Air Tuerkis / 30.05.2019 / 13:00 / 11 / Seite ausdrucken

Die Linken und der Islam – Samuel Schirmbeck im Interview

Samuel Schirmbeck, war langjähriger ARD-Korrespondent in Nordafrika. Er berichtete vor allem über den algerischen Bürgerkrieg und ist Autor mehrerer Bücher zum Thema Islam. Unter anderem: „Gefährliche Toleranz – der fatale Umgang der Linken mit dem Islam“. 

Dieser Beitrag erschien zuerst auf Apollo-news.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Lutz Herzer / 30.05.2019

Toller Interviewpartner, der Herr Schirmbeck. Da sind ein paar von den Großen aus dem Mainstream sicher neidisch drauf. Und der kleene Air Tuerkis, der macht das einfach. Cool!

Marie-Jeanne Decourroux / 30.05.2019

Das Verhältnis vom Islamismus zum Islam brachte FERHAT MEHENNI, Präsident der provisorischen Regierung der algerischen Kabylei im Pariser Exil, auf die treffende Formel »Der Islam ist der Islamismus in Ruhe und der Islamismus ist der Islam in Bewegung. Beide sind ein und dieselbe Sache.« [«L’islam c’est l’islamisme au repos et l’islamisme, c’est l’islam en mouvement. C’est une seule et même affaire.»]

Pedro Jimenez Duarte / 30.05.2019

Die reichen Algerier, die vor dem schlimmer werdenden Islamismus fliehen, werden in Deutschland schnell enttäuscht sein. Vom Regen in die Traufe zu kommen ist nicht jedermanns Sache. Geht lieber überall anders hin, liebe Algerier, hier wird es bald genauso schlimm.

Johannes Schuster / 30.05.2019

Guter Artikel, schön gestaltetes Interview: ABER warum diskutiert man über Themen auf der Höhe eines Items, wo es sich um vollkommen irre Gedankenwelten handelt, ob bei den Linken, oder im Islam. Es gibt eine Moderne und die versteht sich ganz ohne solche Themen über dummverkürzte Frauenhasser mit der Ische in der Lauftüte. Kann man sich nicht über die Küche des Talmud unterhalten, es wäre interessanter als dieser Duft von Kameldung jeden Tag.

Wilfried Cremer / 30.05.2019

Herr Schirmbeck sieht die unterdrückten Antiislamisten in der Mehrheit. Wieso sind sie als Geflohene dann plötzlich in der Minderheit?

Karla Kuhn / 30.05.2019

“Unter anderem: „Gefährliche Toleranz – der fatale Umgang der Linken mit dem Islam“.  Wer gehört heute alles zu LINKS ?? Außer großen Teilen der CSU und gerade noch die FDP, gehören die Merkel CDU, die SPD, einst eine   Arbeiterpartei, die Grünen und natürlich die Linken selber zu den Linken. Merkel hat es in den paar Jahren geschafft, eine FAST- Einheitspartei zu installieren.  Interessantes Interview ! Leider schauen es wahrscheinlich diejenigen, die es DRINGEND müßten nicht an. “Die Strände von Algier, die Mädchen in Männerhemden….....”  eine derartige Heuchelei ist kaum noch zu ertragen, gut daß die Elite auswandert !!

Hein Tiede / 30.05.2019

U. Unger, ich schließe mich Ihrem Kommentar voll und ganz an. Der Westen, hier besonders Deutschland, verspielt mit der medialen Herrschaft der Linken, seine säkulare Zukunft.

Uta Buhr / 30.05.2019

Ein sehr gutes Interview. Danke Air Tuerkis und Samuel Schirmbeck. Ich kann aus eigener Erfahrung nur unterschreiben, was der langjährige ARD-Korrespondent über seine Erfahrungen in Algerien beschreibt. Bereits in den 70er Jahren wurde man gewarnt, als Europäer auf die Straße zu gehen, weil einen aus dem Hinterhalt eine Kugel treffen konnte. Wer längere Zeit im Maghreb war, weiß, wovon der Autor spricht. Ich habe während meines Studiums an der Sorbonne in den 60er Jahren verschiedene Algerier, speziell Algerierinnen, kennengelernt und mich gut mit ihnen verstanden. Da spielte der Islam allerdings vordergründig noch keine Rolle. Allerdings waren die Ressentiments der Algerier - hier besonders bei den Männern -Frankreich gegenüber nicht zu übersehen. Dann begann die sogenannte “Arabisation de l’Algérie”. Und viele weigerten sich fortan, noch französisch, die Sprache der Kolonisatoren,  zu sprechen. Allerdings hat sich Frankreich während seiner langen Kolonisation in diesem Land auch nicht gerade mit Ruhm bekleckert. Und schon gar nicht während des Algerienkrieges.

Karl-Heinz Vonderstein / 30.05.2019

Die Linke hatte immer schon einen starken Hang zum Totalitarismus, selbst demokratische Linke sind von diesem Denken nicht ganz befreit.Vielleicht sind sie ja sogar klammheimlich fasziniert vom politischen Islam und dessen Totalitarismus. Die Linke sieht historisch gesehen den Westen (Europäer) und noch jetzt (USA) eher in der Rolle des Schuldigen. Muslimisch geprägte Länder gelten historisch betrachtet auch als Opfer westlicher Mächte (Kolonialismus) und die USA sind für die Linke sowieso immer an allem schuld, spätestens seit dem Vietnamkrieg (68er Generation).

Marcel Seiler / 30.05.2019

Super Interview, macht richtig Spaß! Inhaltlich hochinteressant: Der Interviewte Samuel Schirmbeck schildert mit Lebendigkeit die weite Bandbreite des Islams und der den Islam lebenden Muslime, ein Bild, das sich vom Bild, das DITIB, der sogenannte muslimische Zentralrat oder die anderen Berufsmuslime in Deutschland zeichnen, wirklich unterscheidet. Mein Kompliment auch an den Interviewer.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen

Es wurden keine verwandten Themen gefunden.

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com