Julian Marius Plutz, Gastautor / 20.01.2022 / 13:00 / Foto: RKO / 75 / Seite ausdrucken

Die Regierung hat die Kontrolle über ihren Intellekt verloren

Vor mehreren Jahrzehnten verfasste der großartige Christopher Hitchens eine interessante Definitionen, wie man eine Diktatur erkennt. Neben einem Geheimdienst, der das eigene Volk ausspäht, neben Militarismus und der Dinge mehr, stand ein Wort beim Briten besonders im Fokus: Willkür. Ein diktatorischer Staat erlässt Dinge, die objektiv wenig Sinn ergeben. Er handelt aus einem kratischen Selbstverständnis heraus, egal ob er Entscheidungen begründet oder nicht. Der Autor nannte diese Gesetze, freilich nicht ganz ohne ein ordentlich gewachsenes Selbstbewusstsein, nach seinem Nachnamen: Lex Hitchens. 

Seit dem 19. Januar 2022 gelten neue Booster-Regeln für das Vakzin von Johnson&Johnson. Konnte man sich am 18. Januar noch darüber freuen, den Status „geimpft“ zu genießen, ändert sich dieser einen Tag später ins Gegenteil: Nun ist man ein auszugrenzender Ungeimpfter. Wir erleben die fantastische Reihe dieser Bundesrepublik, die da heißt: „So schnell kann’s gehen“. Ist das noch so weit weg vom Lex Hitchens? Die Auflösung folgt. 

Diffuse Regeln in verschiedenen Bundesländern

Nehmen wir einen Freund und nennen wir ihn Bernd. Der Bernd hätte sich in hundert Jahren nicht gegen Covid19 „impfen“ lassen. Er tat es aus dem puren Druck der Regierung, da ihm sonst der Jobverlust drohte. Daher geht es heute zum Doktor mit der Spritze. Traumschön. 

Wie willkürlich die Regeln sind, allein was das Thema Johnson&Johnson angeht, zeigen die unterschiedlichen Bundesländer. Die Willkür ist hier mit Händen zu greifen, ebenso wie die Fassungslosigkeit der Bürger. In den Bundesländern Hamburg, Hessen, Rheinland-Pfalz und Thüringen bleibt die „Grundimmunisierung“ mit J&J nach einem weiteren Injektion, dem viel zitierten Booster, bestehen. 

In anderen Bundesländern hat der gemeine Impfling Pech im Pech. Um von der neuen erspritzten Freiheit zu profitieren, muss in Nordrhein-Westfalen, Schleswig-Holstein und Bayern zweimal „aufgefrischt“ werden. Hier in Bayern soll die erste Booster-Impfung nach vier Wochen erfolgen und die zweite drei Monate später. Die übrigen Bundesländer haben sich offensichtlich noch nicht entschieden. 

Bernd hat leider Pech gehabt, denn er wohnt nicht in der Hansestadt oder in der Pfalz, auch nicht in Hessen oder bei Bodo Ramelow. Er kommt aus Bayern, in dem Markus Söder neuerdings „nachgedacht“ hat, wie er selbst betont und deshalb angeblich Maßnahmen lockern will. Für Johnson&Johnson Vakzine, einen Konzern, der von einer Klagewelle wegen eines karzinogenen Babypuders überrollt wird, gilt das leider nicht. Schade, Bernd, das nennt man wohl Ungunst der falschen Geburt. 

Dem Staat ging der Intellekt abhanden

Um es konkret zu machen: Würde Bernd im südhessischen Babensberg wohnen, wäre er Stand jetzt mit einem Booster „grundimmunisiert“. Das heißt, er könnte alle traumschönen Annehmlichkeiten genießen, wie Skifahren mit Maske oder seinem Job problemlos nachgehen. Sein Kollege aber, Ernie, der wenige Kilometer im unterfränkischen Kleinostheim ansässig ist, muss sich zweimal boostern. Aber erst seit dem 19.1.2022. Andere Bundesländer haben momentan keinen Status für Johnson&Johnson-Impflinge. 

Wenn noch irgendjemand glaubt, die Bestimmungen über das Impfen gegen Covid-19 obliegt einer medizinischen Expertise, dem ist nicht mehr zu helfen. Irre Regelungen wie diese machen deutlich, worum es den Ministerpräsidenten geht: Machterhalt durch politische Entscheidungen. 

Um eines vorwegzunehmen: Wir leben in Deutschland, nicht in einer Diktatur. Daher ist die Lex Hitchens auch kein Lackmustest binärer Art: Diktatur ja oder Diktatur nein. Vielmehr geht es um Tendenzen, die immer auffallender werden. Eines davon – neben systematischem Demonstrationsverbot, staatlich evoziertem Denunziantentum, metertiefen Spalten in der Gesellschaft und staatstreuen Medien – ist die angesprochene Willkür. Keinem normal denkenden Menschen können diese Maßnahmen noch als rational erklärbar und sachlich begründbar verkauft werden. Die Regierung hat längst die Kontrolle über ihren Intellekt verloren. Im Hamsterrad herrscht Impfwillkür.

 

Dieser Beitrag erschien zuerst auf Neomarius

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

A. Bauer / 20.01.2022

@Sabine Richter: Was Sie zur Verkürzung des Genesenenstatus schreiben - exakt meine Meinung! Mein Status läuft nun im Februar statt im Mai aus. Ich meide 2G sowieso, weshalb mich das im Alltag praktisch wenig tangiert (bekümmern tut es mich allerdings schon, und zwar sehr). Wobei: Mit dem Kind, das soeben sein Seepferdchen gemacht hat, bis Mai einmal pro Woche ins Schwimmbad zu gehen, damit es das Schwimmen auch weiterhin regelmäßig üben kann, wäre an und für sich ja schon auch sinnvoll gewesen. Aber sei’s drum. Auf eine Sache hatten meine Familie und ich uns aber richtig, richtig gefreut: In den Winterferien noch einmal in das Land zu reisen, in dem wir lange gelebt haben, unsere Herzensheimat, und unsere Freunde treffen. Ich schreibe dies mit Tränen der Enttäuschung und der Wut in den Augen. Passe, futsch, nada. Nicht mehr machbar mit schulpflichtigem Kind und den Quarantänevorschriften bei Ein- und Ausreise als dann “Ungeimpfte”. Meine Antikörperwerte sind derzeit topp! Selbst wenn ich wollte, hätte ich Respekt davor, mich nach dem Mehr-ist-mehr-Prinzip so zeitnah impfen zu lassen. Also erkläre mir mal einer, warum ich mich als von Delta Genesene nach maximal zweieinhalb Monaten bei guten Antikörperwerten mit dem Wuhan-Stoff gegen Omikron “immunisieren” lassen soll. Medizinisch gibt es keinen Grund. Meine Wut ist inzwischen unermesslich.

Sabine Schönfelder / 20.01.2022

Keiner soll sich im WAHNSINN EINRICHTEN können ! Keine Ruhe, keine Gewöhnung. Das ist die Strategie. Angst und UNSICHERHEIT sollen herrschen. Pille-Palle- NEBENSCHAUPLÄTZE werden errichtet, das Volk in die Irre geführt.  Orientierungslosigkeit im DAUERMODUS lenken die Menschen von staatlicher Willkür und der Irrationalität politischer Machtausübung ab.  Die Welt versinkt im CHAOS.  Krankheit und Tod pandemisch serviert, Geldverschwendungen in Billionenbereichen stürzen die Länder in beabsichtigte Krisen. Unterbochene Lieferketten, Stromausfälle und Cyperangriffe werden medial transportiert und verbreiten Verzweiflung, zerstören Planungssicherheit. DAMIT eine global errichtete Macht wirtschaftlicher Interessensgruppen Regierungen vereinen und nach eigenen Vorstellungen gestalten kann:  finanziell, materialistisch, wirtschaftlich und gesundheitsprophylaktisch- impforientiert.  Eine Mega-Mutter, eine Weltgouvernante, ein paternalistischer Megastaatenverband unter EINER Weltführung will die Kontrolle übernehmen.  Die Stichworte lauten RESET und TRANSFORMATION. Politiker und Medien sind längst nur noch die Moderatoren der großen GLOBALISTEN-SHOW. Toller Beitrag aus der Realität. Danke.

R. Reger / 20.01.2022

Was geschieht, wenn der Impfstoff, wie ich vermute, die Gehirnzellen angreift, und die gesamte Regierung tollwutartig auf die Bevölkerung losgeht? Müssen wir uns dem Wahnsinn fügen? Ich hatte bis Corona nie ein Problem mit Impfungen. Musste verwundert mit dem Kopf schütteln, als es tatsächlich Bürger meldeten, die sich nicht gegen Mumps impfen lassen wollten. Diese Haltung hat sich vollkommen geändert. Jetzt verstehe ich diese Menschen und handele genau wie diese. Die wahnsinnige Handlungsweise der Merkelregierung, und nun der Nachfolgeregierung hat mich zu einem Impfgegner gemacht. Ich bin nun überzeugt davon, dass mit unserer Gesundheit gehandelt wird. Unsere Gesundheit, meine Gesundheit, die aufgerieben werden soll zwischen Regierung und Pharma Industrie. So macht man Vertrauen kaputt. Zum jetzigen Zeitpunkt wüsste ich nicht einmal, wie das verspielte Vertrauen jemals wieder zurückgewonnen werden könnte. Wenn die jetzt damit durchkommen, werden unsere Nachfahren in ein Impfregime hinein geboren, und zwar wehrlos, ab dem Babyalter. Mit diesem Wissen möchte ich nicht sterben.

Richard Loewe / 20.01.2022

Deutschland wird, wie schon einmal, Österreich folgen: “Impf"zwang. Aber diesmal wird das besser durchgezogen als damals. Wozu ist Fortschritt sonst gut?

Constanze Wunderlich / 20.01.2022

Nun, man muss doch die bestellten Impfdosen in den Mann (und die Frau) bringen: „Deutschland hat zum Stichtag 16. Dezember 2021 rund 554 Mio. Impfdosen bestellt“ heißt es in einer Antwort der Bundesregierung auf die Kleine Anfrage der Abgeordneten Corinna Miazga, Thomas Seitz, Dr. Alice Weidel, weiterer Abgeordneter und der Fraktion der AfD – Drucksache 20/319. 554 Millionen, das reicht für ca. 7 Impfungen pro Person. Es wird also nicht aufhören, bis alles weg ist.

lutzgerke / 20.01.2022

Willkürherrschaft hat irgendwas Willkürliches? Ich glaube nicht an einen Great Reset. Reset heißt, zurücksetzen auf Start, oder Neustart. Hier wird nichts zurückgesetzt, es geht einzig und alleine darum, die Menschenrechte abzuschaffen. Ohne China wäre ein Neustart ohnehin nicht drinnen. China dominiert 3/4 der afrikanischen Diktatoren, ist in Lateinamerika drinnen, Griechenland, Ungarn, kauft Flughäfen und Häfen in Europa und die USA hat China mit dem massiven Kauf von US-Anleihen ebenfalls unter Kontrolle. Chinas System ist ein aggressiver Staatskapitalismus. Im Prinzip das, was hier gerade eingeführt wird. Zudem “regulieren” die Märkte die Wirtschaft, ganz nach Friedman, und die EU ist nichts anderes als Corporatismus, eine Verschmelzung der Kapitalgesellschaften und der Verschmelzung von Staat und Kapital. Moloch. / China lehnt offiziell die Menschenrechte ab, das was hier ebenfalls geschieht. Der stakeholder Kapitalismus (interessensgelenkter Kapitalismus) ist bloß ein anderes Wort für Neoliberalismus, Neokonservativismus oder eben Corporatismus in seiner hybriden Endphase. Was haben die Konzerne denn bis dato gemacht? Alles Gute kommt von Oben, auch unsere Sprache wird von oben zerstört. Das Zerstörungswerk der Staaten geht seit Jahrzehnten mit Verleumdungen, Mobbing, Lobbyismus usw. Damit ist das Bürgertum zersetzt worden, Sachzwänge entscheiden, Rationalisierungen sind die Folgen, und mit Corona hat das “Netz” die Macht übernommen. Wir wachen nicht in einer neuen Welt auf, wir steuern in eine Welt ohne Bürgerrechte, Kultur und Werte, und die Vorstandsetagen entscheiden über unser Wohl unser Wehe. Das merken wir am vorauseilenden Gehorsam vieler Konzerne. “Wer das Geld hat, hat die Macht, und wer die Macht hat, hat das Recht.” Rio Reiser / Darüber, daß wie es NICHT mit Parteien zu tun haben, sondern mit BEWEGUNGEN, könnte man einen Augenblick nachdenken. “Bewegungen” waren einer Demokratie immer gefährlich.

Lutz Gütter / 20.01.2022

Herr Luhmann, es ist sehr interessant, wer für Herrn Schwab alles arbeitet. Aber für wen arbeitet Klaus Schwab?

Lutz Gütter / 20.01.2022

“Die Regierungen haben den Verstand verloren. Wir werden von irren Idioten regiert.” Die haben den Verstand nicht verloren. Wir werden von kriminellen Psychopathen regiert und von willfährigen Idioten verwaltet.

A. Ostrovsky / 20.01.2022

“Die Regierung hat längst die Kontrolle über ihren Intellekt verloren.” Verloren würde ja bedeuten, dass die mal die Kontrolle hatten. Ich vermute eine andere Reihenfolge. Die haben sich erst getroffen und zum gemeinsamen Tun verabredet, als jeder für sich die Kontrolle schon verloren hatte. Viel schlimmer, dass in den Parteien nicht mehr die Spur eines demokratischen Prozesses existiert. Anders ist es nicht zu verstehen, dass dort nor solche Kandidaten aufgestellt worden sind, die schon lange die Kontrolle verloren haben, oder die sie nie hatten. Wenn Lauterbachs Frau über seltsame Wünsche sprach, konnte ich mir das noch nicht genau vorstellen, aber wenn ich die letzten Äußerungen des Karl analysiere, erkenne ich, dass er von irgendwelchen Obsessionen getrieben wird, die sich um das Thema Zwang und freier Wille ranken. Da verschiebt sich auch jede Logik in die Richtung des manischen Sadismus, vermute ich. Der handelt nicht bewusst, der wird von einer Sucht getrieben. Inwiefern so einer überhaupt fähig wäre als “Vertreter” einer normalen Mehrheit nicht vollständig zu versagen, überlasse ich den guten Psychologen. Ich halte den Mann für ungeeignet. Wenn man mich um ein Urteil fragen würde, würde ich vorschlagen, in in eine geschlossene Betreuung zu überführen. Aber wenn ich die Reden der anderen “Vertreter”, mit oder ohne Linien, daneben halte, ist da vielleicht nichts besser.

Sabine Schönfeld / 20.01.2022

Kontrolle - worüber bitte? Wann war denn ein solcher “Intellekt” bei einer deutschen Regierung zuletzt erkennbar? Und woran sollten wir ihn erkannt haben?

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Julian Marius Plutz, Gastautor / 20.05.2022 / 16:00 / 32

LGTBQ+: Wenn sich jeder Fridolin zur Frau erklärt

Durch die Trans-Mode fühlen sich „traditionelle“ Homosexuelle in ihrer eigenen Szene zunehmend marginalisiert. Vor wenigen Tagen fand das Finale des Eurovision Song Contest (ESC) statt. Oder…/ mehr

Julian Marius Plutz, Gastautor / 05.04.2022 / 14:00 / 11

Arbeitsmarkt im März – die ukrainischen Flüchtlinge kommen

Auch für den Monat März geht wieder der Vorhang für das überaus erfolgreiche Theaterstück auf, welches auf den Namen „Arbeitslosenzahlen“ hört. Vom Genre her handelt…/ mehr

Julian Marius Plutz, Gastautor / 04.04.2022 / 15:00 / 12

Hamza-Kurtovic-Preis: Von Extremisten für Extremisten

Die Verleihung eines Awards für Engagement gegen Extremismus wird zum Schmierentheater – wegen eines Preisträgers, der selbst Antisemit ist, und einer Preisträgerin, die mal für…/ mehr

Julian Marius Plutz, Gastautor / 09.03.2022 / 14:00 / 15

Der Arbeitsmarkt im Februar – Energiepreise treffen

Monat für Monat führt die Agentur für Arbeit ein Theaterstück auf, das im Programmheft als „Märchen“ deklariert werden würde. Seit nunmehr einem Jahr bemühe ich…/ mehr

Julian Marius Plutz, Gastautor / 25.02.2022 / 12:00 / 67

Wie kann ich ein Nazi sein?

Nach alt-kommunistischer Art schmäht Wladimir Putin seine Gegner als „Nazis“. Der jüdische Präsident der Ukraine fragt, was dieser Unsinn soll.  Das dritte Jahr seiner Amtszeit…/ mehr

Julian Marius Plutz, Gastautor / 13.02.2022 / 10:00 / 24

München 1970: Der vergessene antisemitische Massenmord

Der 13. Februar ist für viele ein schöner Tag. Menschen haben Geburtstag und feiern im Kreise ihrer Liebsten sich selbst und das Leben. Für andere…/ mehr

Julian Marius Plutz, Gastautor / 07.02.2022 / 13:00 / 33

Arbeitsmarkt im Januar – Die Benachteiligung der Ungeimpften

Ungeimpften Beschäftigten, die ihren Job los sind und ein Anrecht auf Arbeitslosengeld haben, könnte diese Versicherungsleistung verwehrt werden, obwohl sie über Jahre ihren Beitrag erbracht…/ mehr

Julian Marius Plutz, Gastautor / 26.01.2022 / 12:00 / 27

„I am Jewish“ – Zum Attentat auf Daniel Pearl

Die Ermordung des amerikanisch-jüdisch-israelischen Journalisten Daniel Pearl durch Dschihadisten in Pakistan jährt sich dieser Tage zum 20. Mal – von den Medien eher unbeachtet. Manche…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com