Tamara Wernli (Archiv) / 15.08.2021 / 14:00 / 112 / Seite ausdrucken

Die Verhärtung der Fronten

Ich bin geimpft, habe aber absolutes Verständnis für alle, die das nicht tun wollen. Damit bin ich zwischen die Fronten geraten: Für die einen bin ich eine eingeknickte Verräterin, für die anderen eine Beschützerin der Volksgefährder. Was ist mit unserer Gesellschaft los, dass es so weit kommen konnte?

Mehr von Tamara Wernli finden Sie auf ihrem YouTube-Kanal.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Sabine Schönfelder / 15.08.2021

Rupert@Drachtmann, Frau Wernli rechtfertigt sich nicht, sondern bricht mit Ihrem „Impfgeständnis“ f r e i w i l l i g eine Streitdiskussion vom Zaun. Frau Wernli hofft, daß Menschen Ihrer Gattung Herr Dachtmann, sie mit falsch verstandener Liberalität in Schutz nehmen. Natürlich kann jeder mit seiner Gesundheit „anstellen“, was er möchte. Wenn ich aber auf meinem Blog erzähle, daß ich als Ökoaktivistin den Leuten zur Flachatmung rate,  weil DAS, laut Herrn Spahn, den Öffis und allen die mit Umwelt und Zertifikaten Geld akquirieren, nachhaltig die Welt rettet, DANN muß ich auch mit Meinungsvielfalt rechnen. Will ich das nicht, halte ich die Schnauze.

Johannes Schuster / 15.08.2021

@Kristina Kause: Ich habe mir auch gerade überlegt, ob ich in die nsdap eintreten soll, die haben mir gesagt, wenn ich mich arisieren lasse, dann brauch ich auch keine Uniform und ich darf dann wieder alles, auch auf die Parkbänke. Ich überlebe mir ernsthaft meinen Opportunismus solange zu steigern, bis ich hinterher nicht mehr in den Spiegel schauen kann um eine Ausrede zu haben mich nicht mehr waschen zu müssen. Ich kriege auch eine signierte Ausgabe von “Mein Impf” haben sie mir versprochen.

Gabriele Klein / 15.08.2021

Was zur Debatte steht ist in keinerlei Weise vergleichbar mit Impfungen gegen Pocken und Polio. sondern allenfalls mit einer besonders fragwürdigen Variante der herkömmlichen jährlichen Grippeimpfung. Nun gibt es viele Gründe sich gegen Influenza impfen zu lassen oder auch nicht . Politisch zu gefallen gehört allerdings nicht dazu. Wenn medizinische Entscheidungen politisch beantwortet werden oder politische Entscheidungen medizinisch dann sollten eigentlich bei jedem die Alarmglocken bimmeln.  Zur Vertiefung meines Ansatzes empfehle ich die genaue Lektüre des Email Schriftverkehrs von Dr. Fauci und/oder den Artikel: Should COVID now be called the “Fauci Flu”  im American Thinker.  Google kann ich bei der Suche des American Thinkers allerdings nicht empfehlen. Ist Google eigentlich überhaupt eine Suchmaschine?  Damit Sie mein Google Sucherlebnis nachvollziehen können: Stellen Sie sich einfach mal vor sie suchen in einem Archiv nach Bertrand Russell, Ergebnis: The Road To Power,  Joseph Stalin,  Nun tippen Sie ein:  Shakespeare, Ergebnis: Foundations of Leninism, Joseph Stalin.  Der letzte Suchversuch nach Mahatma Ghandi ergibt: Anarchism or Socialism, auch Joseph Stalin. Ganz soweit ists zwar noch nicht aber fast. Schon komisch,  also ich habe nur Schwierigkeiten den American Thinker oder Luc Montagnier auf Google zu finden. Stalins books hingegen krieg ich auf Anhieb und in der 1. Google Zeile. Hmmmm Könnte es vielleicht sein dass Google von Stalins Nachfahren aufgekauft wurde?

Ingolf Pärcher / 15.08.2021

Dann war’s doch keine persönliche Risikoabwägung, sondern eine Bequemlichkeit. Darüber ist anders zu befinden. Beim Thema in der letzten Minute auf Bequemlichkeit zu drehen, ist dann doch eine gewisse Art des Einknickens.

Geli Maier / 15.08.2021

Liebe Frau Wernli, schon der Gedanke, dass man sich erst wieder in Freiheit spritzen lassen muss, mit einem noch nicht sicheren Medikament, ist schon gruselig. Aber glauben Sie wirklich, die lassen Sie jetzt wieder einfach vom Haken? Big Farma weiß jetzt wie die meisten ticken. Die einen versetzt man und belässt sie in Angst und Panik und sind so problemlos manipulierbar. Die anderen tun einfach alles, wie oben schon erwähnt. Sie werden also auch in Zukunft sich den 3. den 4. und den x ten „Booster“ geben lassen. Aber die Freiheit wird teuer erkauft. Und damit meine ich nicht nur die evtl. schlechte gesundheitliche Zukunft. Sie werden in der „neuen Normalität“ bei jeden Einkauf, bei jeder Veranstaltung, bei jedem Kaffee oder Bier, dass Sie irgendwo trinken gehen, sich mit dem zukünftigen digitalem Impfpass auf dem dann Ihre sämtlichen Daten gespeichert sind, nackig machen müssen. Denn nur so kann man ja gewährleisten, dass sich keine bösen schwarzen Schafe (Ungeimpfte) in die brave Herde mischen. Da bekommt doch der Begriff „Herdenimmunität“ tatsächlich noch seine richtige Bedeutung. Und die Machthaber (und das überlasse ich jetzt Ihrer Phantasie, wer das sein könnte) bekommen die totale Überwachung.

Boris Teichert / 15.08.2021

In einigen Kommentaren kann ich die Spaltung förmlich fühlen. Ich habe Verständnis für jeden der die Entscheidung trifft sich impfen zu lassen, vorausgesetzt er ist in der Lage diese Entscheidung und deren möglichen Konsequenzen zu überblicken. Ich nehme Kinder hier deutlich heraus. Auch Frau Wernli hat diese Entscheidung für sich getroffen und das ist OK. Viele empfinden inzwischen die allgemeine Situation als Kriegszustand, genau so wie es auch propagiert wird. Ist es nicht vernünftig in dieser Situation die Gräben zu versuchen zu schließen? Gegenseitige Toleranz ist die Beste „Waffe“ um etwas zu bewirken denke ich. Härtere Fronten werden den ungeimpften nicht helfen. Nur wenn es Fürsprecher aus der geimpften Bevölkerungsgruppe gibt wird der Druck nicht übermächtig.

Wolfgang Fischer / 15.08.2021

Es ist mir schlicht egal, wer sich warum etwas in den Arm drücken lässt, nur weil es dem Zeitgeist entspricht. Doch getreu dem Spruch…..was man dir nicht selber tu…….kann keiner der Ausgrenzer von mir erwarten, das ich ihm die Freiheiten gewähre, die er mir selbst verweigert. Diese Gesichtslosen müssen auf meine Gesellschaft und meine Leistung verzichten. Und wessen Geistes Kind die Herrschaften sind, haben sie mehrfach bewiesen. „Ungeimpfte ins Gas“ oder“alle wegsperren“ war zu lesen. Und der Armin war sich 7nsicher, ob er die Frage nach neuen KZs in Deutschland beantworten sollte. „Macht mal“ ….antworte ich euch. Aber erwartet keine Gnade!

Peter v. Falkenstein / 15.08.2021

Ich bin geimpft,......Und leider muss ich an dieser Stelle dank meiner schwer auferlegten und antrainierten Selbst Disziplin aufhören weiter zu Lesen ....Eigentlich schade weil ich Nie erwartet habe das Sie sich trotz ihrer Großartigen Texte und Weisheiten doch noch dem Impf Wahnsinn geopfert haben ....Aber trotzdem Danke ich werde Sie dennoch ganz sicher in Guter Erinnerung behalten .So wie ich mit Allen verfahre die sich den DNA verändernden Gift Cocktail in Ihren Körper haben jagen lassen .......Fazit Ja oder Nein weil Halb Schwanger gibt es schließlich auch nicht genauso wenig wie es heißt : Wasche mich aber mache mich bloß nicht Nass

Arnold Warner / 15.08.2021

Natürlich ist es auf der einen Seite Privatsache jedes Einzelnen, ob der Arm fürs Pieksen gelüftet wurde. Aber: von dem Moment an will ich von dem auch nichts mehr hören und lesen. Auf Solidarität dieser Mitmenschen kann ich gut verzichten. Sie müssen sich auch nicht schützend vor mich stellen. Von jemandem, der so schnell einen Widerstand aufgibt, um sich “frei bewegen zu können” erwarte ich nichts. Da kann ich mich besser selber behaupten. Zudem jeder Gestochene in der Statistik der Giftmischer ein Häkchen geliefert hat für die Statistik. Die mir dann vorgehalten wird. “Sieh nur, so viele schon! Jetzt aber Dalli!”

Sascha Hill / 15.08.2021

Wow. Einige Kommentare sind echt schockierend. Ich kann nur hoffen, das diese Kommentare einer Minderheit der Minderheit angehören. Vielleicht ist es nur eine Floskel, aber warum aktzeptieren wir nicht die Entscheidung anderer? Ob sich einer impfen lässt oder eben nicht ist seine eigene Entscheidung. Einzig bei der Durchimpfung von Kindern, wünsche ich mir mehr Untersuchung. Das die STIKO jetzt dem Druck der POLITIK nachgeben will, halte ich für absolut fahrlässig. Aber Argumente zählen ja schon lange nicht mehr… Panik und Wut beherrschen den Alltag.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Tamara Wernli / 04.10.2021 / 15:00 / 6

Neues Schimpfwort: „Skeptiker“

Seit anderthalb Jahren ist kritisches Denken out. Skeptiker werden als Gefahr betrachtet. Dabei waren die größten Zweifler oft auch diejenigen, die eine Gesellschaft am meisten…/ mehr

Tamara Wernli / 29.09.2021 / 16:00 / 9

Bundestagswahl: Die Jugend ist nicht grün!

Bei den Erstwählern schnitt die FDP gemeinsam mit den Grünen am besten ab! Das bedeutet: Die Jugend ist nicht nur grün, sondern auch gelb. / mehr

Tamara Wernli / 22.09.2021 / 16:00 / 5

Achtung, hier kommt Orwell!

Es wird immer peinlicher: Begriffe wie Sexismus, Rassismus oder Transphobie werden mehr und mehr für Bagatellen missbraucht und damit entwertet oder sogar gegenteilig verwendet. Diese…/ mehr

Tamara Wernli / 15.09.2021 / 12:00 / 14

Mein Tag im YouTube-Löschzentrum

Wann und warum löscht YouTube Videos? Ich wollte es genau wissen und habe mir daher das YouTube-Löschzentrum mal genauer angeschaut. Die freundliche Mitarbeiterin Huberta H.…/ mehr

Tamara Wernli / 08.09.2021 / 12:00 / 25

Männer unerwünscht!

Bald wird gewählt. Wäre ich ein Mann, dann würde ich eindeutig vor den Grünen Reißaus nehmen. In keiner anderen Partei ist wohl der Widerspruch zwischen…/ mehr

Tamara Wernli / 31.08.2021 / 15:00 / 31

Sagen Sie das nie zu einer Frau!

Ich freue mich über jedes Kompliment, und lobende Worte wirken auf mich, als würde man mit einer Feder über meinen verspannten Nacken streichen. Ein Bekannter…/ mehr

Tamara Wernli / 24.08.2021 / 14:00 / 18

Und was ist mit den Jungs?

Mädchen und Frauen gelten als besonders förderungsbedürftig. Doch wer kümmert sich heutzutage eigentlich um das männliche Geschlecht? Laut aktueller Studien haben es mittlerweile nämlich Jungs…/ mehr

Tamara Wernli / 11.08.2021 / 11:00 / 31

Die Abschaffung der Schauspielerei

In der Schauspielerei geht es vor allem darum, möglichst überzeugend und authentisch das zu verkörpern, was man nicht ist. Amazon hat sich jetzt für seine…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com