Gerd Buurmann / 10.10.2023 / 12:00 / Foto: Hoheit/Ervaude / 52 / Seite ausdrucken

Die brutal ehrlichen Worte der Hamas

Bei dem Angriff der Hamas auf Israel wurden nach aktuellen Erkenntnissen über 900 Menschen getötet. Wer ist die Hamas? Lassen wir die Worte ihrer Vertreter sprechen.

Die Brutalität des Hasses und die abscheulichen Gräueltaten der Hamas überraschen nicht. Man konnte all das wissen, denn die Hamas hat nie einen Hehl aus ihrem Judenhass gemacht. Die Hamas ist eine radikalislamische Terrororganisation und wurde 1987 als Zweig der Muslimbruderschaft gegründet. In der Gründungscharta der Hamas heißt es im Artikel 7:

„Die Zeit wird nicht anbrechen, bevor nicht die Muslime die Juden bekämpfen und sie töten.“

Der stellvertretende Minister für religiöse Stiftungen der Hamas, Abdallah Jarbu, erklärte im Jahr 2010:

„Juden sind fremdartige Bakterien, sie sind Mikroben ohne Beispiel auf dieser Welt. Möge Gott das schmutzige Volk der Juden vernichten, denn sie haben keine Religion und kein Gewissen! Ich verurteile jeden, der glaubt, eine normale Beziehung mit Juden sei möglich, jeden, der sich mit Juden zusammensetzt, jeden, der glaubt, Juden seien Menschen! Juden sind keine Menschen, sie sind kein Volk. Sie haben keine Religion, kein Gewissen, keine moralischen Werte!“

„Wir werden sie allesamt abstechen und abschlachten!“

Am 9. Oktober 2015 hielt der Kleriker Muhammed Salah „Abu Rajab“ folgende Predigt in der Al-Abrar-Moschee in Rafah im Süden des Gazastreifens:

„Unsere erste Phase soll lauten: Stecht die Juden ab! Sie haben keine Chance! Die zweite Phase soll lauten: Wir werden die Juden nicht mehr vertreiben! Wir werden sie allesamt abstechen und abschlachten!“

Der Chef der radikal-islamischen Palästinenserorganisation Hamas in Gaza, Jahia al-Sinwar, erklärte am 19. Oktober 2017 bei einer Rede vor Jugendlichen:

„Es geht nicht darum, ob wir Israel anerkennen oder nicht, sondern um die Frage, wann wir es auslöschen und seine Existenz beenden.“

Fathi Ahmad Hamad war von 2009 bis 2014 der Innenminister in dem von der Hamas verwalteten Gazastreifen. Im Juli 2019 erklärte er:

„Wir müssen alle Juden auf dem Antlitz der Erde angreifen, sie schlachten und töten mit der Hilfe Gottes. Das ganze palästinensische Volk ist bereit, sich in die Luft zu sprengen. Wir bauen Fabriken für Sprengstoffgürtel mit Gottes Hilfe. Unsere Schwestern sind bereit, sie zu tragen. Wir alle sind bereit, die Sprengstoffgürtel zu tragen auf dem Weg zu Gott. Wir werden die Spengstoffgürtel massenhaft verteilen. Wir wollen, dass Ihr die Messer schwenkt. Sie kosten nur fünf Schekel das Stück. Was muss uns die Kehle eines Juden kosten? Fünf Schekel oder weniger.“

Das sind die brutal ehrlichen Worte der Hamas. Es sind die Worte der Terrororganisation, die für die mörderischen Taten in Israel verantwortlich sind. Am 7. Oktober 2023 wurden an einem einzigen Tag so viele Juden ermordet wie seit dem Holocaust nicht mehr. Das ist die Hamas!

 

Gerd Buurmann ist Schauspieler, Stand-up-Comedian und Kabarettist. Er spielt, schreibt und inszeniert in diversen freien Theatern von Köln bis Berlin. Seit April 2022 moderiert er den Podcast „Indubio“ der Achse des Guten.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Mathias Rudek / 10.10.2023

Einfach nur widerlich und bis ins Mark verblendet. Ich kann die selbstgerechten Phrasen und Relativierungen der Gutmenschen nicht mehr hören, die eine solche Organisation nur ansatzweise entschuldigen. Zumal dieser abartigen Hamas die eigenen Leute und auch deren Nachwuchs scheißegal sind. Auf solch einem degenerierten Grund kann nichts Gutes erwachsen.

Valentin Becker / 10.10.2023

Ich bezweifle, dass es in der sog. Palästinenserfrage um Palästina geht. Um ein Stück Land. Ich vermute, es geht dabei um arabischen Judenhass. Nicht um eine Einstaatenlösung oder Zweistaatenlösung oder irgendeinen anderen denkbaren Kompromiss. Diese Araber wollen einfach alle Juden weghaben. Es geht nicht um das Land. Es geht nicht um Israel oder Palästina. Es geht nur um die Juden, als Menschen. Denen ist dieses Stück Wüste total egal. Sie wollen einfach keine Juden in diesem Raum haben.

A. Nölle / 10.10.2023

Mit Menschen, die andere Menschen so abgrundtief verachten, ist kein Frieden möglich. Da gibt es einfach keinen Raum für Gespräche und Worte. Und vor allem hilft die ständige Relativiererei nichts, nach dem Motto: Alle müssen sich aufeinander zubewegen. - Die Hamas wird sich nicht bewegen. Und mit der Hamas ist auch keine wie auch immer geartete friedliche Koexistenz, ob im Rahmen autonomer Gebiete oder eines eigenen Palästinenserstaates möglich. Die Hamas und die übrigen Palästinenserorganisationen haben sich nicht erst “radikalisiert” infolge der vorgeblichen brutalen Besatzung Israels, sie haben immer von Anfang an einen unbarmherzigen Hass vertreten. Dank der Grünen, der SPD und Teilen der Linken hat die Täter-Opfer-Umkehr, die seit Anbeginn von den Palästinensern betrieben wird, auch längst Einzug in die politischen Diskussionen in Deutschland gehalten, spielt eine gewichtige Rolle in migrationspolitischen Diskussionen. Diese Haltung muss endlich als das gekennzeichnet werden, was sie ist: bösartiger Psychoterror. Die deutsche Gesellschaft muss sich aus dem Würgegriff einer linken Gesinnungsdiktatur befreien. Es reicht!

A. Ostrovsky / 10.10.2023

Mittwoch 18:00 vor dem Rathaus. SOFORTIGE EINSTELLUNG DER TERRORFINANZIERUNG DURCH DIE DEUTSCHE REGIERUNG! SOFORTIGE AUSWEISUNG DER TERRORVERHERRLICHER! DER STAAT IST DEM SOUVERÄN RECHENSCHAFTSPFLICHTIG!

Peter Meyer / 10.10.2023

Die Inquisition im Mittelalter war nicht vom Himmel gefallen. Denn Menschen entwickeln sich in Phasen und nach der Pubertät folgt die Konformität - weltweit. Quelle: Ich-Entwicklung In der Konformität bestimmt das Gefühl Zugehörigkeit den Selbstwert. Dazu wird kontinuierlich die in- und out-group als ‘wir’ und ‘die anderen’ bestimmt. Der Trugschluss der Epoche Aufklärung lautet dabei: Das Wissen darüber würde zur Vernunft führen - Myside Bias. Zitat: ‘Es gibt keine empirischen Beweise dafür, dass mehr Wissen oder Intelligenz oder Reflexivität ... Werte / -Nutzen-Diskrepanzen auflösen könnte.’ Quelle: Keith E. Stanovich, Myside Bias Deshalb unterscheiden sich aktuelle Ereignisse nicht vom Mittelalter oder den Jahrtausenden davor.

Jupp Schmitz / 10.10.2023

OK, aber woher kommt der Hass ? Siedlungspolitik der einen oder mittelalterliche Einstellungen mit Aufhetzungen von aussen der anderen ? Oder was ?  Wird wohl von allem etwas sein und noch einiges mehr ...  Und jetzt ?  Für vieles ist es nun zu spät bei der barabarischen Art der Hamas und Ihrer Anhänger. Leider fällt mir bei den Bildern auch nur noch ein: Gaza von Hamas “bereinigen” (inkl. Anhänger), jetzt und für immer… Und der “Streifen” ? Der wirkt eh wie ein Klotz am Bein…

Ulla Schneider / 10.10.2023

... und keiner hat sie für voll genommen, auch nicht die Kreuzritter. - Geben Sie dieseTexte mal in die Oberstufe,  Fach Phil/W/N. Was meinen Sie was passiert. Sie dürfen anschließend ihr Häuschen mit Kameras ausstatten oder Sie werden von Denunziaten wegen Hass und Hetze angezeigt. So geht Deutschland!

E. Sommer / 10.10.2023

Leider lassen wir Europäer uns von den Linksgrünen Fesseln auferlegen und begreifen nicht, dass wir in unserer Heimat die Nächsten sein werden. Es ist nur eine Frage der Zeit und der Demographie, wann Nichtmoslems in Europa zu verfolgten und unterdrückten Menschen zweiter Klasse werden. Wer es nicht glaubt, nicht wahrhaben möchte, dem empfehle ich ein wenig Geschichtsunterricht.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Gerd Buurmann / 15.06.2024 / 11:00 / 2

Vorschau Indubio: Nach der Europa-Wahl

Am morgigen Sonntag spricht Gerd Buurmann mit seinen beiden Gästen Aleksandra Rybińska und Markus C. Kerber über die Ergebnisse der Europawahl mit besonderem Fokus auf…/ mehr

Gerd Buurmann / 08.06.2024 / 11:00 / 8

Vorschau Indubio: Der Anschlag in Mannheim

Am kommenden Sonntag spricht Gerd Buurmann mit seinen Gästen über den Anschlag in Mannheim sowie den Umgang der Politik mit dem islamischen Terrorismus. Am 31.…/ mehr

Gerd Buurmann / 31.05.2024 / 13:20 / 70

Messer-Angriff auf Islamkritiker

Bei einem Angriff auf einen Infostand wurde Michael Stürzenberger schwer verletzt. Bei einer Kundgebung des Islamkritikers Michael Stürzenberger am Marktplatz in Mannheim kam es heute…/ mehr

Gerd Buurmann / 09.05.2024 / 12:00 / 81

Hass beim Eurovision Song Contest: Eden Golan im Hurricane

Es war herzzerreißend, was in den drei Minuten des israelischen Lieds für den Eurovision Song Contest gestern in der Malmö Arena passierte. Von Hass zerfressene…/ mehr

Gerd Buurmann / 02.04.2024 / 16:00 / 26

Todenhöfers schamloser Nazi-Vergleich

Jürgen Todenhöfer hatte am Ostermontag nichts Besseres zu tun, als die Politik Netanjahus mit jener der Nazis zu vergleichen. „Mister Netanjahu, protestiert Ihr Gewissen eigentlich…/ mehr

Gerd Buurmann / 12.03.2024 / 14:50 / 106

Oma Courage

Marie-Agnes Strack-Zimmermann inszeniert sich als „Oma Courage“. Weiß sie überhaupt, welches theatralische Bild sie da aufmacht? Auf einem in schwarz-weiß gehaltenen Wahlplakat blickt die FDP-Politikerin…/ mehr

Gerd Buurmann / 02.03.2024 / 11:00 / 2

Indubio morgen: „Ist das Euer Ernst?“

Gerd Buurmann spricht mit Peter Hahne über seine beiden aktuell erschienenen Bücher „Ist das euer Ernst?! Aufstand gegen Idiotie und Ideologie“ und „Leid – und wo bleibt Gott?“…/ mehr

Gerd Buurmann / 27.02.2024 / 14:00 / 28

Woher kommt der Festival-Antisemitismus?

Ob nach dem Antisemitismus-Skandal bei der Berlinale 2024 oder bei der documenta 15, immer wieder wundern sich Leute, dass es linken Antisemitismus gibt. Dabei hat…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com