Thilo Schneider / 24.03.2018 / 06:23 / 35 / Seite ausdrucken

Die Petze ist ein Meister aus Deutschland

Thilo Schneider widmet sich in seiner neuen Video-Kolumne der "Darkside of the Mittelschicht". Dabei schont er weder seine Mitmenschen noch sich selbst. In der ersten Folge nimmt er sich die Petze und den ihr nahe verwandten „unbesorgten Bürger" zur Brust: „Ich habe sie schon in der Schule gehasst, diesen Honk oder diese Uschi in der ersten Reihe. Die erste Reihe war immer auch die deutscheste Reihe in der Klasse. Sich an die Autorität ranschmeißen und den Rest dafür bluten lassen. Und ich glaube, dass Medien und Politik heute voll von Leuten aus der ersten Reihe sind."

Foto: Timo Raab

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

N Müller / 24.03.2018

“Die erste Reihe war immer auch die deutscheste Reihe in der Klasse.” Und auch Sie erwecken wiedermal den Eindruck, dass “deutsch” als Synonym für etwas Schlechtes gebraucht werden könnte. Jeder Artikel ihrerseits zeigt jedem Patrioten, warum Sie niemals AfD wählen werden…

P.Steigert / 24.03.2018

Man merkt, wie alt Sie sind. Heute ist 1,5 bis 2 ein Standardschnitt auf dem Gymmie. Dafür braucht man weder ein besonderer Schleimer noch Intelligenzbestie zu sein, aber angepasst natürlich schon. Sind aber auch die allermeisten. Wie es sich in Deutschland gehört.

Albert Pflüger / 24.03.2018

Ich mag es lieber schriftlich. Dieser Video- und Podcast-Kram dauert mir zu lange. Und dann: wenn ich ein Video ansehe, dann reicht mir nicht ein Männerkopf, dessen Augen hin-und-herwandern, weil der Text nicht in ihm, sondern irgendwo links von der Kamera zu finden ist, und der dabei dauernd quasselt. In einem Video muß was passieren. Videos machen ist wirklich anspruchsvoll, wenn sie gut sein sollen. Deshalb empfehle ich, darauf zu verzichten. Wenn es um Inhalte geht, die man ablesen kann, kann man das getrost dem Leser überlassen. Die, die nicht lesen wollen, wollen unterhalten werden, und das würde viel zuviel Aufwand verursachen und bedürfte anderer Themen.

Karla Kuhn / 24.03.2018

„Ich habe sie schon in der Schule gehasst, diesen Honk oder diese Uschi in der ersten Reihe. Die erste Reihe war immer auch die deutscheste Reihe in der Klasse. Sich an die Autorität ranschmeißen und den Rest dafür bluten lassen.  ” In meinem Jahrgang und noch viele Jahrgänge darüber gab es generell nur deutsche Schüler. Mögen Sie die Deutschen nicht ?? Wer war denn während Ihrer Schulzeit die “Autorität ?” Der/die Lehrer ??  Und warum sollten die anderen dafür bluten ? Bei uns in der ersten Reihe saßen die Schüler mit Sehschwäche. Und wenn einer, bzw. eine sich Lieb Kind beim Lehrer machen wollte, gab es draußen auf dem Pausenhof eine kleine “Rangelei” und die Sache war vom Tisch. Hat trotzdem ein Schüler gewagt zu denunzieren, wurde er von uns anderen isoliert, was manchmal auch zum vorzeitigen Abgang führte. Abgesehen davon habe ich die Erfahrung gemacht, daß es fast immer die “Abgehängten” waren, die sich ohne Grips aber mit Ellenbogen durchsetzen wollten. Wenn ich mich bei der “Politiker Elite” so umschaue, dann frage ich mich wie der/die eine oder andere überhaupt in den “elitären” Kreis aufsteigen konnte. Das Wort “Elite” hat inzwischen schon fast den Status wie das Wort “Promi” erreicht. Wer alles zum “Promi hochgejubelt wird, ist kaum zu glauben. Angehört habe ich mir das Video nicht,  die Einleitung hat mir gereicht. Haben Sie während Ihrer Schulzeit sehr gelitten ?? Wenn ja kann ich auch verstehen, daß Sie sich als “Arsch” fühlen.

Uta Buhr / 24.03.2018

Ich wage zu bezweifeln, dass der Oberpetzer der Nation - Sie wissen schon,  der kleine Schmalbrüstige mit der großen Hormbrille - jemals zu den Klassenbesten gehört hat. Sein juristisches Staatsexamen spricht eindeutig dagegen. Ich selber habe während meiner Schulzeitung kaum Petzen kennengelernt. War aber doch einmal eine darunter, bekam sie eine gründliche Tracht “Klassenkloppe.” Und damit war der Fall ein für alle Male geregelt.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Thilo Schneider / 17.02.2019 / 06:00 / 83

Green Angst

Gestern veröffentlichte Achgut einen offenen Brief, den ich am 9. Februar auf Facebook gepostet hatte und der sich an die für die Umwelt demonstrierende Aschaffener Jugend richtete.…/ mehr

Thilo Schneider / 16.02.2019 / 06:00 / 79

Liebe Jugend! Seid nicht Greta Thunberg – seid Steve Jobs!

Den unten stehenden offenen Brief schrieb ich an die jungen Menschen meiner Heimatstadt, die am letzten Freitag in Aschaffenburg für die Umwelt demonstrierten, anstatt zur…/ mehr

Thilo Schneider / 11.02.2019 / 15:00 / 43

Wie heile ich den Ökowahn meiner Kinder in nur 10 Minuten?

Ich habe es heute als „alter weißer Mann“ mit zwei Teenie-(Stief)-Töchtern nicht einfach. Andererseits – und das ist angenehm – habe ich keinen Erziehungsauftrag. Das lässt…/ mehr

Thilo Schneider / 07.02.2019 / 06:15 / 83

Miles and More: Der Jetset der Pharisäer

Ich bin kurz davor, in einen Medienboykott zu gehen. Nicht, weil ich nur halbe oder inkorrekte Meldungen erhalten würde – im Gegenteil: Weil viele Meldungen…/ mehr

Thilo Schneider / 06.02.2019 / 06:25 / 67

Merkel warnt jetzt in Japan

Im STERN gab es einst (oder gibt es noch?) eine Rubrik mit der Überschrift „Was macht eigentlich…“ und dann kam irgendein abgehalfterter Promi aus Kultur, Politik…/ mehr

Thilo Schneider / 02.02.2019 / 15:01 / 28

Tempolimit oder Freitagsverbot?

Ich wollte es nicht machen, aber es nutzt ja alles nichts. One gotta do the job. Es geht um das allseits beliebte Thema „Tempolimit“ und…/ mehr

Thilo Schneider / 30.01.2019 / 17:00 / 11

Thilo ohne “H”

Früher, also vor drei Monaten, als ich noch jung und naiv war, dachte ich, ein Journalist sollte möglichst objektiv und fair berichten, Standpunkte gegenüber stellen und –…/ mehr

Thilo Schneider / 24.01.2019 / 12:00 / 17

Komparse.de. Alias WDR

Nun hat es also auch den WDR mit einem Spiegelbruch erwischt: In der (selbstverständlich mit ganz tollen vielen Preisen überschütteten) Dokumentationsreihe „Menschen hautnah“ haben Manuela…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com