Jochen Ziegler / 16.08.2021 / 13:45 / Foto: Pixabay / 146 / Seite ausdrucken

Die STIKO ist umgefallen

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt nun die Impfung der 12- bis 17-jährigen Jugendlichen mit den SARS-CoV-2-Impfstoffen. Die Toxizität dieser immunogenen Substanzen wurde weder in Tieren noch in Phase-2-Studien ausreichend untersucht, man hat mindestens 4 bis 5 Jahre der regulären Zeit, die es dauert, einen wirksamen und sicheren Impfstoff zu entwickeln, weggelassen. Stattdessen führt der Westen gerade das größte Humanexperiment aller Zeiten durch, Wirksamkeit und Toxizität der „Impfstoffe” werden nun in der Praxis an Milliarden von Menschen ermittelt.

Dabei hat sich bereits jetzt herausgestellt, dass die „Impfstoffe” klinisch in keiner Altersgruppe gegen Infektion, schwere Krankheit (COVID, nicht Schnupfen oder leichte Grippe), den Tod daran oder gegen Erregerweitergabe wirken, und dass sie im Verhältnis zu etablierten Impfstoffen äußerst toxisch sind. Für keine Altersgruppe besteht eine sinnvolle Indikation für diese „Impfstoffe”, es sind immunogene Toxine. Daher war es falsch, dass die Stiko die Impfung für irgendeine Altersgruppe empfohlen hat. Bei keinem anderen Krankheitsbild hat sich die sonst zuverlässige STIKO über die medizinische Evidenz hinweggesetzt und das uralte ärztliche Prinzip des „primum non nocere“ missachtet. Die gilt für alle „Impfstoffe”, da alle auf dem Spike-Protein des SARS-CoV-2-Virus beruhen, dessen Überexpression im Körper toxisch ist.

Jugendliche sind durch das Virus gar nicht gefährdet, sie profitieren daher von der Impfung bereits a priori nicht. Niemand anders profitiert von ihrer Impfung, weil die „Impfstoffe” die Impflinge – anders als bei Impfungen wie MMR (Masern, Mumps, Röteln) – nicht sterilisieren und also die Infektiosität der Impflinge nicht nennenswert verändern. Hingegen führen die „Impfstoffe” bei Jugendlichen häufiger als bei anderen Altersgruppen zu schweren Nebenwirkungen. Dass die STIKO nun eine Empfehlung für diese Altersgruppe ausspricht, zerstört diese Institution. Sie verliert jegliche Glaubwürdigkeit.

Foto: Pixabay

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Sabine Heinrich / 17.08.2021

Wenn schon die STIKO - für die ich nun nur noch abgrundtiefe Verachtung übrig habe - was deren Mitglieder natürlich so kratzt wie die berühmte Eiche, an der sich eine Sau reibt - einknickt - wie kann ich es dann einem Menschen verdenken, der einfach nur - ohne sich Schikanen zu unterwerfen zu müssen- den “kleinen Pieks” nur deswegen setzen lässt, weil er ins Theater, in das Restaurant, ins Konzert gehen möchte - ohne sich der lächerlichen Testzeremonie, die ab Mitte Oktober auch noch kostenpflichtig sein wird - unterziehen zu müssen. Schade, dass es keine Solidarität mit den vom Staat erpressten C-Impfverweigerern (aber braven Steuerzahlern) gibt. Ich finde es richtig lustig, dass ich ab dem kommenden Montag als kerngesunder - aber nicht geimpfter - Mensch z.B. die Innengastronomie oder ein Veranstaltung in einem geschlossenen Raum nur noch mit einem aktuellen negativen Testergebnis genießen darf. Ab dem 11.10. muss ich diesen Test auch noch selbst bezahlen. Und nicht nur die Gastronomie - da ich als C-Impfverweigerin als aussätzig gelte, wird mir der Zugang zum gesamten kulturellen Leben, zum Schwimmbadbesuch etc, usw. unmöglich gemacht - es sei denn, ich zahle jeweils die noch nicht festgelegte Erpressergebühr in Höhe von wohl mindestens 10€ - pro Besuch/Veranstaltung. NIE hätte ich gedacht, dass so viele auch aus meinem Bekanntenkreis dieses miese Spiel der mächtigen Strippenzieher so willig mitspielen.

Gottfried Paschke / 16.08.2021

Warum gibt es in diesem Land sowenig Leute mit Rückgrat? Warum geben so viele klein bei? Warum gibt es so viele Opportunisten und Feiglinge in diesem Land? Warum ist der Vorsitzende der STIKO Prof. Dr. Thomas Mertens nicht standhaft geblieben? Er hat seinen ärztlichen Eid und seinen ganzen Berufsstand verraten. Wie will er damit leben? Warum fehlte ihm der Mut zu dem Wörtchen “nein”? Warum hat er sich wochenlang unter Druck setzen lassen? Eine Riesenliste von Titeln, Mitgliedschaften und Tätigkeiten, aber im entscheidenden Moment ein erbärmlicher Umfaller. Schon vor Wochen, als der Druck seitens der Politik losging, hätte er eine Pressekonferenz geben und klipp und klar sagen müssen: Nein. Nicht mit mir. Warum lassen diese Leute alle erpressen? Warum kleben sie an ihren Stühlen? Wo bleibt der Charakter, das Gewissen. Dabei ist es ganz einfach und in der Bibel nachzulesen: “Leistet dem Teufel Widerstand, und er wird vor euch fliehen.

J.Brandenburg / 16.08.2021

Sollte an den lauter werdenden Gerüchten: die Impfung mache manche Frauen unfruchtbar etwas Wahres dran sein und - was unbestreitbar scheint - dass von schweren bis tödlichen Nebenwirkungen der Impfung besonders (alte) Frauen betroffen sind, dann wären mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen: 1. würde bei der angestrebten Impfung der ganzen Weltbevölkerung das Problem der Überbevölkerung erheblich abgemildert werden (was ja Epstein Freund Bill Gates erklärte Mission ist!). 2. würden die sexuell-nutzlosen und nach der Erziehungszeit auf den Arbeitsmarkt zurückdrängenden alten Frauen als Konkurrenz ausgeschaltet. 3. verschiebt sich das Gleichgewicht der Anzahl zwischen Männern und Frauen der Weltbevölkerung - flankiert von den üblichen massenhaften Femiziden (Abtreibung weiblicher Föten, Mädchen-Kindstötungen, “Ehren"morde etc.) - immer schneller zum Nachteil der Frauen. Was es - neben der gewolten Mischung der Kulturen -  schwieriger macht erkämpfte Frauen-Rechte zu erhalten!  Impfverweigerer sind nicht zufällig hauptsächlich weiblich. Vorallem Mütter!  Denn sie wissen was ein Menschenleben kostet! Homosexuelle (Männer) wie Spahn, der allen Ernstes damit wirbt, dass im Falle eines Impfschadens Vater Staat “Schadensersatz” leisten würde, werden es nie begreifen! Eine Mutter kann mann niemals mit Geld locken als “Entschädigung” für ihr totes oder schwerbehindertes Kind!!! Sie wollen keinen Schadenersatz! Sie wollen ihre Kinder vor medizinischen Experimenten, vor aufgezwungenen Gift schützen! Was soll sie von Herrn Spahns versprochenem Geld für den “Schadensfall” kaufen? Ein neues Kind? So idiotische Anreize kann nur ein Mann setzten! Darum wird jetzt massiver Druck - Dr. Mengele würde jubeln - und Zwang auf Mütter ausgeübt. Dr. Spahns letzter Coup: Impftrupps entern die Schulen, indoktrinieren, manipulieren,  locken u drohen den ihren Eltern dort entfremdeten Kindern und Jugendlichen, die kaum die Kraft haben werden sich gegen Staat, Lehrer und Ärzte zu wehren.

Paul Diehl / 16.08.2021

Hier ist doch keine Institution noch glaubwürdig. Da glaube ich doch eher an den Weihnachtsmann. Bevor ich in dieser Bananenrepublik noch irgendwem was glaube, zerfällt eher derTeufel zu Staub.

F. Michael / 16.08.2021

@K.Wilhelm danke und meine vollste Zustimmung für Ihren Kommentar. Wenn die ersten Kinder an der Imfung sterben, bin ich gespannt, ob dann die Politik, wie bei den Alten sagen, sie hatten alle schwere Vorerkrankungen?

Dr. R. Möller / 16.08.2021

Haben sich zu Anfang etwas geziert -  so treibt man den Preis in die Höhe.

F. Michael / 16.08.2021

Nun wissen wir es ganz genau die STIKO brauchen wir nicht mehr, löst diese Kommission auf, Verräter und Systemheuchler, nur noch widerlich was in diesem “bestem” Deutschland passiert. Schämt Euch, ihr Stiko Mitarbeiter seit nun mitverantwortlich für dieses Impfverbrechen.

Dreiling, Maria / 16.08.2021

Das ist sehr bitter!

Sigrid Leonhard / 16.08.2021

“Und wenn die Politik als nächstes die Durchimpfung “ab Geburt” verlangt, ...dann wird die STIKO mit Sicherheit auch hierfür “neue Erkenntnisse” gewinnen und mit einer gewissen Schamfrist die Impfung ab Geburt befürworten !” Es wird seit gut 1,5 Jahren eine Schamfrist nach der anderen abgearbeitet. Wobei ich das eher Salamitaktik nennen würde. Scham?

heinrich hein / 16.08.2021

welche Glaubwürdigkeit denn bitte schön. die Stiko geht mir am Allerwertesten vorbei. ein Anhängsel des Robert-Koch-Institutes, dass selbst eine politisch hörige Behörde ohne jedwede Fachkompetenz ist. Staatliche Institutionen eben.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen

Es wurden keine verwandten Themen gefunden.

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com