Achgut.tv / 25.06.2022 / 11:34 / Foto: Fabian Nicolay / 90 / Seite ausdrucken

Durchsicht: Aufstand der Angeklebten

In diesen Tagen kleben sich gerade wieder regelmäßig die Möchtegern-Weltretter, die sich die „Letzte Generation“ nennen, an großen Kreuzungen und Autobahnen fest. Was treibt sie an? Eine Begegnung auf der blockierten Straße.

Foto: Fabian Nicolay

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Marcus Weizenbeer / 25.06.2022

Vielleicht können ja dort mal verstärkt ortsansässige Hundebesitzer mit ihren treuen Freunden Gassi gehen und ihre Hunde in der Nähe der Festgeklebten ....

P. Wedder / 25.06.2022

Wer immer betroffen ist von diesen Festgeklebten… Online kann bei der Polizei Strafanzeige samt Strafantrag gestellt werden wegen gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr und „allen sonst in Betracht kommenden Straftaten“ (muss man selber nicht ausklamüsern). Auflisten, wie lange man festgesetzt war und wo, auch wie viel Sprit man deswegen verbraucht hat und ggf. was man sonst für finanzielle Schäden hatte. Dann könnte man in einem Satz darum bitten, dass dieser zivilrechtliche Schaden gleich im Strafrechtsprozess mitentschieden wird.

S. Marek / 25.06.2022

@ Fred Burig, “...Trotzdem gebe ich zu bedenken, dass es unsere Kinder oder Enkel, oder Urenkel sind! Was haben WIR da falsch gemacht?...”  wenn Sie es immer noch nicht wissen, dann schämen Sie sich !  Keiner von meinen ist dabei.

W. Renner / 25.06.2022

Was machen die, wenn der Klebstoff knapp wird? Nägel? Schrauben? Fair Trade Haferschleim?

Winfried Jäger / 25.06.2022

Nachtrag zu meinem Kommentar: Wir brauchen einen Aufstand der Angepissten gegen den Aufstand der Angeklebten.

lutzgerke / 25.06.2022

Die Hunde bellen im Auftrag ihres Herren, also die Presse berichtet, ist aber zu bescheuert, die 86 Millionen Bürger als Korrektiv gegen die 100 Halbgaren zu setzen. Es ist leider nicht denkbar, daß die 86 Mill. eine Gegendemo gegen die 100 Halbgaren machen. Die Demos sind gelenkt, das sind sexy Demos. Die Eliten, damit sind vor allem die Parteien gemeint, haben es wieder mal geschafft, alles zu unterwandern und das blöde Volk hinter einer Fahne herlaufen zu lassen. Linke erhobene Faust oder rechte erhobene Hand - wo ist der Unterschied? Hitler war beeindruckt von den Symbole der Marxisten, den Aufmärschen und dem Fahnenmeer. Die linke Faust ersetzte er mit der rechten Hand, nannte die NS Arbeiter-Partei und schon liefen ihm alle hinterher. Qualitativ ist da gar kein Unterschied, die Masse will eingeduselt werden mit Parolen, Aufmärschen und irgendwas, wogegen sie kämpfen kann. Die Masse kämpft immer für die Eliten. Die ist nie revolutionär. Solche Bewegungen lassen sich zwar schnell in Gang setzen, aber die lassen sich nicht mehr bremsen. Die arroganten Habecks und Scholzens und Maulwürfe in der Tagesschau glauben wohl, die haben alles unter Kontrolle. Aber die Regel war eigentlich, daß die allesamt am Baum gelandet waren. Wenn der Führer dem Anspruch der Masse nicht enspricht, wenn er versagt, dann spucken sie auf ihn, Herr Scholz.    

Winfried Jäger / 25.06.2022

Also bei uns auf dem Land würde das folgendermaßen laufen: Auf dem Weg zur Arbeit sitzt einer auf der Straße, man hält an und fragt was los ist. Vielleicht braucht der Mensch Hilfe. Wenn er sich als Festgeklebter outet, wird er aufgefordert Platz zu machen. Falls er das nicht tun würde, wird dabei nachgeholfen mit dem Hinweis, daß er es nicht wagen sollte, sich wieder auf die Straße zu setzen, während man in sein Auto einsteigt. Bei Zuwiderhandlung würden weitergehende Maßnahmen ergriffen in form von einigen Tritten in den Hintern. Wir sind hier nämlich in weiten Teilen noch persönlich wertschöpfend und weitgehend mit einem gesunden Menschenverstand ausgestattet. Letztern sollte man nicht unterschätzen für ein friedliches und gedeihliches Zusammenleben in Wohlstand.

Hans Reinhardt / 25.06.2022

Das dauert keine 3 Jahre mehr. Die haben es schon im nächste Frühjahr hinter sich, aber nicht wegen Hitze sondern wegen Kälte. Aber eines muss man ihnen lassen: durch ihr Ableben werden sie die Welt tatsächlich ein kleines Stückchen besser gemacht haben. Und we kann das schon von sich sagen?

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen

Es wurden keine verwandten Themen gefunden.

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com