Carl Christian Jancke, Gastautor / 10.08.2021 / 06:00 / 55 / Seite ausdrucken

Die Pandemie in Zahlen

Die Zahlen rechtfertigen keine epidemische Lage von nationaler Tragweite. Für den 6. August wurden 16 „Corona-Tote” gemeldet. Das sind 0,0000191 Prozent der Gesamtbevölkerung und 0,04% der positiv getesteten Fälle.

Medien und Politik geilen sich geradezu an den steigenden „Inzidenzen” auf, und endlich schießen bei Bild wieder die Zugriffszahlen in die Höhe, wenn Paul Ronzheimer wieder aus den Tweets aus der Ministerpräsidentenkonferenz vorliest.

Zum Höhepunkt der Pandemie am 31.12.2020 hatten wir 377.206 offene Fälle, das waren 0,45 Prozent der Bevölkerung. Den Höchststand der neu positiv Getesteten erreichten wir am 18.12.2020 mit 31.553 Meldungen. Die höchste Belegung von Intensivbetten war wiederum an Silvester 2020 mit 5.649 erreicht. 1.045 Menschen, die positiv getestet waren, wurden am 15.01.2021 als verstorben gemeldet. Das waren die jeweiligen Höchststände.

Alle Zahlen stammen vom Worldometer, nur die schweren Fälle stammen aus dem Intensivregister. Das Robert-Koch-Institut meldet für die Anzahl der Hospitalisierungen für die 51. Woche 11.243 positiv getestete Patienten. 6.404 Menschen sind in jener Woche im Krankenhaus gestorben. Diese traurigen Zahlen bedeuten nicht, dass das Gesundheitssystem überhaupt nur an den Rand der Überlastung kam. Eine Korrelation oder gar Koinzidenz zwischen Lockdown und Entwicklung der „Zahlen” konnte schon damals nicht festgestellt werden. Diese Analyse wurde durch den Vergleich mit anderen Ländern bestätigt.

Ich hatte für diese Daten eine Excel-Tabelle eingerichtet, die automatisch die jeweiligen Anteile an der Gesamtbevölkerung, der Infizierten, der schweren Fälle und der mit auf Corona positiv getesteten Verstorbenen ausgerechnet. Den letzten Eintrag habe ich am 20. April getätigt, weil ich aufgrund der Witterungsverhältnisse und der zunehmenden Impfungen die Angelegenheit für erledigt hielt. So kann man sich irren.

Rund 3,6 Millionen als genesen registriert

Heute habe ich die Daten vom vergangenen Freitag eingetragen, um einen Vergleich zu ermöglichen und die vermeintliche Gefährlichkeit der „Delta”-Variante zu untersuchen.  Dabei entsteht folgendes Bild:

Bei 83,8 Mio. Einwohnern haben wir am 06.08. gerade mal 0,05 Prozent offene Fälle (37.995). Am 31.12. waren das noch 0,45 Prozent (also neunmal so viel). 0,004 Prozent der Gesamtbevölkerung wurden als neu positiv getestet (3.385), am 18.12. waren das 0,03 Prozent. Das Intensivregister meldet heute 426 Fälle auf Intensivstation (0.0051 Prozent der Gesamtbevölkerung. 16 Verstorbene, die positiv auf Corona getestet worden waren, wurden für den 06.08. gemeldet. Das sind 0,0000191 Prozent der Gesamtbevölkerung und 0,04 Prozent der als positiv getesteten Fälle. Bei den schweren Fällen liegt die Wahrscheinlichkeit, zu versterben, bei 3,76 Prozent. Ca. 1,78 Prozent der derzeit als betriebsbereit gemeldeten Intensivbetten waren mit Patienten belegt, die positiv getestet waren. Insgesamt waren in der 30. Woche 468 Menschen hospitalisiert, von denen 13 verstarben. Mittlerweile sind rund 3,6 Millionen als genesen registriert und 44,5 Millionen Menschen zweimal geimpft, es gibt also 48,1 Millionen gegen das Virus immune Menschen der Gesamtbevölkerung, die mindestens keinen schweren Verlauf zu erwarten haben.

Selbst wenn die Inzidenzen steigen oder die Zahl der Neuinfektionen, eine Überlastung des Gesundheitssystems dürfte nahezu ausgeschlossen sein. Damit entfällt allerdings die Rechtsgrundlage für eine epidemische Lage nationaler Tragweite.

Rund 800.000 Tests pro Million Einwohner

Auch im Rest Europas lassen die Zahlen keine Dramatik zu. Am 06.08.2020 starben auf dem europäischen Kontinent 1.175 Menschen, die positiv auf Corona getestet waren. Davon 792 in Russland. 383 entfielen auf den restlichen Kontinent. Dabei liegt Russland mit 22.660 neu positiv Getesteten hinter Spanien (21.561), Frankreich (25.077) und Großbritannien.

Aber die Spanier (75), Franzosen (60) und Briten (92) hatten relativ viel weniger Tote zu betrauern. Obwohl die Briten mit 1,2 Millionen offenen Fällen die meisten als infiziert geltenden Personen aufzuweisen haben, haben Spanien (1.928) und Frankreich (1.498) mehr schwere Fälle als die Briten (871). Das sind nur 0,06 Prozent der offenen Fälle, in Spanien sind es 0,27, in Frankreich 0,36 und in Deutschland mit 1,12 Prozent die meisten schweren Fälle. Dass die sogenannte Delta-Variante vielleicht besonders ansteckend ist, lässt sich aus diesen Zahlen nicht schließen.

Das könnte auch mit der Anzahl der Tests zu tun haben. In Deutschland wurden immerhin rund 800.000 Tests pro Million Einwohner durchgeführt, in Spanien 1,2 Millionen, in Frankreich 1,6 Millionen (schon doppelt so viel wie in Deutschland) und in Großbritannien 3,6 Millionen. Es könnte also weniger am vollen Wembley-Stadion liegen, dass die Briten mehr positiv Getestete entdecken als wir Deutsche, sondern vielmehr an der Anzahl der Tests im staatlichen Meldesystem. Unter diesem Eindruck erscheint das Statement von Karl Lauterbach, die UEFA sei „für den Tod von vielen Menschen verantwortlich“, in einem bizarren Licht.

Wenn nun also die Kanzlerin mit den Ministerpräsidenten tagt, gäbe es nur eine logische Konsequenz: Beendigung der pandemischen Lage, der Maskenpflicht und aller weiteren Einschränkungen, Aussetzung der Inzidenz-Werte. Das Trauerspiel muss ein Ende haben. Sein Titel: „Das Staatsversagen der Corona-Politik“.

Foto: Bundesregierung/Bergmann

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Chris Kuhn / 10.08.2021

Es dürfte schon längst um die Verschiebung der Bundestagswahl zur Fortsetzung der Merkel-Autokratie gehen, wobei man das vermutlich in ihrem Hofstaat gegen die Aussicht abwägt, im Falle des Dennochabhaltens mit einem zu erwartenden Briefwahlanteil der Panischen von mindestens 30-40% die AfD von ihrem Hoch von 15,5% herunter zu kriegen und die GRÜNEN auf solche Resultate hoch. Nebenbei hat die AfD als einzige Opposition leider auch zu Corona eine traurige Figur abgegeben. Es fing mit ihrer “staatstragenden” Enthaltung zum ersten Maßnahmenbeschluß Anfang 2020 an und setzte sich leider fort, indem sich nur eine Minderheit ihrer Parlamentarier bei Coronademos blicken ließ. Auch einzelne brillant argumentierende Abgeordnete vom Fach wie der Arzt Dr. Martin Vincentz in NRW hellen das trübe Bild einer der Vollkaskoillusion und Gerontokratie der BRD zum Opfer gefallenen weiteren Partei nicht auf.

Ulla Schneider / 10.08.2021

Leute, sollte das wie in Frankreich kommen, nichts mehr kaufen, nur das Nötigste bestellen, Gemüse beim kleinen Haushändler. Kaffee oder Ähnliches in Thermoskannen und dazu Leckeres auf den öffentlichen Bänken verzehren, etc,etc. 3 Wochen durchhalten - das ist wichtig!

Olaf Hüffner / 10.08.2021

Wie äußerte sich schon Napoleon: „Es gibt kein gutmütigeres, aber auch kein leichtgläubigeres Volk als das deutsche. Zwiespalt brauchte ich unter ihnen nie zu säen. Ich brauchte nur meine Netze auszuspannen, dann liefen sie wie ein scheues Wild hinein. Untereinander haben sie sich gewürgt, und sie meinten ihre Pflicht zu tun. Törichter ist kein anderes Volk auf Erden. Keine Lüge kann grob genug ersonnen werden: die Deutschen glauben sie. Um eine Parole, die man ihnen gab, verfolgten sie ihre Landsleute mit größerer Erbitterung als ihre wirklichen Feinde.“ Und so bekriegen sich die Deutschen gegenseitig, ob “Corona” oder “Klima”. Die, die man zur Haftung ziehen sollte, verstecken sich grinsend hinter wohlfeilen Medien, Gerichten und “Auftragsgutachten”.

Helmut Driesel / 10.08.2021

  Es ist klar, dass sich hinterher gut erklären lässt, das Virus sei nicht gefährlicher gewesen als Grippe und der Lockdown überflüssig. Es war jedenfalls ein guter Test für alle Systeme. Vielleicht kommt ja das dicke Ende noch? Was hier über die Auswirkungen bei Schwangerschaft geschrieben wurde, müssten die Chinesen doch wissen, wenn die seit Jahren daran forschen und auch Affen infizierten oder? Wenn der chinesische Impfstoff nur eine Wirksamkeit von 50% hat, dann wäre ja das Eindämmen der Krankheit dort nur mit dem absoluten Lockdown zu erklären oder? Eine andere Erklärung wäre, dass die asiatische Konstitution von der Krankheit weniger angegriffen wird, eventuell nur bei jüngeren Leuten oder auch bei Schwangeren. Wenn ich ein chinesischer, staatstreuer Wissenschaftler wäre, dem so etwas in den Forschungsergebnissen auffällt, würde ich den Staatschef sofort um ein vertrauliches Gespräch bitten. “Wir haben was!”

g.schilling / 10.08.2021

Achtung: in Guinea (Westafrika) ist das Marburg-Fieber ausgebrochen. Hochansteckend führt es zu inneren Blutungen. Wann wird es in Europa mit den bunten Zuwanderern ankommen? Was wird die Bundesregierung unternehmen? Ich vermute einen Lockdown und eine Impfpflicht wird es auch durch die Hintertür nicht geben.

Karsten Dörre / 10.08.2021

Solch Qualitätsartikel fruchten nicht. Niemand will am/mit Corona-Virus versterben. An anderen Todesursachen - gern und immer wieder. Da sind dann auch hunderttausende Tote pro Jahr kein öffentliches Problem, weil keine wirklich nachweisbaren Zahlen. So wurde z.B. Anfang 2020 die infektiöse Grippe und der Grippetod aus den letzten Jahrzehnten für tot erklärt. Ein Grippeinfektionstest bei Gesunden gab es ja nie. Also muss Grippeverbreitung nicht so schlimm gewesen sein, wie Corona ab 2020. Man muss den Wahnsinn aus unwissenschaftlicher Sicht betrachten, um den grassierenden Wahnsinn zu verstehen.

Volker Kleinophorst / 10.08.2021

Wer immer noch meint, es geht bei den “Maßnahmen” um unsere Gesundheit, der ist an Naivität nicht zu überbieten. @ H. Maas Erinnern Sie noch die Merkelkampagne “Sie kennen mich”. Vertan, vertan. Auch das war gelogen. Früher hieß es: Wer einmal lügt, dem glaubt man nicht mehr. Heute: Wer dauernd lügt, wird wiedergewählt. Und wenn nicht, dann wählen wir halt a la USA. PS.: Ich hatte vor der letzten BTW-Wahl ein Gespräch mit zwei Schulfreunden, Arzt und Anwalt, zur möglichen Wiederwahl Merkels. Meine These: “Das bedeutet Ökosozialismus durch die Hintertür via EU.” A: “Ich halte Merkel für eine total integere Frau. Die Wirtschaft brummt. Deutschland steht doch super da.” B: “Das sind doch bloß Verschwörungstheorien.” Auf Nachfrage: “Das konntest du da ja noch gar nicht wissen.” “Corona hat alles verändert.” Ich: “Ach die selbstgebastelte Krise?” Antwort: “Das sind doch bloß Verschwörungstheorien.” Ich: “Der Spritpreis?” “Wir müssen den Klimawandel bekämpfen.” Ich: “Mit Steuern und unsinnigen Maßnahmen.” Ratet?: “Das sind doch bloß Verschwörungstheorien.” Erklärung: Gut ausgepolstert was heute heißt fett geerbt, meint man, das Geld würde schon schützen. Nun ja, alles andere wären ja auch Verschwörungstheorien.

S.Buch / 10.08.2021

Die vielen Verängstigten - und dazu zählt selbst ein Großteil der Geimpften - können vor lauter Todesangst nicht mehr denken. Alles, was hier an Zahlen dargestellt wird, also die Fakten, können die deshalb gar nicht verarbeiten. Bei denen sind Hopfen und Malz verloren. Das Ergebnis von diesem unglaublichen Betrug werden wir am 21. September sehen, wenn die Verängstigten ihre “Beschützer” wieder wählen. Klarer Fall von Stockholm-Syndrom.

Rolf Schwarz / 10.08.2021

Die Zahlen sind wirklich nur Schall und Rauch. Es ging nie darum Menschen vor einer Krankheit zu schützen. Deswegen kann man auch nicht von Staatsversagen sprechen. Im Gegenteil: Für Mutti, Macron und Co., und die Reichen und Mächtigen hinter ihnen läuft gerade alles sehr glatt nach Agenda “Abschaffung der Demokratien”.

J.G.R. Benthien / 10.08.2021

Es gibt die web site »absolute-zahlen punkt com«, die einen Überblick über Infizierte in Deutschland gab. Jetzt lese ich dort: Aktuell gibt es leider technische Schwierigkeiten. In den zugrundeliegenden Daten des Johns Hopkins University Center for Systems Science and Engineering COVID-19 Dataset werden seit ein paar Tagen die Zahlen für “genesene” und “positive Fälle” für Deutschland nicht mehr erfasst. Wir arbeiten mit Hochdruck daran, eine Lösung zu finden. — Das sieht so aus, als ob Deutschland keine Daten mehr liefert. Warum wohl? Damit niemand merkt, wie unsinnig die heutigen Beschlüsse zur Verlängerung der Willkür sind.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Carl Christian Jancke, Gastautor / 17.01.2022 / 13:00 / 14

Über den Tod in Zeiten der „Pandemie”

Die vermeintliche Pandemie verunsichert uns, weil sie eine mögliche Todesursache mit dem konkreten Tod zusammenbringt. Dabei ist das Natürlichste am Leben der Tod. Das Natürlichste…/ mehr

Carl Christian Jancke, Gastautor / 09.12.2021 / 10:00 / 72

Der Vize-Kanzler: Autorität oder autoritär?

Der smarte Wuschelkopf Robert Habeck kommt harmloser daher, als er ist. Er liebäugelt mit autoritären Mustern, etwa Grundrechtseinschränkungen zum Wohle des Klimas. „Freiheit ist die…/ mehr

Carl Christian Jancke, Gastautor / 18.11.2021 / 06:00 / 158

Und ewig grüßt die Merkel-Runde

Heute kommt die „MPK" wieder zusammen, um neue und härtere „Maßnahmen“ aufgrund der „Zahlen” zu beschließen. Das Kuriose ist, dass diese Zahlen die anstehenden Corona-Restriktionen nicht…/ mehr

Carl Christian Jancke, Gastautor / 03.11.2021 / 12:00 / 27

Die renitente Resistenz gegen die Realität

Unter künstlicher Intelligenz versteht man üblicherweise selbstlernende Systeme. Aber sie sind kein Heilmittel. Sie können nur erkennen, was ihre Programmierer erwarten. Von dem politischen System…/ mehr

Carl Christian Jancke, Gastautor / 12.10.2021 / 14:00 / 24

Zerschlagt Facebook!

Das Oligopol von Facebook, YouTube & Co. macht die Nutzer der sozialen Netzwerke machtlos. Sie sind der Willkür des Algorithmus ausgesetzt. Die vermachteten Strukturen gehören…/ mehr

Carl Christian Jancke, Gastautor / 03.09.2021 / 13:00 / 36

Wahlumfragen: Von Irrtümern und selbsterfüllenden Orakeln

Die SPD im Meinungshoch? Meinungsforschung mag ein Indikator für Stimmungen und Entwicklungen sein, ist aber keine exakte Wissenschaft. Schon oft lagen die Demoskopen gehörig daneben. …/ mehr

Carl Christian Jancke, Gastautor / 05.05.2021 / 15:00 / 62

Nüchtern betrachtet: Die Urteilsfähigkeit des Verfassungs-Gerichtes

Das Bundesverfassungsgericht hat gesprochen. Luisa Neubauer aus dem Elbvorort ist in ihrer zukünftigen Freiheit eingeschränkt, weil das Klimaschutzgesetz nicht rigide genug ist. Deshalb, so das…/ mehr

Carl Christian Jancke, Gastautor / 28.04.2021 / 12:00 / 75

Die Feinde der offenen Gesellschaft machen sich kenntlich

Die 53 Schauspieler haben eins erreicht. Sie sind aufgefallen und haben die Schlagzeilen beherrscht. Ob jeder, der darüber geschrieben hat, verstehen wollte, was sie bewegt,…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com