Air Tuerkis / 19.06.2019 / 06:25 / 68 / Seite ausdrucken

Die Wahrheit ist: Die Jugend ist dämlich

Ich möchte den Achgut.com-Lesern nicht vorenthalten, wie wir die ganze Rezo-Geschichte auf unserem Jugendblog Apollo-News kommentieren. Das ganze Thema ist ja inzwischen ziemlich durchgenudelt, ausgelutscht und abgeschmiert. Aber noch immer fragen sich die Rest-Bürgerlichen: Wie darauf reagieren, was machen wir bloß? Wie wäre es mit buckeln oder anbiedern? Schleimen wäre vielleicht auch noch ne Idee. Wird aber nix bringen. Denn die Wahrheit ist: Die Jugend ist dämlich. Eins ist sie jedenfalls nicht: Politisch, geschweige denn revolutionär. Und noch ein Warnhinweis: Dieser Beitrag ist für Erwachsene über 50 nicht geeignet, sie sollten Sie nur in Anwesenheiten ihrer minderjährigen Kinder ansehen. Die wesentlichen Fakten zu dem Thema hat Carl Christian Jancke übrigens hier auf Achgut.com zusammengetragen.“

Air Tuerkis (16) ist Chefredakteur des Jugend- und Schülerblogs Apollo-News

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Sigma Talberg / 19.06.2019

Eines der großen Probleme unserer Gesellschaft ist das Meinungsmachen übereinander. Bevölkerungsgruppen oder noch schlimmer Einzelpersonen zu diffamieren – egal von welcher Seite – ist schlechter Stil unterster Schublade. Da nützt es auch nicht es Polemik zu taufen, um ihr einen intellektuellen Anstrich zu geben. Das Recht nur für sich beanspruchen zu wollen, unangebrachter Sarkasmus und Spitzen gegen DIE anderen, ohne etwas Substanzielles entgegenzustellen, zeugen von einseitiger Instrumentalisierung und führen zu einer größeren Spaltung der Gesellschaft und zu einer Verhärtung der Fronten. Die Bewegung der Jugend mag zu großen Teilen ein Strohfeuer sein, ihr Inhalt ist es aber nicht. Wenn dann von anderen, unwichtige Details aufgeblasen werden, nur um die Glaubwürdigkeit des Gegenübers zu diskreditieren, erinnert das eher an Geheimdienstmethoden. Man könnte auch den Eindruck bekommen, dass dem Inhalt keine Bedeutung beigemessen wird. Polemik ist eine Kunst, die man nicht billige als Waffe einsetzen sollte.

S.Wendlandt / 19.06.2019

Lieber Air Türkis, Sie sind ein Grund, dass ich noch ein Stückchen Hoffnung habe, dass die Jugend (und die Gesellschaft) noch nicht ganz verloren ist. Ich wünsche Ihnen alles Gute! Erhalten Sie sich Ihren Mut und Ihre Frechheit. Mich würde persönlich interessieren, ob Sie an Ihrer Schule oder im Freundeskreis auf Gegenwind stoßen? Vielleicht gibt es ja doch auch noch mehr von Ihrer Sorte!? Vielleicht wagen sich auch viele Jugendliche nicht aus der Deckung, ebenso wie viele Erwachsene. Die Jugend ist generell sehr schnell und leicht formbar, weil naiv und unerfahren, das liegt in der Natur der Dinge. Was diese Jugend aber von vielen anderen Generationen davor unterscheidet ist, ist die Wohlstandsverwahrlosung. Diese Jugend hatte immer alles und kennt es auch nicht anders. Sie weiß nicht, dass jeglicher Wohlstand, jegliche Freiheit seinen bzw. ihren Preis hat und hatte. Daher resultiert m.E. auch diese unglaubliche Naivität, die gleichzeitig mit einem hohen Anspruchsdenken gepaart ist.

Karl-Heinz Vonderstein / 19.06.2019

Der Fall Rezo zeigt, wie unsicher und wenig souverän und wenig selbstbewusst die CDU derzeit ist.Sie ist eine Getriebene und hat Angst davor irgendwann in naher Zukunft schon nicht mehr den/die Kanzler*in stellen zu können. Was unsere junge Generation betrifft, ist halt ne Generation die von Anfang an immer sehr verwöhnt und betätschelt wurde und die gar nicht so richtig wissen, woraufs im Leben wirklich ankommt und schon, wenn sie mehr gefordert werden als normalerweise, ne schwere Krise kriegen (Abitur-Prüfungen).

HaJo Wolf / 19.06.2019

Ja, die Jugend von heute ist zu einem großen Teil strunzdumm. Schuld daran sind linksgrüne Lehrer, die nur ideologischen Schwachsinn in die Schülerköpfe quasseln, Eltern, die beide arbeiten (müssen), um den Lebensstandard zu sichern und Politiker, die jeden als Nazi abstempeln, der nicht der Mainstreammeinung anhängt. Wenn ich lese, was der Ex-Bundeskasper Wullf zu sagen hat… rollen sich mir die Zehnägel hoch: “Der große Flüchtlingszuzug wird sich für Deutschland nach Einschätzung des Ex-Bundespräsidenten Christian Wulff zu einem ähnlichen Glücksfall entwickeln wie die deutsche Einheit. In einigen Jahren werde Deutschland auf den Flüchtlingszuzug als einen großen Moment seiner Geschichte zurückblicken, sagte Wulff am Dienstag in Hannover.” (Quelle: welt). Oder ein Gauck, der Jahre nach seiner Amtszeit plötzlich sein Herz für die demokratische Meinungsfreiheit entdeckt. Mann, Gauck, Sie hätte als BP den Mund aufmachen sollen, aber da haben sie nicht die Cochones gehabt. Und für diese Ex-BPs gilt: si tacuisses… Was wir da heute an Nachwuchs heranziehen, reicht nicht aus, um in Zukunft ein ehemals hoch entwickeltes Land, eine (ehemals) weltweit führende Wirtschaftsmacht zu führen. Da helfen auch die wenigen Jugendlichen wie Air Türkis nicht. Solange die Politiker von heute so weiter machen dürfen, ist Deutschland verloren. Chancenlos. Alternativlos. Als Kind der Nachkriegszeit hätte ich niemals für möglich gehalten, dass dieses Land sich selbst zerstört. Aber da niemand aufsteht und sich wehrt, ist der Untergang nicht mehr aufzuhalten.

Dr. Gerhard Giesemann / 19.06.2019

... denn das Gegenteil wäre ja “herrlich” - horribile dictu.

Dr. Gerhard Giesemann / 19.06.2019

Hoffentlich hat “dämlich” nichts mit “Dame” zu tun. Rein etymologisch, versteht sich.

Lars Schweitzer / 19.06.2019

Ja, es stimmt, Riiiizo ist kein Thema. Er hat keinerlei Relevanz, denn er hat nichts Substanzielles zu sagen. Aber er hat natürlich die Marketingmaschine von Ströer hinter sich. Aber selbst das wäre noch nicht einmal ein Problem. Das Hauptproblem besteht in der digitalen Verdummung. Viele Jugendliche sind oft schon sehr weit davon entfernt, überhaupt noch nachzudenken und sich mit anderen (gerade auch kontrovers!) auszutauschen, sie synchronisieren nur noch ihre Emotionen untereinander. Dazugehören, sich wohlfühlen. Thematische Auseinandersetzungen finden nicht statt, da nur konsumiert wird. Ein Video wird durchgezappt (vorspulen, es geht auch Abspielen mit doppelter Geschwindigkeit), dann hat man es “gesehen”. Das sinnentnehmende, reflektierte Lesen eines längeren Textes ist eine völlig unbekannte Tätigkeit, denn Informationen bekommt man fertig als Filmchen. Kritiklos werden Botschaften einfach übernommen, wenn sie vom “richtigen” Absender kommen (Stichwort Parasoziale Beziehung). Bestimmte Sichtweisen werden als wahr angenommen, wenn sie nur oft genug wiederholt wurden (dieses Phänomen findet man auch bei Erwachsenen, die ihr Weltbild vertrauensvoll aus der SPD-Tageszeitung und dem Ö-R-Funk beziehen). Ja, lieber Air Türkis, es stimmt. Wohl die Mehrheit der Jugendlichen ist dämlich, da sie pausenlos Medien nutzen, ohne zu wissen, wie man Medien nutzt. Sie sollen es auch gar nicht wissen, denn dann würden sie vielleicht noch anfangen, selbst nachzudenken.

Martin Stumpp / 19.06.2019

Herr Wilde, der Beitrag ist satirisch aber keinesfalls auf Rezo Niveau. Vor allem die Ironie im Schlusssatz von Air Tuerkis ist nicht zu überhören. Und natürlich trifft das nicht auf die ganze Jugend zu, aber auf zumindest auf die Schreier auf die wiederum die Politik zu hören scheint. Natürlich gehen die wenigsten Schüler auf die Straße und vielleicht machen auch noch die meisten Lehrer einen guten Job. Dass aber sehr viele Abiturienten keine Hochschulreife mehr haben, wird zumindest von den Universitäten beklagt. Und dass es mit den politischen Fähigkeiten der Jugend nicht so weit her ist, sprich sie nur nachplabbern was der Mainstream ihnen vorsagt, konnte ich bei meiner Nichte und meinem Neffen erleben. Auf meinen Einwand, wenn sie denn so für die Einsparung von CO2 wären, sollten sie doch bitte auf die Nutzung des Internets verzichten, da dieses für doppelt so viel CO2 veranwortlich wäre wie der gesamte Flugverkehrbwar die Diskussion beendet. Sicher aber nicht die Nutzung des Internets :-).

Markus Rüschenschmidt / 19.06.2019

Nie wurden wahrere worte gesprochen! Diese Generation ist die definitiv dümmste, ahnungs- und ambitionsloseste, ein Haufen schwarmidiotischer Mitläufer-NPC, denen man jeden Scheiß andrehen und erzählen kann, die jedem Trend hinterherlaufen. Und ich dachte schon, unsere 80s-90s-Kids-Generation sei doof, spaßbesessen und unpolitisch gewesen. Wir konnten uns freilich diese Ahnungslosigkeit, das mangelnde Interesse leisten, denn zu unserer Zeit wurde noch nicht jeder Andersdenkende ausgegrenzt, denunziert, es gab noch keine Kahane-Ersatz-Stasi, Nazis waren noch die üblichen Rechtsradikalen mit fiesen Glatzen, die in Rostock, Mölln und Co Scheiße anrichteten, für die sich jeder vernünftige Mensch schämte, damals, als “Schrei nach Liebe” noch nicht gegen ALLE Gegner merkelscher Politik gerichtet war, sondern die gruseligen Braunen von NPD, Republikanern, als Lichterketten mit “Nie wieder” ausreichten gegen eine zum Glück Minderheit Neonazis und nicht “Wir sind mehr” sich gegen alles rechts von SED-Nachfolgepartei richtete. Als es hieß “Mehr Bio” und “Jute statt Plastik” statt “FfF”. Aber ich gerate ins Schwärmen…

Joachim Willert / 19.06.2019

Lieber AIR, Die Wahrheit gibt es nur bei Dieter Bohlen ( Die Wahrheit , nichts als die Wahrheit ) und den Zeugen Jehovas ( Die Wahrheit ). Alle Anderen strampeln sich erbarmungslos ab, der sogenannten Wahrheit ein wenig näher zu kommen . Die Achse ist dabei nicht ausgenommen. Einen sanften Rat zur Wahrheitsfindung findest Du bei unserem Old Frederik . Der meinte. Es gibt viele Wahrheiten, also gibt es keine Wahrheit. Ich wünsche Dir viel Ausdauer, Deine Wahrheit zu finden. Also munter bleiben.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen

Es wurden keine verwandten Themen gefunden.

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com