News-Redaktion / 02.02.2019 / 10:00 / 35 / Seite ausdrucken

“Die weltweit dümmste Energiepolitik”

"Die weltweit dümmste Energiepolitik", so lautete die Überschrift des Editorials im Wall Street Journal vom 30. Januar. Diese Politik betreibe Deutschland, das, so die Autoren, nach dem Ausstieg aus der Kernenergie nun auch noch die Kohle aufgeben wolle. Berlin habe bereits zahllose Milliarden Euro für erneuerbare Energien verschwendet und Haushalten und Industrie einige der höchsten Energiepreise Europas auferlegt. "Bemerkenswert" sei es, dass man nunmehr vorhabe, die einzige verlässliche Energiequelle zu "killen", die dem Land noch verblieben sei. Helfen werde der Kohle-Bann ohnehin kaum. Wahrscheinlich werde Deutschland dann Kohlestrom aus Polen oder Tschechien importieren. Und teuer wird es auch. Um die 40 Milliarden Euro an "grünen Subventionen" – Ausgleichszahlungen an die betroffenen Energieversorgungsunternehmen – wären fällig. Merkels Nachfolger habe die Gelegenheit, ihren "grünen Torheiten" ein Ende zu bereiten. Darauf sollten Deutschlands "geplagte Rechnungszahler" hoffen.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Sonja Bauch / 02.02.2019

Relevant für eine sichere Stroversorgung sind weder die installierten Produktionskapazitäten noch die Jahresproduktionen von Photovoltaik -und Windkraftanlagen, sondern es ist die Netzstabilität für die Stromverbraucher zu jeder Tages-und Nachtzeit. Solar- und Windkraftanlagen haben hier einen unüberwindbaren Geburtsfehler. Die witterungsabhängige Stromproduktion ist nicht nur auf bestimmte Tage im Jahr beschränkt, sondern sie ist, das ist viel graviernder-weder plan noch steuerbar. Wie man ein Industrieland mit Flatterstrom betreibt, darauf muss die Regierung endlich eine Antwort geben, bevor sie Atom und Kohle abschaltet.

Wilfried Cremer / 02.02.2019

Es fehlt noch, dass die deutschen Klimaaktivisten in die Bergbauregionen Polens einmarschieren, um den Lebensraum im Osten rein zu machen, bzw. vollzukacken.

Zdenek WAGNER / 02.02.2019

Die gesamte deutsche Politik ist z.Z. die dümmste der Welt, nicht nur die energetische! Borniert, Argumenten unzugänglich und selbstmörderisch! Amen, der Letzte mache bitte das Licht aus ... ach nee, ich meinte natürlich die Bienenwachskerze ...

Wolf Scholz / 02.02.2019

Solange die dummgeschwätzten biodeutschen “geplagten Rechnungszahler” weiterhin CDU/CSU/Grüne wählen, können sie auf gar nichts hoffen. Wolf Scholz

Jan Kandziora / 02.02.2019

Für jedes Windrad muss Regelleistung bereitgehalten werden, ein minutenschnell einzustellendes Kraftwerk, das für bei Flaute, Sturm, Böen abgeschaltete Windräder einspringt. Technisch geht das mit Steinkohlenstaub, Öl und Gas. Selbst mit Wasserkraft, nur ist es da verschenktes Geld, die Anlage nicht ständig zu nutzen. Es geht nicht mit Kernkraft, weil so ein Reaktorkern nach Leistungsreduzierung eine Totzeit von einigen Stunden hat, in der man ihn nicht wieder hochfahren kann (oder sollte, sonst je nach Konstruktion auch gerne Bumm). Es geht auch nicht mit Braunkohle, Torf oder Müll, weil die für das mehr dahinglimmende denn brennende Zeug nötige Rostfeuerung nur nach dem Abbrandfortschritt gesteuert werden kann, sonst ist der Ofen ganz aus. — Wohin uns die Strompolitik also gerade führt, ist eine höhere Abhängigkeit vom Erdgas, vulgo Russland. (Herr Putin wird im Jahr 2038 als Beelzebub wohl nicht mehr zur Verfügung stehen.) Dass man dies in den USA dumm findet – geschenkt. Alle anderen Argumente in dieser Sache sind jedenfalls offensichtliche Strohmänner.

Fischer Robert / 02.02.2019

Wir schaffen das. Ich wüßte nicht, ähm, was ich hätte anders machen können.

Rudolf George / 02.02.2019

In einem einzigen Absatz steht alles, was an der deutschen Energiepolitik grundfalsch ist. Wenn das kein Beweis dafür ist, dass in der deutschen Politik der kollektive Wahnsinn ausgebrochen ist, weiß ich nicht was.

K.Auer / 02.02.2019

Ich verstehe die Aufregung nicht. 1. der Strom kommt aus der Steckdose. 2. solange Frankreich, Tschechien Strom aus Kernkraft exportiert, kein Problem. 3. solange Polen Kohle Strom exportiert, kein Problem. 4. Ich gehe davon aus, das der Notstromdiesel im Bundestag und in den Chefetagen solange läuft, das unsere Eliten es immer warm und hell haben. 5. Wenn bei uns einfachen Leuten die Lichter ausgehen, haben wir immer noch die restlichen EU Länder die diesen Wahnsinn nicht mitmachen. 6. Also Auswandern. 7. Wählen sie klug.

Sabine Schönfelder / 02.02.2019

Soviel gut gebündelte Blödheit unter Merkel bleibt selbst dem Ausland nicht verborgen. Nachdem wir Wurst und Käse bereits aus dem Fenster warfen, schmeißen wir jetzt noch Butter, Brot und Mehl hinterher. Jetzt zahlen wir noch zusätzlich dafür, daß Polen, Frankreich, Rußland und diverse andere Staaten uns vor dem Verhungern bewahren. Danke Trittin, Merkel und Co, soviel Schwachsinn werden selbst wir uns auf Dauer nicht leisten können, aber wenn’s scheee macht….....

Frank Box / 02.02.2019

Auch wenn die Relotius-Medien (früher: Mainstream) zu fast 100% linksgrün durchseucht sind, sollten wir nicht vergessen, dass Grüne, Linkspartei und SPD-Linke in Deutschland keine Mehrheit haben. Die hat mit über 60% (!) Union, AfD und FDP. Zwar wird die AfD im konserativen Lager noch bekämpft, aber nur von den Funktionären. An der Basis sieht es ganz anders aus. Den einfachen Leuten (= Wählern) rücken die Migranten mit ihrer ständig wachsenden Zahl zunehmend auf die Pelle. Sobald man aber etwas mit eigenen Augen sieht, wird die ganze realitätsverweigernde Propaganda mit einem Schlag wirkungslos und verkehrt sich in ihr Gegenteil. Dies wird auch bei den Wahlen INNERHALB der konservativen Altparteien dafür sorgen, dass nach und nach andere Leute dort Führungspositionen übernehmen. Die weiterhin fallenden Wahlergebnisse in diesem Jahr werden diesen Selbstreinigungsprozess noch beschleunigen. Es besteht also noch Hoffnung!

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 13.08.2020 / 08:53 / 0

Die Morgenlage: Milliarden und Marmelade

Trotz der Polizeigewalt in Weißrussland halten die Proteste gegen Lukaschenko an, während ein Demonstrant im Gefängnis gestorben ist, der Hongkonger Verleger Lai will sich auch…/ mehr

News-Redaktion / 12.08.2020 / 12:00 / 0

Auch Maskenverweigerer dürfen wählen gehen

In Zeiten der Corona-Notverordnungen ist bekanntlich nichts von dem einst Selbstverständlichen noch selbstverständlich. Beispielsweise das Wahlrecht. Wenn in Zeiten der amtlich festgestellten Corona-Bedrohung gewählt werden…/ mehr

News-Redaktion / 12.08.2020 / 07:30 / 0

Die Morgenlage: Regeln und Reisewarnungen

Bei Kämpfen im Südsudan sind mindestens 70 Menschen getötet worden, 19 Menschen starben bei einem versuchten Gefängnisausbruch islamistischer Kämpfer in Somalia, verhaftete Demokratie-Aktivisten in Hongkong…/ mehr

News-Redaktion / 11.08.2020 / 13:00 / 0

Polizist nach Rede auf Corona-Demo versetzt

Als "historischen Moment" soll der Demo-Moderator die Rede eines fränkischen Polizeibeamten auf der Bühne im Wittelsbacher Park in Augsburg am Samstag angekündigt haben, berichtet br.de.…/ mehr

News-Redaktion / 11.08.2020 / 08:16 / 0

Die Morgenlage: Proteste und Plünderungen

In Hongkong wurden mehrere Aktivisten der Demokratie-Bewegung verhaftet, in Weißrussland gab es weitere Proteste gegen die Wahlfälschung, wobei ein Mensch ums Leben gekommen sein soll,…/ mehr

News-Redaktion / 10.08.2020 / 08:47 / 0

Die Morgenlage: Risiko und Ratsversammlung

Bei einem mutmaßlich islamistischen Anschlag in Niger sind acht Menschen getötet worden, ein bekannter oppositioneller Hongkonger Medienunternehmer ist festgenommen worden, in Weißrussland gibt es Zusammenstöße…/ mehr

News-Redaktion / 09.08.2020 / 09:01 / 0

Die Morgenlage: Demonstrationen und Dekrete

In Somalia wurden mindestens zehn Menschen bei einem islamistischen Anschlag getötet, die Proteste in Beirut eskalieren und der Ministerpräsident kündigt Neuwahlen an, Deutschland verspricht zehn…/ mehr

News-Redaktion / 08.08.2020 / 08:58 / 0

Die Morgenlage: Kredite und Kanzlerkandidaten

Im Wirecard-Skandal sind neue dubiose Geldflüsse entdeckt worden, die USA verhängen Sanktionen gegen Hongkongs Regierungschefin, die Verhandlungen um das US-Corona-Hilfspaket sind vorerst gescheitert, zwei Protest-Anführer…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com