Gastautor / 07.07.2022 / 14:00 / Foto: Kalispera Dell / 112 / Seite ausdrucken

Deutschlands Geschäftsmodell ist am Ende

Von Marc Friedrich.

Deutschland verliert massiv an Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit, was Arbeitsplätze, soziale Sicherheit und Wohlstand kosten wird. Wer soll in Zukunft der Zahl- und Transfermeister in Europa sein, um die EU und den Euro stetig zu retten? 

Die Russland-Sanktionen und Corona-Maßnahmen entfalten ihre volle Wirkung, und zwar indem sie Deutschlands Geschäftsmodell beenden: Der Exportweltmeister ist in die 2. Bundesliga abgestiegen. Der Exportüberschuss hat sich pulverisiert auf nur noch marginale 0,5 Milliarden Euro im Mai. Damit ging der Handelsbilanzüberschuss in den ersten fünf Monaten 2022 um 70,7 Prozent zum Vorjahr zurück. 

Deutschland verliert massiv an Produktivität und Wettbewerbsfähigkeit, was Arbeitsplätze, soziale Sicherheit und Wohlstand kosten wird. Wer soll in Zukunft der Zahl- und Transfermeister in Europa sein, um die EU und den Euro stetig zu retten? 

Italien? Frankreich? Spanien? Spaß beiseite, Deutschland wird es nicht mehr leisten können, wenn man seine industrielle Basis zerstört und keine neue hat. Man hat sich selbst ins Abseits katapultiert durch politische Fehlentscheidungen und Hybris. Die Frage, die sich dann stellt: Werden die EU und der Euro überleben? 

Die Chancen schwinden parallel mit der wirtschaftlichen Zerstörung der deutschen Wirtschaft. Was noch mehr Verwerfungen mit sich bringen würde. Wir sehen also einen Teufelskreis, der sich gegenseitig bestärkt. Eine Lösung ist weit und breit nicht in Sicht. Ganz im Gegenteil. 

Wenn man sich ehrlich machen würde, müsste man zugeben, dass man vor dem Scherbenhaufen einer grandios gescheiterten Energiepolitik steht, die, ideologisch verblendet, auf Teufel komm raus durchgezogen wurde. Während wir abschalten, schalten alle anderen ein. Dass jetzt auch noch die EU mit der Taxonomie Gas und Atom als „grün“ eingestuft hat, ist ein Gong auf die Zwölf und die totale Bankrotterklärung der deutschen Energiepolitik der letzten Jahre. Auch muss man zugeben, dass die Russland-Sanktionen gescheitert sind und uns am härtesten treffen, während Putin mit seinen Gas- und Ölverkäufen so viel Geld verdient wie noch nie. 

Autohersteller Paradebeispiel für den Abstieg 

Wir dürfen nicht vergessen: Deutschland ist abhängig von billigen Rohstoffen und deren Verfügbarkeit. Während wir die Grundlage für unsere Wirtschaft und Versorgungssicherheit verlieren, kaufen andere Länder wie Indien, China, Brasilien und Türkei nur zu gerne die wichtigen Rohstoffe aus Russland ein. Womit wir wieder bei dem Thema Wettbewerbsfähigkeit und Produktivität wären. Besonders amüsant ist, dass Indien russisches Gas an uns teurer weiterverkauft. Kann man sich nicht ausdenken…

Die einstige Zugpferd der deutschen Wirtschaft, die Autohersteller, können als Paradebeispiel für den Abstieg herhalten. 2021 sank schon die Produktion um 11,7 Prozent, um jetzt im ersten Halbjahr nochmals 2,9 Prozent zum Vorjahr zu verlieren. Ob unsere Autofirmen den Transformationsprozess vollziehen und überleben, steht in den Sternen. Ebenso, ob die mobile Zukunft tatsächlich elektrisch ist und woher der dafür benötigte Strom (von den Rohstoffen fange ich erst gar nicht an) eigentlich kommen soll. Fakt ist: Grundlastfähig sind aktuell weder Sonne noch Wind. 

"What a time to be alive". Dieser englische Spruch ist so wahr wie noch nie, denn wir erleben Geschichte. Ein jeder spürt es: Die Zeitenwende ist in vollem Gange und es bröckelt an allen Ecken und Enden. In Anbetracht dieser Gesamtsituation finde ich es besonders sportlich, dass die deutsche Politik sich jetzt erst mal zwei Monate entspannt in den Sommerurlaub verabschiedet, während wir uns in der größten Krise seit Jahrzehnten befinden, durch Krieg, Inflation, Energiekrise und kaputte Lieferketten – vieles davon haben uns die Sommerurlauber selbst eingebrockt. „Bella Ciao“.

 

Marc Friedrich ist Bestsellerautor und Finanzexperte. Sein neuer Bestseller Die größte Chance aller Zeiten wurde von Buchreport als das erfolgreichste Wirtschaftsbuch 2021 gekürt. Twitter und Instagram: @marcfriedrich7

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Silas Loy / 07.07.2022

Grossbritannien hat nie Schengen mitgemacht, auch nicht den Euro, dann sind sie ganz ausgetreten. Jetzt hat Johnson, denen sie den erfolgreichen Austritt am Ende zu verdanken hatten, seinen baldigen Rücktritt erklärt. Wegen Partys und einer ungeschickten Personalie. Minister und Beamte haben deshalb reihenweise hingeschmissen. Frau Merkel hat in sechszehn Jahren die Wirtschaft nachhaltig geschädigt, im Handstreich Gesetze gebrochen und die Zukunft schwer belastet. Niemand ist jemals zurückgetreten. Ihre Partei hat servil bis zur Selbstaufgabe jede Schweinerei mitgemacht und verweigert immer noch -ebenso wie die gleichfalls schlipslose FDP- eine bürgerliche Koalition mit der AfD, um zu retten, was noch zu retten ist. Lieber schiesst man sich mit Sanktionen selber ins Bein und zieht auf Sylt eine Hochzeitsshow ab. Das sind so die Unterschiede zwischen den politischen Kulturschaffenden zweier Länder.

F. Michael / 07.07.2022

Wenn deutsche Autohersteller bewirken, dass Werbeeinkünfte gestrichen werden oder Werbung machen für Impfung, wie 2021 viele deutsche Firmen, so können sie auch weg. Solche Unternehmen die nur noch dem MSM und der Politik folgen und noch kritscher deren Propaganda betreiben haben fertig. Wir Querdenker werden diese Firmen konsequent meiden.

Juergen Grossheim / 07.07.2022

#Gus Schiller. Englisch als zweite Amtssprache in einer Union in der Englisch nur in Irland Muttersprache ist. Da freuen sich die Franzosen, Italiener und Spanier.

Dr. Klaus Schmid / 07.07.2022

Die deutsche DNA ist wohl nicht längerfristig überlebensfähig, zwar einerseits im Malochen sehr, sehr tüchtig, aber andererseits mit einer riesengroßen Affinität zu Politiker “gesegnet” die Land und Volk offensichtlich zwangsweise immer wieder ins Desaster führen. Da scheint also leider eine kausale Gesetzmäßigkeit in Richtung Abgrund vorhanden zu sein. Kann man also wohl leider nichts machen, außer Nachkommen das Auswandern zu empfehlen.

W. Renner / 07.07.2022

Der Autor sieht das viel zu schwarz. Vlad und Xi übernehmen das Grundstück und die klebende Regenbogenjugend bekommt die geilsten Berufsperspektiven ever. Wie TikToker, Impfluencer, Windmühlenanschubser, Rikschafahrer, Hirsezüchter, Moschee- und Gulagwächter oder, wenn völlig talentfrei, einfacher, überklebender Allmosenempfänger.

Wolfgang Richter / 07.07.2022

“indem sie Deutschlands Geschäftsmodell beenden:” und die Bürger bewußt mit Lügen in die Irre führen, um sie über überhöhte Energiepreise monetär auszuplündern. Da sind die Sparvorschläge von Robert und anderen einfach nur noch lächerlich. Wenn es stimmt, wie u.a. auf “Nachdenkseiten” berichtet wurde, daß “unsere” Entscheider einen großen Teil des von Rußland bezogenen Erdgases über die von der Ukraine gesperrte Jamal-Pipeline in die Gegen-Richtung liefern, um Polen mit Gas zu versorgen und die dortigen Speicher zu füllen, während hier die Bürgen mit hohen Preisen wegen angeblichen Mangels abgezockt werden, dann bezeichne ich das als Betrug seitens der politischen Kaste und ihrer Wirtschaftsfolger am Bürgen / Kunden. Damit ist auch der von Robert ausgerufgene “Gasnotstand” eine Farce, aber Gelegenheit für die Versorger, unter Hinweis darauf die Langfristverträge und Preisbindungen zu kündigen. Und wie gerade bei “Kontraste” (ARD) gehört, spielen die “Manager” gasintensiver Produktionseinrichtungen damit, selbige in die USA auszulagern, wo der Gaspreis sich auf niedrigem Niveau halbwegs stabil hält. Daß die Arbeitsplätze dann futsch sind, ist wohl auch egal, möglicherweise gewollt, denn wer hier keine Arbeit mehr hat, muß auch nicht mehr jeden Tag warm duschen. Nach “Corona” folgt die nächste Polit-Charade, mit der diejenigen den Bürgen bewußt hinter die Fichte führen, um ihn auf Linie gehalten monetär auszuplündern und sich von selbigen dafür auch noch fürstlich bezahlen zu lassen, wie besagter Robert freimütig erklärt, kommentiert auf yt vom Ex-BILDner Reichelt. Und “Michel” und “Micheline” sagen auch noch brav Danke und sparen fleißt Energie, natürlich mit “Maske”, denn der Gehorsamfetzen muß einfach und hält was warm. Ich hoffe, das fällt jetzt nicht schon unter irgendwas mit “Delegitimierung”.

Martin Korn / 07.07.2022

@ giesemann gerhard, naja wenn ich so Ihre Kommentare, besonders in den letzten Monaten gelesen habe, da muss ich die Stirn runzeln.

Dirk Piller / 07.07.2022

Ich freue mich. Zunächst auf diesen Winter. Wer sein Land so bewusst schädigt, hat es einfach nicht verdient.

Gerd Alois Werz / 07.07.2022

Die Deutschen wollten es so. Wenn kritische Stimmen sagten, dass dies passieren würde, wurden sie verleumdet, diskriminiert, kriminalisiert und mit übler Nachrede belegt. Es begann die Zeit als man diesen Stimmen mit Morddrohungen kam (wir bekamen solche). Es kam die Zeit als man uns mit staatlicher Ermordung durch gentechnische Experimente zu unserem Nachteil drohte (Mörder Lauterbach). Es kam die Zeit als die Bevölkerung auf uns gehetzt wurde um uns als Schuldige für die Schäden, die die Regierung verursacht hatte, zu verunglimpfen. Wir sind geflohen, denn wir sind ja die “Nazis”, die “Schwurbler”, die “Aluhutträger”, die “Verschwörungstheoretiker”. Heute wird alles wahr was wir befürchteten. Das will aber niemand mehr wissen. Wir sind weiterhin die “Schuldigen”. Ehrlich gesagt hält sich mein Mitleid für diese Mörder in Regierung und Gesellschaft in engen Grenzen. Mögen sie bekommen, was sie haben wollten. Der Rest hat geschwiegen und damit zugestimmt. Geht in Euren Untergang, aber ich will keine Klagen hören und kommt niemals in unsere neue Heimat. Dort warte ich auf Euch und das wird Euch nicht bekommen.

Dr. Knölge / 07.07.2022

Wo ist denn das Problem? Wenn Deutschland nicht mehr zahlen kann, werden eben die benötigten Billionen gedruckt. Das Spiel ist erst zu Ende, wenn der Brennwert der Euroscheine den aufgedruckten Wert überschreitet. Dann kommt die große Stunde der Herrschenden: Es gibt nur noch etwas zu essen für folgsame und kritiklose Menschen, ein Kilo Mehl vielleicht, am Sonntag ein paar Maden, zum Geburtstag geröstete Heuschrecken. Diese Alternativnahrung habe ich mir nicht ausgedacht, schon vor mehr als drei Jahren berichtete die Süddeutsche mehrmals über die zukünftige Ernährung. Lebt heute, es könnte schneller soweit sein als gedacht.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Gastautor / 27.09.2022 / 06:15 / 0

Adé, Gardasee

Von Paul M. Seidel Herr K. will nur in Länder reisen, in denen es politisch sauber zugeht, also nicht dorthin, wo Rechte regieren. Da muss…/ mehr

Gastautor / 26.09.2022 / 14:00 / 22

Training für die Stunde Eins nach der Stunde Null

Von Alexander Freitag. Vorbereitet zu sein, ist die Kernressource des erfolgreichen Umgangs mit desaströsen Situationen. Training spart im Eintrittsfalle einer Situation wichtige kognitive und körperliche…/ mehr

Gastautor / 26.09.2022 / 06:15 / 84

Der gemütliche Untergang

Von André Marschall. Von der westlichen Moderne und ihren Errungenschaften hatte das herrschende Personal Deutschlands offenbar die Schnauze voll. Und stürzte das Land in beeindruckender…/ mehr

Gastautor / 25.09.2022 / 09:00 / 36

Wer hat’s gesagt? „Ein Impfgegner ist ein gefährlicher Sozialschädling.“

Von Klaus Kadir. Unter dem Titel „Wer hat’s gesagt?“ konfrontieren wir Sie am Sonntagmorgen mit einem prägnanten Zitat – und Sie dürfen raten, von wem…/ mehr

Gastautor / 24.09.2022 / 12:00 / 44

Habecks Schummel-Wasserstoff aus VAE

Von Hans Ambos. Angeblich sei die erste Wasserstoff-Testlieferung aus den Vereinigten Arabischen Emiraten im Hamburger Hafen angekommen – da lohnt sich ein genauer Blick auf…/ mehr

Gastautor / 22.09.2022 / 16:00 / 23

Triumph des Nichts

Von Bernd Fischer.  Liebe Gender-Aktivisten, lassen Sie sich nicht auf rationale Debatten ein! Führen Sie ihren Weg fort und begehen Sie jetzt nicht den Fehler,…/ mehr

Gastautor / 18.09.2022 / 09:00 / 32

Wer hat’s gesagt? „Die Welt besteht aus zwei Klassen.“

Von Klaus Kadir. Unter dem Titel „Wer hat’s gesagt?“ konfrontieren wir Sie am Sonntagmorgen mit einem prägnanten Zitat – und Sie dürfen raten, von wem…/ mehr

Gastautor / 15.09.2022 / 12:00 / 70

Einladung zur „finalen Abschaltung der deutschen Kernkraftwerke“

Von Hans Ambos. An Herrn Robert Habeck, Wirtschafts- und Klimaminister Deutschlands, und Frau (divers) Ricarda Lang, Co-Vorsitzende der GRÜNEN: „Zur Abschaltung von KKW Emsland.“ Anlässlich Ihres großen…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com