News-Redaktion / 01.08.2019 / 17:03 / Foto: U.S.N.A / 0 / Seite ausdrucken

Diesel-Skandal: VW verschrottet mehr als 100.000 zurückgekaufte Autos

Volkswagen hat mehr als 100.000 von amerikanischen Kunden zurückgekaufte Diesel-Fahrzeuge verschrotten lassen. Das meldet „Focus-Online“ mit Bezug auf Berichte des Unternehmens an US-Behörden. Im September 2015 wurde öffentlich bekanntgemacht, dass Volkswagen eine illegale Abschalteinrichtung in der Motorsteuerung seiner Diesel-Fahrzeuge verwendete, um die US-amerikanischen Abgasnormen zu umgehen. Seit 2016 hat der Konzern laut „Focus-Online“ daher rund 382.000 manipulierte US-Fahrzeuge der Marken VW und Audi zurückgekauft.

Knapp 160.000 Fahrzeuge habe Volkswagen wieder in Umlauf gebraucht. Jeden Monat würden rund 10.000 der Gebrauchtwagen verkauft, zitiert „Focus-Online“ einen US-Sprecher des Konzerns. Dennoch habe Volkswagen riesige Halden anmieten müssen, um die zurückgekauften Autos zwischenzulagern.

Die verschrotteten Autos wurden laut „Focus-Online“ nicht auf Anweisung der amerikanischen Behörden vernichtet. Die US-Umweltbehörde EPA habe für nahezu alle zurückgekauften Modelle die Nachrüstung erlaubt. Lediglich für rund 7000 VW-Passat mit manuellen Schaltgetrieben sei die Umrüstung abgelehnt worden. Die Volkswagen AG habe angeben, dass die verschrotteten Wagen aufgrund ihres „schlechten Zustands“ vernichtet worden seien.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 01.12.2022 / 17:23 / 0

Steckt der Iran hinter Synagogen-Anschlägen in Deutschland?

Deutsche Sicherheitsbehörden sehen eine Verbindung zwischen Anschlägen auf Synagogen in Deutschland und den iranischen Revolutionsgarden. Hinter den Angriffen auf Synagogen in Nordrhein-Westfalen Mitte November stehen…/ mehr

News-Redaktion / 30.11.2022 / 14:59 / 0

Brandenburg will Sicherungsgewahrsam verlängern

Dem Innenminister reicht die bisherige Dauer von vier Tagen wegen der Klebe-Extremisten nicht mehr. Vor einigen Tagen sorgte die längere Sicherungsverwahrung von Extremisten der „Letzten…/ mehr

News-Redaktion / 30.11.2022 / 14:25 / 0

Erneute Proteste in China

Zusammenstöße mit der Polizei in Guangzhou  Nachdem massive Polizeipräsenz zeitweise Demonstrationen verhindert hat, soll es neben Peking und Schanghai auch in Guangzhou erneut Demonstrationen gegeben…/ mehr

News-Redaktion / 29.11.2022 / 13:10 / 0

Ermittlungen gegen Boris Reitschuster eingestellt

Die Staatsanwaltschaft hat mitgeteilt, dass sie zwei Ermittlungsverfahren gegen den Journalisten eingestellt hat. Wie der Journalist Boris Reitschuster auf seiner Homepage berichtet, war er wegen eines…/ mehr

News-Redaktion / 29.11.2022 / 12:40 / 0

Katar will nun doch Gas nach Deutschland liefern

Der Deal sieht vor, dass das Emirat ab 2026 Flüssiggas über ein US-Unternehmen nach Brunsbüttel verschifft. Vertragslaufzeit: 15 Jahre. Nachdem Bundeskanzler Olaf Scholz (SPD) erst…/ mehr

News-Redaktion / 22.11.2022 / 16:30 / 0

Corona-Ausgangssperre in Bayern war unverhältnismäßig

Die in der Frühphase der Corona-Pandemie verhängte Ausgangssperre in Bayern sei unverhältnismäßig gewesen, meldet Zeit Online. Dies habe das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig entschieden. Die Vorsitzende Richterin, Renate…/ mehr

News-Redaktion / 22.11.2022 / 12:22 / 0

Hochschulen schränken Lehrbetrieb wegen Energiekrise ein

Zeitweise werden nur noch Online-Vorlesungen angeboten, um die politischen Energiespar-Vorgaben zu erfüllen. Die ersten Hochschulen und Universitäten schränken ihren Präsenz-Betrieb ein. Diesmal allerdings nicht wegen…/ mehr

News-Redaktion / 21.11.2022 / 14:25 / 0

Gericht erklärt Mietpreisbremse für nichtig

Ein Amtsgericht erklärt die zwischen 2015 und 2020 in Berlin geltende Mietpreisbremse wegen eines Verfahrensfehlers des Senats für nichtig. Zuständig war wohl der damalige Bausenator…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com