Achgut.tv / 15.08.2020 / 12:00 / 77 / Seite ausdrucken

“Die Angst nehmen” – Corona-Sprechstunde mit Dr. Gunter Frank

Viele Menschen lassen sich durch die aktuelle Corona-Berichterstattung in Angst versetzen. Angst vor Ansteckung, vor neuen Ausbrüchen der Krankheit, einem drohenden erneuten Lockdown. Hausärzte werden täglich mit allen möglichen Symptomen konfrontiert und sind die Spezialisten darin, die wenigen ernsten Fälle zu erkennen und die anderen zu beruhigen. Auch im Falle der Corona Infektion geben die puren Zahlen schon lange Anlass zur Entwarnung.  Jeder Grippewelle sollte man mit Respekt begegnen, Panikmache macht dagegen krank. Wieso wir damit aufhören sollten, das erklärt diese kleine Corona-Sprechstunde.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Ilona Grimm / 15.08.2020

Ganz wunderbar, Herr Dr. Frank, und unendlichen Dank für Ihren großen Einsatz. Hélas, ich fürchte, Sie erreichen lediglich diejenigen Menschen, die ohnehin nicht maßlos besorgt und verängstigt sind. Von denen hört man stets nur: “Ja, alles schön und gut .... ABER…”, Meine eigene Sorge, auch Angst, ist spätestens gegen Ostern gänzlich verschwunden gewesen, weil mir klar geworden ist, dass ich von keinem einzigen Erkrankten in meiner Umgebung weiß (bis heute!) und auch niemanden kenne, der so jemanden kennt. Also kann die Seuche nicht so schlimm sein, wie uns suggeriert wurde/wird. Verstärkte Schutzmaßnahmen in KKH und Pflegeheimen fand ich sinnvoll; die totale Kontaktsperre jedoch für hochgradig bösartig und auch sinnlos. Die meisten von uns haben sicher schon mal in Schutzkleidung Schwerkranke auf Isolierstationen besucht. Das ging auch. Sauberer Mundschutz und desinfizierte Hände hätten der Situation Genüge getan. Aber Herr Drosten und Herr Wieler schürten täglich das Panikfeuer und schüren es weiterhin. Ich habe nur noch Verachtung für diese regierungstreuen „Volksfürsorger“ übrig. Meine eigene Widerstandsfähigkeit gegen Panikmache rührt sicher auch daher, dass ich nicht eine einzige Sondersendung/-meldung zu Corona je in den öffentlichen Medien gesehen/gehört habe. Auch das ist Schutz! Was mich hoffen lässt: Gestern habe ich einen postkartengroßen Zettel in meinem Briefkasten gefunden mit dem Aufdruck—-„Niemand weiß alles. Schon gar nicht über Viren. Aber Ärzte wissen es. www.info-k.de“—- Nun müssen nur noch ganz viele Menschen die zahlreichen Infos auf der Website abrufen – und die Experten dort nicht mit den Regierungsschwätzperten verwechseln. (Und ich muss herausfinden, wer die Zettel gedruckt und verteilt hat.)

Bastian Kurth / 15.08.2020

Noch ein Nachtrag…. nachdem herausgekommen ist daß die ganze “Coronapandemie” eine riesige Nullnummer war, alle Regierungsparteien die das inszeniert haben auflösen, Guthaben beschlagnahmen und die Protagonisten ohne Bezüge (ich meine hier keine Bettbezüge) ausbürgern. Wie wäre es mit einem islamischen Staat oder anderen Diktaturen? Da können sie dann - wenn auch nur kurz - in ihren Allmachtsfantasien schwelgen. Ich komme beim Kofferpacken helfen. ***Achtung: dieser Beitrag könnte absichtlich Spuren von Zynismus enthalten***

Gerd Heinzelmann / 15.08.2020

Die Achse lässt Sie an das Flipchart? Ein gutes Zeichen! Danke.

B. Oelsnitz / 15.08.2020

Zunächst Danke! Zur Sache mit der Angst. Bekanntermaßen hat die Evolution dazu geführt, daß das Empfinden von Angst ein durchaus sinnvoller Begleitumstand ist, zur Reaktion und Einschätzung auf/von Gefahr. Dies dient dem Überleben. Wie erläutert, wird ‘Angst’ aufgrund der eigenen Erfahrung (auch in evolutionärer Hinsicht) im Bewußtsein abgespeichert. Das Besondere für das Tier Mensch ist, daß Angst nicht nur aus der Verarbeitung von Erfahrung generiert werden kann, sondern eben durch reine Beeinflussung des Bewußtseins von außen. Diese Manipulationsmöglichkeit führt dazu, daß der natürliche Angstmechanismus überschrieben oder gänzlich außer Kraft gesetzt wird (werden kann). Jetzt kommt noch etwas hinzu, ein permanenter Angstzustand kann dazu führen, daß im Organismus weitere Prozesse in Gang gesetzt werden, die das vorhandene Selbstheilungssystem schwächen, so sehr schwächen, daß man ernsthaft erkranken oder gar sterben kann. Schon Sokrates sagte: “Es gibt keine Krankheit des Körpers außerhalb des Geistes.” Regierung & MSM erzeugen Angst -> Angst macht krank -> TV macht krank -> ... Aus eben diesem Grunde schrieb ich schon lange vor Corinna in einem online-Kommentar einer Leidzeitung. DIESE REGIERUNG GEFÄHRDET GROB FAHRLÄSSIG DIE GESUNDHEIT IHRER BÜRGER. Corinna legt das nun alles offen, eine bessere Beweislage kann es nicht geben. Man könnte sogar einen Dissertationsschrift dazu vorlegen! - Ein Mutmacher für alle Ängstlichen: ‘Unsere Selbstheilungskräfte sind viel stärker, als wir denken! Nur Mut, das Tun befreit von der Forderung. “Reißen Sie Mauern der Ignoranz und Engstirnigkeit ein, denn nichts muss so bleiben, wie es ist. Nichts ist selbstverständlich, alles ist möglich.”! - In diesem Sinne allen ein schönes WE ;-)

Petra Wilhelmi / 15.08.2020

Danke für Ihre Ausführungen, Herr Dr. Frank. Eines stellt sich bei mir dann doch etwas anders dar. Da der Test auch Reste von - ich vereinfache - allen Coronaviren zeigt, ist der falsch-positive Anteil m.E. viel zu klein. Sie gehen auch davon aus, dass der Rest der Positiven dann das Virus in sich trägt? Woher nimmt man eigentlich die Gewissheit, wenn jedes Corona-Virus beim Test den gleichen Effekt hat? Woher will man wissen, ob derjenige nun wirklich das bestimmte Virus in sich trägt oder irgendwann sein Körper damit einmal fertig geworden ist? Wir kommen jährlich vielleicht rund 2 Mal mit dieser Virusgruppe in Berührung. Die meisten, die sich pudelwohl fühlen und positiv (ich gehe mal davon aus richtig positiv) getestet worden sind, haben die entsprechenden Abwehrkräfte und wenn es hoch kommt, gibt es etwas Husten und Schnupfen oder überhaupt nichts. Ich persönlich verstehe die öffentliche Panik-Mache überhaupt nicht, weil sie absolut nichts mit dem Virus zu tun hat. Gerade gestern herrschte mich eine Laborkraft meiner Ärztin an, dass ich gefälligst die Maske aufsetzen soll. Wir beiden waren allein im Zimmer, das Fenster war geöffnet. Sie mit Maske. Da es mir schlecht wird, wenn ich eine Maske aufsetze, habe ich versucht, dass der Laborkraft darzulegen. Nun kam aber nichts weiter, als dass es Vorschrift wäre. Noch einmal: Wir 2 allein - Fenster offen - sie mit Maske. Mein Blutdruck wurde gemessen und er war hoch, so zornig bis in die letzte Haarspitze, wie ich war. Übrigens, ich habe die Maske nicht richtig aufgesetzt. Nase zu, geht absolut nicht. Mund zu nur ein paar Sekunden.

RMPetersen / 15.08.2020

Das ist ein sehr schöner, beruhigender - weil vernünftig argumentierender Beitrag. Was mir fehlt, wäre ein Hinweis, sich einen gewissen vernünftigen Umfang guter Hygiene zu erhalten: Nach dubiosen Handkontakten (- ob Autobahntoilette oder Handgriff in der Strassenbahn, öfters mal gründlich Händwaschen. Und Mundschutz beim Nicht-zu-Dicht-Stehen im Öff. Nahverkehr (- wenn man auf ihn angewiesen ist) bleibt sinnvoll, das vermeidet auch Grippeansteckung. Dass Kinder ganz normal zur Schule gehen sollten und man noch lange Zeit sehr viel Mühe damit haben will, den Kleinen die Folgeangst der unverantwortlichen Hysterisierung zu nehmen, darüber sollte Einigkeit bestehen. Leider kommt weitere Panik vor allem von Lehrern, die ihre bequeme Phase seit März nicht missen möchten. Nur wenige haben ja intensiv online gearbeitet.

Karsten Dörre / 15.08.2020

Meine Lebensgefährtin glaubte im Februar 2020 Corona gehabt zu haben. Vermutlich teilt sie dieses Empfinden mit vielen, als das Virus angeblich nur mit einem Flieger aus China mit einer Webasto-Chinesin Ende Januar Deutschland streifte und Tests so weit weg waren, wie die nächste Galaxie ist. Trotzdem beharrt sie auf den Mundnasenschutz (MNS) und will jeden in der Öffentlichkeit belehren, der ohne Abstand und MNS ihr zu nahe kommt. Wenn ich mit dabei bin, kriege ich sie nicht immer zurückgehalten. Bisher kam es noch nie zu Schlägereien. Angst frisst an der seelischen Gesundheit. Regierungen, die von Angst leben und damit sich über Wasser halten, sind schlechte Ratgeber für die eigene und gesellschaftliche Zukunft.

Sam Lowry / 15.08.2020

Die Literatur zu diesem Thema ist weltweit einhellig. Nach Angaben des Europäischen Zentrums für die Prävention und die Kontrolle von Krankheiten: „Es gibt keine historischen Beobachtungen oder wissenschaftlichen Studien, die dafür sprechen, Gruppen von möglicherweise infizierten Menschen über längere Zeiträume in Quarantäne zu halten, um die Ausbreitung zu verlangsamen.” Einzig die Politiker, das RKI und die Medien halten diesen Aberglauben stramm aufrecht.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Achgut.tv / 18.04.2024 / 10:00 / 14

„Es geht nicht um das Wohl der Wähler“: Stefan Homburg im Interview

Der Professor für Öffentliche Finanzen Stefan Homburg war unter anderem Politikberater unter Theo Waigel, Christian Wulff und Gerhard Schröder. Dann wurde er jedoch zum Corona-Maßnahmen-Kritiker…/ mehr

Achgut.tv / 10.04.2024 / 06:00 / 51

Das Lausen-Experiment

Die Datenanalysten Ulrike und Tom Lausen nahmen ChatGTP ins Verhör und brachten die sogenannte künstliche Intelligenz dazu, aus allen Daten und Fakten eine nüchterne Bilanz…/ mehr

Achgut.tv / 01.02.2024 / 06:00 / 52

Audiatur et altera Potsdam: Interview mit Silke Schröder

Achgut-Redakteurin Ulrike Stockmann ist privat mit Silke Schröder befreundet, deshalb hatte diese das Vertrauen, ihr ein ausführliches Interview zu den Vorgängen im und um das Potsdam-Treffen zu…/ mehr

Achgut.tv / 03.01.2024 / 10:00 / 18

„Wie divers darf’s denn sein?“

Der Journalist/in ist die Verbandszeitschrift des Deutschen Journalistenverbandes. Unser Autor Jens freut sich auf jede Ausgabe und möchte diese Begeisterung gerne mit ihnen teilen. „Journalist…/ mehr

Achgut.tv / 15.12.2023 / 06:00 / 57

Rückspiegel: Geht der Haushalts-Verfassungsbruch weiter?

2023 ist in gut zwei Wochen vorbei und der Bundestag soll eilig einen Nachtragshaushalt fürs fast vergangene Jahr beschließen. Das Verfassungsgericht hatte den bisherigen Haushalt…/ mehr

Achgut.tv / 10.11.2023 / 06:15 / 69

Rückspiegel: Die verweigerte Asyl-Kurskorrektur

Am Montag wurde die Ministerpräsidentenkonferenz mit Kanzler Scholz noch als kommender historischer Markstein der deutschen Migrationspolitik gehandelt, heute am Freitag redet kaum noch jemand darüber,…/ mehr

Achgut.tv / 03.11.2023 / 06:00 / 98

Rückspiegel: Die Islamisten wollen mehr als Israel

Was heißt es konkret, dass die Sicherheit Israels deutsche Staatsräson ist? Für die Bundesregierung nicht so viel, wie jüngst das Abstimmungsverhalten in der UNO zeigte.…/ mehr

Achgut.tv / 27.10.2023 / 06:00 / 72

Rückspiegel: Mit Leichtsinn in die Katastrophe

Es ist bedrückend, welche Stimmung gegenüber Israel auf Deutschlands Straßen sichtbar wird. Und Juden sollten in etlichen Vierteln besser nicht als solche erkennbar sein. Immer…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com