Vera Lengsfeld / 05.12.2020 / 15:00 / Foto: World Economic Forum / 31 / Seite ausdrucken

Die Offenbarung des Klaus Schwab

Mit jedem Tag werden die Corona-Nachrichten schriller. Zwar steigt die Anzahl der positiv Getesteten nicht exponentiell an, sondern tritt seit Wochen auf der Stelle, aber die Panik-Nachrichten verbreiten weiterhin Angst und Schrecken. Gerade warnte der RKI-Chef Wieler, der zu Beginn der Pandemie schon mal mit über eine Million oder mehr Toten rechnete, davor, dass es „viele weitere Tote“ geben würde. Dabei hat es bislang in Deutschland keine Übersterblichkeit gegeben, und die Anzahl der „an und mit Corona“ Gestorbenen liegt immer noch unter der jährlich an Krankenhauskeimen Verschiedenen. Wer darauf hinweist und auch thematisiert, dass der PCR-Test nicht zwischen aktiven Viren und Virentrümmern unterscheidet, die positiv Getesteten also keineswegs alles „Neuinfektionen“ sind und wer fragt, wie viele der „an und mit Corona“ Verstorbenen den nun tatsächlich Covid-19 und nicht einer schweren Vorerkrankung erlegen sind, wird als „Corona-Leugner“ abgemeiert. 

Wenn die Lage ernst ist, sollte eine Regierung alles dafür tun, um die Bevölkerung zu beruhigen, um Panik zu vermeiden. Es geschieht aber das Gegenteil. Politik und Haltungsmedien schüren ununterbrochen Panik. Wer nach einer Antwort sucht, warum das so ist, dem empfehle ich dringend das Buch von Klaus Schwab „Covid 19: The Great Reset“ zu lesen, das es inzwischen auch auf Deutsch gibt Covid 19: Der Große Umbruch. Auf Seite 247 der englischen Ausgabe steht etwas ganz Erstaunliches: „…if viewed in terms of the percentage of the global population effected, the corona crisis is (so far) one of the least deadly pandemics the world has experience over the last 2000 years.“ Also: die Corona-Pandemie ist nicht etwa eine der schlimmsten, sondern eine der am wenigsten tödlichen Pandemien, die in den letzten 2000 Jahren vorkamen. 

Trotzdem wird seit bald einem Jahr praktisch die ganze Welt von der Politik in den Lockdown gezwungen. Schwab liefert dafür eine Erklärung: „Covid-19 crisis cannot go to waste… now is the time to enact sustainable environmental politics“ (Seite143). Die Covid-19-Krise soll benutzt werden, um endlich Umweltpolitik umzusetzen.

Wer die Verlierer sein werden

Das sagt der Chef des Weltwirtschaftsforums, das die mächtigsten Konzernchefs mit den Politikern zusammenbringt. Seit wenigen Jahren sind auch die mächtigsten so genannten NGOs dabei. „Aktivisten“, die früher zum Teil gewaltsame Proteste gegen die Treffen des WEF in Davos und anderswo inszeniert haben, sitzen jetzt lammfromm mit am Tisch und lassen sich willig in die umstürzenden Pläne der Konzernchefs einbinden. Mehr noch. Sie machen aktiv Propaganda, um von den wahren Vorhaben der Macher des Great Reset abzulenken.

So erklärt „Belltower“, das Desinformationsorgan des „Netzes für Digitale Zivilgesellschaft“ Bezüge auf das Buch von Schwab zu „Verschwörungserzählungen“. Hat der Verfasser das Buch von Schwab gelesen? Dann müsste er zumindest einen Gedanken daran verschwenden, wie man die darin enthaltenen Aussagen werten soll. Ist Schwab ein heimlicher Verschwörungstheoretiker? Gewiss nicht. Er meint das, was er aufgeschrieben hat, sehr ernst. Mir jedenfalls ist nicht nur bei den oben zitierten Stellen die Kinnlade heruntergefallen. Wie einst im Kommunistischen Manifest oder noch besser in Lenins „Was tun“ und „Wie soll man den Wettbewerb organisieren“ steht hier genau, was mit wem geplant ist und wer die Verlierer sein werden. 

Das Buch ist im stalinistischen Geist des „Wo gehobelt wird, fallen Späne“ geschrieben. Nur die Sprache hat sich verändert. Sie ist nicht mehr klassenkämpferisch und aggressiv, sondern sanft. Das macht sie nicht weniger gefährlich. Die neue Sucht nach Weltherrschaft heißt nicht mehr so, sondern kommt schmeichelnd als „Global Governance“ daher, als „Führung“ in eine neue Welt „less divisive, less polluting, less destructive, more inclusive, more equitable and fairer“, also weniger gespalten, weniger verschmutzend, weniger zerstörerisch, mehr einbeziehend, gerechter und fairer (S. 244).

Wer kann sich solch edlen Zielen verschließen? Wenn so viel Gutes verheißen wird, kann, ja darf es kein Zurück in die „alte Normalität“ geben. Warum alle Regierungen mitmachen? Ganz einfach. Laut Schwab sollen die Regierungen künftig über das Schicksal bestimmen, ohne von lästigen freien Bürgern gestört zu werden. Der Trend der letzten Jahrzehnte hin zum mündigen Bürger, der für sich selbst zu sorgen in der Lage ist und sein Schicksal in die eigenen Hände genommen hat, soll abgelöst werden vom staatsabhängigen Individuum, das brav den Anweisungen von oben folgt und vollkommen abhängig ist von den Wohltaten des Überstaates der Zukunft.

COVID-19: Der Große Umbruch, Forum Publishing

Foto: World Economic Forum CC BY-SA 2.0 via Wikimedia Commons

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Harald Unger / 05.12.2020

Aus dem selben Grund, weshalb die große Mehrheit der Westeuropäer außerstande ist, die Globalisierung zu erfassen und zu begreifen, können sie die geplante und absichtliche, globale Verbreitung des Wuhan-Virus durch die CCP nicht realisieren. Zur Erinnerung: Die Hubei Provinz wurde inner-chinesisch abgeriegelt und gleichzeitig 5 Millionen Menschen von dort die Auslandsflüge ermöglicht. - - - Klaus Schwab und seine von ihm betreuten Hyper-Milliardär-Kingpins, suhlen sich förmlich in der totalen und absoluten Infantilisierung der Westeuropäer. Bevölkerungen, denen die Existenzgrundlagen unterm Hintern weggezogen werden und alles, was ihnen dazu einfällt, ist blöd aus der Wäsche zu gucken und zu gehorchen. - - - Die Achse nimmt in diesem Szenario die Rolle des ‘Einäugigen unter den Blinden ein’, in ihrer absurden Weigerung, die Ebene der täglichen Oberflächen-Empörung zu verlassen. Man spielt die Rolle des ‘demokratischen’ Feigenblatts, ohne den Machthabern gefährlich zu werden. Wer wissen will, wie Journalismus geht, der auch unter die Oberflächen blickt, werfe einen Blick in “The Federalist”.

Andreas Rochow / 05.12.2020

Erstaunlich, dass sich der Mäzen des globalistischen, antidemokratischen Treibens von Davos, Herr Prof, Dr. mult. Klaus Schwab, zu Wort meldet. Immerhin ist er der Prototyp des Antidemokraten, der als Vollblut-Lobbyist mit übernationalen “Kraftanstrengungen” an den nationalen Parlamenten vorbei die große Transformation bewerkstelligen will. Das heißt Grenzen einreißen, Nationalbewusstsein und Parlamentarismus als “überlebt” entsorgen und Gewinne einstreichen. Wer solche Leute als Kanzlerflüsterer zulässt, hat den Schuss nicht gehört, lieber Verfassungsschutz.

Sepp Kneip / 05.12.2020

“Also: die Corona-Pandemie ist nicht etwa eine der schlimmsten, sondern eine der am wenigsten tödlichen Pandemien, die in den letzten 2000 Jahren vorkamen.” Hat Herr Schwab das Frau Merkel auch schon gesagt? Wenn ja, wurde Schwab von Merkel als Verschwörungstheoretiker beschimpft? Sicher nicht. Aber jeder andere, der das öffentlich sagt, ist ein Verschwörungstheoretiker. Ja, Merkel kennt diesen anfangs zitierten Satz. Und trotzdem “bekämpft” sie diese “Pandemie” weiter, bis Deutschland, Europa und die ganze westliche Welt zerstört sind. Ja, das soll so sein. “Die Covid-19-Krise soll benutzt werden, um endlich Umweltpolitik umzusetzen.” Mein Gott, schon wieder so eine Verschwörungstheorie. Und schon wieder ist es Schwab, der diese verkündet. Merkel muss doch langsam verrückt werden, so wie Schwab ihr ganzes Lügengebäude zusammenfallen lässt. Diese Äußerungen von Schwab sind doch eine Steilvorlage für alle Gegner der Merkel’schen Corona-Politik. Diese Sätze von Schwab müssten millionenfach gedruckt und an allen Plakatwänden und Bäumen aufgehängt werden, da unsere Mainstream- und Merkel-Medien diese Erkenntnis nicht weitergeben. Und Merkel müsste wegen Hochverrats angezeigt und verurteilt werden.

Sabine Schönfelder / 05.12.2020

Sie wissen liebe Vera Lengsfeld, daß Sie sich mit diesem Beitrag als Verschwörungstheoretiker outen? Einerseits möchten die machtgeilen reichen Jungs verbergen, wie sie mit ihrem Geld ALLE gezielt korrumpieren. Andererseits ist man aber SO stolz, daß der Plan der erkauften Propaganda SO gut aufging, daß man einfach NICHT WIDERSTEHEN kann, die eigenen Genialität, die eigenen Erfolge der „geschmierten“ Informationsverbreitung in eigenen kleinen Veröffentlichung, - Gates mit Videos, Schwab in Buchform -,  zu präsentieren. Wer hätte das gedacht! Früher kämpfte die freche Antifa gegen den so GUTGEMEINTEN Herrschaftsanspruch der richtig MEGAREICHEN INFLUENCER an. Heute wurde DER AKTIVIST als neues Berufsbild erschaffen, im Auftrag seiner Majestäten Gates, Schwab und wie sie alle heißen. Jetzt ist die Welt VOLLER AKTIVISTEN, selbst Inklusion wurde gefördert, siehe Greta! Jeder Idiot taugt, wenn er nur das Narrativ der Globalplayer verkündet! Corona? Ihr Lieben, sans a weng begriffsstutzig? Haben wir extra für EUCH gemacht, zur Transformäeschen. Die Restriktionen werden bleiben, unsere herrschenden Staats-Mithelfer auch! Diese angepißte Demokratie muß weg! Der WEF weiß was Frauen wünschen, und Männer und Genderinos auch! Ganz einfach, NICHTS und das täglich und immer mehr. Kein Konsum, keine Kinder, kein Spaß! Wozu auch? Bleibt zu Hause und klotzt ins Internet, frisch geimpft. Wir geben Euch euer neues LEBENSPROGRAMM, und ihr werdet GLÜCKLICH sein! Das weiß der Onkel Billy und sein Kumpel Klaus. Mal gespannt, wie lange Karl Napf das mitmacht. Eins ist sicher: Es wird böse enden.

Paul Greenwood / 05.12.2020

Karl Schwab ist Jahrgang 1938. Ist er auch Lebensborn ?

Lars Schweitzer / 05.12.2020

Und einmal wieder ein Buch, in dem schon geschrieben steht, was geplant ist und was geschehen wird… und das niemand liest oder ernst nimmt. Das kenne ich doch irgendwo her. Wer hat Klaus Schwab eigentlich gewählt?

Rudolf George / 05.12.2020

Wenn sich autoritäre Internationalsozialisten und ultrareiche Globalkapitalisten zusammen tun, wer kann sie dann aufhalten? Man kann es als das chinesische Modell bezeichnen, oder besser noch als Xi-Modell: Milliardär und Präsident auf Lebenszeit eines totalitären Staatswesens. Der Davoser Traum.

Marc Greiner / 05.12.2020

Die Welt soll zentralisiert, also sozialistisch/kommunistisch, gemacht werden. Vielleicht ohne Gulags aber dafür mit umfassender online Steuerung und Überwachung. Alles im Namen einer besseren und “gerechteren” Zukunft. Der linke Säkularismus hat/wird die christliche Zivilisation zerstören falls wir es nicht noch abwenden. Und jeder Freiheitsliebende sollte sich, unabhängig davon ob er an Gott glaubt oder nicht, dafür einsetzten, dass die Linken nicht gewinnen. Den in der Niederlage werde wir alle gleich sein.

Harald Unger / 05.12.2020

>So erklärt „Belltower“, das Desinformationsorgan des „Netzes für Digitale Zivilgesellschaft“  Bezüge auf das Buch von Schwab zu „Verschwörungserzählungen“.< - - - Vera Lengsfeld schreibt hier eine der erfolgreichsten Methoden der Strippenzieher, die auch von einigen (oder den meisten?) Achse-Autoren verinnerlicht wurden. Sobald man darauf hinweist, mit Quellen - woher das kommt, wie das funktioniert und wohin das geht -  schwupps: Verschwörungstheorie. - - - Mein Lieblingszitat vom Wiedergänger Ernst Stavro Blofelds, aus o.a. Buch: ” “... In den letzten 30 bis 50 Jahren hat sich die neoliberale Ideologie in weiten Teilen der Welt zunehmend durchgesetzt. Dieser Ansatz basiert auf der Vorstellung, der Markt wisse am besten, daß ‘business of business is business’, und Regierungen sollten keine klaren Regeln für das Funktionieren der Märkte aufstellen. Diese dogmatischen Überzeugungen haben sich als falsch erwiesen. Aber zum Glück sind wir nicht dazu bestimmt, ihnen zu folgen.” - - - Wiki: Das Wort „Teufel“ stammt von altgriechisch Διάβολος Diábolos, wörtlich ‚Durcheinanderwerfer‘ im Sinne von ‚Verwirrer, Faktenverdreher, Verleumder‘ aus διά dia ‚auseinander‘ und βάλλειν bállein ‚werfen‘, zusammengesetzt zu διαβάλλειν diabállein Zerwürfnis stiften, verleumden; lateinisch Diabolus.

Paul J. Meier / 05.12.2020

Merkel hat nach/während des letzten Davos-Forums ihre Vision des Schwabschen Resets, in ihren Worten, der großen Transformation und in ihrem bekannt diffusen Sprachkryptizismus ja angekündigt. Mann kann sich des analogen Vergleichs mit Hitlers “Mein Kampf” nicht erwehren. Zwar nicht inhaltlich aber eine Zielsetzung wird hier a priori in Schwabs Machwerk publiziert. Niemand kann sagen, man wäre nicht informiert worden! Weshalb unsere Regierung immer noch das Narrativ des Gesundheitsschutzes zur Legitimierung dieser Transformation nötig hat? Warum schenkt man nicht reinen Wein ein, wenn es ohnehin schon die Spatzen vom Dach pfeifen? Es ist die Arroganz der Macht, das Vorführen einer domestizierten Herde von Lätzchenträgern. Zur Not werden die wenigen Aufmüpfigen eben von der Straße gespritzt.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen

Es wurden keine verwandten Themen gefunden.

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com