Redaktion / 28.05.2021 / 08:49 / Foto: Bene16 / 80 / Seite ausdrucken

Die große Virus-Blamage: Facebook, Faktenchecker, Altmedien

Passend zur Gängelung von Achgut.com auf Youtube in Sachen Corona-Berichterstattung darf jetzt auf Facebook wieder gesagt werden, was bislang nicht gesagt werden durfte. Facebook entfernt seit gestern keine Beiträge mehr, die das Corona-Virus als menschengemacht bezeichnen, schreibt der Spiegel. Es steht zu vermuten: Demnächst darf auch beim Spiegel, bei Correctiv, bei den ARD-Faktencheckern, beim ZDF... wieder so einiges wahr sein, was bisher nicht wahr sein durfte. Dumm gelaufen, dass Joe Biden sich es anders überlegt hat und jetzt wieder erwähnt werden darf, was Donald Trump von Anfang an vermutet hatte...

Eine kurze, rein punktuelle Internet-Recherche entlarvt das Medien-Desaster in seinem vollen Ausmaß. Die gesamte Meute der Faktenchecker, Correctivisten und Verschwörungsjäger hat sich bis auf die Knochen blamiert. Ihre apodiktische Einteilung komplexer Themen und Diskussionen in "Falsch" und "Richtig", in "Wahr" und "unwahr" entpuppt sich als purer ideologischer Mumpitz, der nur dazu dient, politische Feinde abzuservieren. Es wird nicht die letze Blamage für die Herrschaften sein. Wir bei Achgut.com sind jedenfalls stolz darauf, in der Frage der Corona-Herkunft von Anfang an in der gebotenen Vorsicht und Differenziertheit berichtet zu haben. Unter anderem in unserer 11-teiligen Serie „Chinas globale Lockdown-Kampagne". Stefan Frank widmete sich ausführlich der Kampagne gegen den Hamburger Professor Roland Wiesendanger, der sich mit der These ausführlich beschäftigt hatte: Hier, hier und hier. (Stefan Frank wird in einer weiteren Geschichte demnächst darauf eingehen).

Und hier eine kleine Liste mit der tadellosen Arbeit unserer Faktenhelden. Mal sehen wie lange ihre Blamagen noch online sind, es wird wohl bald das große Reinemachen stattfinden. Hier ein paar schnell zusammengesuchte Beispiele, ohne jeden Anspruch auf Vollständigkeit, denn das würde Bibliotheken füllen.

Correctiv

Nein, in SARS-CoV-2 wurden nicht im Labor Sequenzen von HIV eingefügt

Immer wieder wird eine Behauptung des Virologen Luc Montagnier als angeblicher Beleg herangezogen, dass das Coronavirus in einem Labor hergestellt wurde. Montagnier sagte, das Virus enthalte Gen-Sequenzen von HIV. Zahlreiche Wissenschaftler haben diese Behauptung jedoch widerlegt.  

Bewertung: 

Falsch. Mehrere Wissenschaftler stellen klar: Es wurden keine Sequenzen von HIV im Labor in das Coronavirus eingefügt.  

Correctiv

Nein, es gibt keine Verbindung zwischen einem Labor in Wuhan und Glaxosmithkline, Pfizer, Bill Gates oder George Soros

Behauptung 

Das Labor in Wuhan gehöre Glaxosmithkline und es gebe eine Kette von Verbindungen über Pfizer, Dr. Fauci und Blackrock bis zu George Soros und Bill Gates. 

Bewertung 

Größtenteils falsch. Das Labor in Wuhan gehört nicht Glaxosmithkline und die angeblichen Verbindungen sind größtenteils erfunden.  

Deutsche Welle Faktencheck

Faktencheck: Hamburger Corona-Studie, die keine ist

Die Universität Hamburg verbreitet die Recherche eines Professors, wonach das Coronavirus aus einem Labor in Wuhan stammt. Warum die Bezeichnung "Studie" hier nicht passt, erklärt die DW im Faktencheck.

DPA-Faktencheck

Forscher stellen klar: Coronavirus stammt nicht aus dem Labor

TK.de

Fake News rund um das Coro­na­virus entlarven 

Darum möchten wir an dieser Stelle klarstellen: Inzwischen sind sich Wissenschaftler nahezu hundertprozentig sicher, dass das Coronavirus 2019 in China vom Tier auf dem Menschen übergesprungen ist. Solche Tier-zu-Mensch-Übertragungen kommen öfter vor und werden Zoonosen genannt.

Westdeutsche Zeitung

Faktencheck: Coronavirus aus dem Labor? Warum das nicht plausibel ist

BEHAUPTUNG: Das Coronavirus sei ein Labor-Produkt, glaubt einer Umfrage zufolge fast jeder dritte US-Amerikaner – ein Großteil davon meint sogar, der Erreger sei absichtlich gezüchtet worden.

BEWERTUNG: Wissenschaftler halten das für nicht plausibel.

Berliner Zeitung:

Hat China das Coronavirus im Labor erzeugt? Forscher kritisieren diese These

In sozialen Netzwerken kursiert derzeit die Behauptung einer chinesischen Virologin, das Coronavirus sei von China in einem Labor hergestellt und absichtlich freigesetzt worden. Wissenschaftler aus aller Welt widersprechen dem vehement. Einer von ihnen ist Friedemann Weber, Virologe an der Universität Gießen. Er sagt zu der Arbeit der chinesischen Virologin: „Es wurden Daten einseitig interpretiert. Alles, was gegen ihre Hypothese spricht, wurde einfach nicht berücksichtigt.“

Focus:

Faktencheck: Hamburger Corona-Studie, die keine ist

Die Universität Hamburg verbreitet die Recherche eines Professors, wonach das Coronavirus aus einem Labor in Wuhan stammt. Im Faktencheck lesen Sie, warum die Bezeichnung "Studie" hier nicht passt und welche Probleme die Veröffentlichung aufweist.

ZDF

Corona-Virus wohl nicht aus Labor 

Laut WHO ist es extrem unwahrscheinlich, dass das Corona-Virus aus einem chinesischen Labor stammt. Wahrscheinlich ist es von einer Fledermaus auf ein anderes Tier übergesprungen. 

ZDF

Ursprung des Coronavirus – Uni Hamburg verbreitet fragwürdige Theorie 

Tagesschau Faktenfinder

Kaum Belege für Labortheorie

....Kriterien für seine Auswahl nennt Wiesendanger nicht. Zu seinen Quellen zählen die für Verschwörungsmythen und Falschmeldungen berüchtigte "Epoch Times", die eng mit der religiösen Bewegung Falun Gong assoziiert ist und deren Anhänger von China politisch verfolgt werden. Hinzu kommen auch eine anonyme Aktivistenseite, ein australisches Boulevardblatt, eine bereits in seinem eigenen Literaturverzeichnis als zurückgezogen gekennzeichnete Studie sowie die Behauptungen des "Biowaffenexperten" Francis Boyle, eines Juristen ohne naturwissenschaftliche Ausbildung.

 

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Wolfgang Richter / 28.05.2021

Wiki - “Gain-of-function-Forschung (GoF, GOF, englisch GOF research (GOFR)) ist ein Bereich der medizinischen Forschung, der sich auf die serielle Passage von Bakterien oder Viren in vitro konzentriert und Mutationsprozesse beschleunigt, um deren Übertragbarkeit, Virulenz und Antigenität anzupassen, neu auftretende Infektionskrankheiten besser vorherzusagen und Impfstoffe zu entwickeln. “ Damit passen “Fuß und Schuh” ja wohl wunderbar zusammen = Durch was und warum auch immer aus dem Labor entfleuchtes Experiment und die darauf folgende Erlösung, die “uns” heute als “Impfung” verkauft wird, plötzlich und wunderbar innerhalb von Wochen von gleich mehreren Pharma-Anbietern für die Weltbevölkerung produziert. Wer da noch an Zufall glaubt, der glaubt auch daran, daß demnächst Weihnachten und Ostern auf einen Tag fallen. Dazu paßt auch die seit Monaten forcierte Vertuschung, wobei inzwischen feststeht, wer von welchen westlichen Regierungen im Wuhan-Labor Forscher hatte und diese finanziert hat. Und der als Spinner bezeichnete US-Ex-Präsident, Mr. Trump, wußte sicher aufgrund der ihm zur Verfügung stehenden Informationsquellen, was geht. Er paßte auch mit dieser Ehrlichkeit nicht in die Truppe der übrigen ihre Untertanen schlicht verarschenden Politdarsteller, die selbige jetzt auch noch mit dieser als “Impfung” falsch gemünzten Gen-Therapie einem weiteren Gesundheitsrisiko aussetzen, und dies ganz bewußt. Den Haag sollte schon mal einen neuen Senat einrichten, denn es gibt -hoffentlich demnächst- viel zu tun.

Werner Arning / 28.05.2021

Wie relativ Wahrheit ist, wie relativ „Fakten“ sind, das durften wir in den letzten Jahren bei unseren Faktencheckern beobachten. Alles ein Frage des Faktenchecker-Standpunkts. Diesen Standpunkt kennen wir zu genüge und somit sind uns auch „die Fakten“ längst bekannt, lange bevor der Checker sie überhaupt checkt. Und wenn Biden jetzt etwas sagt, dann ändern sich eben die Fakten. Dann drehen sie sich mitunter um 180 Grad. Fakten sind eben wankelmütig. Nur der Standpunkt des Faktencheckers, der bleibt immer gleich. Darauf kann man sogar Gift nehmen.

Stanley Milgram / 28.05.2021

Interessant: Habe eben mal “Todesfälle nach Impfung bei Kindern” gegoogelt. Kommen erstmal 10 diverse “Faktenchecker” aus sämtlichen ÖR-Medien. Ich will Zahlen von Wissenschaftlern und keine Meinung von hirntoten Schreibtischtätern!

Alex Müller / 28.05.2021

@Micheal Scheffler: “Vielleicht kann mir mal Jemand von der Community erklären, was der Sinn der “Forschung” in Wuhan sein soll?” - Na man wollte schauen, wie schlimm so ein Virus sein kann, wie ansteckend und tödlich etc… Sogesehen war die Forschung ja ein voller Erfolg :-)

Dr. med. Jesko Matthes / 28.05.2021

Selbstverständlich kann man virologische Forschung nutzen, um potentielle Übertragbarkeiten auf den Menschen zu überprüfen. Und dabei schwerwiegende Unfälle erzeugen (siehe: Marburg-Virus), oder aber man nutzt sie, um biologische Waffen zu entwickeln. Das eine und das andere sind nicht gut voneinander zu trennen, und gerade in autoritären Staaten dürften solche Forschungen beinahe automatisch das Interesse von Geheimdienst und Militär wecken, aber auch sonst; selbst Terroristen dürften sich für diese Dinge “begeistern”. Man muss schon mit erheblicher Naivität, wissenschaftlicher Korrumpierbarkeit oder gar ideologischer Verblendung gesegnet sein, als gestandener Forscher - wie Fauci - solchen Laboren ausgerechnet in China über linke NGOs zur Querfinanzierung zu verhelfen, ohne von vornherein selbst zu vermuten, dies könne unabsehbar schädliche Folgen haben oder sogar an Landesverrat grenzen. Faucis Feindschaft gegen Trump enttarnt sich nun auch als berechtigte Angst auf Seiten Faucis um seinen Ruf als Forscher. Dass unsere “Leitmedien” bei ihrer einseitigen Analyse da bereitwillig auf Seiten der Hazardeure mitmachen, geschieht selbstverständlich aus den selben bestenfalls naiven, eher aber korrupten oder ideologischen Motiven. Das ist keine Blamage, es ist von Seiten der “Faktenchecker” ein angst- und hasserfüllter, mit Klauen und Zähnen betriebener Kampf um die Macht. Und das wiederum ist die natürliche Konsequenz eines Redens und Handelns der “Altparteien” (Zitat Claudia Roth), die versuchen, jedwedes kritisches Denken zu diffamieren. Journalismus ist nicht mehr kritisch oder investigativ, er ist “correctiv”. Allein der Name sagt alles. Wir haben es also mit den Folgen eines politisch-medialen Komplexes zu tun und mit dessen struktureller Gewalt. - Vor fünfzig Jahren galt solche Rede als links. Nun, diese Perspektive ändert sich, sobald die Linke die Macht hat. Ihr Handeln ist ein absichtlicher Verrat an der eigenen Sache.

Stanley Milgram / 28.05.2021

@Michael Scheffler: Meines Erachtens wird in Wuhan mit der “CRISPR/Cas” (googeln) Methode versucht, Viren zu manipulieren. Ob man damit Schutz, z.B. für Soldaten gegen biologische Waffen (Milzbrand) finden möchte, oder selbst mit Viren angreifen möchte, ist vom Gewissen der dortigen Wissenschaftler abhängig. Es kann ja auch zufällig passieren, obwohl man Gutes im Sinne hat (Schutz gegen HIV), dass ein Virus entwickelt wurde, das sich eben nicht weltweit verbreitet, um die Probanden vor HIV zu schützen, sondern im Gegenteil eine Endemie zur Folge hat. Vorfälle mit ungewollt entfleuchten Viren gibt es genug im Net zu finden. Was da genau in Marburg war, ist sicher auch interessant, weil das deutlich höhere CFR hatte als Covid-19. Warum man wohl in Marburg am Marburg-Virus forschte? Man tat es halt. Sage ich jetzt mal als absoluter Laie. MFG

Wolfgang Pfaller / 28.05.2021

Sehr geehrter Herr Scheffler, Sie fragen, Warum verwandle ich ein an sich harmloses Virus?“ In der ÄrzteZeitung vom 08.08.2013 ist hierzu ein aufschlussreicher Artikel mit dem Titel:  „Forscher wollen neues Pandemie-Virus züchten“. Im Artikel geht es nicht um Wuhan sondern allgemein um „Gain-of-Function-Experimente”, bei denen die Viren durch Genveränderungen neue Eigenschaften erhalten.

Bernhard Freiling / 28.05.2021

@Tobias Hahn + Verblendet bis zum Schluß? ++ Ich kann mich nicht erinnern, daß achgut jemals Zuschriften nicht veröffentlicht hätte, die mit der Meinung des Artikelschreibers nicht konform gingen. Da wird und wurde der Kommentar keinem “Faktencheck” unterzogen. So geht das, wenn man Meinungsvielfalt zuläßt. Unterschiedliche Ansichten können nebeneinander stehen, ohne daß von einem “Faktenchecker” die seiner Meinung nach “falschen” aussortiert werden. Irgendwann wird sich die eine oder die andere vertretene Meinung als “beweisbar” heraus stellen. Ja und? Achgut wird da m.E. nicht zurück rudern müssen.  Im Gegensatz zu den selbsternannten Faktencheckern derjenigen, die es gut mit uns meinen und glauben, uns den richtigen Weg weisen zu müssen++ Legen Sie einfach mal Ihre Scheuklappen beiseite. Dann sollten Sie im obigen Text erkennen können, daß hier nicht über “richtig oder falsch” entschieden wurde, sondern nur angemerkt wird, wie fatal es sein kann sich festzulegen, ohne Beweise und nur aufgrund der “Großwetterlage” Und diesen Unsinn dann auch noch als “Faktencheck” zu bezeichnen.

Jochen Brühl / 28.05.2021

Das ist doch toll. Schließlich konnte in der Aktuellen Kamera ab etwa 09.11.1989 auch das gesagt werden, was auch schon vorher denkbar war.

Karsten Paulsen / 28.05.2021

Ich habe während meiner Mitarbeit beim Kommunistischen Bund Westdeutschland bereits als Radioamateur Radio Peking in deutscher Sprache gehört. Deshalb wusste ich schon Wochen vorher Linienänderungn des ZK der Kommunistischen Partei Chinas. Die geänderte Linie vertrat ich ohne meine Quelle zu nennen dann bei meinen Genossen. Für diese falschen, ja konterrevulotinäten Ansichten musste ich dann öffentlich Selbstkritik üben. Nach Wochen kam dann der Kurswechsel aus China bei uns an und ich forderte jedesmal wortmächtig meine Rehabilitation ein. Ab dem 3. oder 4. Mal gaben sie dann auf.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Redaktion / 20.10.2021 / 14:00 / 47

Die EU-Rede des polnischen Premiers Mateusz Morawiecki – wo ist der Skandal?

Der polnische Premierminister Mateusz Morawiecki erhielt für seine Rede vor dem Europäischen Parlament fast unisono Medien- und Politikerschelte? Zu recht? "Aus dem Werkzeugkasten der Rechtspopulisten"…/ mehr

Redaktion / 28.09.2021 / 11:00 / 27

Corona-Regime an den Unis: Protest eines Vaters

Unser heutiger Beitrag Zwei Uni-Schicksale im Corona-Herbst hat viel Resonanz bei Studenten und ihren Eltern gefunden. Die folgende Leserzuschrift ist von allgemeinem Interesse, der Verfasser hat uns erlaubt,…/ mehr

Redaktion / 26.09.2021 / 11:00 / 5

Indubio ab 19 Uhr Live: Saures zur Wahl

Von 19 bis 22 Uhr, also kurz nach Schließung der Wahllokale und mit den ersten Hochrechungen, geht Burkhard Müller-Ullrich live auf Sendung. Mit dabei sind…/ mehr

Redaktion / 25.09.2021 / 17:00 / 1

Indubio morgen Live: Saures zur Wahl

Am kommenden Wahlsonntag dürfen Sie sich auf eine ganz besondere indubio-Ausgabe freuen: Von 19 bis 22 Uhr, also kurz nach Schließung der Wahllokale und mit…/ mehr

Redaktion / 21.09.2021 / 07:46 / 23

Polnische Staatsehrung für Gunnar Heinsohn

Polens Ministerpräsident Mateusz Morawiecki hat dem deutschen Soziologen, Ökonomen und Demografen (und Achgut.com-Autoren) Gunnar Heinsohn am vergangenen Sonntag die Lech Kaczynski Medaille verliehen. Die Laudatio des Premierministers zur Verleihung…/ mehr

Redaktion / 16.09.2021 / 11:00 / 10

Indubio Live: Saures zur Wahl

Am kommenden Wahlsonntag dürfen Sie sich auf eine ganz besondere indubio-Ausgabe freuen: Von 19 bis 22 Uhr, also kurz nach Schließung der Wahllokale und mit…/ mehr

Redaktion / 15.09.2021 / 14:00 / 13

Die komplizierte Wahl für Auslandsdeutsche

Wenn im Ausland lebende Deutsche wählen wollen, ist das kompliziert: Sie müssen erst mal einen Antrag stellen. Und ob Wahlunterlagen bei langen Postwegen rechtzeitig ankommen,…/ mehr

Redaktion / 08.09.2021 / 11:30 / 102

ARD 20 Uhr: Die Lückenschau

Die Sprecherin der 20-Uhr-Tagesschau, Susanne Daubner, berichtete gestern, am 7.9.2021, den Zuschauern (siehe ab Minute 04:28 bzw. 04:32), über die Abstimmung im Bundestag zur sogenannten Fluthilfe: „……/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com