Achgut.tv / 02.06.2022 / 14:00 / Foto: Pixabay / 31 / Seite ausdrucken

Durchsicht: Die Verkehrsträume der Ampel

Mit dem Neun-Euro-Ticket erfahren viele Deutsche in den nächsten Monaten hautnah die Mängel der Bahn, aber sie sollten ja ohnehin mehr Fahrrad fahren und zu Fuß gehen. Dafür gibts bald nationale Strategiepläne.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Ludwig Luhmann / 02.06.2022

@RMPetersen / 02.06.2022 - “Dass Verkehspolitik des Bundes jemals so naiv werden würde, hätte ich während meiner beruflichen Jahrzehnte (- Themen Verkehr und Umwelt) nicht vorstellen können. Dies ist ein neuer intellektueller Tiefpunkt. Haben die denn überhaupt keine Fachleute im BMV mehr, die den Jung-Politiker_*Innen die Situation und die System-Zusammenhänge erläuern können?(...)”—- Probieren Sie mal folgende Perspektive aus: “Die machen alles bewusst und vorsätzlich!” Und dann extrapolieren Sie in die Zukunft ... ...

Rudi Hoffmann / 02.06.2022

Und dann singen wir;  das Wandern ist des Müller`s Lust !  Mit….  weißen Strümpfen, Lederhosen, rotkariertem Hemd .....  wer weiß wie es weitergeht kriegt eine Bratwurst !

Wolfgang Nirada / 02.06.2022

Jetzt verkauft dieser Versager-Staat den deutschen Luschen sogar noch das als Erfolg ihrer Politik dass diese bald mehrheitlich “zu Fuß” unterwegs sein werden… Ich fasse es nicht… Dabei hat doch irgendein Schmierblatt erst vor kurzem herausgefunden dass “wandern” ganz klar so ein pöses Nazi-Ding ist… Ich für meinen Teil werde weiterhin mit dem Auto fahren… bis zum letzten Tropfen Sprit!!! Danach bestelle ich mir ein Flug-Taxi der CSU…

dina weis / 02.06.2022

Die Boliden sollen nur noch die Elite fahren dürfen und der Otto Normal soll zwar ein Auto kaufen für die Wirtschaft, aber bitte nicht fahren. Na ja abgesehen davon ist es wirklich zu voll auf den Strassen, das Gewimmel von Autos, Rad und Fussgänger, furchtbar. Warum man sich selbst noch einen fetten SUV antut, der viel zu groß für jede Parklücke ist, wo man doch nur 30 kmh fahren kann und den vielleicht nur Landwirte wirklich brauchen entzieht sich meiner Kenntnis. Wahrscheinlich Imponiergehabe wie immer oder eben der “Rücken”, D hat ja Rücken….Laufen wäre in diesem Fall wirklich mal gesünder. Der allergrößte Witz ist aber so einen SUV-Bomber als E-Autos zu bauen . Sehr umweltschonend…aber klar…im Grunde dürfte es sie überhaupt nicht geben. Aber wer hat das Sagen?na wer schon….die Politik ist es jedenfalls nicht.

Richard Loewe / 02.06.2022

“auch Fahrräder werden nicht klimaneutral produziert” und Menschen auch nicht. Die unterliegende Ideologie ist die Menschenfeindlichkeit. Die Nazis wollten die Juden ja eigentlich ins schöne Madagaskar exilieren und sind dann Schritt für Schritt in eine andere Lösung eingestiegen.

RMPetersen / 02.06.2022

Dass Verkehspolitik des Bundes jemals so naiv werden würde, hätte ich während meiner beruflichen Jahrzehnte (- Themen Verkehr und Umwelt) nicht vorstellen können. Dies ist ein neuer intellektueller Tiefpunkt. Haben die denn überhaupt keine Fachleute im BMV mehr, die den Jung-Politiker_*Innen die Situation und die System-Zusammenhänge erläuern können? Beispiel: Seit Jahrzehnten weiss man, dass solche Preis-Aktionen keinen Umstieg vom Pkw auf die Bahn bringen, sonden Zusatz-Nachfrage.  Und: Wer als Dauer-Bahnkunde wirklich zuverlässig fahren will, wird in dieser Zeit auf´s Auto umsteigen. Anschliessend wird in den Begleit-Studien über Mehr-Kunden im Bahnverkehr gejubelt werden, aber die Umwelt-Bilanz und natürlich die Kostenbilanz werden negativ sein.

Jörg Themlitz / 02.06.2022

Wie in der DDR! Das Nutzbare wird immer schlechter und immer weniger. Trotzdem werden Bedingungen geschaffen, dass immer mehr Menschen das Schlechte und das Wenige immer mehr nutzen, abnutzen, nutzen bis zum Totalausfall. Hat im Ostteil Deutschlands immerhin 40 Jahre funktioniert. Der sozialistische Traum, bekömmliches Auskommen durch Nichtleistung. Ein FDP Verkehrsminister als sozialistischer Heilsbringer. Finanzierung??? Wenn ihm jetzt jemand flüstert, das sollen die Reichen bezahlen, enteignet er den Staatskonzern Deutsche Bahn und allen geht es gut. Ob die Deutsche Bahn noch soviel Geld für Farbe und Druckerschwärze hat, dass von Deutsche Bahn auf VEB Deutsche Bahn umbeschriftet werden kann, ist fraglich. Das Kursbuch der DDR (für Jüngere ein jährliches Buch in dem alle Zugverbindungen DDR verzeichnet waren und welches schwer zu bekommen war) bestand aus ca. 800 Seiten. Davon 500 Seiten Verspätungen und Umleitungen und 300 Seiten Wanderlieder. Und wie mittlerweile in Gesamtdeutschland gab es in der DDR politischen Humor nur unterm Ladentisch oder zwischen den Zeilen. semper idem

Dr Stefan Lehnhoff / 02.06.2022

Realitätsverlust at its best. Nein, es ist nicht verlockend für 9 Euro mit Maske in einem überfüllten, unpünktlichen Zug zu hocken. Nicht mal, wenn man die 9€ bekäme. Nein, Radverkehr ist nicht gesund: Fahrräder produzieren aufgrund Ihrer weichen Reifen MEHR Feinstaub als ein Kleinwagen und Radfahrer haben gegenüber Autofahrern- selbst bei Abwesenheit derselben- ein vielfach höheres Verletzungs- und Todesrisiko als Autofahrer. Genau, da fehlen nur noch Steuermittel für eine Medienkampagne fürs zu Fuß gehen. Bill Gatesgibt bestimmt noch was hinzu und der Sohnemann der Vertriteidzgingsministerdarstellerin bleibt ökologisch irgendwie gerecht beim Hubschrauber.

Wolfgang Roth / 02.06.2022

Mein bisheriges Weltbild sagte mir: In fortschrittlichen Kulturen ist individuelle Mobilität für das Individuum erschwinglich, effizient und zufriedenstellend. In Entwicklungsländern laufen sie barfuß oder müssen Fahrrad fahren.

Ludwig Luhmann / 02.06.2022

ich empfehle Indien in den 90er Jahren: Second Class Sleeper Coach, 1000km für 10 DM! Und es dauert viele, viele herrlich interessante Stunden, bis man am Ziel ankommt. Wenn der Weg das Ziel ist, dann kann man in Indien sehr glücklich werden ... Varanasi - Madras locker 35 Stunden ... ereignisreicher als alle Zugfahrten des eigenen Lebens in Dodoland zusammengenommen ...

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Achgut.tv / 02.10.2022 / 12:00 / 46

Durchsicht: Der Doppel-Schulden-Wumms

200 Milliarden Euro neuer Schulden sollen die Gaspreise senken und keiner weiß, wie. Das Parlament konnte darüber nur vor der Abstimmung über die Gas-Mehrwertsteuersenkung reden.…/ mehr

Achgut.tv / 30.09.2022 / 06:00 / 50

Rückspiegel: Immer diese Falschwähler

Wieder einmal haben Wähler nicht so abgestimmt, wie es sich Ursula von der Leyen gewünscht hatte. Manche vielleicht sogar genau deshalb. Auch in Berlin ist…/ mehr

Achgut.tv / 23.09.2022 / 06:00 / 100

Rückspiegel: Fachkräftemangel in der Bundesregierung

In Deutschland herrscht der Fachkräftemangel nicht nur im Handwerk, in der Industrie oder in der Gastronomie, sondern er reicht erkennbar bis in die Bundesregierung. Mit…/ mehr

Achgut.tv / 18.09.2022 / 12:00 / 52

Durchsicht: Lauterbachs Magie im Bundesrat

Nach einem Lauterbach-Auftritt stimmte der Bundesrat dem neuen Infektionsschutzgesetz zu. Wie hat der Genosse Gesundheitsminister das geschafft? Mit Argumenten? Mit Magie? Schwer zu erklären, wenn…/ mehr

Achgut.tv / 16.09.2022 / 06:00 / 89

Rückspiegel: Europa hilft Armenien nicht

Aserbaidschanische Angriffe brachten den Krieg nach Armenien zurück. Aus Berlin und Brüssel kommt keine Hilfe für das bedrängte Land. Aserbaidschan wird von unserem NATO-Partner Erdogan…/ mehr

Achgut.tv / 09.09.2022 / 12:00 / 68

Durchsicht: Der Kanzler des Unterhakens

Bundeskanzler Olaf Scholz hatte in dieser Woche im Bundestag eine Krisenrede gehalten, die manche Kommentatoren begeisterte. Warum eigentlich? Der Kanzler hatte nur seinen Textbausteinkasten etwas…/ mehr

Achgut.tv / 09.09.2022 / 06:25 / 103

Rückspiegel: Im Land der Nichtversteher

Was unsere Regierung macht, ist einfach nicht mehr zu verstehen. Die Nachbarn haben die Corona-Maskerade längst beendet, hier gibts eine Neuauflage, wir verdunkeln die Städte,…/ mehr

Achgut.tv / 02.09.2022 / 06:15 / 37

Rückspiegel: Eine Woche der Nachrufe

Wie konnte die Intendantin eines gebührenfinanzierten Senders agieren, wie eine Monarchin von Gottes Gnaden in ihrem Reich? Stimmt da was am System nicht? Die, die…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com