Redaktion / 31.08.2022 / 09:05 / Foto: Pixabay / 134 / Seite ausdrucken

Die Freude der Denunzianten

Achgut.com wurde gestern auf Twitter gesperrt und die Twitter-Denunzianten jubelten. Womit Achgut konkret so eklatant gegen die Twitter-Regeln verstoßen haben soll, wurde uns nicht mitgeteilt. Einer der fröhlichen Denunzianten behauptete wohl, es habe gewaltverherrlichende Inhalte gegeben. 

Ein Twitterer, der sich den schönen deutschen Namen "Verwaltungsbeirat" (@superdu18608224) gegeben hat, freut sich: 

„Ihr könnt zwar blocken, ihr könnt aber nicht verhindern dass man Eure Tweets trotzdem meldet... :-) Hat sich das doch mal wieder gelohnt.“

Ob es nun wirklich der „Verwaltungsbeirat“ war, der Tweets von Achgut als angebliche Verstöße gegen die Twitter-Regeln gemeldet hat, wissen wir nicht. Aber er hat mehrfach einen Screenshot einer Mitteilung von Twitter gepostet, der mit „You submitted a report for glorification of violence“ (Sie haben eine Anzeige wegen Verherrlichung von Gewalt eingereicht) überschrieben ist. Darin heißt es:

„We suspended @Achgut.com’s account for breaking our glorification of violence rule. We found they broke our glorification of violence rule through different reports we received about their behavior.

They aren’t allowed to create new accounts. We let people know that they’ve been suspended, the safety rules they broke and which content broke our rules.

Thanks again for bringing this to our attention.“

(„Wir haben das Konto von @Achgut.com wegen des Verstoßes gegen unser Verbot von Gewaltverherrlichung gesperrt. Wir fanden, dass sie gegen unsere Regel der Gewaltverherrlichung verstoßen haben, nachdem wir verschiedene Berichte über ihr Verhalten erhalten haben.

Sie dürfen keine neuen Konten erstellen. Wir haben die Betroffenen darüber informiert, dass sie gesperrt wurden, gegen welche Sicherheitsregeln sie verstoßen haben und welche Inhalte gegen unsere Regeln verstoßen haben.

Nochmals vielen Dank, dass Sie uns darauf aufmerksam gemacht haben.“)

Über die Echtheit dieser Botschaft von Twitter können wir nichts mit Bestimmtheit sagen. Falsch ist jedenfalls die Aussage, wonach uns mit der Sperrung mitgeteilt worden wäre, welche Inhalte konkret gegen die Twitter-Regeln verstoßen hätten, mithin also angeblich gewaltverherrlichend gewesen sein sollen. Vielleicht erfahren wir es ja noch. (Was uns mitgeteilt wurde, lesen Sie unter "Ergänzungen")

Der „Verwaltungsbeirat“ jedenfalls feierte die Sperrung von @achgut am Dienstagnachmittag gleich mehrfach . Auch mit diesen netten Worten:

„Ui, der Fliesentisch Fanclub wurde mal wieder gesperrt. Bestimmt kommt jetzt gleich was vom #Broder wg. #Twitter ist Antisemitisch. Und der #Steinhoefel schießt bestimmt schon mit allem was die rechte Szene an Munition so hergibt.“

Richtig an dieser Aussage ist, dass wir uns das nicht gefallen lassen. Steinhöfel, der solche und ähnliche Fälle mit "Meinungsfreiheit im Netz" ausficht, schrieb auf Twitter: „Es ist Dienstag, 30.08.2022. Und jetzt stellen wir mal die Stoppuhr und gucken wie lange es dauert, bis das Profil von 'Die Achse des Guten' wieder da ist“.

Allerdings kämpfen wir nicht mit „Munition der rechten Szene“, sondern mit den Mitteln des Rechts und des Rechtsstaats. Für hartgesottene Ideologen ist das Rechtsstaatsprinzip allerdings ähnlich schwer zu verstehen wie der Wert von Freiheit und Demokratie. Und unideologische Medien wie Achgut.com gelten ihnen ohnehin als Teufelswerk.

Nachdem man zunächst versucht hat, uns durch Denunziationen gegenüber Anzeigenkunden wirtschaftlich zu schaden, folgt jetzt der ganz unverhohlene Versuch, die Achse auf Twitter zum Schweigen zu bringen. Die Leute, die hinter diesen Aktionen stehen, wollen die Meinungsfreiheit für Andersdenkende schlicht abschaffen.

Man muss sich wirklich fragen: Was kommt als Nächstes? Welche opositionelle und kritische Stimme wird als nächste ausgeschaltet werden? Kollegen anderer Medien sollten sich bewusst sein, dass auch sie schon morgen an der Reihe sein können, egal welcher politischen Couleur sie sich verbunden fühlen. Wenn wir diesem Treiben jetzt kein Ende bereiten, dann wird dies Auswirkungen auf die Meinungsfreit haben, die weit über die Achse des Guten hinausgehen. 

Wir halten unsere Leser auf dem Laufen über den Gang der Dinge. Wenn Sie uns unterstützen wollen, können Sie das hier tun.

Ergänzungen:

Uns wurde von Twitter als Grund für die Sperrung lediglich mitgeteilt:

"Hallo,
dein Account Achgut_com wurde wegen eines Verstoßes gegen die Twitter Regeln gesperrt.
Insbesondere:
Verstoß gegen unsere Regeln zu Plattformmanipulation und Spam.
Du darfst die Services von Twitter nicht auf eine Weise nutzen, die Informationen künstlich verstärken oder unterdrücken soll, oder dich auf eine Weise verhalten, die die Nutzung von Twitter durch andere Personen manipuliert oder stört."

Wodurch wir das konkret getan haben sollen, haben wir nicht erfahren. Inzwischen wurde unser Twitter-Account auch permanent gesperrt:

"Dein Account ist permanent gesperrt
Nach sorgfältiger Prüfung haben wir festgestellt, dass dein Account gegen die Twitter Regeln verstoßen hat. Dein Account ist permanent im Nur-Lese-Modus, d. h. du kannst nicht twittern, retweeten oder Inhalte mit „Gefällt mir" markieren. Du kannst keine neuen Accounts erstellen. Wenn du meinst, dass wir falsch entschieden haben, kannst du Einspruch einlegen."

Foto: Pixabay

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Gerald Schwetlik / 31.08.2022

Ich habe Twitter nie verstanden. Da posaunen Leute Meinungen, ob die jemand hören will oder nicht. Man diskriminiert, diskreditiert, lügt, beschuldigt, erniedrigt und petzt, was die Schwarte aushält. Wieso braucht eine seriöse Person oder Plattform den Dreck? Twitter ist ein Furunkel am Arsch der Wahrheit. Es gibt so viele, die ohne das auskommen und trotzdem Reichweite haben. Youtube halte ich für viel wichtiger.

Werner Jascke / 31.08.2022

Ich versteh das Ganze nicht. Warum beschäftigt man sich pausenlos mit FB u.Twitter (Steinhöfel). Kaum gewinnt man einen Prozess, schon ist die nächste Sperrung wieder da. Brotlose Kunst, oder es ist wie Unkraut jäten, man bleibt dran. Das Problem ist politisch durch die Platzierung des NetzDG entstanden, also muss es politisch wieder korrigiert werden. Wie wäre es denn mal mit dem Puschen der wirklichen Gegner des NetzDG der AFD hier auf der Achse, etwa so wie die FDP bei Tichy?  Ein bisschen mehr Berichterstattung über deren Wirken im Bundestag, mal ein nettes Interview usw. Erst wenn die auf die 20% Marke zueilen bekommen die Etablierten kalte Füße, ansonsten ist weiterhin Unkraut jäten.

Hans-Peter Dollhopf / 31.08.2022

Ludwig Luhmann: “Alleine, dass diese Reformnazis einen ständig duzen, ist schon ekelerregend.” - - - - Lingua Tertii Imperii.

Hans-Peter Dollhopf / 31.08.2022

“Ui, der Fliesentisch Fanclub” -  Lingua Tertii Imperii.

EmmaW. in Broakulla / 31.08.2022

@Ilona Grimm - Sie verwechseln da was: Die Achse unterstützt nur nicht den Agressor und Menschenverächter Putin. Nicht mehr und nicht weniger! Alles andere ist Geschwurbel !!

Johannes Bader / 31.08.2022

Ohne jemanden auf Ideen bringen zu wollen: Wer hostet die Seite hier? Auch den Hoster kann man anschreiben, kam beim Ami schon vor und zwar erfolgreich.

Hans-Peter Dollhopf / 31.08.2022

‘Und süße Früchte werden aus den herben und fallen nachts wie tote Vögel nieder und liegen wenig Tage und verderben. Und immer weht der Wind’

Hans Ulrich Erne / 31.08.2022

Niemand wird gezwungen,  auf Twitter aktiv zu sein. Ich bin es auch nicht. Die Relevanz von Twitter für seriöse Themen erschließt sich mir nicht.

Dr. R. Möller / 31.08.2022

Twitter und Co. Sind so einflußreich weil ihr es nutzt. Meine Güte,  habt ihr kein Ehrgefühl. Wenn ich nicht willkommen bin krieche ich niemanden hinten rein. Kündigt doch einfach und nutzt es nicht mehr! Da tut ihnen weh - bedeutet nämlich weniger Knete. Ihr erreicht dort sowieso nichts. Die faktenbefreiten Papageien werdet ihr dort bestimmt nicht bekehren können. Klagt ruhig, aber beklagt euch nicht. Schließlich bezahlt ihr eure Henker. Nennt man das nicht Sadismus oder reicht es wenn man einfach nur bekloppt ist?

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Redaktion / 02.02.2023 / 12:00 / 25

„The Länd“ gibt auf

Die Achse besiegt Baden-Württemberg rechtskräftig. Das Land hat das zu seinen Lasten erwirkte Urteil des VG Stuttgart als endgültig anerkannt. Damit kapituliert das Bundesland erneut bedingungslos,…/ mehr

Redaktion / 23.01.2023 / 12:00 / 62

„Neusprech – Deutsch“ – jetzt mit noch mehr Leserbeteiligung!

Claudio Casulas Wörterbuch „Neusprech – Deutsch“ hat viele Leser animiert, eigene Definitionen polit-medialer Schwurbelbegriffe zu posten. Hier weitere Kreationen unserer Leser. Die Redaktion hat im Kommentarbereich zum erwähnten Artikel…/ mehr

Redaktion / 10.01.2023 / 14:00 / 59

„Neusprech – Deutsch“: jetzt mit Leserbeteiligung!

Claudio Casulas Wörterbuch „Neusprech – Deutsch“ hat vor einigen Tagen viele Leser animiert, eigene Definitionen polit-medialer Schwurbelbegriffe zu posten. Die wollen wir allen anderen nicht vorenthalten.…/ mehr

Redaktion / 19.12.2022 / 14:30 / 62

Die Rache der Überführten

Ende vergangenen Jahres enthüllte Achgut.com die dubiosen Machenschaften des Unternehmens NewsGuard in einer großen fünfteiligen Serie „Schmutziges Geld für Zensur". Das „Analysetool“ verpasst unbotmäßigen Webseiten einen roten Warnhinweis,…/ mehr

Redaktion / 04.12.2022 / 07:00 / 14

Der Achgut-Adventskalender (4): Probleme

„Ich wälze nicht schwere Probleme und spreche nicht über die Zeit. Ich weiß nicht, wohin ich dann käme,  ich weiß nur, ich käme nicht weit.“…/ mehr

Redaktion / 02.10.2022 / 10:00 / 29

Achgut.com auf Twitter gesperrt

Der Twitter-Account von Achgut.com wurde bis auf Weiteres dauerhaft gesperrt. Als Grund gibt das Social-Media-Unternehmen gegenüber Achgut.com an:  "Wir können Accounts, die die folgenden rechtswidrigen Verhaltensweisen zeigen, dauerhaft sperren:…/ mehr

Redaktion / 24.09.2022 / 15:00 / 7

Morgen bei Indubio: Die Gelassenheit der Ungeimpften

Experten, Experten, Experten.... Jeder hat seine eigenen und für jede Meinung findet sich einer. Doch kann das wirklich der Anspruch eines mündigen Bürgers sein? Und wie…/ mehr

Redaktion / 17.09.2022 / 12:15 / 0

Morgen bei Indubio: Patzelt und Lüning

Gerd Buurmann spricht im Achgut-Podcast Indubio mit zwei meinungsfreudigen Gästen, dem Politikwissenschaftler Werner Patzelt und dem Unternehmer Horst Lüning, zum Thema „Das Ende der Gemütlichkeit“. …/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com