Thilo Sarrazin / 09.11.2023 / 06:15 / Foto: Achgut.com / 72 / Seite ausdrucken

Die deutsche Staatsraison droht leerzulaufen

13 Jahre nach „Deutschland schafft sich ab“ übersteigt die anhaltend hohe Einwanderung aus der islamischen Welt meine Prognosen von damals bei Weitem. Die daraus erwachsenden Probleme dominieren mehr und mehr den öffentlichen Diskursraum.

2010 beendete ich Deutschland schafft sich ab mit zwei Alternativszenarien. Beim pessimistischen Szenario wächst durch fortgesetzte Einwanderung und unterschiedliche Geburtenraten der verschiedenen Bevölkerungsgruppen im Verlauf von 100 Jahren eine muslimische Bevölkerungsmehrheit heran, und der Islam wird zur dominierenden geistigen und religiösen Strömung. Dieses Szenario sollte Politik und Öffentlichkeit wachrütteln und Gegenkräfte wecken, die eine solche Entwicklung verhindern würden.

Dreizehn Jahre später erleben wir zwar eine intensivierte öffentliche Debatte, aber gleichzeitig eine anhaltend hohe Einwanderung aus der islamischen Welt, deren Niveau meine damaligen Prognosen weit übersteigt. Die daraus erwachsenden Probleme dominieren mehr und mehr den öffentlichen Diskursraum, aber sie sind eben auch real, was Kriminalität, die sinkende Bildungsleistung in den Schulen und die Ausbreitung von Antisemitismus angeht. 

Viele europäische Länder haben ähnliche Schwierigkeiten, Frankreich und Schweden stechen dabei besonders ins Auge. Nicht nur, weil die Probleme dort besonders groß sind, sondern auch, weil sie symbolisch für das Scheitern zweier Hoffnungen stehen:

Die tragische Ironie der Geschichte

In Frankreich scheiterte die Hoffnung, die Anziehungskraft der eigenen Sprache und Kultur könne groß genug sein, um quasi auf natürlichem Wege Integration und Assimilation der eingewanderten Muslime zu bewirken.

In Schweden scheiterte die Hoffnung, der fürsorgliche üppig umverteilende Sozialstaat könne durch gute materielle Versorgung und Schutz vor allen Lebensrisiken die Muslime quasi über die Geldbörse integrieren.

Eine tragische historische Ironie hat das Versagen bei der kulturellen Integration der Muslime für Deutschland. Überall unter den Muslimen in Europa grassiert ein kruder Antisemitismus, und Deutschland ist hier keine Ausnahme. Bedingt durch die moralische Last der deutschen Verantwortung für den Holocaust hat aber die Ablehnung von Antisemitismus jeder Art in Deutschland eine besondere Bedeutung. Deutsche Politiker haben aus dieser Motivation heraus wiederholt die Sicherheit Israels zum Teil der deutschen Staatsraison erklärt. Dieses Sicherheitsversprechen ist in doppelter Weise brüchig:

Weltweit tritt nur eine Minderheit von Staaten – in erster Linie die USA, gefolgt von Deutschland – bedingungslos für die äußere Sicherheit Israels ein. Die USA agieren militärisch entsprechend. Deutschland hat hier nur wenige Hebel in der Hand. Selbst in der Europäischen Union ist es mit seiner Priorität für die Sicherheit Israels eher isoliert. Im Fall des Falles droht hier die deutsche Staatsraison leerzulaufen.

Wie Quantität in Qualität umschlägt

In Deutschland selber haben Politik und Gesellschaft der rapiden Ausbreitung des muslimischen Antisemitismus nur wenig entgegenzusetzen. Das zeigte sich in den letzten Wochen bei der Vielzahl der teils gewalttätigen und zahlreich besuchten Demonstrationen gegen das militärische Vorgehen Israels im Gazastreifen.

Nicht nur in Deutschland, in ganz Europa kann man hier sehen, wie Quantität in Qualität umschlägt: Muslimische Einwanderer und ihre Nachfahren sind überall in großen Massen vertreten. Durch ihre Jugend, die Größe ihrer Familien und die ungebremste Zuwanderung von außen nimmt ihr demografisches Gewicht ständig und rapide zu. Für Juden ist es dagegen unmöglich geworden, sich in zahlreichen Stadtvierteln Berlins öffentlich mit einer Kippa zu zeigen. Auf jeden Juden in Deutschland kommen fünfzig Muslime, und das Zahlenverhältnis verschiebt sich ständig weiter zugunsten der letzteren.

In der täglichen antisemitischen Propaganda aus der islamischen Welt ist es mittlerweile zur Standardformulierung geworden, dass Israel an den Palästinensern im Gazastreifen einen „Genozid“ verübe. Diese Gleichsetzung von Bombenopfern mit dem Holocaust ist nicht nur krass antisemitisch. Sie verkennt auch Ursache und Wirkung. Die Palästinenser im Gazastreifen haben zugelassen, dass sie von der Hamas geführt werden. Das ist ihre Schuld – genauso wie es die Schuld der Deutschen war, dass sie 1933 die Nazis an die Macht ließen und 12 Jahre lang ihrer Führung folgten. Der Gründer der Muslimbrüder und geistige Vater der islamistischen Hamas, Hassan al-Banna, war übrigens ein glühender Antisemit und verehrte Adolf Hitler.

Zuerst erschienen in der Zürcher Weltwoche.

Foto: Achgut.com

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Silas Loy / 09.11.2023

Auch wenn man Ursache und Wirkung auf der Reihe hat, rechtfertigt das nicht das Abschlachten von Zivilisten, sollten sie auch noch so uninformiert oder verblendet sein.  Auch der Zweite Weltkrieg wurde zudem nicht dadurch entschieden oder auch nur wesentlich verkürzt, dass man ganze Städte radiert, sondern sich an den Fronten durchgesetzt hat.

Jörg Themlitz / 09.11.2023

Ja die Indianer und die Taliban haben sich gegen die Kolonisten, Demokratie- und Wertebringer gewehrt. Hat bei den Indianern nicht so gut, bei den Taliban gut funktioniert. Lag daran, weil die Masse ihrer Häuptlinge auf deren Seite stand und deren Interessen vertreten haben. Was machen unsere Häuptlinge so?

Frederik Schuster / 09.11.2023

Juden waren vor der Ära der europäischen Verschwörungspropaganda mehr geduldet von Muslimen als in Europa. Dann verbreiteten erst der britische (deutsch adelige!) und dann der russische (zaristische und auch deutsch adelige!) Geheimdienst die Märchen der jüdischen Weltverschwörung, worauf unter anderem die Nazis hereinfielen. Während dem Kalten Krieg verbreiteten die Sowjets den Unsinn in der muslimischen Welt. Selbst wenn heutzutage antisemitischer Stuss hauptsächlich von jungen Arabern gebrüllt wird, so entstammt der der Feder der Europäer. Die Supermächte USA, Russland, China verbreiten falsche Propaganda überall und für jede Gruppe. Irgendwer fällt immer darauf hinein. Wir müssen an die Ursache: die Verbreitung von Propaganda durch die Geheimdienste der Supermächte. Einseitig auf die Muslime einzudreschen, bringt gar nix. Muslime haben zu Recht Wut auf die NATO, die seit den suspekten Anschlägen vom 11. September 4,5 Millionen tote Muslime zu verantworten hat. Israel kann nichts dafür, dass es außenpolitisch auf die USA angekettet ist. Aber selbst viele Israelis dürften erahnen, dass Israel nur ein Spielball der angelsächsischen Supermacht ist. Die Frage ist: wie kommen wir weiter und vereinen die unsere Gesellschaft, zu der mittlerweile auch Muslime gehören, und stemmen uns gegen alle Supermächte, die wahrscheinlich sowieso ein Kartell bilden?!

gerhard giesemann / 09.11.2023

Wer etwas zugunsten von Moslems tut, der muss sich klar sein: Nicht du hast geholfen, sondern Allah - DIR Kaffir sind wir nicht zu Dank verpflichtet. Sure 8:17 “Nicht ihr habt sie getötet, sondern Allah hat sie getötet. Und nicht du hast geworfen, als du geworfen hast, sondern Allah hat geworfen, und damit Er die Gläubigen einer schönen Prüfung von Ihm unterziehe. Gewiß, Allah ist Allhörend und… ” so weiter. Wer’s nicht glaubt, der fällt auf die, Schnauze.

G. Lach / 09.11.2023

@In Deutschland selber haben Politik und Gesellschaft der rapiden Ausbreitung des muslimischen Antisemitismus nur wenig entgegenzusetzen. Gegenüber der Bevölkerung haben sich Politik und “Gesellschaft” in den letzten Jahren extrem delegitimiert und werden eher als “Feind” wahrgenommen ! Man sieht sie als Bedrohung und nicht als Führung ! Dazu gehört dann auch Polizei und Justiz, die sich als willige Büttel geoutet haben ! Solange das nicht korrigiert ist - und das kann nur durch ein umfassendes Großreinemachen der Teppichetagen passieren, werden “Politik” und “Gesellschaft” niemanden etwas entgegenzusetzen haben. Und das wissen sie auch - wenn man die letzten Regime-Schutzgesetze so sieht und den Aufbau von Polizei und Militär als Schutzorganisationen für Politiker !

gerhard giesemann / 09.11.2023

@Klaus B.: “Richtig. Nichts”. Stimmt absolut, mir scheint sogar, dass man klammheimlich unterstützt - finanziell sogar offiziell, was da abläuft. Warum das? Anknüpfung an die alte Tradition seit Hadschi Mohammed Kaiser Wilhelm Zwo? Die muslimische Welt ist eben sehr attraktiv, als Verbündeter. Da spielen die paar semitischen Verwandten in Israel und hier keine Rolle. So ist eben Realpolitik.

Wilfried Cremer / 09.11.2023

Guten Morgen Herr Sarrazin, Islam bedeutet die Ersetzung Israels durch Ismael. Der Antisemitismus speist sich aus der Wut, nicht auserwählt zu sein bzw. aus der reziproken Lüge. Für die armen Arier war das vor Jahr und Tag nicht anders.

Frank Müllenbrandt / 09.11.2023

Es hat den Bereich politischer Handlungsmöglichkeit längst gesprengt, daher die faulen, rein propagandistischen “Entscheidungen” im Kanzleramt. Es soll noch Leute geben, die davon ausgehen, dass sie davonkommen werden (dachten das 1933 auch welche?). Es wird irgendwann bei allen vor der Tür stehen und da hilft auch kein Geld mehr! In den nächsten 10 bis 20 Jahren wird ein Großteil der Deutschen verstorben oder zum Islam konvertiert sein, ein unbeugsamer Rest wird sich in Nischen unter Dauer-Bedrohung einrichten.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Thilo Sarrazin / 24.06.2024 / 06:15 / 64

Das Staatsschiff Deutschland bleibt auf Eisberg-Kurs

Die SPD hofft, sich bei der Bundestagswahl 2025 mit Hilfe der dankbaren Rentner weiter an der Macht zu halten. Aber die Rentner können ihr einen Strich…/ mehr

Thilo Sarrazin / 20.05.2024 / 06:00 / 76

Verschuldung:  Die Ampel spielt Mikado

Der hypertrophe Sozialstaat frisst die Finanzmittel auf, die man zur Unterstützung der Ukraine, zur Ertüchtigung der Bundeswehr und zur Modernisierung der maroden Infrastruktur viel dringender…/ mehr

Thilo Sarrazin / 18.03.2024 / 06:15 / 121

Abstieg im Land der Tüftler und Denker

2010 hatte ich in „Deutschland schafft sich ab“ die Fortsetzung des Verfalls der Bildungsleistung prognostiziert. Es kam tatsächlich noch schlimmer. Vor einigen Tagen stieg ich…/ mehr

Thilo Sarrazin / 03.02.2024 / 06:15 / 102

Das Landhaus des Bösen

Nicht immer schärfere Töne gegen die AfD helfen der Demokratie, sondern mehr Erfolge bei dem Thema, das sie groß gemacht hat: Kontrolle der Grenzen und…/ mehr

Thilo Sarrazin / 08.01.2024 / 12:00 / 93

Die SPD im Panik-Modus

Mit der SPD geht es abwärts. Bundesweit liegt sie bei 14 bis 15 Prozent, in den Ost-Ländern noch tiefer, in Sachsen ist sie auf drei…/ mehr

Thilo Sarrazin / 12.12.2023 / 10:00 / 55

Jetzt kommt die Stunde der Wahrheit

Das Bundesverfassungsgericht hat es der Ampel-Regierung untersagt, die nicht verbrauchten Kreditermächtigungen des Corona-Hilfsfonds auf den Fonds für Energieversorgung und Klimaschutz zu übertragen. Das kann das…/ mehr

Thilo Sarrazin / 26.10.2023 / 12:00 / 102

Die Angst der CDU vor der AfD

Die deutsche Politik ist gegenwärtig weit davon entfernt, sich mit der Problematik des ungebremsten Zustroms über offene Grenzen ernsthaft auseinanderzusetzen. Schon das öffentliche Nachdenken über…/ mehr

Thilo Sarrazin / 11.07.2023 / 06:00 / 154

Migration um jeden Preis

Der Bundesrepublik fehlen Facharbeiter. Deswegen brauchen wir Zuwanderung. Dass die meisten Migranten, die in Deutschland ankommen, weder eine abgeschlossene Schul- noch eine Berufsausbildung haben, müsste…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com