Achgut.tv / 25.06.2022 / 11:34 / Foto: Fabian Nicolay / 90 / Seite ausdrucken

Durchsicht: Aufstand der Angeklebten

In diesen Tagen kleben sich gerade wieder regelmäßig die Möchtegern-Weltretter, die sich die „Letzte Generation“ nennen, an großen Kreuzungen und Autobahnen fest. Was treibt sie an? Eine Begegnung auf der blockierten Straße.

Foto: Fabian Nicolay

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Brigitte Miller / 25.06.2022

Der Herr mit den langen Haaren scheint nicht allzu viel selber zu denken. Er ist ein Gläubiger dessen, was er als “Wissenschaft” einstuft.

Leo Hohensee / 25.06.2022

@giesemann gerhard - Sie schreiben: - “.... Sie begreifen allerdings nicht, dass ihnen das Klima nicht den Garaus machen wird - da sind schon ganz andere bei der Hand. Das zu sehen trauen sie sich nicht. ... ” - Mit so wenigen Worten kann man es nicht klarer sagen. Das Ganze hat mit Verängstigung und zuvorderst noch mit Verdummung zu tun. Bildung würde helfen - aber dagegen helfen - Schulschließungen und vorgezogener Sexialuntericht. beste Grüße

Harald Oczko / 25.06.2022

Angesichts der vom Berliner Tagesspiegel u.a. unter dem verniedlichenden Terminus „Klimaschutz-Demonstranten“ umfangreich medial unterstützten Randale dieses Häufleins der Aufrechten gegen den Rest des 3,8 Millionen zählenden Gemeinwesens muss man sich ob der ausufernden Gewalt dieser sehr kleinen, aber höchst radikalen Minderheit nicht wundern. Das gehört zunächst mal zur Folklore Berlins wie der Funkturm und ist entgegen offizieller Beteuerungen der Berliner Nomenklatur politisch durchaus gewollt. Ideologie ist heutzutage hierzulande alles. Zudem dürfen sich die sogenannten „Klimaschützer“, wohl eher „Klima-Terroristen“ durchaus auch des Beifalls einfach gestrickter Gemüter unter den Landsleuten sicher sein, die ihnen – kein Witz - sogar Heldenstatus verleihen möchten. Das passt zum aktuellen woken Zeitgeistgehabe und die Damen und Herrschaften „Klimaschützer“ dürfen beim feierabendlichen Revuepassieren ihrer Heldentaten mal wieder von sich selbst als die wahren Widerstandskämpfer gegen das System und für den Klimaschutz am meisten beeindruckt sein. Zivile, umfassend informierte und gebildete Realisten kann das Theater hingegen nicht beeindrucken. Denn dem Klima nützt der faule Zauber bei Lichte betrachtet gar nichts. Und darum geht`s ja, seien wir mal ehrlich, auch nur sekundär. Beachtlich für den Rest der arbeitenden und Steuern zahlenden Bevölkerung ist allenfalls nur eher noch der Umstand, dass es Dank ihrer tagtäglichen Wertschöpfung für das „System“ in Form von Arbeitsleistung, Abgaben und Steuern Zeitgeistern wie etwa „Klima-Klebern“ auch noch die Gelegenheit gibt, sich in Zeiten wo andere ihnen Lebensunterhalt verdienen, das öffentliche Leben mittels Straftaten ungeschoren und unter wohlwollender medialer Aufmerksamkeit zum Erliegen zu bringen. Wohl nur eine Frage der Zeit, bis einer der Genötigten die sowieso schon blank liegenden Nerven verliert und es zu Personenschaden kommt.

Carlo Stronzo di Contadino / 25.06.2022

Ich würde diese “Aktivisten” mit dem Asphalt rausfräsen und mit dem Radlader auf die Seite setzen. Dazu eine Web-Cam und los geht der Spaß. Mal sehen, wann es in die Hose geht.

Chr. Kühn / 25.06.2022

Wie hieß das bei der Werbung für Romika-Schuhe damals? Ah ja! “Reintreten und sich wohlfühlen!” Die sollten alle mal in ‘nen Steinbruch zum Arbeiten bei brennender Sonne und hohen Temperaturen… (Achtung, das ist satirisch gemeint, denn ich bin Geologe, und daher tatsächlich in Steinbrüchen beruflich tätlich, äh, berufig tätig, oder irgend so ‘n Deutsch, und es hat mir noch nicht geschadet, trotz des Schattens, den die teutsche Geschichte trotz brennenden Sonnenscheins auf Steinbrüche geworfen hat und weiterhin werfen wird…). Ansonsten lade ich die junge Dame vom Ende des Videos mal hierher ins Allgäu ein, die schönste Natur, die Teutschland südlich der sich erhitzenden Donau, östlich der austrocknenden Iller, westlich des verdampfenden Lechs und nördlich der schmelzenden Alpen noch fast wind-, aber nicht E-Rad-frei zu bieten hat! Und meine Stadt hat sogar etwas, was in der schattenwerfenden Vergangenheit mal Irrenanstalt geheißen hat, jetzt aber werte- und klimaneutral das Bezirkskrankenhaus ist…

Karl Dreher / 25.06.2022

Ich würde sie einfach mal kleben lassen ... man kann diese “Intelligenzbestien” ja ggf. von einer von mehreren Fahrspuren lösen und den Verkehr an ihnen so vorbeileiten. Aber auf den anderen Fahrspuren würde ich sie einfach mal kleben lassen. Spätestens wenn ihr Stuhlgang dann auf der Straße selbstfestgeklebt erfolgen muß, werden diese “Aktivisten” (oder weil ja festgeklebt richtiger: “Passivisten”?) mit diesem Schwachsinn aufhören und den arbeitenden Steuerzahler auf seinem Weg zur Arbeitsstelle, zum Ausliefern, zum Kunden etc. nicht länger dümmlich belästigen und stören.

Hermann Sattler / 25.06.2022

Werden diese Kleb-Nomaden und die Aktionen irgendwo angekündigt? Würde gerne vorbeifahren und ihnen mit etwas Lösungsmittel helfen. 20 Liter Schweinegülle über die Rübe und trotzdem hoffen dass der Kleber noch Stunden hält. Ersatzweise alle blockierten Autofahrer mit drangvoller Blase: in Reihe antreten und wie man in Bayern sagt: vollbrunzen.

Sam Lowry / 25.06.2022

Ich saß gerade im Garten, trank ein Bier und aß dazu einen Hamburger. Plötzlich sah ich eine Wolke, die genauso aussah wie einer dieser Aktivisten, nur mit Gehirn…

Heinz Lucht / 25.06.2022

Recht hat der Mann mit seiner Aussage, dass man Strom im Netz speichern kann. Dem Geheimnis dieser Technologie, das dann natuerlich kein Geheimnis mehr ist, kann er durch Belegung eines Haekelkurses zur Netzgestaltung bei der weltbekannten Voelkerballexpertin auf die Spur kommen. Ihr Dummkoepfe, ausschlaggebend sind die Maschenweite und die richtige Anordnung der unterschiedlichen Maschenformen zueinander.. Naeheres unter A…..a Netzspeicher.de Mit den noch verbleibenden 3 Jahren bis zur unumkehrbaren CO2 -Vergiftung ( Klimawandel ) hat er vermutlich schon vor 40 Jahren argumentiert und deshalb seine Grundschulausbildung wegen Sinnlosigkeit nach 2 Jahren beendet.

Franz Michael / 25.06.2022

Wäre doch sinnvoll wenn sie die größeren Umweltsünder bestreiken und sich auf der Flugzeuglandebahn festkleben. Dann macht das mit der/die Letzten auch Sinn.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen

Es wurden keine verwandten Themen gefunden.

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com