielsweise lange Zeit am Rosa Luxemburg Zitat erfreut, welches Freiheit als die Freiheit der Andersdenkenden auswies. Das dieses kommunistische Flintenweib damit nur die Strömungen innerhalb der eigenen Blase meinte, wie man heute sagen würde, war natürlich nicht Gegenstand der Betrachtungen. Aber diese Weisheit entstammte zumindest dem Munde dieser Frau, was man von diversen Kuckuckszitaten griechischer Gelehrter nicht gerade behaupten konnte. Leider beschränkt sich die BILDung heute nicht mehr nur auf die gleichnamige Zeitung, sondern vor allem auf die Lektüre von Whatsapp und Twitter, wo Einäugige als Könige unter Blinden fungieren. Man male sich aus, wie es um die nächste Generation bestellt sein wird, die aktiv am Schulbesuch gehindert wird, damit sie keinen Schnupfen bekommt. Der Great Reset benötigt keine intelligenten Follower, nur dumme Sklav*Innen. Wer Kuckuckszitate beherrscht, den Klima Katechismus oder den Koran, der darf dann Außenministern u.ä. Versorgungsposten bekleiden. Wie sagte die schlichte Frau Baerbock: Lasst uns dieses Europa gemeinsam verenden!

Boris Kotchoubey / 04.08.2022

Deutschland hat die Aufgabe, Musterknabe des Great Reset zu werden. Anfang des 20.Jh. hat der Versuch Trotzkis, auf einen Schlag den ganzen Planeten kommunistisch zu machen, mißlungen; statt dessen fing Stalin damit, das eine Land in die kommunistische Sklaverei zu versetzen, und von dort aus das Regime Schritt für Schritt auf die ganze Welt zu verbreiten. // Dassselbe wiederholt sich heute. Der Traum Schwabs, “windows of opportunities” zu benutzen und mit einem großen Coup 8 Milliarden Menschen zu Sklaven zu machen, konnte nicht verwirklicht werden. Deshalb wird der Plan geändert: Der Totalitarismus wird zuerst in einem Land aufgebaut, von dessen Volk kein Widerstand zu erwarten ist.

Lisa Deetz / 04.08.2022

@Sabine Heinrich: “Als akribische Leserin von Todesanzeigen…”——- Ich mag ja Ihre Kommentare, aber - isses möglich, ...Sie lesen Zeitung??? Haben Sie die abonniert, kaufen Sie die früh beim Bäcker oder bekommen Sie die für lau vom Nachbarn/der Nachbarine???——- Schööömen Sää sääch!!!——- Von mir bekommen DIE keinen Cent, - die 55,08 € Solidaritätsabgabe für einige zu hochbezahlte Typen muss ich leider zähneknirschend vierteljährlich ‘auskotzen’,  das war’s aber auch! Nur noch Geld für mein persönliches Wohlergehen/Überleben!!!

Andreas Mertens / 04.08.2022

Was lange gärt wird schließlich Wut!

A. Ostrovsky / 04.08.2022

@Bernhard Büter : Ich muss mich korrigieren. Der Titel der neuen Serie lautet jetzt “Im Grunewald is nimmer kalt. Aber Abstand halt!”.

A. Ostrovsky / 04.08.2022

@Bernhard Büter : Die Sendung ist abgesetzt wegen sexistischem Rassismusverdacht. Der Taxifahrende, den Sie gar nicht erwähnen, hat sich geweigert, die Möhr*Innenstrasse anzufahren. Anstelle der Serie “Nordsee is Mordsee” wird in Zukunft gesendet “Grunewald wos immer knallt”. Deppen bezahlen die Hälfte.

Klaus Biskaborn / 04.08.2022

Es wird den „Winter des Missvergnügens“ geben! Warum? Weil die Mehrheit der Deutschen es so will! Dessen sollten wir uns bei aller berechtigten Kritik an diesen unsinnigen Maßnahmen der Grausamkeiten bewußt sein.

Christoph Ernst / 04.08.2022

Ein krankhafter Paranoiker tobt seinen Sadismus aus, eine machtgeile Bürokratie hilft ihm, ein Seuchendiktator genießt das Spektakel und zerstört die Reste bürgerlicher Freiheiten.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Claudio Casula / 26.11.2022 / 16:00 / 71

Eine Staatsbürgerschaft wird verramscht

Innenministerin Nancy Faeser plant, Millionen Ausländern im Land fast ohne jede Gegenleistung die deutsche Staatsangehörigkeit hinterherzuwerfen. So billig war der deutsche Pass noch nie zu…/ mehr

Claudio Casula / 24.11.2022 / 14:00 / 41

Später Faktencheck an der Relotiusspitze

Bahnt sich beim SPIEGEL ein zweiter Fall Relotius an? Das Magazin hat vier Artikel seines Reporters Giorgos Christides offline genommen – wegen „Zweifeln an der…/ mehr

Claudio Casula / 18.11.2022 / 15:00 / 63

Es gibt kein Bier in Katar

Jedenfalls nicht im WM-Stadion, das hat der Emir jetzt beschlossen. Und wenn, dann nur alkoholfreies. Richtiges gibt‘s nur für VIPs. Es gibt kein Bier in…/ mehr

Claudio Casula / 16.11.2022 / 14:00 / 83

Wahl-Annullierungen: Kenia, Malawi, Tansania, Berlin

Die Landtagswahl vom 26. September 2021 muss wiederholt werden. Der Berliner Verfassungsgerichtshof hat die Wahl zum Berliner Abgeordnetenhaus 2021 für komplett ungültig erklärt. Die afrikanischen…/ mehr

Claudio Casula / 14.11.2022 / 17:30 / 22

Wo eine Wille ist, ist sie bald weg

Verwaisen die Erbhöfe der umstrittenen öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten? Eben hat die MDR-Intendantin Karola Wille ihren Abschied für den Herbst 2023 angekündigt.  Die Kritik am öffentlich-rechtlichen Rundfunk reißt…/ mehr

Claudio Casula / 08.11.2022 / 16:30 / 38

Das hilflose Zwitschern der Medienzwerge

Elon Musk hat Twitter gekauft, und die Leichtmatrosen von Backbord schäumen. Sie löschen ihre Accounts (oder kündigen es mit großem Tamtam an), wandern zur Konkurrenz ab…/ mehr

Claudio Casula / 06.11.2022 / 10:00 / 99

Ein Tag im Leben der Annalena B.

„Ich will die Krisen dieser Welt lösen“, hatte sie einmal der WELT gesagt. Am besten den Nahen Osten für immer befrieden, zehn Millionen Ukrainer retten…/ mehr

Claudio Casula / 04.11.2022 / 14:00 / 35

Im Land der Denunzianten

„Herr Lehrer, Herr Lehrer, der Willy schreibt ab!“ So fängt es meistens an. Frühe Grundsteinlegung für eine erfolgreiche Petzer-Karriere. Aktuell haben Denunzianten eine große Zeit,…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com