Die Brücke von Armin

Der Mann der Stunde heißt Armin Laschet. Er bewegt die Nation. Mit seinem „Brücken-Lockdown“ hat er nicht nur allgemeines Gelächter, sondern auch eine neue Dynamik entfacht, die ihm nur wenige zutrauten. Die Nation ist aus dem Tiefschlaf aufgeschreckt. 

Dazu folgende Richtigstellung: 

CDU-Chef Armin Laschet, im Hauptberuf Ministerpräsident von NRW, hat sich nur in der Schublade der PR vergriffen. Dabei hätte er noch so viele Möglichkeiten, mit Lockdowns zu punkten. Zum Beispiel einem „Treppen-Lockdown“ – anderes Wort für einen geheimen „Stufenplan“ Laschets, von dem er selbst noch nichts weiß. Drei Schritte die Treppen hoch, fünf zurück. Steigerung wäre der „Rolltreppen-Lockdown“, der läuft flüssiger. Weitere Optionen: der „Rock-Down“ (nicht frauenfeindlich gemeint), der „Schock-Down“ (final) und der „Grog-Down“ (als Vorbereitung auf den nächsten Winter). Am besten sofort ein „Knock-Down“.

Wie kam er eigentlich auf die Idee? Schuld ist wahrscheinlich seine Gattin, eine Belgierin. Die sagte – nach unbestätigten Quellen – beim Osterfrühstück zu Armin: „Du musst was machen, man hat lange nichts mehr von dir gehört. Steh auf, bau Brücken!“ Armin stand auf. Der Rest ist bekannt. 

Jetzt weiß jeder: Nicht nur Merkels Corona-Impfkampagne ist missglückt, nein, auch zahllose Brücken sind kaputt. Also hat Laschet, der Brückenbauer, viele Fliegen mit einer Klappe erwischt: Neue Brücken braucht das Land. Bei Brücken denkt fast jeder an Remagen, Venedig, Golden Gate oder die Tower Bridge. Manche auch an den Hollywood-Blockbuster „Die Brücke von Arnheim“. 

Sie hat jetzt einen Zwilling: Die Brücke von Armin. 

Zuerst erschienen im Euro am Sonntag.

Foto: Armin-Laschet.de

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

S.Müller-Marek / 11.04.2021

Neuer Begriff für die selbe Sch…..... Wie einfallsreich! Bin begeistert!

Hans-Peter Dollhopf / 11.04.2021

Mit dem Volksvermögen der Deutschen, das dieser Cherusker & GespielInnen seit März letzten Jahres mit Lockdowns in den Lokus schiss hat, hätte Bill Gates sich locker 10-mal zum eigenen Staat erklären lassen können.

b. stein / 11.04.2021

Wie kam der Armin Laschet auf die Brückenbaueridee? Er hat sie von der Kanzlerin geklaut. Die erklärte im März, bei einem ihrer “Volksnähe-zeigen-Online-Treffen” in ihrer unnachahmlichen rhetorischen Art und Weise den für diese Ehre ausgewählten Mitarbeitern von Hilfs- und Krisentelefonen: “...Wir versuchen jetzt, die Brücken zu bauen, aber wir wissen auch nicht, wohin wir die genau bauen. Also, das Ufer sehen wir ja auch nicht…“ Quelle: Merkur, 14.03.2021)

g.schilling / 11.04.2021

Sofern Brücken-Armin die Wahl gewinnt kann er mit Sofa-Uschi munter Murxels Europabeerdigung weiter vorantreiben. M. wird aus Argentinien das genau und aufmerksam verfolgen und bei Gefahr ihr Veto einlegen, dem sofort alle Folge leisten werden.

Paul Siemons / 11.04.2021

Ein Lockdown, dessen Existenz nicht zu leugnen ist und der vermutlich auf unabsehbare Zeit erhalten bleibt, ist der Denklockdown. Dass die Gattin Belgierin ist, stimmt übrigens nicht, Sie entstammt der Malangré-Sippe, die in Aachen bereits seit dem 19. Jahrhundert viele Strippen zieht. Ein Onkel war langjähriger OB von Aachen und später Abgeordneter im Europaparlament, wo das Opus Dei Mitglied durch großzügiges Abgreifen von Sitzungsgeld (-> “Die Abzocker im Europa-Parlament | MOPO.de”) auffiel.

Rita Stange / 11.04.2021

Die ” Brückenidee ”  wird in die Geschichte eingehen !  Egal ob Herr Laschet   Kanzlerkandidat , Kanzler oder sonstwas wird oder bleibt ! Die Brücke von oder des   Armin ,  das hat was !

Dr. Joachim Lucas / 11.04.2021

Ich war schon immer, in Anlehnung an Ottfried Preussler, für die Hotzenplotz-Lockdown-Kaskade: 1. einfacher Lockdown, 2. strenger Lockdown, 3. strengster Lockdown, 4. allerstrengster Lockdown, 5. allerallerstrengster Lockdown. “Brückenlockdown”, das erinnert mich nur an den maroden Zustand der Brücken in NRW.  Aber dafür ist Lasche nicht die Ursache sondern nur fester Bestandteil des Problems.

Florian Bode / 11.04.2021

Ich denke an die Brücke am Tay.

Walter Weimar / 11.04.2021

Wie das Land, so die Leute. Und deren MP als Abbild. Der Mann ist nicht per Militärputsch ans Ruder gelangt.

Rolf Mainz / 11.04.2021

Jemand von Laschets Qualitäten kann nur zu permanentem Schweigen geraten werden. Mangels Substanz schadet er sich mit jedem Wort zwangsläufig nur selbst. Seiner Partei, NRW und Deutschland ohnehin. Es genügt, wenn er - wie auch Söder - ihrer Herrin still und devot Folge leisten.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 02.05.2021 / 10:30 / 72

Die Fälscher sind unter uns

Etwa 50 Künstler haben, per Satire, ihren Unmut ausgedrückt über Impf und Schande. Die deutschen Staatsstümper haben versagt, und die Bevölkerung darf es ausbaden. Lockdown,…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 25.04.2021 / 10:30 / 25

Rücktritt: Kommt nicht in Frage!

Was ist politische Verantwortung? Dies: Im Fall eines Scheiterns, Versagens, erwiesenen Unvermögens stellt sich der zuständige Minister den Konsequenzen und übernimmt die Verantwortung, obwohl er…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 04.04.2021 / 11:00 / 14

Haus, Garten, Auto? Schämen Sie sich!

Normal sein, ist out – wenn man den öffentlich wirkenden sprachlichen Trendsettern folgt. Reihenhaus mit Kamin und Vorgarten, schönes Auto, Urlaub auf Mallorca, Barbecue ……/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 28.03.2021 / 11:00 / 33

Killer und Killerinnen

„Sleepy“ Joe Biden hat hingelangt. Der neue US-Präsident hat ohne Anlass Wladimir Putin, Russlands langjährigen Präsidenten, einen „Killer“ genannt. Manche meinen: Endlich hat’s mal jemand…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 21.03.2021 / 10:30 / 27

Make President great again

Unser verehrter Bundespräsident fällt in der Krise dadurch auf, dass er ausfällt. Er kommentiert den Ereignissen hinterher. Statt die Verantwortlichen für das Impfdesaster öffentlich zu…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 14.03.2021 / 10:30 / 23

Masken, Männer, Machenschaften

Die Unions-Politiker Nüsslein und Löbel, mittlerweile besser bekannt als „Masken-Raffkes“, haben mit und um Corona Geschäfte gemacht, für die sie sich schämen sollten. Pfui. Schlimmer…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 07.03.2021 / 11:00 / 17

The Big Four und die dahinter

Wirecard und kein Ende. Die Schuldigen: Finanzvorstand Marsalek und die Finanzaufsicht BaFin. Die war mal wieder im Dämmerzustand, während der Wirecard-Verantwortliche sich aus dem Staub…/ mehr

Hans-Hermann Tiedje, Gastautor / 28.02.2021 / 11:00 / 19

Die Hohenzollern, der Hitler und die SPD

Mal wieder: Das Haus Hohenzollern bewegt viele Deutsche. Kronprinz Wilhelm soll für die Naziherrschaft mitverantwortlich sein, und jetzt wollen die Hohenzollern auch noch Entschädigungen und…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com