Air Tuerkis / 19.06.2019 / 06:25 / 68 / Seite ausdrucken

Die Wahrheit ist: Die Jugend ist dämlich

Ich möchte den Achgut.com-Lesern nicht vorenthalten, wie wir die ganze Rezo-Geschichte auf unserem Jugendblog Apollo-News kommentieren. Das ganze Thema ist ja inzwischen ziemlich durchgenudelt, ausgelutscht und abgeschmiert. Aber noch immer fragen sich die Rest-Bürgerlichen: Wie darauf reagieren, was machen wir bloß? Wie wäre es mit buckeln oder anbiedern? Schleimen wäre vielleicht auch noch ne Idee. Wird aber nix bringen. Denn die Wahrheit ist: Die Jugend ist dämlich. Eins ist sie jedenfalls nicht: Politisch, geschweige denn revolutionär. Und noch ein Warnhinweis: Dieser Beitrag ist für Erwachsene über 50 nicht geeignet, sie sollten Sie nur in Anwesenheiten ihrer minderjährigen Kinder ansehen. Die wesentlichen Fakten zu dem Thema hat Carl Christian Jancke übrigens hier auf Achgut.com zusammengetragen.“

Air Tuerkis (16) ist Chefredakteur des Jugend- und Schülerblogs Apollo-News

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Ilona G. Grimm / 19.06.2019

Lasst doch der Jugend ihren Lauf… Ich glaube nicht, dass die derzeitige Jugend insgesamt dämlicher ist als sie zu meiner Zeit gewesen ist. Fest steht allerdings, dass unser ökologischer Fußabdruck erheblich kleiner war als der der heutzutage mehrmals im Jahr mit Papa und Mama in fremde Länder jettenden, alle Gimmicks und stets die neuesten Klamotten der Welt in ihren Zimmern hortenden, freitags die Schule schwänzenden und ständig neue Smartphones haben müssenden Kids von heute. Geschenkt. Was ich den kindlich naiven Jugendlichen unserer Tage wirklich ankreide und was mich auch böse macht, ist, dass sie meine Generation (die der bösen weißen alten Männer und Frauen) für ihre Lebensleistung verachtet. Wo wären denn die verwöhnten Blagen ohne uns? Tante Anna hätte gesagt: “Besinnt euch mal ihr Schnösel!” Wer mich aber wirklich echt schwer sauer macht, sind die Strippenzieher, die ohne die von ihnen gesteuerten Kids weder eine politische Karriere ausbauen noch aus ihren finsteren Studierstuben als Klimaexperten ins Licht der Öffentlichkeit kommen könnten. (Ich habe mir sowohl „Rezos“ die Altaparteien sprachlos gemacht habendes Video erspart als auch dieses hier – obwohl ich von „Air Türkis“ schon kluge Worte gelesen habe.)

Georg Dobler / 19.06.2019

Lieber Air Tuerkis, danke für den Warnhinweis für Ü-50-Jährige. ich gehöre zu dieser Gruppe, habe Dein Video mutig angeschaut und Du kannst beruhigt sein, es hat mir keinen bisher erkennbaren seelischen Schaden zugefügt. —- Apropos politische Jugend, ich habe gerade den Artikel in Welt.de “Schon zwei Mal wollte ihn Peking zum Schweigen bringen”, gelesen, leider hinter Bezahl-Schranke, über den 22-Jährigen Hongkonger Joshua Wong, der seit er 17 ist politisch aktiv ist und offenbar eine Führungsperson der Hongkonger Proteste gegen die Pekinger Einmischung ist oder noch wird.

Christian Freund / 19.06.2019

Richtig! Und …. sie werden von noch dämlicheren Lehrern angeleitet. Früher waren die Lehrer auch links, konnten aber immer noch argumentieren… irgendwie. Heute sind sie nur noch strunzedumm.

Rainer Niersberger / 19.06.2019

Natürlich ist die Beschreibung des Zustandes „ der Jugend“ vermutlich bewusst pointiert und plakativ übertrieben. Richtig ist, dass ein sehr großer Teil unpolitisch, heißt, politisch desinteressiert ist, wenn man politisch nicht mit ideologisch oder gläubig gleichsetzt, sondern richtig definiert. Richtig ist, dass ein großer Teil dieser „ Jugend“ wohlstandsverwahrlost ist, wofür sie selbst nichts kann. Dieses „ nichts dafür können“ gilt natürlich auch für die Sozialisation durch psychopathologische Eltern und ideologische Postachtundsechziger bei den LehrerInnen. Die Wissensdefizite ( durch Interesselosigkeit), Denk- ,  Erfassungs- und Verstehensdefizite bei Fragen der Abhängigkeiten, Zusammenhänge, Kausalitäten, Korrelationen und ( Schluss )Folgerungen gehören zum selbst an den Bologna- Anstalten kritisierten Standard. Außer Auswendiglernen geht da nicht viel, wie der Verfasser als Gasthörer in Philosophie ins Mark erschüttert selbst erleben durfte. Das intellektuelle Niveau ist schlicht unterirdisch, mehr aber wohl auch nicht möglich. Und nicht zuletzt sind die Probleme beim Befriedigungsaufschub, Verzicht und der Frustrationstoleranz mehr als auffällig. Das Belohnungssystem mit dem permanenten Kompensationsbedürfnis hat die „ Herrschaft“ vollumfänglich übernommen. Da wird eine auf Ratio und Vernunft aufgebaute, anspruchsvolle und konzentrierte Beschäftigung -mit was auch immer- ohne Spaßfaktor und Selbstbestätigung schwierig. Es reicht nur noch für einfache Entertainmentangebote und eine kurze, sprachlich anspruchslose und nahezu bildhafte Kommunikation. „ Zutexten“ ist „out“. Dass Jugendliche selbst diese Phänomene nicht oder als „ normal“ wahrnehmen, ist ihnen nicht vorzuwerfen. Sie können nicht anders.

Paul Diehl / 19.06.2019

Bitte nicht böse sein, aber das erinnert mich ein bisschen an eine jüngere Ausgabe des FdP- Lindners. Motzen über die Jugend? Geschenkt! Jede Generation bekommt die Nachkommenschaft, die sie verdient. Die Jugendlichen wurde von Kindesbeinen an genormt, erzogen (oder verzogen). Die Schule gibt ihnen dann den Todesstoß, im Hinblick auf freies Denken, Kreativität und echtes Persönlichkeitswachstum. Die sind doch eigentlich aus Sicht des Systems genau so, wie sie sein sollen: Konsumgeil, beliebig und austauschbar, nicht zum Widerspruch neigend und Identitätslos. Das bisschen Individualität, dass man ihnen in den Grenzen des Systems gewährt, beschränkt sich auf die freie Wahl des persölichen Frisuren - und Kleiderstils, sowie die Wahl der Zahnpastamarke (nur mal so als Beispiel). Dennoch halten sich diese Jugendlichen für frei, demokratisch, antirassistisch und kosmopolitisch. Dabei haben die meisten Bio-Kartoffel-Deutschen im Alter zwischen 14 und 18 noch nicht mal eine Hand voll echter ausländischer Freunde, geschweigedenn einen. Demokratie bedeutet Angela Merkel, denn diese Generation hat ja noch nie einen anderen Bundeskanzler gesehen und Freiheit…..naja, ich höre besser auf. Mir geht es ja nicht um diese Generation alleine, sondern die Eltern dieser Jugendlichen. Die möchte ich gern mal fragen: Habt ihr sie eigentlich noch alle? Seid ihr eigentlich noch ganz dicht? War es das was ihr wolltet? Wolltet ihr eure Kinder zu Marionetten des globalen Finanzkapitalismusses und wirrer Welterlösungsphantasterein machen? Schämt euch! In Grund und Boden!

B. Jacob / 19.06.2019

Ich gebe zu, ich habe in meiner Jugend auch nicht gerade mich massiv mit Politik beschäftigen wollen, was die ältere Generation betrifft mit ihren Kriegserfahrungen, das hat sich geändert. Es wird auch sehr schwer sein die , Instrumentalisierung durch die grüne Sekte die ihre Profitgier stillen will, auf Kosten der verblendeten Jugend die glaubt der Sozialstaat, da fliegen die Tauben in das Maul bestünde ewig und dabei wird er massiv bis zur Knechtung abgebaut. Der kolossale Eingriff in das Bildungsniveau, wo den Schülern Wissen vor enthalten wird und da gebe ich sogar Wagenknecht recht, obwohl ich mit der totalitären Linken nichts am Hut haben will, das Bildung ein Recht ist. Dieses wird von profithungrigen korrupten Politikern zerstört, damit die junge Generation nicht durchschaut das sie als Zahl Esel für eine plutokratische Elite, wo CDU und SPD das Bildungssystem privatisieren wollen, nur betuchte Kinder ein Recht auf Bildung erhalten, das hat sogar de Linke erkannt, diese erhalten. Aber der stalinistische Flügel hat sich durch gesetzt und war und ist für immer unwählbar. Wie also die dressierte Jugend erreichen, die dem zum Opfer gefallen ist und bitter erwachen wird. Wie bringen wir ganz locker die vorenthaltene Bildung zu ihnen, damit sie begreifen, sie werden für den politischen Machterhalt der Elite missbraucht ? Dazu braucht es uns alle, unsere Kreativität die Schallmauer der Indoktrination zu durchbrechen.  Das ist ein hartes Stück Arbeit, gerade in Zeiten der Zensur.

Martin Lederer / 19.06.2019

Nicht nur die Jugend ist dämlich. Speziell in Westdeutschland ist ein nicht geringer Teil der Bevölkerung dämlich. Er hat keine Ahnung, plappert nach, was die Glotze so sagt. Und wenn die Glotze morgen das Gegenteil sagt, sagt er halt das, ohne dass ihm irgendein Widerspruch auffallen würde. Es fühlt sich halt gut an, mit der Masse zu laufen. Da fühlt man sich sicherer. Das ist ein sehr tief verankerter Instinkt des Menschen, der auch nur eine spezielle Tierart ist.

Dr. Freund / 19.06.2019

Fast alle Deppen kommen nicht als solche auf die Welt, sie entwickeln sich zu solchen, sind also nicht “naturblöd” wie Akif Prininci eine Linksgrüne bezeichnete. Derzeit ist wieder “Erntezeit” , der seit einer Generation herrschenden Verblödungskultur.

W. van Dyk / 19.06.2019

Kann man dieser Jugend einen Vorwurf für ihre Dämlichkeit machen? Haben diese Kids halt nicht einfach nur Pech mit ihrem Elternhaus?  Wenn sich schon so manche Eltern beim Denken betreuen lassen, wie und wo sollen dann deren Kinder die eigene Intelligenz einsetzen können, um die Realität zu erkennen? In der Schule etwa, wo munter der ganze linksgrüne Blödsinn verteilt wird? Wie heißt es….der Apfel fällt nicht weit vom Stamm!!

Thomas Taterka / 19.06.2019

Ein wenig sollte man die Dummen schon fürchten, denn sie sind immer die eifrigsten Soldaten echter Bösartigkeit, wenn die ” Zeitumstände ” dafür günstig sind und das Zerstören von Vernunft kann auch ein Lustgewinn sein für Leute, die ganz gut ohne auskommen. Wenn man selber nicht die Intelligenz besitzt, zu zerbrechen, so kann man doch helfen.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen

Es wurden keine verwandten Themen gefunden.

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com