Achgut.tv / 20.11.2021 / 06:00 / Foto: Imago / 182 / Seite ausdrucken

Die ewigen Wellenbrecher

Vor einem Jahr gab es den Wellenbrecher-Lockdown. Ein Jahr und viele leere Regierungsversprechen später gibts ein völlig neues Infektionsschutzgesetz und die Merkel-Runde ruft wieder zum Wellenbrecher.

Foto: Imago

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Sabine Lotus / 20.11.2021

Oh ich sehe gerade, der wurde bereits erwähnt. Obwohl, das kann man eigentlich überhaupt nicht oft genug tun.

Sabine Lotus / 20.11.2021

Liebe Fr@u Kuhn, schlagen Sie bei der Gelegeheiten doch auch gleich noch die weitere Karriere des Herrn Philipp Rösler nach. (Ich habe sehr gelacht) Und immer die Gesundheitsminister. Schon seltsam, wie in der Pflege immer fester gespart wurde, bis wir ‘wegen Triage’ und ‘fehlender Betten und Pfleger’ nicht mehr auf die Lockdowns verzichten konnten.  Ein Schelm der…aber halt leider auch nur eine Indizienkette.

Leo Hohensee / 20.11.2021

Und wieder werden durch die Verwendung einer Vokabel, die bestens vernebelt, die Menschen getäuscht. Es darf nicht heißen Impfdurchbruch - ES MUSS HEISSEN IMPFVERSAGEN !!!

Dietmar Blum / 20.11.2021

Aber, aber @ HDieckmann / 20.11.2021, “Impfversager”? Das ist aber voll Nazi und fake news, es gibt keine Impfversager, allenfalls Impfdurchbrüche.

Volker Kleinophorst / 20.11.2021

Linke Demonstrationen, BLM… und Versammlungen der selbsternannten Weltenherrscher haben ja nach “Expertenmeinungen” nie was mit der Verbreitung von Corinna zu tun. Sind wohl irgendwie magisch oder sowas.

Leo Hohensee / 20.11.2021

Ich habs gestern schon spät zum Beitrag von Herrn Broder geschrieben, - die großen Maulhelden sind nicht die Ungeimpften wie Herr Müller meint. Große Maulhelden sucht der doch besser in seinen eigenen Reihen !!! Am besten bei denen, die falsche, erstunkene und erlogene Angaben zu ihren Lebensläufen machen. Da handelt es sich nämlich um Betrug! Jemand hingegen, der einen Eingriff in seine eigene Gesundheit ablehnt, der ganz besonders den lauterbachschen WISSENSCHAFTEN misstraut, der will seine eigene Gesundheit nicht gefährden. Das, Herr Müller, ist sein gutes Recht !

Volker Kleinophorst / 20.11.2021

Für alle die doch so gerne den Faschismus besiegt hätten, wäre jetzt die zweite Chance.

Volker Kleinophorst / 20.11.2021

Da ja wegen der Ungeimpften Minderheitenrechte endlich diskutabel sind. Wie wäre es denn mal mit einer Null-Toleranz-Politik gegenüber dem Islam, gegenüber Vergewaltigern, Messerstechern, korrupten und lügenden Politikern… Sie wissen schon. Ach die haben weiter Minderheitenrechte. Null-Toleranz nur bei Ungeimpften. Das Bundesamt für Gleichstellung oder so ähnlich hat ja schon klar gestellt, Gleichstellung nur für Religionen, Weltanschauungen, der übliche antideutsche Rotz. Ungeimpfte würden da nicht drunter fallen.

Heinrich Wägner / 20.11.2021

Alles schön und gut Markus Kunst.  Aber wer hat den Faschismus erlebt.  Das sind nicht mehr viele. Meine Generation hat in als Kind erlebt. Der durch ihre keinen Köpfe und Seelen ging ,durch leere Bäuche ,die knurren und weinend die Mutter um ein Stück Brot bettelten.  Es hat uns ein Leben lang begleitet und geprägt. So wie die Kinder es begleiten wird was man jetzt mit ihnen macht. Ich habe es oft hier geschrieben aber man kann es warscheinlich nur verstehen wenn man es erlebt hat. Den Faschismus und 40 Jahre kommunistischen Faschismus.  Die KZ’s,  die Haftlager in der DDR. So lange die Deutschen nur Hägchen machen müssen sie leider das wiederholen was wir erlebt haben. Das Sieg ..... verbunden mit sozialistischen Gruß.  Ihre Kinder und Enkel werden wieder sehr viele Fragen haben. Wie wir auch damals. Sie hatten fast alle nichts gewusst.

HDieckmann / 20.11.2021

Das waren 4 Gesichter des deutschen Corona-Faschismusses: Merkel, Söder, Scholz, Müller. Natürlich geschieht “alles für eine gute Sache”, und “die Lage war noch nie so ernst”. Impfungen sind aber nicht die Lösung! Es gibt immer mehr Impfversager und es werden immer mehr Impfopfer bekannt.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen

Es wurden keine verwandten Themen gefunden.

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com