Gunter Weißgerber / 26.07.2020 / 16:00 / Foto: Stefan Klinkigt / 40 / Seite ausdrucken

Die SPD, Frau Dreyer und die Eventszene

Malu Dreyer, eine Spitzenpolitikerin mit Personenschutz, fordert vom Personenschutz der Bevölkerung – der Polizei – Zurückhaltung. Malu Dreyer ist eine Sozialdemokratin neuer Prägung. Sie lässt die Bevölkerung im Stich und schlägt sich auf die Seite der neudeutschen Eventszene. Wörtlich sagte sie der Funke-Mediengruppe am 25. Juli 2020:

"Es ist wichtig, dass die Polizei in solchen Fällen präsent ist, und sie sollte den Weg der Deeskalation gehen. … Es geht ja vor allem um eine Gruppe von Menschen, die unzufrieden sind, weil sie wegen Corona nicht feiern können. Da hat sich Frust angestaut und auch Hass auf Behörden und die sogenannte Obrigkeit." 

Mehr an Verständnis für gewalttätige Randalierer geht nicht! Wer schützt die Bevölkerung vor solchen Spitzenpolitikerinnen? 1989 schüttelten wir in der DDR friedlich eine brutale Diktatur ab. Nicht eine Flasche flog, nicht ein Polizist wurde angegriffen. Die Spezialdemokratin Dreyer versteht 2020 dagegen angeblichen Corona-Frust als Randale-Grund. Tiefer will sie ohnehin nicht in die Materie einsteigen.Sie müsste  auf die Verhältnisse vor 2015 und nach 2015 eingehen. So ehrlich ist sie aber nicht.

Die Stuttgarter Nachrichten vom 23. Juli 2020 sind hier weiter und schreiben:

"Immer mehr Beteiligte der Ausschreitungen in der Nacht zum 21. Juni bekommen jetzt die Konsequenzen zu spüren: Die Zahl der ermittelten Tatverdächtigen steigt. Stuttgart – Die Gefängniszellen füllen sich weiter. Nach der Randale in der Innenstadt in der Nacht zum 21. Juni haben die Ermittler inzwischen vier weitere junge Verdächtige im Alter zwischen 16 und 19 Jahren ausfindig gemacht. Der Älteste soll zu der Gruppe gehören, die am Schlossplatz einen Studenten angegriffen hatte. Gegen ihn wird wegen versuchten Totschlags ermittelt. … . Ein 17-Jähriger soll eine Schaufensterscheibe und einen Streifenwagen mit massiver Gewalt zerstört haben. Er wurde bereits in der vergangenen Woche festgenommen. Ins Netz sind auch zwei Jugendliche im Alter von 16 und 17 Jahren gegangen, die sich an den Sachbeschädigungen beteiligt haben sollen. Dem Jüngeren wird außerdem vorgeworfen, mit einer Flasche auf Polizisten geworfen zu haben."

"Alle vier Beschuldigte haben einen deutschen Pass", sagt Polizeisprecherin Monika Ackermann. "Bei den Ermittlungen zu den familiären Verhältnissen ist bei dreien ein Migrationshintergrund hinterlegt. … Alle befinden sich in U-Haft. Damit erhöht sich die Zahl der Tatverdächtigen auf 49. Die zuständigen Richter haben 26 Haftbefehle erlassen, vorwiegend wegen Landfriedensbruchs. Acht sind gegen Auflagen auf freiem Fuß."

Die alte Dame SPD darbt im sicherheitspolitischen Delirium. 

Foto: Stefan Klinkigt

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Arnold Warner / 26.07.2020

Diese Leute leben in einer Parallelwelt, wohl behütet durch Personenschutz und üppiges Einkommen. Doch auch sie kann es erwischen. Ihre Kölner Parteifreundin Elfi Scho-Antwerpes hatte gerade erst vor kurzem eine Begegnung der besonderen Art mit einem Menschen, der noch nicht so lange hier lebt und kann Frau Malus vielleicht ein wenig davon erzählen. Das Leben ist nun mal kein Sozihof. De-Eskalation bedeutet für Eventmanager und ähnliche Leute nichts anderes als das Zeigen von Schwäche. Der Sozi hat ja laut Alfred Tetzlaff viel Pech beim Denken, aber man sollte die Hoffnung nicht aufgeben, dass er bzw. sie ab und zu doch mal einen hellen Moment erwischt.

Wolfgang Richter / 26.07.2020

Ich wünsche Frau Dreyer, daß ihr Personenschutz-Team bei passender Gelegenheit ihre eindringliche Ermahnung berücksichtigt und sich deeskalierend in die gepanzerten Limousinen zurückzieht, die Türen verriegelt. Dann möge sie die Anliegen der “Fragesteller” und Partyscenisten Auge in Auge auf der Straße ausdiskutieren. Vielleicht unterstützen KGE und Frau Käs*ix von der Kirchenfraktion. Man wird ja noch träumen dürfen.

Dirk Jürgens / 26.07.2020

Der deutsche Pass ist in diesen Fällen nur einer von mindestens zwei. Der andere wird nach dem Willen unserer Regierung von Generation zu Generation weitervererbt, damit immer größere Parallelgesellschaften entstehen, die sich ihr eigenes Recht unabhängig vom GG geben. Eine SPD-Staatsministerin nannte das “die Regeln des Zusammenlebens täglich neu aushanden”.

Hans-Peter Dollhopf / 26.07.2020

Frau Antalic, Sie schreiben: “Warum und wieso werden immer wieder die Politiker gewählt die Deutschland schaden wollen und schaden”? Der einfache Grund ist, dass das Grundgesetz der Bundesrepublik einen ganz bestimmten Designfehler enthielt, den die Parteien sehr bald zur Etablierung einer Parteienherrschaft über das Volk ausnutzten. Wahlen sind nicht verboten, weil sie inzwischen daran nichts mehr zu ändern vermögen.

Hans-Peter Dollhopf / 26.07.2020

Herr Weißgerber, die Dummheit und Unfähigkeit der vormaligen ZD2-Städtetagspräsidentin (die immer nur zum Gesicht zeigen gegen räächts ein Bein in die präpariere “Öffentlichkeit ” schwang/wagte), offenbarte sich zum Abschlussschuß beim “unerwarteten” Ausfall der Hochstraße Süd in Ludwigshafen. Managementversagen = x hoch drei, wobei x = Besoldung! Darum also laufe ich gerne morgens zur Arbeit ins befremdliche Mannheim auf den Gleißen, anstatt mit einer Bohn zu fohn, über die Brück. Dabei passiere ich Haltestellen: Die an der Adenauerbrücke und drei am T-Stück im Bereich der Universität. Alle vier sind vollkommen entkernt von ihren mehrere Quadratmeter großen Haltestellen-Glasscheiben plus der teueren digitalen Anzeigetafeln, überall Scherben! Das ist für Monem ja nichts Neues: Stuttgart oder Frankfurt sind hier alle Tage. Scheiben einsetzen zwecklos, werden seit Jahr und Tag jeden gleich wieder zerschlagen, wird aber trotzdem gemacht! Dummheit ist, den gleichen Fehler permanent zu wiederholen! Als wenn Frankfurt/Stuttgart was Neues wären, alla hopp.

Andreas Bitz / 26.07.2020

Unterschätzen Sie Frau Dreyer nicht. Sie hat als MP ein gewichtiges Wort im Mainzer ZDF und wg. der Zwangsgebühren generell in den Medien einen guten Stand. Im Hintergrund zieht der SPD-Landesvorsitzende und Innenminister die Strippen, gerne wird die Antifa hofiert.

Sabine Lotus / 26.07.2020

Darüber H@rr Glaesel könnte der lieben Malu der Kollege OB FfM Eindrücke anbieten. Der hat sich mal übermütig in die Feier- und Eventszen gestürzt und interessante Impressionen mit nach Hause genommen. Vielleicht Tindern die beiden ja mal. Wünsche den beiden jedenfalls einen guten Morgen.

Frank Mora / 26.07.2020

ZUr Erinnerung: Frau Dreyer ist Vorsitzende des Fernsehrates des ZDF. Seit Jahren. Das ist die Anstalt, die mit Zwangsgebühren (wer nicht zahlt, geht ind Gefängnis) z.B. Frau Illner und Herrn Kleber zu Millionären gemacht hat. Ganz ohne DAXChefheirat und Professor. Der Fisch stinkt vom Kopf. Der Kopf ist der von Frau Dreyer.

R. Bunkus / 26.07.2020

Das eine ist die Realität und das andere, was Leute wie Frau Dreyer glauben. Von ihrem Umfeld wird sie sicher in ihrer Scheinwelt bestätigt, weil nicht sein kann, was nicht sein darf. Abgesehen davon, ist nicht feiern können, kein Randalegrund oder darf jetzt jeder, der irgendetwas verboten bekommt, sich das Verständnis und die Aufhebung des Verbots durch Gewalt erstreiten. Dann begraben wir nicht nur den Rechtsstaat sondern die Zivilisation gleich mit. Danke Frau Dreyer für die Offenbarung.

Robert Jankowski / 26.07.2020

irgendwie seltsam, dass die SPD bei Wahlen immer schlechter abschneidet. Ob sich das bessert, wenn ihre eingführten Gewaltverbrecher Wahlrecht haben? Ich habe immer mehr den Eindruck, dass es genau das ist, worauf die SPD spekuliert: dass sich ihre Probleme auf Basis der Bevölkerungsentwicklung in Deutschland irgendwann sozusagen “von selbst erledigen”. Grüße übrigens an den ausgeschlossen Fast-Faschisten Herrn Sarrazin!

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen

Es wurden keine verwandten Themen gefunden.

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com