Henryk M. Broder / 23.08.2018 / 14:00 / 31 / Seite ausdrucken

Die Deutsche Bank im Gender-Wahn

Die Deutsche Bank hat im letzten Jahr einen Verlust von 500 Millionen Euro erwirtschaftet. In nicht einmal drei Jahren hat sie 47 Prozent  an Wert eingebüsst. Am 1. August konnte man in der SZ lesen: 

Die Deutsche Bank schafft es nicht mal mehr unter die zwanzig größten Banken Europas. Selbst eine spanische Sparkasse ist an der Börse mehr wert als Deutschlands größtes Geldhaus. 

Aber so schlecht kann es der DB nicht gehen, dass sie keine Unsinn-Projekte fördern würde. Ein Gaga-Video der Berufseuropäerin Ulrike G. oder eine Video-Installation zum Thema Multiple Gender, produziert von einem im Netz spukenden Magazin namens Qiio "in Zusammenarbeit mit Deutsche Bank". Und das müssen Sie hier auf Facebook gesehen haben.

Wenn Sie glauben, "Schwiegertochter gesucht" oder "Die Geissens" seien an Absurdität, Blödheit, Dummheit, Geistlosigkeit und seelischer Grausamkeit hicht zu toppen - dieses zwei Minuten und dreizehn Sekunden lange Opus magnum schlägt alles. In seiner ungebremsten Fortschrittlichkeit übetrifft es sogar Viktor Frankenstein, natürlich ohne dessen literarische Qualität zu erreichen. Danke, Deutsche Bank! Wir freuen uns schon auf die Fortsetzung! Wie wäre es damit: Das Ungeheuer von Loch Ness verliebt sich in den Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bank. Sie heiraten, ziehen zusammen in ein Haus bei Oer-Erkenschwick und produzieren ganz viele kleine Monster. 

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Wolfgang Richter / 23.08.2018

Danke für den Hinweis. Jetzt weiß ich endlich, daß ich mir inzwischen unter 72 Geschlechtern das für mich passende aussuchen kann. Da muß dann nur noch “Berlin” mitspielen, denn mit einem einfachen “Divers” in meinem neuen Ausweis werde ich mich sicher nicht zufrieden geben. Bei derzeit 3 Möglichkeiten von 72 muß doch noch was zu machen sein hinsichtlich konkreterer Beschreibung des “Ich”. Und wenn am Ende alle durchgegendert sind, haben “Muttis” Gäste dann die Hohheit in den Kreißsälen endgültig erobert. Schöne neue Zukunft, die von den dann Herrschenden auch ganz sicher mit der nötigen Toleranz bewertet werden wird. Ein Zukunftsprojekt der Deutschen Vorzeigebank. Finanzieren die eigentlich auch Bauprojekte im Iran und dort tätige Baufirmen mit diesen praktischen Mobilkränen ??

Dieter Schubarth / 23.08.2018

Am schönsten ist die Schlusspointe im Video: Endziel ist die “diversitäre Gesellschaft”, in der das Individuum “unabhängig von seinem Körper oder der sexuellen Orientierung” als das betrachtet wird, “was er ist: als Mensch”. Welch hehres Ziel! Ich wage mal die Behauptung, dass das, was mit nur zwei Geschlechtern angeblich unmöglich ist, mit maximaler Diversität, hinter der ich nichts anderes als zunehmendes Abdriften in inhaltsleere Beliebigkeit zu erkennen vermag, ebenfalls nicht gelingen wird. Allerdings räume ich gerne ein, daß ich mich zunehmend wie ein Alien fühle. Mich würde schon interessieren, ob ich damit ein Fall für den Psychologen oder vielleicht doch für die Genderforschung bin.

Jochen Brühl / 23.08.2018

Gut, dass wir diese Pleitebank mit unserem Depot verlassen haben. Für so einen Müll ist mir mein Geld zu schade. Aber über das Video der Ulrike G. habe ich herzlich gelacht. So geistvolle Subjekte gibt es womöglich nur in Deutschland.

Juliane Werding / 23.08.2018

you made my day! Ich habe mich ausgeschüttet vor Lachen

Kevin Szabó / 23.08.2018

Danke für diese Links, sie verdeutlichen klare verbundene Zielsetzungen in Hinsicht auf Europa. Da wird sich über Geburtenrückgang beschwert, aber fördern diese Illusionen. Daraus ergibt sich eine Entlegitimierung der Immigration um so den Geburtenrückgang zu beheben, denn selbst verursachte Umstände können nicht als Begründung herhalten. Der Geisteszustand und die Selbstverständlichkeit in jener das vorgetragen wird ist erschräkend unter gewissen Perspektiven war Auschwitz harmloser, die Menschen kannten ihren Feind und wurden in den Tod gezwungen. Heute will man die Menschen zum Selbstmord bringen und sie dabei Mollig warm spaß haben lassen. Wie es Nietzsche sagte, nach jeder Iteration von Grausamkeit kommt nur eine noch größere Grausamkeit, warum? Ganz einfach, der Machtanspruch und die psychologische Verwerflichkeit oder Gleichheit mit dem alten Grausamen müss getarnt werden, nur der höhere Schwindel. - „Ich habe große Achtung für die deutschen Soldaten. In Wirklichkeit sind die Deutschen das einzige anständige in Europa lebende Volk.“ Man mag es als Dummheit verstehen, dass die Deutschen offen gesaht haben was sie tun, sie zeigten ihren Hass. Aber wer bei vollem Verstande würde sagen das es eine Dummheit ist? Nur jener der eine Absicht hat und in Geiste gleich, so würde niemals Dummheit als Bezeichnung geäußert werden. - „Der Kraut hat seinen Kopf in den Fleischwolf gesteckt, und ich halte die Kurbel in der Hand.“ Zitate: George S. Patton So wird der Vergewaltiger und primitive Untermensch, weil es sich selbst nicht als Mensch oder Übermensch empfindet, immer das genannte Prinzip des weiterentwickelten Schwindels bedienen. Es liegt nicht an mir, dass sich ein Anderer minderwertig empfindet, es liegt zu großen Teilen an Dingen für die er Selber nichts kann, doch wird und muss er selektiert werden, es ist eine Sache des Anderen selber überleben zu wollen und des Altruismus als Varianz der Organismen.DerJudeistderBeweisfürdiese ÜberwindungvonGottgetätigt.

Thorsten Helbing / 23.08.2018

Naja, es ist wie mit den Gewerkschaften. Auch da zahlst du damit sie deine Interessen wahrnehmen - theoretisch. In der Praxis ist es zu einem Selbstbedienungsladen mutiert welche Diejenigen bekämpfen welche bei genauer Betrachtungsweise eigentlich sogar als deren Verbündete auftreten und für eine bessere, gerechte Politik eintreten. Stattdessen fördern und finanzieren sie z.B. den „schwarzen Block“, karren deren dummen Mitstreiter durch die Republik, um den Konzernen, den Medien und natürlich zuallererst ihrer Königin zu Diensten sein zu dürfen, ohne die Hintergründe zu erfragen, geschweige denn sie zu verstehen. Alles nur noch ein Selbstbedienungsladen für Linientreue, belohnt damit „Geschäftstüchtigkeit“ vorzutäuschen, und sei es den Raucherraum ständig zu verteidigen gegen echte Arbeit, denn im Büro, wo sie ihre eigentliche Arbeit verrichten sollten, da findet sich keiner dieser ach so sozialen Gestalten, welche ja nur das Wohl ihrer arbeitenden Finanziers im Sinne haben. Das kurz vorm Wochenende am Freitag Mittag nochmal auf Betriebskosten der subventionierte Firmenwagen umsonst vollgetankt werden darf, hat sicher nichts mit Entscheidungen zu tun welche praktisch immer zu Lasten des dummen Arbeiters geht. Nein, ganz sicher nicht, davon bin ich fest überzeugt. Was hat das alles mit der deutschen Bank zu tun? Nun, Linientreue ist alles, Leistung zählt nichts. Und bezahlen darf das Ganze der Dumme, ob nun durch „Arbeitskraft“ oder durch „Gebühren“, das ist doch völlig gleichgültig und macht keinen Unterschied.

Bertram Scharpf / 23.08.2018

Überrascht uns das? Aufs Willfährigste dem Zeitgeist hinterherzuhecheln, konnte die Deutsche Bank schon in den Dreiziger Jahren recht gut.

Emmanuel Precht / 23.08.2018

Tut mir leid. Ich war nicht Manns genug und hab nach 1:24 weggeschaltet, Fenster zu Affe tot. Ich geh jetzt runter und schau mal nach, ob die nachbarlichen Neuestbürger wieder ihre gebrauchten Kondome über die Mauer geworfen haben. Die sind auch irgendwie schräg drauf. Wohlan…

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 03.04.2024 / 12:00 / 120

Kein Freibrief von Haldenwang

Von „Verfassungshütern“ wie Thomas Haldenwang geht die größte Gefahr für Meinungsfreiheit und Demokratie in unserem Land aus. Wenn die Bundesrepublik eine intakte Demokratie wäre, dann…/ mehr

Henryk M. Broder / 12.03.2024 / 14:00 / 62

Christian Wulff: Liechtenstein? Nein, danke!

Unser beliebter Ex-Präsident Christian Wulff hat Angst, Deutschland könnte auf das Niveau von Liechtenstein sinken. Das kleine Fürstentum hat auf vielen Gebieten längst die Nase…/ mehr

Henryk M. Broder / 07.03.2024 / 16:00 / 19

Aserbaidschanische Kampagne verhindert Armenien-Debatte

Eine in Berlin geplante Buchpräsentation und Diskussion über bedrohtes armenisches Kulturgut konnte aus Sicherheitsgründen nur online stattfinden. Die Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik e.V. (DGAP)…/ mehr

Henryk M. Broder / 04.03.2024 / 14:00 / 23

Michael Blume: Vom Zupfgeigenhansl zum Ersten Geiger?

In der Dienstzeit des Antisemitismus-Beauftragten Michael Blume hat die Zahl antisemitischer Straftaten in Baden-Württemberg erfolgreich zugenommen. Aber der Mann hat andere Sorgen. Ende Dezember letzten…/ mehr

Henryk M. Broder / 24.02.2024 / 12:15 / 35

Eilmeldung! Herr Schulz ist aufgewacht!

Im Büro der Bundestagsabgeordneten und Vorsitzenden des Verteidigungsausschusses Marie-Agnes Strack-Zimmermann war nach einem Bericht von Achgut.com die Luft heute morgen offenbar besonders bleihaltig. Richtet man…/ mehr

Henryk M. Broder / 24.02.2024 / 06:00 / 125

Frau Strack-Zimmermann hat Cojones, ist aber not amused

Es spricht für Marie-Agnes Strack-Zimmermann (MASZ), dass sie mein Schaffen verfolgt. Deshalb hat sie noch eine Rechnung mit der Achse offen. Marie-Agnes Strack-Zimmermann (MASZ) hat…/ mehr

Henryk M. Broder / 22.02.2024 / 10:00 / 80

No News aus Wolfsburg in der Tagesschau

In Wolfsburg stellt sich der VW-Chef auf die Bühne, um Weltoffenheit zu demonstrieren. Die Belegschaft hat derweil andere Sorgen. Die Tagesschau meldet, auch an diesem Wochenende hätten tausende…/ mehr

Henryk M. Broder / 18.02.2024 / 11:00 / 57

Eine Humorkanone namens Strack-Zimmermann

Ja, wenn einem deutschen Politiker oder einer deutschen Politikerin nichts einfällt, irgendwas mit Juden fällt ihm/ihr immer ein. Dass immer mehr Frauen in hohe politische…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com