Gerd Buurmann / 11.10.2023 / 12:00 / Foto: Pixabay / 46 / Seite ausdrucken

Die perverse Logik der Hamas

Zu den vielen Gräueltaten, die die Schlächter der Hamas begangen haben, gehört die Ermordung von 40 Babys in dem Kibbuz Kfar Aza. Mehreren der Kinder wurde der Kopf abgeschnitten. Die Hamas will den Krieg und liebt den Tod. In dieser perversen Logik macht die Hamas keine Fehler, sondern alles richtig.

Wenn es um dem Krieg zwischen Israel und Gaza geht, heißt es oft, beide Seiten würden Fehler machen. Das stimmt aber nicht. Nur Israel macht Fehler! Israel möchte den Krieg mit seinen Nachbarn nämlich nicht. Israel wäre lieber von Freunden umgeben als von Feinden umzingelt. Israel treibt lieber Handel mit Partnern als Krieg mit Feinden. Israel möchte keine Kriegstoten. Jedes Kriegsopfer ist ein Opfer zu viel. Golda Meir wird der Satz zugeschrieben:

„Wir können den Arabern vergeben, dass sie unsere Kinder töten. Wir können ihnen nicht vergeben, dass sie uns zwingen, ihre Kinder zu töten. Wir werden erst Frieden mit den Arabern haben, wenn sie ihre Kinder mehr lieben als sie uns hassen.“

Israel will Freiheit und Frieden. In der Unabhängigkeitserklärung Israels heißt es:

„Wir bieten allen unseren Nachbarstaaten und ihren Völkern die Hand zum Frieden und guter Nachbarschaft und rufen zur Zusammenarbeit und gegenseitiger Hilfe mit dem selbständigen jüdischen Volk in seiner Heimat auf. Der Staat Israel ist bereit, seinen Beitrag bei gemeinsamen Bemühungen um den Fortschritt des gesamten Nahen Ostens zu leisten.“

Schwäche ist keine moralische Eigenschaft

Für Israel ist jeder unschuldige Mensch, der in dem Krieg sein Leben lassen muss, ein Mensch zu viel. Jedes tote Kind ist für Israel ein Fehler. Für Israel ist es jedoch unausweichlich, diese Fehler zu begehen, denn wenn Israel seine Waffen niederlegt, gibt es am nächsten Morgen kein Israel mehr. Ein Israel ohne Fehler ist ein totes Israel.

Wenn aber die Hamas ihre Waffen niederlegt, wird es Frieden geben. Die Hamas will aber den Krieg. Die Hamas möchte so viele Juden wie möglich töten. Die Gründungscharta der Hamas erklärt in Artikel 7, dass alle Juden weltweit vernichtet werden müssen. Minister der Hamas rufen zur Vernichtung der Juden auf, die sie als Kakerlaken und Bakterien bezeichnen. In arabischen Schulen werden Kinder trainiert, Juden zu erstechen. Im Kinderprogramm der Hamas werden Kinder dazu verleitet, Juden zu hassen und den Gotteskrieg zu lieben. Judenmörder und Selbstmordattentäter werden als Märtyrer gefeiert und ihre Verwandten mit üppigen Renten belohnt. Manche brutale ehrlichen Worte der Hamas, habe ich in einem Artikel für die Achse des Guten dokumentiert.

Deshalb mordet die Hamas jüdische Kinder und toleriert keinen einzigen Juden im eigenen Gebiet. Der Gazastreifen ist „judenrein“. Israel verteidigt sich gegen diesen Wunsch der Hamas zur Vernichtung des jüdischen Volkes, und bei der Selbstverteidigung kommen viele Palästinenser um, mehr sogar als auf israelischer Seite. Das heißt aber nicht, dass Israel bösartiger ist. Die Hamas ist lediglich schwächer. Schwäche ist jedoch keine moralische Eigenschaft. Schwäche ist gut, wenn es jene trifft, die morden wollen.

Israel versucht, so viele zivile Tote wie möglich zu vermeiden. Das ist jedoch sehr schwer, da die Hamas ihre Waffen und Raketen in Kindergärten, Moscheen und Krankenhäusern lagert und die Zivilbevölkerung ganz bewusst als Schutzschild für ihre Waffen missbraucht. Israel nutzt Waffen, um die Bevölkerung zu schützen, die Hamas jedoch benutzt Menschen, um ihre Waffen zu schützen. Die Hamas wirft ihre Kinder vor Raketen und fesselt das eigene Volk an Bomben.

Die Hamas wünscht den Krieg. Deshalb kann man nicht sagen, die Hamas mache Fehler. Die Hamas macht keine Fehler. Die Hamas will den Krieg und liebt den Tod. In dieser perversen Logik macht die Hamas keine Fehler, sondern alles richtig. Israel sieht sich mit dieser perversen Logik konfrontiert und muss sich verteidigen. Da kann man nur Fehler machen. Ja, Israel macht Fehler! Ich bin auf der Seite derer, die Fehler machen, weil sie den Krieg nicht wollen und nicht auf der Seite derer, die alles richtig machen, weil sie den Krieg stiften!

 

Gerd Buurmann ist Theatermensch, spielt, schreibt und inszeniert in diversen freien Theatern von Köln bis Berlin. Er ist Schauspieler, Stand-Up Comedian und Kabarettist. Und er ist Gastgeber unseres sonntäglichen Podcasts „Indubio“

Foto: Pixabay

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Wolfgang Richter / 11.10.2023

@ Jörg Kremer - ” Völkerrechts-Professor mit Namen Krajewski zitiert: “Israel muss die Hamas und den Terror mit den Mitteln bekämpfen, die im Rahmen des Rechts liegen. Völlig unabhängig davon, wie stark die Hamas es verletzt.” ” Das ist Polizistendenken, eine Straftat abwarten und dann mit den Mitteln des “Rechtsstaates” darauf reagieren, hat aber nichts mit der Sicherung des Überlebens eines Staates und seiner Bürger zu tun. Da wird das dazu Erforderliche umgesetzt. Und wenn im überschaubaren Raum des Gaza-Streifens eine Mehrheit nicht mit den Aktionen der Hamas und den ihre Taten feiernden Tänzern einverstanden gewesen wäre, hatten sie Jahre Zeit, deren Tun und Treiben zu beenden, so wie in einem Rechtsstaat das Treiben der “Mafia” beendet wird. Meines Wissens gab es dafür noch nicht einmal Ansätze, wurden auch icht gefordert. Und was das behauptete Ablehnen von Antisemitismus angeht, möchte ich an dieser Stelle auf das Schweigen des CumExOlaf, der anwesenden Politdarsteller und Medialen erinnern, als der Palästinenser-Präsident Abbas bei seinem letzten Berlin-Besuch vor dieser Presse seine Anti-Jüdischen Tiraden los ließ, dafür sodann auch noch mit einem dicken Scheck Reisegeld belohnt wurde. Keiner der Anwesenden hatte ihn gestoppt und ihm Kontra gegeben.

Wolfgang Richter / 11.10.2023

“Israel versucht, so viele zivile Tote wie möglich zu vermeiden.” Wem ist sonst eine Kriegspartei bekannt, die vor der Zerstörung eines potentiellen Zieles vorab telefonisch die Möglichkeit der Evakuierung einräumt? Mir nicht - außer Israel, das offenbar bezügl. Gaza dies vielfach so handhabt und in der Vergangenheit gehandhabt hat.

Thomin Weller / 11.10.2023

@Peter Krämer “Leider muss ich Ihnen zustimmen. Unsere Rregierung möchte möglicht viele Menschen aus genau dem Kulturkreis importierren, der diese Hamas im Jahre 2023 hervorbringt.” Es ist noch weitaus schlimmer. In Berlin findet nicht nur ein Rechts-/ und Verfassungsbruch statt. Die SPD und CDU missachten sogar das Volksbegehren von 2009. HPD, “Entgegen dem Volksentscheid von 2009 Religion soll Wahlpflichtfach in Berlin werden. Unscheinbar und fast zu übersehen finden sich auf Seite 42 des 136 Seiten langen Koalitionsvertrages zwischen SPD und CDU diese Zeilen: “Die Koalition strebt die Einführung eines Wahlpflichtfachs Weltanschauungen / Religionen als ordentliches Lehrfach an. […] Das Fach Ethik bleibt in seiner bisherigen Form bestehen.”” Nennt man wohl Unterwerfung.

Moritz Cremer / 11.10.2023

“Die #Hamas kündigt an, dass der kommende Freitag ein „Tag der Mobilisierung aller globalen Muslime in Solidarität mit dem palästinensischen Volk und dem Widerstand“ sein wird. Die Hamas ruft zu offener Gewalt an Juden, jüdischen Restaurants, Läden und Synagogen in allen Teilen der Welt auf. Die Palästinenser fordern mittlerweile ganz offen und unverhohlen eine Art Reichspogromnacht 2.0. #Israel” Liyun Gothóni

E. Albert / 11.10.2023

Ob die Traumtänzer jeglicher Couleur nun endlich einmal eine Vorstellung davon bekommen haben, was Menschen anderen Menschen antun können?! @Ralf Pöhling - “[...] Was derzeit in Israel passiert, steht in Deutschland kurz bevor. Weil wir hier seit 2015 die selben Leute in Millionenstärke einlassen. Gott stehe uns bei…” - Das sehe ich ähnlich. Bisweilen frage ich mich, ob die üppige Alimentierung u.a. der Hamas aus dem deutschen Steuersäckel nicht eher eine Art “Schutzgeld”, verbrämt als “Entwicklungshilfe”, ist, damit so etwas hier nicht passiert?! Wundern würde es mich nicht, genügend einschlägige “Klientel” ist ja nun schon einmal da…Spätestens, wenn die Kassen final geleert sind und die Zahlungen ausbleiben, werden sich diese das holen, von dem sie glauben, dass es ihnen zustünde. Davon bin ich fest überzeugt. Dann gnade uns in der Tat Gott, denn wir sind nicht ansatzweise wehrfähig! Die Bilder werden dann ähnlich sein…

H. Adel / 11.10.2023

Haben deutsche und westliche und EU Staaten mit gemordet? Darf man diese Frage stellen, angesichts der Tatsache, dass diese weiterhin Geld und Waffen an die Hamas liefern. Ist das die viel behauptete Übernahme der historischen Verantwortung gegenüber dem israelischen Volk ? Unverständlich und bezeichnend für die wirkliche Haltung der deutschen Regierung. Mir wird schlecht, wenn ich sehe, wie seit Jahren in Deutschland lebende und mit Steuergeld gepämperte Palästinenser fast täglich in Berlin um die Gedächtniskirche marschieren und judenfeindliche Parolen skandieren. Die Ampel und die anderen Altparteien haben nur ein Problem, Kampf gegen Rechts und vor allem derAfD, panische Angst über die eigenen Pfründe. Und wenn ich den Kanzler und seine Bärbock sehe und höre, seit Jahren nur Absichtserklärungen, ungehinderte illegale Migration wird mit immer mehr Geld weiter gefördert. Seit Jahren steht hier bereits die 5. Kolonne bereit, das Land zu übernehmen, das wird nicht friedlich passieren. Die Deutschen werden entwaffnet, die Wehrpflicht ausgesetzt mit dem Ergebnis, dass die wehrfähigen Männer nicht in der Lage sind eine Waffe zu bedienen. Mit Reizgas werden wir uns nicht verteidigen können. Eine Schweigeminute im Bundestag als höchste Form der Solidarität mit geschlachteten Menschen in Israel ist nicht genug. Diese Regierung ist nicht Willens und in der Lage Schaden vom deutschen Volke abzuwenden, sie kämpft gegen das eigene Volk. Unfassbar, was sich dieses deutsche Volk gewählt hat. HA

W. Renner / 11.10.2023

Das Ganze auf die Hamas zu reduzieren greift zu kurz. PLO, Hisbollah, die Mullahs im Iran und all ihre aktiven und geistigen Unterstützer sowie finanziellen Sponsoren sind keinen Dreck besser! Die einzige Sprache, die die verstehen ist Gewalt. Und genau die müssen sie jetzt in aller Härte zu spüren bekommen. Die Nazi Deutschen haben auch erst aufgehört „Sieg Heil“ zu schreien, als ihnen ihre Häuser über den Köpfen weg gesprengt wurden und in Japan wurde Kamikaze fliegen als Volkssport auch erst unpopulär, als denen Hiroshima und Nagasaki um die Ohren flog.

Wilhelm Rommel / 11.10.2023

@Ralf Pöhling und vor allem @S. Marek, ich stimme Ihnen beiden von Herzen zu! Aber glauben Sie, verehrter Gerd Buurmann, dass auch nur eine unserer Polit-Marionetten die Gründungs-Charta der Hamas wirklich gelesen hat? Ein hochgebildeter Offizier a.D. der alten Bundeswehr, der den nahen Osten kennt wie seine Westentasche, nannte das ganze ‘Unternehmen Islam’ gelegentlich eine bluttriefende Pseudo-Religion, die ihre als ‘ungeschaffenes Wort Gottes’  deklarierten und damit ‘unveränderlichen’ Weisheiten von sämtlichen religiösen Strömungen des nahen Ostens zusammengeklaut und zu einem mörderischen System wahnwitziger Weltherrschaft zusammengeschustert hat. Ausgangspunkt ist und bleibt die arabische Halbinsel und ein dort beheimateter Beduine von zweifelhafter Moral, der seine Minderwertigkeitsgefühle u.a. als erster Judenmörder der Geschichte - man denke an die 627 massakrierten Quraiza - mit Feuer und Schwert austoben musste. Eine vor 1.400 Jahren Jahren gelegte Blutspur, die sich bis in die Gegenwart zieht… Meine Gedanken sind jetzt bei meinen jüdischen Freunden und ihren Familien in Israel - der Himmel möge sie schützen und bewahren!

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Gerd Buurmann / 27.02.2024 / 14:00 / 28

Woher kommt der Festival-Antisemitismus?

Ob nach dem Antisemitismus-Skandal bei der Berlinale 2024 oder bei der documenta 15, immer wieder wundern sich Leute, dass es linken Antisemitismus gibt. Dabei hat…/ mehr

Gerd Buurmann / 24.02.2024 / 11:00 / 16

Morgen bei Indubio: Demokratie in Deutschland

Am kommenden Sonntag spricht Gerd Buurmann mit Henryk M. Broder und Peter Grimm über den Zustand der Demokratie in Deutschland und über jene, die vorgeben,…/ mehr

Gerd Buurmann / 17.02.2024 / 11:00 / 2

Morgen bei Indubio: Woke Moralisten

Am kommenden Sonntag spricht Gerd Buurmann mit der Autorin Zana Ramadani und der Bloggerin Rona Duwe über den Machtmissbrauch der woken Moralisten. „Heute marschieren erneut…/ mehr

Gerd Buurmann / 07.02.2024 / 15:00 / 30

Liebe Bauern, lasst Euch nicht beirren!

Die Bauern erleben gerade eine Diffamierungskampagne. Hoffentlich lassen sie sich davon nicht beirrenn. Nachdem einige Landwirte mit mir auf meinem Podcast Indubio über die aktuellen Bauernproteste…/ mehr

Gerd Buurmann / 27.01.2024 / 16:00 / 7

Ein Holocaust-Gedenktag im Krieg

Heute ist Holocaust-Gedenktag, und in etlichen deutschen Gedenkreden war vermutlich oft mehr von der AfD die Rede als von dem Krieg, der gerade gegen jene…/ mehr

Gerd Buurmann / 27.01.2024 / 11:00 / 3

Indubio morgen: Was ist Geld?

Am kommenden Sonntag spricht Gerd Buurmann auf Indubio mit Marc Friedrich über sein neues Buch „Die größte Revolution aller Zeiten – Warum unser Geld stirbt und wie…/ mehr

Gerd Buurmann / 20.01.2024 / 11:00 / 2

Indubio morgen: Erwärmung des Debattenklimas

In der kommenden Folge von Indubio spricht Gerd Buurmann über den katastrophalen Zustand des Debattenklimas in Deutschland. Seit Jahren erleben wir eine immer rasanter werdende…/ mehr

Gerd Buurmann / 18.01.2024 / 12:00 / 132

„Ganz Köln hasst die AfD!“

Am 16. Januar 2024 versammelten sich weit über 30.000 Menschen auf dem Kölner Heumarkt unter der Parole „Gemeinsam gegen den Rechtsruck“. Sie riefen laut: „Ganz Köln…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com