Henryk M. Broder / 05.12.2018 / 13:00 / 30 / Seite ausdrucken

Die Rente ist sicher. Israel auch.

Weder das Kanzleramt noch das Auswärtige Amt haben bis jetzt auf einen Bericht der Jerusalem Post reagiert, wonach die Kanzlerin versucht haben soll, einige EU-Länder davon zu überzeugen, dass es keine gute Idee wäre, ihre Botschaften von Tel Aviv nach Jerusalem zu verlegen. Neugierig geworden, ob das vielleicht der Anfang vom Ende der zur deutschen Staatsräson erklärten Sicherheit Israels sein könnte, bat ich den Regierungssprecher um Aufklärung.

Lieber Herr Seibert,

erlauben Sie mir bitte die Frage, ob die in diesem Beitrag

https://www.mena-watch.com/mena-analysen-beitraege/ist-israels-sicherheit-noch-deutsche-staatsraeson/

gemachten Feststellungen von der Bundesregierung geteilt werden. Gehört die Sicherheit Israels immer noch zur Staatsräson der Bundesrepublik?

Viele Grüße aus dem sonnigen Virginia

Ihr HB

Und bekam diese Antwort:

Sehr geehrter Herr Broder,

vielen Dank für Ihre Anfrage, die uns Herr Seibert weitergeleitet hat. Ich kann Ihnen als „ein Regierungssprecher“ (wie immer ohne Namensnennung) Folgendes mitteilen:

Die Sicherheit des Staates Israel ist Teil der Staatsräson Deutschlands. Diese wiederholt von Bundeskanzlerin Merkel getroffene Feststellung gilt.

Mit freundlichen Grüßen

XYZ, Chef vom Dienst

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost (30)
Hans-Peter Dollhopf / 05.12.2018

Merkels Rente? Sicher! So um die 10.000 herum.

Steffen Brandt / 05.12.2018

Nicht aufgeben Herr Broder. Sie gefallen mir. Nein nicht doch,  ihre Artikel. Selbstverständlich. Im grauen Alltag des Mainstream Journalismus ein Lichtblick am Ende des Tunnels. Anders Denken muss neu erlernt werden,  und erfordert Mut. Sie zeigen wie es geht. Meinen Respekt.

M.Hartwig / 05.12.2018

Man hat 2008 in Israel die Rede Merkels in der Knesset von der Sicherheit Israels als deutsche Staatsräson maximal als Geste des guten Willens betrachtet. Sie war also gut gemeint, aber gebraucht, denn schon Rudolf Dreßler schrieb als deutscher Botschafter in Israel: ““Die gesicherte Existenz Israels liegt im nationalen Interesse Deutschlands, ist somit Teil unserer Staatsräson.” (Vgl. BpB 2005 und 2015) Das nationale Interesse Deutschlands liegt mittlerweile im Wohlergehen der Feinde Israels. So schlecht, so wenig neu! Gegen Israel und dessen Freunde und Verbündete macht Deutschland mobil und hofiert die Holocaust-Leugner in Teheran und deren Verbündete. Erinnern wir uns: Der Furor gegen Saudi-Arabien begann in Deutschland als Trump die alten Allianzen im Nahen Osten wiederbelebte und das Regime im Iran zum Hauptfeind der USA erklärte, und steigerte sich, als bekannt wurde, dass Israel seine inoffiziellen Kontakte zu den meisten Golf-Staaten intensivierte. Der Mehrheit der Deutschen ist ihr Hauptfeind kein neuer. Er hat jetzt nur einen eigenen Staat. Diesen zu bekämpfen mit allen Mitteln ist deutsche Staatsräson, koste sie auch wieder mal den Untergang. Mag er dann endgültig sein!

alma Ruth / 05.12.2018

Wer glaubt noch dieser Regierung Merkel irgendetwas? Keine deutsche Regierung deren Arbeit ich in meinem langen Leben (87) verfolgen konnte, war dermaßen heuchlerisch, lügnerisch, doppelzüngig wie diese. Bis zu einem gewissen Grad waren mehr oder weniger alle so, na ja, Politik, aber von diesem Maß oder Grad weit entfernt. Tut mir leid, so etwas zu sagen, aber so sehe ich es. lg alma Ruth

S.Niemeyer / 05.12.2018

Heuchelei ist der Markenkern dieser Bundesregierung, umkrümelt von Moral-Globuli.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 13.12.2018 / 11:00 / 83

Mein Name ist Elmar, und ich lasse die Terroristen nicht gewinnen

Eine der bräsigsten und seifigsten Gestalten, welche die deutsche Politik seit Erich Mende hervorgebracht hat, ist der CDU-Politiker Elmar Brok. Er gehört seit 1980 ununterbrochen…/ mehr

Henryk M. Broder / 12.12.2018 / 08:31 / 98

Der Irrsinn der Taten und der Aberwitz der Worte

Der Terroranschlag in Straßburg war der Höhepunkt des gestrigen Tages, aber nicht unbedingt sein Ende. Dem Irrsinn der Tat folgte der Aberwitz der Worte. Der Präsident…/ mehr

Henryk M. Broder / 10.12.2018 / 14:00 / 14

Bedeutende Denkerinnen und Denker des 21. Jahrhunderts: R.H.

Raimund Haser, CDU-Abgeordneter im Landtag von Baden-Württemberg, naturschutzpolitischer Sprecher der CDU-Landtagsfraktion und Mitglied im Ausschuss für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft, hat gegenüber der Schwäbischen Zeitung den Helikopter-Flug…/ mehr

Henryk M. Broder / 09.12.2018 / 12:00 / 55

Frau Wild kann nichts dafür

Der journalistische Direktor der katholischen Journalistenschule in München, Bernhard Remmers, bezieht in einem Brief an achgut.com Stellung zu den Aktivitäten seiner Referentin Johanna Wild, die eigentlich "nicht…/ mehr

Henryk M. Broder / 06.12.2018 / 06:15 / 93

Wild at Heart - Eine kurze Einführung in werteorientierten Journalismus

Falls Sie den Namen Johanna Wild noch nie gehört haben, machen Sie sich nichts daraus. Für uns war das auch ein No Name, bis wir…/ mehr

Henryk M. Broder / 02.12.2018 / 12:00 / 40

Global Compact for Crime

Vor ziemlich genau sieben Monaten, am 23. April, sagte die deutsche Kanzlerin am Rande eines Treffens mit dem UN-Flüchtlingskommissar Filippo Grandi: „Unser Ziel ist es, illegale…/ mehr

Henryk M. Broder / 01.12.2018 / 15:00 / 40

Die Tagesthemen im Dienst des Bundespresseamtes

Die Ossis unter unseren Lesern werden sich noch an einen alten Witz aus der DDR erinnern: Was sind die vier Hauptfeinde der DDR-Wirtschaft? Frühjahr, Sommer, Herbst…/ mehr

Henryk M. Broder / 01.12.2018 / 06:25 / 65

Steinmeier und seine geheimen Gäste – Die Auflösung

Erst weigerte sich das Bundespräsidialamt, die Liste der Gäste herauszugeben, die an dem Bankett für Präsident Erdogan im Schloss Bellevue teilgenommen hatten. Das Defilee beim Staatsbankett am…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com