Vera Lengsfeld / 05.12.2020 / 15:00 / Foto: World Economic Forum / 31 / Seite ausdrucken

Die Offenbarung des Klaus Schwab

Mit jedem Tag werden die Corona-Nachrichten schriller. Zwar steigt die Anzahl der positiv Getesteten nicht exponentiell an, sondern tritt seit Wochen auf der Stelle, aber die Panik-Nachrichten verbreiten weiterhin Angst und Schrecken. Gerade warnte der RKI-Chef Wieler, der zu Beginn der Pandemie schon mal mit über eine Million oder mehr Toten rechnete, davor, dass es „viele weitere Tote“ geben würde. Dabei hat es bislang in Deutschland keine Übersterblichkeit gegeben, und die Anzahl der „an und mit Corona“ Gestorbenen liegt immer noch unter der jährlich an Krankenhauskeimen Verschiedenen. Wer darauf hinweist und auch thematisiert, dass der PCR-Test nicht zwischen aktiven Viren und Virentrümmern unterscheidet, die positiv Getesteten also keineswegs alles „Neuinfektionen“ sind und wer fragt, wie viele der „an und mit Corona“ Verstorbenen den nun tatsächlich Covid-19 und nicht einer schweren Vorerkrankung erlegen sind, wird als „Corona-Leugner“ abgemeiert. 

Wenn die Lage ernst ist, sollte eine Regierung alles dafür tun, um die Bevölkerung zu beruhigen, um Panik zu vermeiden. Es geschieht aber das Gegenteil. Politik und Haltungsmedien schüren ununterbrochen Panik. Wer nach einer Antwort sucht, warum das so ist, dem empfehle ich dringend das Buch von Klaus Schwab „Covid 19: The Great Reset“ zu lesen, das es inzwischen auch auf Deutsch gibt Covid 19: Der Große Umbruch. Auf Seite 247 der englischen Ausgabe steht etwas ganz Erstaunliches: „…if viewed in terms of the percentage of the global population effected, the corona crisis is (so far) one of the least deadly pandemics the world has experience over the last 2000 years.“ Also: die Corona-Pandemie ist nicht etwa eine der schlimmsten, sondern eine der am wenigsten tödlichen Pandemien, die in den letzten 2000 Jahren vorkamen. 

Trotzdem wird seit bald einem Jahr praktisch die ganze Welt von der Politik in den Lockdown gezwungen. Schwab liefert dafür eine Erklärung: „Covid-19 crisis cannot go to waste… now is the time to enact sustainable environmental politics“ (Seite143). Die Covid-19-Krise soll benutzt werden, um endlich Umweltpolitik umzusetzen.

Wer die Verlierer sein werden

Das sagt der Chef des Weltwirtschaftsforums, das die mächtigsten Konzernchefs mit den Politikern zusammenbringt. Seit wenigen Jahren sind auch die mächtigsten so genannten NGOs dabei. „Aktivisten“, die früher zum Teil gewaltsame Proteste gegen die Treffen des WEF in Davos und anderswo inszeniert haben, sitzen jetzt lammfromm mit am Tisch und lassen sich willig in die umstürzenden Pläne der Konzernchefs einbinden. Mehr noch. Sie machen aktiv Propaganda, um von den wahren Vorhaben der Macher des Great Reset abzulenken.

So erklärt „Belltower“, das Desinformationsorgan des „Netzes für Digitale Zivilgesellschaft“ Bezüge auf das Buch von Schwab zu „Verschwörungserzählungen“. Hat der Verfasser das Buch von Schwab gelesen? Dann müsste er zumindest einen Gedanken daran verschwenden, wie man die darin enthaltenen Aussagen werten soll. Ist Schwab ein heimlicher Verschwörungstheoretiker? Gewiss nicht. Er meint das, was er aufgeschrieben hat, sehr ernst. Mir jedenfalls ist nicht nur bei den oben zitierten Stellen die Kinnlade heruntergefallen. Wie einst im Kommunistischen Manifest oder noch besser in Lenins „Was tun“ und „Wie soll man den Wettbewerb organisieren“ steht hier genau, was mit wem geplant ist und wer die Verlierer sein werden. 

Das Buch ist im stalinistischen Geist des „Wo gehobelt wird, fallen Späne“ geschrieben. Nur die Sprache hat sich verändert. Sie ist nicht mehr klassenkämpferisch und aggressiv, sondern sanft. Das macht sie nicht weniger gefährlich. Die neue Sucht nach Weltherrschaft heißt nicht mehr so, sondern kommt schmeichelnd als „Global Governance“ daher, als „Führung“ in eine neue Welt „less divisive, less polluting, less destructive, more inclusive, more equitable and fairer“, also weniger gespalten, weniger verschmutzend, weniger zerstörerisch, mehr einbeziehend, gerechter und fairer (S. 244).

Wer kann sich solch edlen Zielen verschließen? Wenn so viel Gutes verheißen wird, kann, ja darf es kein Zurück in die „alte Normalität“ geben. Warum alle Regierungen mitmachen? Ganz einfach. Laut Schwab sollen die Regierungen künftig über das Schicksal bestimmen, ohne von lästigen freien Bürgern gestört zu werden. Der Trend der letzten Jahrzehnte hin zum mündigen Bürger, der für sich selbst zu sorgen in der Lage ist und sein Schicksal in die eigenen Hände genommen hat, soll abgelöst werden vom staatsabhängigen Individuum, das brav den Anweisungen von oben folgt und vollkommen abhängig ist von den Wohltaten des Überstaates der Zukunft.

COVID-19: Der Große Umbruch, Forum Publishing

Foto: World Economic Forum CC BY-SA 2.0 via Wikimedia Commons

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Holger Sulz / 05.12.2020

Ilona Grimm: Auf den Punkt gebracht: “Umarmt die “gelbe Gefahr”... Wer mit kühler Distanz den Irrsinn der Coronapolitik, den Klimawahn, die Pirouetten der linken Wirtschafts- und Gesellschaftszerstörer und Umvolker betrachtet, braucht nicht mehr in nackte Verzeiflung ob all des Wahnsinns zu verfallen, in dem hier alles, wirklich alles versinkt; wir werden weder alle zum Islam zwangsbekehrt noch erwartet uns eine Zukunft auf Steinzeitniveau, wie es den roten Ökostalinisten vorschwebt, wenngleich es für den Normalbürger sehr hart werden wird. Den einfachen Grund dafür hat Frau Grimm in einem Satz genannt: China. Ich rate jedem, sich mit der knallharten Expansionspolitik der Chinesen via Seidenstraßenprojekt zu beschäftigen, welches längst dabei ist, die Machtverhältnisse in der Welt gründlich umzukrempeln. Trump war der letzte, der um die Dringlichkeit wußte, China jetzt wirtschaftlich den Stecker zu ziehen. Nachdem er weggeputscht wurde, steht der künftigen Dominanz Chinas nichts mehr im Wege. Ich bin nicht sicher, wessen Sockenpuppe dieser durch und durch banale Prof. Schwab ist, durch wissenschaftliche Meriten ist er jedenfalls nicht aufgefallen. Eins ist aber augenfällig: Seine peinliche Poussage mit hochkarätigen Chinesen 2017. Für diesmal hat ihn Xi abblitzen lassen, das Neujahrsfest sei ihm wichtiger. Das ist ein Affront, nichts weniger. Und zeigt, was Xi von diesem aufgeblasenen WEF und dessen großer Transformation zur “One World” hält: nämlich nichts. Sie werden dem Suizid des Westens gelassen zusehen und uns zu Vasallen machen, so einfach ist das. Blöd jezz- wir haben anscheinend nur die Wahl zwischen Skylla und Charybdis.

Martin Schott / 05.12.2020

Herr Schwab folgt offenbar dem Prinzip “Never let a crisis go to waste” - Krisen muss man auszunutzen wissen. Wie ich schon vor einem dreiviertel Jahr vermutet habe, “Corona” wird als Blaupause für kommende Krisen dienen: “Klimawandel”, der drohende Kollaps unseres Wirtschafts- und Finanzsystems mit Massenarbeitslosigkeit und Hyperinflation, verstärkt noch durch die “digitale Revolution”... Wir können uns getrost darauf einstellen, dass die Krise zum Dauerzustand wird und der Verlust unserer Grundrechte zur “neuen Normalität” - solange sich die Menschen nicht in nennenswerter Zahl dagegen erheben. Freiheit und Selbstbestimmung, Demokratie, Parlament und Verfassung, all diese endlosen “Diskussionsorgien”, stören nur beim Durchregieren. Kein Wunder, dass Regierung und Medien Angst schüren, statt Hoffnung zu wecken: Angst ist ein Mittel, um Menschen zu beherrschen, Hoffnung aber ein Weg in die Freiheit.

Lutz Herzer / 05.12.2020

So langsam fühlt sich die ganze Sache an wie in einem echten James-Bond-Film. Nur leider wird 007 so oder so nicht auf Mission geschickt, da ihre königliche Majestät höchstselbst mit den Schurken globalistische Interessen teilt.

Frank Dom / 05.12.2020

Das bißchen Stalinismus hat noch niemandem geschadet. Und Merkel hatte ja angekündigt, dass das Leben in Demokratie und Freiheit nicht selbstverständlich ist. Und der Chinese ist dankbar, ob solcher nützlicher Idioten.

Dr Stefan Lehnhoff / 05.12.2020

Das Bild über dem Artikel sagt eigentlich alles. Ich hoffe auf das Gegenteil, dass der Kriminelle Corona- Irrsinn den Leuten irgendwann klar macht, dass die Achse der Finsternis - Okosozialisten- Bürokraten- Milliardären-Antiwissenschaftler- Propagandapresse lügt und betrügt und schlimmeres vorhat. Noch möchte ich nicht vor Freude tanzen, wenn ich von einem erfolgreichen Attentat auf irgend einen Dieser Leute erfahre, das kann aber schneller kommen, als mir lieb ist. Trauer würde schon jetzt nicht mehr aufkommen.

Matthias Zahn / 05.12.2020

Danke für den Hinweis mit der Seitenangabe im Schwab-Buch. Darauf werde ich beim Lesen achten. Die Marx-Lenin-Texte kommen mir sehr bekannt vor. Aber zu hier und heute, zum Stichwort “Übersterblichkeit”: meine Stadt hat innerhalb von 7 Tagen zwei Allgemeinverfügungen erlassen. In den Begründungen steht u.a.: “Unter Berücksichtigung einer Dunkelziffer nicht erfasster Fälle, insbesondere bei leichten Verläufen, schätzt die WHO aktuell, dass ca. 3 % der Erkrankungen tödlich verlaufen.” Eine Quellenangabe für diese Behauptung gibt es aber nicht. Nun ja, die Zahlen liegen wirklich im Dunkeln. Ein Nachtsichtgerät habe ich nicht. Aber ich habe den OB per Widerspruch darauf hingewiesen, zugegeben auch um ihn als lästigen Bürger etwas zu stören (um etwas frei zu zitieren).

Dr. Joachim Lucas / 05.12.2020

Das hat alles sehr viel Ähnlichkeit mit den Vorstellungen des “Stamokap” aus den 60igern/70igern. Nur der Mensch ist nicht mehr Mittelpunkt sondern der Planet. Nicht mehr die Befreiung des Proletariats sondern die Befreiung des Planeten vom Menschen wird angestrebt. Die Leute werden durch das Verzicht-und-Bescheidenheits-Geschwalle eingeseift und wachen in der Diktatur auf. Die gewollte Verarmung ist vorprogrammiert. Leute wie dieser Schwab, die diese Hybris-Ideologie (und niemals den Menschen) in den Mittelpunkt stellen sind schon vom Geist her totalitär eingestellt. Eine Reihe mit Lenin, Stalin, Mao. Wer nicht mitmacht wird erscho.., äh, gebeugt.

Armin Reichert / 05.12.2020

Soros, Schwab, Merkel, Clinton, ... Hat Den Haag genügend Gerichtssääle?

N.Lehmann / 05.12.2020

Wann schreibt denn Merkelzitterfix ihre Lebensoffenbarung auf Toilettenpapier, so wie dieser selbsternannte Prophet mit Geschäftssinn. Egal was sich diese linken Typen mit einigen Reichen ausdenken, es wird wieder in den Hosenanzug der Gnädigsten gehen. Das einzigst Gerechte ist und bleibt, dass auch die abkacken. Ganz sicher ist allerdings auch, dass sich nicht alle von diesen Volltrotteln und Versagern im Amt etwas sagen lassen werden. Die Afghanen konnten diese Sesselfurzer nichteinmal ansatzweise bezwingen und umerziehen, also was wollen Die?!

Gudrun Dietzel / 05.12.2020

@Dirk Jungnickel, ich helfe Ihnen auf die Sprünge: Corona, Covid-19 und alles, was daraus gemacht wurde und WIE es auf die Angsthasen aller Länder gewirkt hat, ist die zugegebenermaßen grandiose Idee eines sehr, sehr hellen Kopfes. Wieso? Wenn man Wirkung beim Subjekt erreichen will, muß das Gesagte/Verkündete UNTER die Haut gehen, es muß emotional, und nur emotional ankommen. Das Verkündete muß ANGST machen, denn nur Angst und Panik vermögen, die Ratio auszuschalten. Die Klimahysterie der vergangenen Jahre hatte dieses Ziel, unter die Haut zu gehen, Panik (Greta) zu verbreiten, NICHT geschafft. Was ist das sicherste Mittel, einen Menschen in den Grundfesten zu erschüttern? Ihn an den eigenen Tod zu erinnern (Religion). Mit Corona stand der Sensenmann plötzlich vor der Tür, die Angst schnürte fast allen, und das überall, die Kehle zu. Das Ziel war erreicht. Und jetzt lesen Sie noch einmal, was dieser senile Schwab schreibt! Eines ist für den genialen Erfinder und seinen Auftraggeber erwiesen: Die Generalprobe hat geklappt. Jetzt wird mit Angsterzeugung alles gelingen. Aber nur, wenn der blöde Souverän das mitmacht.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen

Es wurden keine verwandten Themen gefunden.

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com