Redaktion / 11.06.2022 / 10:00 / Foto: Ildar Sagdejev/Specious / 17 / Seite ausdrucken

Dossier: Verkehrswende, Verbrenner-Aus, E-Mobilität

Deutschland und die EU machen trotz aufscheinender Wirtschaftskrise unverdrossen weiter wie bisher, wenn es darum geht, die Gesellschaft mit immer neuen Verboten umzubauen. Jetzt wurde sogar vom EU-Parlament das Aus für den Verbrennungsmotor bis 2035 beschlossen. Sehen Sie dazu auch unser heutiges Video „Durchsicht: Die Benzin Prohibition" an. Da es praktisch nicht möglich ist, die derzeitige Fahrzeugflotte (alleine in Deutschland rund 50 Millionen Fahrzeuge) durch batterielektrische Autos zu ersetzen, bedeutet dies für die überwiegende Mehrheit der Menschen: kein Auto mehr. Woher der Strom oder die Ladekapazität für die Elektroflotte kommen soll, weiß kein Mensch. 

Diese Verkehrswende erinnert fatal an die Energiewende mit den fahrlässig kaputtgemachten AKWs, deren fatale Ergebnisse wir gerade serviert bekommen. Mangelwirtschaft, Verteilungskämpfe und Abschaltungen infolge der Energiewende und der daraus resultierenden Abhängigkeit von russischem Gas könnten schon im nächsten Winter bitterer Alltag sein. Auch dabei wurden alle Warnungen der Fachleute in den Wind geschlagen. Gelernt daraus hat man offenbar nichts. Achgut.com hat in diesem Dossier einmal die wichtigsten Beiträge gesammelt, die wir in dieser Hinsicht veröffentlicht haben.

Dirk Maxeiner: Der Sonntagsfahrer: Nach den AKWs jetzt das Auto

Dirk Maxeiner: Der Sonntagsfahrer – Nach Kobold kommt Giegold

Dirk Maxeiner: Der Sonntagfahrer: Vorsicht Strukturwandler

Dirk Maxeiner: Die Manager prügeln und das Auto meinen

Roger Letsch: 2050 fahren wir alle mit einer Kugel Eis

Peter Heller: E-Mobilität: Zwang zu Bus und Bahn durch die Hintertür

Günter Keil: Elektrisch um die Ecke biegen (9-teilige Artikelserie über den Wunderglauben der Politik an das Elektroauto)

Dirk Maxeiner: Deutschland steigt aus (1): Der Diesel-Gedächtnistag

Alexander Eisenkopf: Der Verbrennungsmotor muss sterben

Wolfgang Röhl: Rettet das Auto!

Alexander Eisenkopf: Elektromobilität: Deutschlands bunteste Kirmes

Manfred Haferburg: Grüne Verkehrswende: Kein Strom, aber elektrisch

Carl Christian Jancke: E-Auto-Subventionen sind Selbstbetrug

Wilhelm Stock: Und jetzt rechnen wir mal: Kosten eines E-Autos

Anabel Schunke: Der Anton und der Verbrennungsmotor

Alexander Eisenkopf: Autogipfel: Tod durch Ersticken

Michael W. Alberts: Der grüne Plan: Autofahren unbezahlbar machen

Roger Letsch: Die Immobilitäts-Wende

Alexander Eisenkopf: Böse Studie: Elektroautos lassen nur woanders verbrennen

Gerd Held: Sachpolitik? Die irre Demontage der Autoindustrie (1)

Gerd Held: Sachpolitik? Auto weg, Land abgehängt, Stadt unbezahlbar (2)

Roger Letsch: Wie der Staat eine Zukunftstechnologie versemmelt

Alexander Eisenkopf: Klima-Planwirtschaft: Ihr sollt nicht mehr verkehren!

Gerd Held: Sie kommen, um Dein Auto zu holen

 

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Volker Kleinophorst / 11.06.2022

Das EU-Parlament. Ist das ein Witz?  Das ist genau so ein Parlament der Nationale Volkskongress von China. Die EU-Präsidentin stand auf keinem Wahlzettel, was man selbst von XI nicht behauten kann. Jetzt zwei Wiki-Einträge zu China, die wenn man sie genau liest, alles sagen: “Das politische System der Volksrepublik China beruht formal auf dem Führungsanspruch der Kommunistischen Partei (KPCh) gegenüber dem gesamten Land. Obwohl es eine “Beratung und Zusammenarbeit” mit den sogenannten “Acht demokratischen Parteien und Gruppen” gibt, ist die Volksrepublik ein autokratisches Einparteiensystem. Darin unterscheidet sie sich ganz wesentlich vom Zweiparteien- oder Mehrparteiensystemen in “westlichen” Ländern.” Und: “Das höchste Staatsorgan ist der Nationale Volkskongress (NVK), das Parlament der Volksrepublik China. Er verkörpert formal die Staatsmacht, faktisch ist es jedoch ein Scheinparlament.” Erkennen Sie den Unterschied zwischen Diktatur und Diktatur? Vielleicht hilft Ulbricht: “Es muss demokratisch aussehen, aber wir müssen alles in der Hand haben.” PS.: Gestern gab ich mir echt Mühe mit einem längeren Kommentar. Dass ein solcher an manchen Stellen aneckt und Narrative in Frage stellt, ist ja wohl selbstverständlich. Erschien nicht, hatte unter anderem Döpfner als das beschrieben, was er ist. Oder waren es die Ausführungen zur gesellschaftzerstörenden Pornografie und den angeblichen Kampf dagegen. VDL ja auch ganz vorn. Ich mach mir da ne halbe Stunde Arbeit, inhaltlich vor allem faktisch war das nix zu mölpern. Muss ich nicht tun, kann ich auch woanders tun, Hatte ich damals schon TE geschrieben, als mir deren Zensursula zu üppig wurde. Bisschen Achtung auch vor den Kommentatoren, die doch häufig kenntnisreicher sind, als die Autoren. Gegen Zensur zu sein, aber die Zensur beachten und selbst zensieren…

Dr. Joachim Lucas / 11.06.2022

Das Ziel ist Nordkorea. Fickzellen in Großstädten zum Wohnen, alle (bis auf die Nomenklatura) sollen Bus fahren, öffentliche Suppenküchen und Wärmestuben, Bezugsscheine für alles mögliche, täglicher Mangel und permanentes Organisieren, Arbeitslosigkeit, Subsistenzwirtschaft. Wers Maul aufmacht ist ein Nazi.

Detlef Dechant / 11.06.2022

Warten wir doch einfach auf das nächste Hochwasser. Im Ahrtal fuhr monatelang kein einziges E-Auto! Und im Winter im Stau lade ich dann die E-Auto-Fahrer ein, sich in meinem alten Diesel mit Standheizung aufzuwärmen. Wann schafft eigentlich der ADAC Anhänger mit Generatoren an, um liegengebliebene E-Autos aufzuladen? Fragen über Fragen! Aber Spaß beiseite. Die Ziele stehen nun einmal fest. Nun erwarte ich aber von den Politikern auch einen Plan mit Zwischenzielen über Kosten und Ausbau Erneuerbarer, wo man jedes Jahr stehen muss, um das Endziel zu erreichen. So kann der Bürger auch den Fortgang prüfen und hat bei Wahlen eine Entscheidungshilfe. Gleichzeitig erfährt er, welche Kosten direkt aus seinem Netto und indirekt über Steuern auf ihn zukommen (damit die Kugel Eis nicht zu groß wird). Nur ich glaube, genau das wollen die Politiker den gebeutelten Bürgern nicht zumuten. Also wie Weihnachten: den Versprechungen folgt die Bescherung!

Dr Stefan Lehnhoff / 11.06.2022

Die Macht der wenigen Globalisieren, die Reichweite der anderen Reduzieren. Das passt alles prima zusammen. So wie QR Codes, Massenvergiftung, Identitäts/, Familien und Kulturzerstörung, Kontrollwahn, Bildungsvernichtung, etc. Was braucht Ihr eigentlich noch alles, Ihr Verschwörungsleugner? Ob die konstruierte Hungerkatastrophe Euch aufweckt? Glaube ich nicht, daran ist ja jetzt schon Putin Schuld. Ob man im Reich dieses Bösen dann noch Verbrenner zulässt?

Belo Zibé / 11.06.2022

“....bedeutet dies für die überwiegende Mehrheit der Menschen: Kein Auto mehr.”  und dazu weiterhin progressiv marodierender ÖPNV . 

S. Andersson / 11.06.2022

Leute ....Leute .... wenn ich lese “wenn es darum geht die Gesellschaft mit immer neuen Verboten umzubauen…..” da geht es nicht um Klima, erneubare Energie oder irgend einen anderen Quark. Das ist ganz einfach etwas um den Untertanen noch mehr Steuern raus zu pressen, Spritpreise lassen sich nicht mehr hoch setzen ohne das der Untertan aus der Hose hüpft. Das funktioniert nach dem Motto: ” wir erhöhen mal den Bezin/ Dieselpreis .... wenn nicht zu viel Widerstand kommt .... dann machen wir das bevor die meisten es verstanden haben.” Der völlig überzogene Spritpreis der momentan abkassiert wird ist doch nur der Testlauf. Das ist doch nicht so schwer zu verstehen .... was kostet 1 km mit der woken E-Karre? Wie weit komme ich damit? Wie viel Zeit braucht es für ein mal voll laden? UND wo kommt der “grüne” Strom her? Finde ich eine Ladestation an der ich nicht 14 Tage vorhher reservieren muss?

Lutz Herrmann / 11.06.2022

Die meisten Wähler denken beim Urnengang doch, dass sie zu denen gehören werden, die noch eine Elektrokutsche ergattern dürfen. Da tut sich also wenig Widerstand auf.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Redaktion / 02.10.2022 / 10:00 / 29

Achgut.com auf Twitter gesperrt

Der Twitter-Account von Achgut.com wurde bis auf Weiteres dauerhaft gesperrt. Als Grund gibt das Social-Media-Unternehmen gegenüber Achgut.com an:  "Wir können Accounts, die die folgenden rechtswidrigen Verhaltensweisen zeigen, dauerhaft sperren:…/ mehr

Redaktion / 24.09.2022 / 15:00 / 7

Morgen bei Indubio: Die Gelassenheit der Ungeimpften

Experten, Experten, Experten.... Jeder hat seine eigenen und für jede Meinung findet sich einer. Doch kann das wirklich der Anspruch eines mündigen Bürgers sein? Und wie…/ mehr

Redaktion / 17.09.2022 / 12:15 / 0

Morgen bei Indubio: Patzelt und Lüning

Gerd Buurmann spricht im Achgut-Podcast Indubio mit zwei meinungsfreudigen Gästen, dem Politikwissenschaftler Werner Patzelt und dem Unternehmer Horst Lüning, zum Thema „Das Ende der Gemütlichkeit“. …/ mehr

Redaktion / 09.09.2022 / 12:30 / 43

Boris Johnson: „Elisabeth die Große”

Großbritannien trauert um Queen Elizabeth II und Ex-Premierminister Boris Johnson findet dazu die richtigen Worte. Achgut dokumentiert sein Statement in deutscher Übersetzung. (Original hier). Dies ist der…/ mehr

Redaktion / 05.09.2022 / 13:00 / 40

81 Wissenschaftler gegen neues Infektionsschutzgesetz

Die Initiative 7 Argumente ist ein Zusammenschluss von 81 Wissenschaftlern, die sich kritisch mit der Corona-Politik beschäftigen. Achgut.com dokumentiert im Folgenden ihre Stellungnahme zum neu…/ mehr

Redaktion / 31.08.2022 / 09:05 / 134

Die Freude der Denunzianten

Achgut.com wurde gestern auf Twitter gesperrt und die Twitter-Denunzianten jubelten. Womit Achgut konkret so eklatant gegen die Twitter-Regeln verstoßen haben soll, wurde uns nicht mitgeteilt.…/ mehr

Redaktion / 11.08.2022 / 06:15 / 57

Diese Rede werden wir bald von Robert Habeck hören

Südafrika leidet unter einer schweren, hausgemachten Energiekrise. Kürzlich wandte sich Präsident Cyril Ramaphosa an die Nation, um die Menschen zu beruhigen. Die Verhältnisse in Deutschland – eine…/ mehr

Redaktion / 22.07.2022 / 11:00 / 31

Was Sie gegen Twitter-Denunzianten tun können

Erneut gibt es Versuche, die Achse des Guten wirtschaftlich zu ruinieren und mundtot zu machen. Dabei spielen verleumderische Twitter-Tweets eine große Rolle. Was Twitter-Nutzer dagegen…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com