Carl Christian Jancke, Gastautor / 10.08.2021 / 06:00 / 55 / Seite ausdrucken

Die Pandemie in Zahlen

Die Zahlen rechtfertigen keine epidemische Lage von nationaler Tragweite. Für den 6. August wurden 16 „Corona-Tote” gemeldet. Das sind 0,0000191 Prozent der Gesamtbevölkerung und 0,04% der positiv getesteten Fälle.

Medien und Politik geilen sich geradezu an den steigenden „Inzidenzen” auf, und endlich schießen bei Bild wieder die Zugriffszahlen in die Höhe, wenn Paul Ronzheimer wieder aus den Tweets aus der Ministerpräsidentenkonferenz vorliest.

Zum Höhepunkt der Pandemie am 31.12.2020 hatten wir 377.206 offene Fälle, das waren 0,45 Prozent der Bevölkerung. Den Höchststand der neu positiv Getesteten erreichten wir am 18.12.2020 mit 31.553 Meldungen. Die höchste Belegung von Intensivbetten war wiederum an Silvester 2020 mit 5.649 erreicht. 1.045 Menschen, die positiv getestet waren, wurden am 15.01.2021 als verstorben gemeldet. Das waren die jeweiligen Höchststände.

Alle Zahlen stammen vom Worldometer, nur die schweren Fälle stammen aus dem Intensivregister. Das Robert-Koch-Institut meldet für die Anzahl der Hospitalisierungen für die 51. Woche 11.243 positiv getestete Patienten. 6.404 Menschen sind in jener Woche im Krankenhaus gestorben. Diese traurigen Zahlen bedeuten nicht, dass das Gesundheitssystem überhaupt nur an den Rand der Überlastung kam. Eine Korrelation oder gar Koinzidenz zwischen Lockdown und Entwicklung der „Zahlen” konnte schon damals nicht festgestellt werden. Diese Analyse wurde durch den Vergleich mit anderen Ländern bestätigt.

Ich hatte für diese Daten eine Excel-Tabelle eingerichtet, die automatisch die jeweiligen Anteile an der Gesamtbevölkerung, der Infizierten, der schweren Fälle und der mit auf Corona positiv getesteten Verstorbenen ausgerechnet. Den letzten Eintrag habe ich am 20. April getätigt, weil ich aufgrund der Witterungsverhältnisse und der zunehmenden Impfungen die Angelegenheit für erledigt hielt. So kann man sich irren.

Rund 3,6 Millionen als genesen registriert

Heute habe ich die Daten vom vergangenen Freitag eingetragen, um einen Vergleich zu ermöglichen und die vermeintliche Gefährlichkeit der „Delta”-Variante zu untersuchen.  Dabei entsteht folgendes Bild:

Bei 83,8 Mio. Einwohnern haben wir am 06.08. gerade mal 0,05 Prozent offene Fälle (37.995). Am 31.12. waren das noch 0,45 Prozent (also neunmal so viel). 0,004 Prozent der Gesamtbevölkerung wurden als neu positiv getestet (3.385), am 18.12. waren das 0,03 Prozent. Das Intensivregister meldet heute 426 Fälle auf Intensivstation (0.0051 Prozent der Gesamtbevölkerung. 16 Verstorbene, die positiv auf Corona getestet worden waren, wurden für den 06.08. gemeldet. Das sind 0,0000191 Prozent der Gesamtbevölkerung und 0,04 Prozent der als positiv getesteten Fälle. Bei den schweren Fällen liegt die Wahrscheinlichkeit, zu versterben, bei 3,76 Prozent. Ca. 1,78 Prozent der derzeit als betriebsbereit gemeldeten Intensivbetten waren mit Patienten belegt, die positiv getestet waren. Insgesamt waren in der 30. Woche 468 Menschen hospitalisiert, von denen 13 verstarben. Mittlerweile sind rund 3,6 Millionen als genesen registriert und 44,5 Millionen Menschen zweimal geimpft, es gibt also 48,1 Millionen gegen das Virus immune Menschen der Gesamtbevölkerung, die mindestens keinen schweren Verlauf zu erwarten haben.

Selbst wenn die Inzidenzen steigen oder die Zahl der Neuinfektionen, eine Überlastung des Gesundheitssystems dürfte nahezu ausgeschlossen sein. Damit entfällt allerdings die Rechtsgrundlage für eine epidemische Lage nationaler Tragweite.

Rund 800.000 Tests pro Million Einwohner

Auch im Rest Europas lassen die Zahlen keine Dramatik zu. Am 06.08.2020 starben auf dem europäischen Kontinent 1.175 Menschen, die positiv auf Corona getestet waren. Davon 792 in Russland. 383 entfielen auf den restlichen Kontinent. Dabei liegt Russland mit 22.660 neu positiv Getesteten hinter Spanien (21.561), Frankreich (25.077) und Großbritannien.

Aber die Spanier (75), Franzosen (60) und Briten (92) hatten relativ viel weniger Tote zu betrauern. Obwohl die Briten mit 1,2 Millionen offenen Fällen die meisten als infiziert geltenden Personen aufzuweisen haben, haben Spanien (1.928) und Frankreich (1.498) mehr schwere Fälle als die Briten (871). Das sind nur 0,06 Prozent der offenen Fälle, in Spanien sind es 0,27, in Frankreich 0,36 und in Deutschland mit 1,12 Prozent die meisten schweren Fälle. Dass die sogenannte Delta-Variante vielleicht besonders ansteckend ist, lässt sich aus diesen Zahlen nicht schließen.

Das könnte auch mit der Anzahl der Tests zu tun haben. In Deutschland wurden immerhin rund 800.000 Tests pro Million Einwohner durchgeführt, in Spanien 1,2 Millionen, in Frankreich 1,6 Millionen (schon doppelt so viel wie in Deutschland) und in Großbritannien 3,6 Millionen. Es könnte also weniger am vollen Wembley-Stadion liegen, dass die Briten mehr positiv Getestete entdecken als wir Deutsche, sondern vielmehr an der Anzahl der Tests im staatlichen Meldesystem. Unter diesem Eindruck erscheint das Statement von Karl Lauterbach, die UEFA sei „für den Tod von vielen Menschen verantwortlich“, in einem bizarren Licht.

Wenn nun also die Kanzlerin mit den Ministerpräsidenten tagt, gäbe es nur eine logische Konsequenz: Beendigung der pandemischen Lage, der Maskenpflicht und aller weiteren Einschränkungen, Aussetzung der Inzidenz-Werte. Das Trauerspiel muss ein Ende haben. Sein Titel: „Das Staatsversagen der Corona-Politik“.

Foto: Bundesregierung/Bergmann

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Paul Greenwood / 10.08.2021

Artikel 4 Alle Macht dient dem Wohl des Volkes. Sie sichert sein friedliches Leben, schützt die sozialistische Gesellschaft und gewährleistet die sozialistische Lebensweise der Bürger, freie Entwicklung des Menschen, wahrt seine Würde und garantiert die in der Verfassung verbürgten Rechte. Artikel 5 1   Die Bürger der Deutschen Demokratischen Republik üben ihre politische Macht durch demokratisch gewählte Volksvertretungen aus. 2   Die Volksvertretungen sind die Grundlage des Systems der Staatsorgane. Sie stützen sich in ihrer Tätigkeit auf die aktive Mitgestaltung der Bürger an der Vorbereitung, Durchführung und Kontrolle ihrer Entscheidungen. 3   Zu keiner Zeit und unter keinen Umständen können andere als die verfassungsmäßig vorgesehen Organe staatliche Macht ausüben. Verfassung der DDR….....und GG im Westen…...was ist das jetzt wert ?

Leane Kamari / 10.08.2021

Die Kanzlerin wird umgehend dem Franzosen Macron hinterher reiten. Hatte sie doch letztes Jahr gedroht sie könne auch die Supermärkte schließen. Nun, Macron hat dies für nicht geimpfte Personen ja schon getan, ab heute gilt dort was Merkel’s feuchter Traum ist.

Jakob van Tast / 10.08.2021

Das ist alles Wahnsinn. Solche Informationen müssen publik gemacht werden, nicht nur bei Achse-Lesern. Ich plane, bis zur Wahle kleine Zettel bzw. Kärtchen und Aufkleber zu verbreiten mit Überschriften wie “Infos gegen die Angst” / “... gegen den Wahnsinn” / “.. gegen die Diktatur”, dazu QR-Codes die zu Infos wie oben und Links zu den Quellen dieser Zahlen führen, evtl. mit kurzen erklärenende Kommentaren. Liebe Achse-Mitarbeiter, könntet ihr vielleicht solche Übersichtsseiten erstellen, auf die man so verlinken kann? Langsam wird es wirklich allerhöchste Eisenbahn, den Irrsinn zu stoppen.

S.Müller-Marek / 10.08.2021

Verlängerungen und Verschärfungen der “Maßnahmen” werden kommen, Nichtgeimpften wird jegliche Teilnahme am öffentlichen Leben verboten. Die angeblich “vierte Welle” wurde angekündigt und MUSS somit auch eintreten. Nichts neues also. Dürfte jedem klar sein, dass die Politik ihre Macht nicht wieder aus den Händen gibt und fernab jeglicher Fakten stur und unbelehrbar an ihrem einmal eingeschlagenen Kurs festhält. Wie schon oft hier beschrieben regiert eine kriminelle Brut von Totalversagern mit Unterstützung des Bundesverfassungsgerichtes, der MSM und unserer deppen Bevölkerung. Wie gesagt, nichts neues.

HaJo Wolf / 10.08.2021

„Bei 83,8 Mio. Einwohnern haben wir am 06.08. gerade mal 0,05 Prozent offene Fälle (37.995). Am 31.12. waren das noch 0,45 Prozent (also fünfmal soviel).“ Möchten Sie diese nochmal nachrechnen…? (Anm. d. Red.: ist korrigiert. Danke für den Hinweis.)

Tobias Meier / 10.08.2021

Um auf ein offizielles Ende der Pandemie hoffen zu können, müsste der Bundesmichel im kommenden Monat eine Regierungskoalition aus AfD und FDP zusammenwählen. Also wird sie nicht ändern, denn den derzeitigen Regierungsparteien sowie den Grünen und Linken ist es gar nicht an einem Pandemieende gelegen. Auch die Medienlandschaft, allen voran die zwangsgebührenfinanzierte, macht genug Reibach mit dem Virus und/oder hängt ideologisch zu tief mit drin. Wer also sollte für ein Umdenken sorgen, denn o.g. Regierungskonstellation wird es kaum geben. Die Geschehnisse in Frankreich dürften den eh schon demonstrationsfaulen* Michel eher weiter abschrecken. Es wird also noch eine ganze Zeit weitergehen mit dem Notstand; vermutlich geht er dann direkt über in den Klimanotstand, bis auch das letzte bisschen Freiheit ausgesaugt ist. Die wenigen Querdenker fügen sich früher oder später oder “machen rüber” in die liberaleren Nachbarländer, z.B. Niederlande. *Demonstrationsfaul ist der Michel nur, wenn es etwas zu verlieren gibt oder er in zu den “falschen Leuten” dazugehören könnte. Wenn es darum geht, fürs Klima zu hüpfen oder Zeichen gegen rechts zu setzen, kurz: Gratismut zu demonstrieren, ist er selbstverständlich ganz vorne mit dabei.

Wolf von Fichtenberg / 10.08.2021

GROTESKE >>>> (Groteske…?): „…eröffne ich die heutige Sitzung unserer lustigen Runde.“ – „Darauf erhebe ich erst einmal mein Glas.“ – „Habt`s ka Bier doa?“ – „Isch hätt gern a Bad‘ner Riesling. Oder a Kinesischen Reiswein.“ - „Ruhe. Es wird gesoffen was auf dem Tisch steht. Kusch!“ – „ I moan ja nur…“ – „Ist jetzt endlich Ruhe?  So! Habt ihr mal nach Frankreich geschaut?“ – „ Ja. Ich war da neulich in…“ – „Das interessiert nicht.“ – „Aber es gab da ganz schicke Fliegen in der Auslage…“ – „ „Ach, Sie angeln?“ – „Ruhe! Frankreich hat da ganz tolle Dinge eingeführt. Alles zu, alles dicht.“ – „Nicht alles.“ – „Natürlich nicht. Das macht man nicht gleichzeitig.“ - „Was beschließen wir denn heute abnickend, was Sie sich ausgedacht haben?“- „Kühlschränke.“ – „Kühlschränke?“ – „ Ja. Wir entwickeln eine App, so dass der heimische Kühlschrank sich nur noch öffnen lässt, wenn der Impfcode erkannt wird.“ – „Und die Ungeimpften?“ – „Die haben halt Pech. Müssen eben öfter einkaufen gehen. Bewegung fördert die Gesundheit.“ – „Das ist eine gute Idee. Und in die Läden kommt man dann nur noch mit dem passenden Code rein.“ – „Ja, aber die Ungeimpften?“ – „Sind die wahlentscheident?“ – „Allmählich nicht mehr.“ – „Gut. Die müssen dann halt ihr Gemüse im Garten anbauen. Selbstversorgung hat doch so etwas Romantisches.“ – „Und wenn sie keinen Garten haben?“ – „Wir können uns nicht um alles kümmern. Das fällt unter Eigenverantwortung. Sie müssen sich eben darum rechtzeitig kümmern.“ – „Chefin, ich…“ – „ Ja?“ – „I kriag des Bier net auf.“ – „Aha. Der QR-Code des Flaschenöffners funktioniert. Test bestanden.“ – „Flaschen öffnen sich nur mit dem Code?“ – „Toll, ne? Hab‘ ich mir in Bayreuth ausgedacht.“ – „Was machen wir alsbald nur ohne Sie…?“ – „Aber dann bin ich doch da, Karls Nachfahre.“ – „Prost! Das wird lustig. Für uns…“ - „Und wenn wir das Wählen künftig an den QR-Code binden?“ – „Pssst…“<>

Michael Lorenz / 10.08.2021

Solange die Bundeskanzlerin (die nach dem Gutachten des früheren BVerfG-Präsidenten Hans-Jürgen Papier täglich das Grundgesetz bricht) Gesetze als im Weg stehende Hindernisse begreift, wird sie die Chance, Grundrechte mittels Infektionsschutzgesetz abzuräumen, mehr lieben als der nordkoreanische Diktator seine Armee. Somit: das wird bleiben, und zwar für immer, denn Mutationen haben kein Ende.

Kay Ströhmer / 10.08.2021

Im Augenblick geht es Merkel nur darum, Armin Laschet größtmöglichen Schaden zuzufügen, um die Position der Grünen zu verbessern. Bitter für Laschet: Jeder Tag, den Merkel sich im Amt halten kann, zeigt außerdem, dass Laschet innerhalb der CDU nicht über die Hausmacht verfügt, Merkel abzuservieren. Keine guten Aussichten für ihn für die Zeit nach der Wahl.

Herbert Michels / 10.08.2021

Lieber Herr Jancke, Sie machen den gleichen Fehler wie ich: Sie gehen mit logischem Menschenverstand an die Covid-Sache heran. ;-) Doch Logik ist in diesen Zeiten nicht gefragt bzw. wird von vielen Menschen einfach verdrängt. Schlimm, aber leider Realität.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Carl Christian Jancke, Gastautor / 17.01.2022 / 13:00 / 14

Über den Tod in Zeiten der „Pandemie”

Die vermeintliche Pandemie verunsichert uns, weil sie eine mögliche Todesursache mit dem konkreten Tod zusammenbringt. Dabei ist das Natürlichste am Leben der Tod. Das Natürlichste…/ mehr

Carl Christian Jancke, Gastautor / 09.12.2021 / 10:00 / 72

Der Vize-Kanzler: Autorität oder autoritär?

Der smarte Wuschelkopf Robert Habeck kommt harmloser daher, als er ist. Er liebäugelt mit autoritären Mustern, etwa Grundrechtseinschränkungen zum Wohle des Klimas. „Freiheit ist die…/ mehr

Carl Christian Jancke, Gastautor / 18.11.2021 / 06:00 / 158

Und ewig grüßt die Merkel-Runde

Heute kommt die „MPK" wieder zusammen, um neue und härtere „Maßnahmen“ aufgrund der „Zahlen” zu beschließen. Das Kuriose ist, dass diese Zahlen die anstehenden Corona-Restriktionen nicht…/ mehr

Carl Christian Jancke, Gastautor / 03.11.2021 / 12:00 / 27

Die renitente Resistenz gegen die Realität

Unter künstlicher Intelligenz versteht man üblicherweise selbstlernende Systeme. Aber sie sind kein Heilmittel. Sie können nur erkennen, was ihre Programmierer erwarten. Von dem politischen System…/ mehr

Carl Christian Jancke, Gastautor / 12.10.2021 / 14:00 / 24

Zerschlagt Facebook!

Das Oligopol von Facebook, YouTube & Co. macht die Nutzer der sozialen Netzwerke machtlos. Sie sind der Willkür des Algorithmus ausgesetzt. Die vermachteten Strukturen gehören…/ mehr

Carl Christian Jancke, Gastautor / 03.09.2021 / 13:00 / 36

Wahlumfragen: Von Irrtümern und selbsterfüllenden Orakeln

Die SPD im Meinungshoch? Meinungsforschung mag ein Indikator für Stimmungen und Entwicklungen sein, ist aber keine exakte Wissenschaft. Schon oft lagen die Demoskopen gehörig daneben. …/ mehr

Carl Christian Jancke, Gastautor / 05.05.2021 / 15:00 / 62

Nüchtern betrachtet: Die Urteilsfähigkeit des Verfassungs-Gerichtes

Das Bundesverfassungsgericht hat gesprochen. Luisa Neubauer aus dem Elbvorort ist in ihrer zukünftigen Freiheit eingeschränkt, weil das Klimaschutzgesetz nicht rigide genug ist. Deshalb, so das…/ mehr

Carl Christian Jancke, Gastautor / 28.04.2021 / 12:00 / 75

Die Feinde der offenen Gesellschaft machen sich kenntlich

Die 53 Schauspieler haben eins erreicht. Sie sind aufgefallen und haben die Schlagzeilen beherrscht. Ob jeder, der darüber geschrieben hat, verstehen wollte, was sie bewegt,…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com