Achgut.tv / 18.08.2021 / 08:49 / 122 / Seite ausdrucken

Durchsicht: Kanzler erklären den Krieg

Nach 20 Jahren Krieg redet die Kanzlerin über Afghanistan, wie im schlechten Arbeitszeugnis: Man hätte sich doch bemüht. Leider überhörte sie einst, dass Altkanzler Helmut Schmidt die Niederlage vorhersagte.

Foto: Bundesregierung.de

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Michael Schweitzer / 18.08.2021

Man braucht keinen Oberleutnant(Offizier) Helmut Schmidt um Afghanistan zu verstehen. Ich war auch beim Militär und wußte von Anfang an, daß das am Hindukusch nur in die Hose gehen kann. Vielleicht liegt die Weitsicht am Rauchen,obwohl auf den Packungen etwas anderes steht. Wie wäre es mal mit einer Zukunftsprognose(20 Jahre)von Klima-Gender-Vielfalt-Dummland? Aufgeschrieben von Achseautoren-Lesern-Kommentatoren und verbuddelt in einer Stahlkiste.

G. Böhm / 18.08.2021

@ Leo Hohensee an K. Kuhn: Was erzählen Sie hier nur für eine Scheiße! Ein paar wenige Stasi-Leute, jene die nicht auf Marktwirtschaft gemacht haben, haben Ihrer Meinung nach die ganze westdeutsche Politiklandschaft unterwandert und umgepolt? Nein, nein Freund Hohensee die Sache ist doch erheblich anders, die jetzige Ausgeburt ist Made in Western Germany! Und der überwiegende Teil der dortigen Menschen ist nicht in der Lage zu begreifen, was hier Phase ist! Die Mitglieder der westdeutschen CDU hatten es jeder Zeit in der Hand, diese Unperson aus dem Rennen zu nehmen. Und, ich habe schon mehrfach gefragt, wie man als aufrichtiger Mensch noch Mitglied dieser Partei sein kann. Noch nicht einmal von Frau V. Lengsfeld erhielt ich je eine Antwort.

lutzgerke / 18.08.2021

Nach der Kapitulation lag Deutschland in Anarchie, die Bürokratie war Bankrott, das Rechtssystem, das Sozialsystem,  der Parlamentarismus und der Hunger war angekommen. Der Kanzler hatte Deutschland gegen die Wand gefahren. / Ich finde, das Chaos damals läßt sich sehr gut mit der schleichenden Kulturrevolution heute vergleichen, die nur anders benannt werden sollte, als Kulturreform. Denn die Reformen namen kein Ende und die zertrümmerten demokratischen Organa sind die gleichen. Was erstaunlich war, daß der Neustart sofort gelang und jeder Altnazis sofort wußte, wie ein Land wirtschaftlich und sozial organisiert werden müßte, damit es gelang.  Damals waren die Deutschen sehr stolz auf die Verfassung und die Welt beneidete sie darum. Was ich bemerkenswert finde, daß man das heute nicht mehr weiß? Die Zerrerei der Jubelpresse und die Ideologisierung des Parteienkonglomerats sind nun ganz offensichtlich der Weg in den Abgrund.  / Was in der Diskussion leider untergeht, daß es die Briten waren, die die Grundlagen gelegt haben für die demokratische Struktur. Die Briten waren wie gemacht für die Größenordnung, einem Land, nachdem es zerbombt war, wieder auf die Beine zu helfen. Ich will jetzt nicht Danke sagen, denn hinter dem Krieg steckte König Edward VII. Der hat im Geheimen die Kader geschmiedet. Das britische Königshaus ist die wirkliche Cholera. / Die Angelsachsen sind einer unserer Stämme und trotzdem waren sie jahrhundertelang die schlimmsten Deutschenhasser. Macht korrumpiert.

E. Albert / 18.08.2021

Wenn ich schon immer höre “wie wir uns vorgenommen haben” - WER ist WIR?! Diese Arroganz! Keine Nation hat das Recht, einer anderen vorzuschreiben, wie sie zu leben hat. (Gilt übrigens auch für Regierungen gegenüber ihrer Bevölkerung!) Da wurde sich am Reißbrett in irgendeiner Kungelrunde bei Whisky & Cigars wieder irgendetwas ausgedacht, was an der Realität komplett vorbeigeht. “Wir” hat (- “wir” inkludiert schließlich nicht mich oder irgendeinen anderen Bürger dieses Landes, daher “hat”-) in diesen Ländern und Gebieten nichts verloren. Für mich ist das nichts anderes, als Kolonialismus. Wenn ich schon lese, dass unsere Steuergelder in Kabul auch für einen Genderleerstuhl verbrannt wurden, wundert mich nicht, dass der dortigen Bevölkerung “der Taliban” fast lieber ist…

Dirk Jungnickel / 18.08.2021

Danke für die klugen Reminiszenzen an einen Bundeskanzler mit Weitblick und außenpolitischen Sachverstand.

lutzgerke / 18.08.2021

Bei Schmidt denke ich an den Tianmen, den Platz des Himmlischen Friedens. In einem seiner typischen Monologe, die als Dialog angekündigt worden waren, sagte er tatächlich, daß er das Massaker an der Demokratie-Bewegung o.k. fand. Schmidt war China-Fan, noch vertrauter, Fan der KPCh und Deng Xiaopings. Mao, Deng Xiaoping und Xi Jinping stehen in einer Reihe und gelten als die drei großen Führergestalten in China. Sein Monologpartner konnte nicht genug kriegen von dem Gemetzel und schoß mit “20.000 Opfer wären auch gerechtfertigt ” übers Ziel hinaus. Schmidt darauf, das wohl gerade nicht. Ich bin mir nicht sicher, was man an Schmidt findet. Ich habe immer sehr genau zugehört, aber nie verstanden, was er da in den Bart murmelt. Den Beifall habe ich noch weniger verstanden. Das einzige, was ich verstanden habe, war “Turbo-Kapitalismus”, und damit hatte er ausnahmensweise Recht. / Scholl-Latour warnte schon 2001 vor einem Afghanistan-Einsatz. Er warnte wiederholt, duldete neben sich jedoch niemanden. Oft zurecht, aber nicht immer.    

Karla Kuhn / 18.08.2021

Danke Herr Hohensee, ich weiß, daß eine echte “Entstasisierung nie stattgefunden hat,  sonst hätten sich Typen wie Kahane vor einem ordentlichen Gericht verantworten müssen. Aber nicht nur diese Person, auch Anwalt Schnur, mit Merkel befreundet /bekannt, etc. pp. Dazu würde auch der heute bei AnonymousNews veröffentliche Artikel passen: “Der Milliardenklau Tarnfirmen und geheime Konten – Gregor Gysi und das SED-Vermögen” “Die SED war eine der reichsten Parteien Europas. 1989 steht sie vor dem Aus. Gregor Gysi schafft das riesige Parteivermögen mit krimineller Energie beiseite. Binnen kurzer Zeit verschwinden unvorstellbare Summen.”  Weiterlesen bei Anonymous News 18. 08, 2021/  auf Telegram. Ich kann nicht nachprüfen ob das stimmt, darum halte ich mich mit Bewertungen zurück.  Ebenso bei Anonymous News, 18. August 2021: “Verheimlicht, verschwiegen, vertuscht”  Deutschland betreibt geheimes Bio-Labor in Wuhan Die EU unterhält zwei Virusarchive in Wuhan. Auch Deutschland betreibt ein gefährliches Hochsicherheitslabor für Viren in der chinesischen Stadt. Doch der Öffentlichkeit wurde diese Tatsache bisher konsequent verschwiegen.” Weiterlesen bei Anonymous, 18. 08. 2021.  DAS glaube ich SOFORT !! Udo Bültmann, Sie glauben tatsächlich, daß diese Person denkt ? Ich glaube, falls ja, dann vermutlich nur an ihre MACHTSICHERUNG ! Walter Haller, wenn ich an Helmut Schmidt denke , freue ich mich, daß ich diesen hervorragenden Kanzler SIEBEN Jahre lang erleben konnte, ehe es sukzessive bergab ging.  Bei seiner Abschiedsrede in München habe ich ihm Blumen überreicht von dem Gerüst vor dem Rathaus. Ein Polizist wollte mich vertreiben, dann hätte er ich wegtragen müssen. Helmut Schmidt hat ganz fest meine Hand gedrückt, ich war richtig gerührt. Solche aufrichtigen Politiker finde ich in den Altparteien schon lange nicht mehr !

Uta Buhr / 18.08.2021

Lieber Herr T. Schneeg@ß, wie ist es nur möglich, dass eine Person, die seit 16 Jahren an der Spitze dieses Staates steht, nicht in der Lage ist, einen vernünftigen “geraden”  Satz von sich zu geben. Das hilflos primitive Gestammel dieser adipösen Heimsuchung ist eine Zumutung für jeden auch nur einigermaßen gebildeten Menschen. Dass es nicht einmal einer der vielen sehr teuren Berater oder -Innen gelungen ist, Merkel eine zumutbare Rhetorik beizubringen, wirft entweder ein sehr schlechtes Licht auf die ausgewählten “Fachkräfte” oder lässt an den geistigen Fähigkeiten der Kanzleröse zweifeln. Und die will promovierte Physikerin sein? Wer das glaubt, glaubt auch, dass Zitronenfalter Zitronen falten. Mir erzählte ein befreundeter in der DDR sozialisierter Wissenschaftler, dass Doktorgrade schon mal an besonders linientreue Parteigenossen verliehen wurden, ohne dass diese entsprechende Leistungen vorweisen mussten. Im Rumänien des Herrn Ceausescu riss sich Ehefrau Elena - eine ehemalige Textilarbeiterin - sogar den Titel und die wissenschaftlichen Arbeiten eines äußerst begabten publizierenden Chemikers unter den Nagel. Mit diesen Insignien - ergo falschen Federn -ausgestattet, soll sie sogar an internationalen Fachtagungen teilgenommen haben. In Hamburg würde man erstaunt sagen: “Wat dat nich allns gifft.”

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Achgut.tv / 18.04.2024 / 10:00 / 14

„Es geht nicht um das Wohl der Wähler“: Stefan Homburg im Interview

Der Professor für Öffentliche Finanzen Stefan Homburg war unter anderem Politikberater unter Theo Waigel, Christian Wulff und Gerhard Schröder. Dann wurde er jedoch zum Corona-Maßnahmen-Kritiker…/ mehr

Achgut.tv / 10.04.2024 / 06:00 / 51

Das Lausen-Experiment

Die Datenanalysten Ulrike und Tom Lausen nahmen ChatGTP ins Verhör und brachten die sogenannte künstliche Intelligenz dazu, aus allen Daten und Fakten eine nüchterne Bilanz…/ mehr

Achgut.tv / 01.02.2024 / 06:00 / 52

Audiatur et altera Potsdam: Interview mit Silke Schröder

Achgut-Redakteurin Ulrike Stockmann ist privat mit Silke Schröder befreundet, deshalb hatte diese das Vertrauen, ihr ein ausführliches Interview zu den Vorgängen im und um das Potsdam-Treffen zu…/ mehr

Achgut.tv / 03.01.2024 / 10:00 / 18

„Wie divers darf’s denn sein?“

Der Journalist/in ist die Verbandszeitschrift des Deutschen Journalistenverbandes. Unser Autor Jens freut sich auf jede Ausgabe und möchte diese Begeisterung gerne mit ihnen teilen. „Journalist…/ mehr

Achgut.tv / 15.12.2023 / 06:00 / 57

Rückspiegel: Geht der Haushalts-Verfassungsbruch weiter?

2023 ist in gut zwei Wochen vorbei und der Bundestag soll eilig einen Nachtragshaushalt fürs fast vergangene Jahr beschließen. Das Verfassungsgericht hatte den bisherigen Haushalt…/ mehr

Achgut.tv / 10.11.2023 / 06:15 / 69

Rückspiegel: Die verweigerte Asyl-Kurskorrektur

Am Montag wurde die Ministerpräsidentenkonferenz mit Kanzler Scholz noch als kommender historischer Markstein der deutschen Migrationspolitik gehandelt, heute am Freitag redet kaum noch jemand darüber,…/ mehr

Achgut.tv / 03.11.2023 / 06:00 / 98

Rückspiegel: Die Islamisten wollen mehr als Israel

Was heißt es konkret, dass die Sicherheit Israels deutsche Staatsräson ist? Für die Bundesregierung nicht so viel, wie jüngst das Abstimmungsverhalten in der UNO zeigte.…/ mehr

Achgut.tv / 29.10.2023 / 12:00 / 14

Frey in Israel: So fühlt sich Raketenterror wirklich an

Was genau passiert eigentlich, wenn Raketen aus Gaza nach Israel abgeschossen werden? Werden sie mühelos vom Iron Dome abgefangen oder sind sie todbringende Geschosse? Wie…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com