Vera Lengsfeld / 07.08.2019 / 07:37 / 84 / Seite ausdrucken

Die deutschen Jakobiner

Die Zeiten haben sich geändert, die Methoden verfeinert. Aber die Art, wie eine Revolution ihre Kinder frisst, kann man schon in der Spätphase der Französischen Revolution studieren. Erst wurde der reaktionäre Adel geköpft, der vorher jahrelang die Enzyklopädisten gehätschelt und ihre Ideen verbreitet hat. Hat es Ludwig XVI. vielleicht getröstet, dass er das Messer, das auf ihn herabfuhr, selbst perfektioniert hat? Nach dem Adel kamen die Bürger, schließlich die Revolutionäre selbst aufs Schafott. Am Ende mussten sogar Robespierre und Saint-Just daran glauben, weil sie den Konvent mit einer Todesliste betreten hatten, auf der die Hälfte aller seiner Mitglieder stand. Erst da raffte sich der Konvent auf und machte dem blutigen Treiben ein Ende.

Die Deutsche Umwelthilfe ist der staatliche geförderte Verein, der mittels politisch eingeführten Verbandsklagerechts begonnen hat, die Bürger unseres Landes mit Verboten zu überziehen. Dabei geht es keineswegs nur um so harmlose Spaßbremsen wie den Bann von Silvesterböllern in mehr als 30 Städten des Landes. Nein, es geht an die wirtschaftliche Substanz, denn die eingeklagten Dieselfahrverbote treffen vor allem Handwerker und Gewerbetreibende mit Wucht, außerdem Familien, die sich nicht alle vier Jahre das neueste Auto leasen können, sondern auf billige Gebrauchtwagen angewiesen sind.

Die Deutsche Umwelthilfe hat Fahrverbote auf dem Klageweg durchgesetzt, die nun für die Politik zum Problem werden. Erst wurden völlig willkürliche, durch nichts begründete und gerechtfertigte Schadstoffobergrenzen festgesetzt, nun wird die Politik mit den eigenen Fehlentscheidungen unter Druck gesetzt.

Nun haben sie den Salat

Statt diese Fehlentscheidungen zu korrigieren und die Grenzwerte einfach abzuschaffen, was die wirkungsvollste Methode wäre, den Umwelt-Jakobinern die Klagegrundlage zu entziehen, versuchen die Politiker sich herauszuwinden, indem sie die ergangenen Urteile nur halbherzig umsetzen.

Nun haben sie den Salat: Die Deutsche Umwelthilfe beantragt Beugehaft für Politiker wegen mangelnder Umsetzung der Fahrverbotsurteile. Besonders lustig ist, dass als Erster der grüne Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) neben seinem  Innenminister Thomas Strobl (CDU) hinter Gitter soll. Die angedrohte Höchststrafe sind sechs Monate.

Der Landesregierung hat es erst mal die Sprache verschlagen. Sie hat aber einen Monat Zeit, um die fehlenden Worte wiederzufinden. Wetten, dass am Ende der Kotau der Landesregierung vor den Umwelt-Jakobinern und das flächendeckende Fahrverbot für Euro-5-Diesel steht? Das wird der Politik wenig helfen, denn die Jakobiner, das lehrt ein Blick in die Geschichte, können nur gestoppt werden, indem man ihre Diktatur bricht.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Dr. Gerhard Giesemann / 07.08.2019

Die Hungerleider sollen auch nicht Auto fahren, verdammt noch mal.

Ilona G. Grimm / 07.08.2019

Auszug aus n-tv.de vom 22.01. 2019: «113 professionelle Mitarbeiter (laut Geschäftsbericht mit 110.334 Euro Durchschnittsgehalt der Außertariflichen) formieren einen straff geführten Wirtschaftsbetrieb mit zwei florierenden Geschäftszweigen: Abmahnungen und Fördergeld-Einwerbungen.» // Wie alle selbsternannten Weltretter wirtschaftet auch die DUH –mit 243 (!!) Mitgliedern- aus vollkommen eigennützigen Motiven mit dem Umweltschutz als Feigenblatt. Mir wird speiübel, wenn ich an diese wirtschaftszerstörerische Organisation nur denke. Vielen Dank, Frau Lengsfeld, dass Sie sich des Themas annehmen. // Das Gehalt des Jürgen Resch konnte ich leider nicht ermitteln. Da er sich aber gekonnt gutsherrisch gibt, vermute ich, dass er sich mindestens das Dreifache des o.g. Durchschnittsgehalts genehmigt. Wehe der Regierung, die dafür Geld (6 Mio. Euro) zur Verfügung stellt. Was lassen wir uns nur alles gefallen? Wir sind komplett bescheuert!

Gabriele Schulze / 07.08.2019

Auf die Bäume, ihr Affen, der Wald wird gefegt….

Karl Schmidt / 07.08.2019

Eigentlich könnten wir selbst durch unser Wahlverhalten die Verhältnisse doch ändern. Warum sollen wir hier ausgerechnet auf die Politiker vertauen, die uns in diese Situation erst gebracht haben?

Chr. Kühn / 07.08.2019

Die heutigen Jakobinern hängen zu s…ach ne, darf man ja nicht sagen…die Guillotine ist auch nur noch im Museum zu besehen…kommen nicht manchmal Menschen durch Mini-Meteoriten ums Leben? So eine himmlischer Fingerzeig, vielleicht? (Meine Entschuldigung an die Runde…ich kann dieser ganzen Schmierenkomödie nur noch mit makabrem Galgenhumor begegnen.)

Bernd Feil / 07.08.2019

Es wird nicht nur alles schlimmer werden, sondern auch teurer, viel teurer. Otto Normalbuerger wird kuenftig bei Kerzenschein sein Abendbrot essen, sich im Winter den Arsch abfrieren und statt mit Familie auf Malle zu urlauben im Dorfteich zu baden. Claudia Roth und Schwafelbeck werden auf Kosten der Steuerzahler den Klimawandel in der Suedsee erkunden und IM Erika nach ihrem Abgang dem Luxsus in Chile huldigen waerend wir uns hier mit ihren Goldstuecken, Nafris und Umas samt Nachzug rum schlagen muessen.

sybille eden / 07.08.2019

Wer sagt denn eigentlich das Schland nicht mehr religiös und atheistisch ist ? Wir haben doch schon länger wieder eine Volksreligion, -den Umweltschutz ! Und die DUH ist der Vatikan, er fäng halt jetzt an zu exkommunizieren. Die sogenannte AUFKLÄRUNG war in diesem Lande doch schon immer ein Mhytos, ein hochgejazzter Wunschtraum von verträumten und gutmeinenden Historikern, oder ?

Karla Kuhn / 07.08.2019

“Die Deutsche Umwelthilfe ist der staatliche geförderte Verein, der mittels politisch eingeführten Verbandsklagerechts begonnen hat, die Bürger unseres Landes mit Verboten zu überziehen.”  Das ist IRONIE PUR !  Mit UNSEREN Steuergeldern wird dieser Verein am Leben geahlten, damit er uns , dem Volk, das Leben schwer macht ??  Finanzieren wir eigentlich unser zukünftges “Massengrab” an dem wir anscheinend bereits fröhlich schaufeln, auch noch selber ??  WANN wachen die vielen Schlafschafe endlich auf ??  Genau SO ist es, Herr Dr. Lucas ! Klar Herr Probst, wenn nicht ENDLICH ein Riegel vorgeschoben wird !!  Frau Schönfelder- so ein Metallkäfig wäre das non plus ultra, die Vorstellung erheitert mich ungemein !  Für meine Wunschkandidaten würden 2 x 2 Meter nicht reichen, ich bräuchte einen in Containergröße.

Genusius Ichel / 07.08.2019

Das Beugehaftmenetekel DUH vs. Politiker wird nicht die letzte von deutschpässigen Wählern geschriebene Humoreske sein, die ihnen vielverlierend auf die Füße fällt.  „Vertrauen Sie den vielfältigen Kompetenzen der CDU/CSU und helfen Sie mit, die Missstände der Vorgängerregierungen zu korrigieren.“, wäre als möglicherweise Wahlslogan zur nächsten Bundestagswahl auch belustigend. Nicht allein wegen der possierlichen Aussage, als vielmehr angesichts der schwachsichtigen Wähler, die wahlkreuzschwingend ein weiteres Gaudistück im rotgrünen Bucheinband schreiben würden.

Jürgen Großheim / 07.08.2019

Als die Nazis an die Macht kamen dachten viele die radikale Sprache sei nur Politmasche. Es wird schon nicht so schlimm kommen. Und das Bürgertum meinte die Nazis kontrollieren zu können. Heut komme ich mir vor wie diese Leute. Es wird schon nicht so schlimm kommen wenn Habeck, Baerbock und Konsorten an die Macht kommen sollten. Es kommen Verbote und Steuererhöhungen ohne Ende. Bei den Nazis gab es den Eintopftag. Bei den Grünen gibt es dann den Veggieday. Das Fleisch wird teurer, Bio ist Pflicht. In den 50zigern , zu meiner Kinderzeit, gab es einmal in der Woche Fleisch. Alles andere kam aus dem eigenen Garten und vom Kartoffelacker. Wir gingen zu Fuß oder nutzen das Fahrrad. Das Auto war den Reichen im Dorf vorbehalten. Bei denen gabs schon Urlaub in Italien und auch Fleisch auf dem Teller. Da werden sich die lieben kleinem F4F Aktivisten freuen, wenn es keine Burger, keine Currywurst mit Pommes mehr gibt. Und Mutti fährt sie auch nicht mehr mit dem SUV zur Schule oder zum Ballettunterricht. Die Sommerferien im Zeltlager der Freien Grünen Jugend mit hissen der Regenbogenfahne ist doch auch schön. Vielleicht kommt Greta die im Lager mal besuchen und überreicht ihnen das grüne Halstuch mit der Sonnenblume.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Vera Lengsfeld / 12.01.2022 / 16:00 / 36

Haben Minister Angst vor den Spaziergängern?

Nur wenige Tage nachdem der Thüringer Innenminister Maier (SPD) die so genannte „Zivilgesellschaft“ dazu aufgerufen hat, es nicht der Polizei zu überlassen, gegen Kritiker der…/ mehr

Vera Lengsfeld / 12.01.2022 / 12:00 / 59

Was hat die Linke, das die Union nicht hat?

Einen Bundespräsidentenkandidaten! Der hat zwar keine Chance, ins Amt zu kommen. Aber er kann zeigen, dass er ein passenderer und würdigerer Präsident wäre als der…/ mehr

Vera Lengsfeld / 10.12.2021 / 10:00 / 18

Koalitionsvertrag der Ampel (5) – Wer soll das bezahlen?

Die neue Koalition plant „sozial gerechte Energiepreise“. Damit meint sie, dass die Steuerzahler die Stromrechnung der Geringverdiener zahlen. Auch die weiteren Energiepläne sind äußerst putzig.…/ mehr

Vera Lengsfeld / 09.12.2021 / 11:00 / 31

Koalitionsvertrag der Ampel (4) – Energiewende bis zum Blackout

Anscheinend ist den Politikern egal, ob ihre Wähler im Dunkeln sitzen oder frieren. Sie sind entschlossen, die Energiewende, deren Scheitern schon offensichtlich ist, bis zum…/ mehr

Vera Lengsfeld / 08.12.2021 / 11:00 / 58

Koalitionsvertrag der Ampel (3) – Zerstörung der Familie

Die traditionelle Familie soll es in Deutschland nicht mehr geben. Wenn Mutter, Vater, Kinder per se diskriminierend sind, ist ihre Abschaffung nur logisch. Im Koalitionsvertrag…/ mehr

Vera Lengsfeld / 07.12.2021 / 13:00 / 30

Koalitionsvertrag der Ampel (2) – Mehr Abbruch wagen

Deutschland, ein in der Vergangenheit wegen seiner Effizienz, Wirtschaftskraft, Innovationsfähigkeit, seines Bildungsniveaus, seiner Rechtsstaatlichkeit in der Welt viel bewundertes Land, soll total umgekrempelt werden. Im…/ mehr

Vera Lengsfeld / 06.12.2021 / 10:00 / 94

Koalitionsvertrag der Ampel (1) – Fortschritt zum Fürchten!

Eigentlich hatte ich gedacht, dass mich in der Politik nichts mehr überraschen würde. Ein Irrtum. Der Koalitionsvertrag der Ampelparteien ist eine Mischung aus Infantilismus, Idiotie und…/ mehr

Vera Lengsfeld / 02.12.2021 / 06:25 / 194

Großer Zapfenstreich für Angela Merkel: Du hast den Farbfilm vergessen

Mit dem Großen Zapfenstreich wird heute das Ende der Ära Merkel mit militärischem Zeremoniell begangen, selbst wenn die formale Amtsübergabe erst nächste Woche erfolgt. Ich…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com