Claudio Casula / 27.07.2022 / 13:00 / Foto: Pixabay / 37 / Seite ausdrucken

Deutschland in Karlantäne

Österreich schafft die Isolationspflicht für positiv auf Corona Getestete ab und macht damit einen weiteren Schritt in Richtung Normalität. Ein Gedanke, der Karl Lauterbach ein Greuel ist.

In Ländern wie Schweden, Dänemark, Norwegen, Großbritannien oder der Schweiz ist Corona längst kein Thema mehr, alle „Maßnahmen“ wurden abgeschafft. So ist der Trend auch in allen möglichen anderen Ländern, und gestern wurde das Ende der Corona-Quarantäne für Infizierte in Österreich verkündet.

Der grüne (!) Gesundheitsminister Johannes Rauch sagte, man müsse „einfach zur Kenntnis nehmen, dass wir nicht über Jahre hinweg dieses Ausmaß an pandemiebedingter Krisenstimmung leben können“. Energiekrise und Inflation würden den Menschen im Herbst schon genug zusetzen. Er sei auch Minister für Soziales, deshalb beschäftige ihn „mittlerweile die soziale Frage und die Frage der sozialen Verwerfungen mindestens ebenso intensiv wie die Corona-Krise“.

Dem deutschen Gesundheitsminister hingegen sind die sozialen Verwerfungen völlig wurst, und erschwerend kommt hinzu, dass sich seine Tätigkeit auf Corona-Panikmache beschränkt. Während sich der Vorstandsvorsitzende der Kassenärztlichen Bundesvereinigung, Andreas Gassen, für eine Aufhebung aller Corona-Isolations- und Quarantänepflichten ausgesprochen hat („Wir müssen zurück zur Normalität. Wer krank ist, bleibt zu Hause. Wer sich gesund fühlt, geht zur Arbeit. So halten wir es mit anderen Infektionskrankheiten wie der Grippe auch.“) und der FDP-Gesundheitsexperte Andrew Ullmann, wie Rauch in Wien, zu einer „gewissen Normalität und Unaufgeregtheit zurückkehren“ will, hieß es aus dem Gesundheitsministerium sofort, Infizierte müssten zu Hause bleiben. Deutschland übt sich gewissermaßen in Splendid Isolation.

Negative Ungeimpfte in Quarantäne, positive Geimpfte in der Klinik

Lauterbach keilte bei Twitter gleich gegen Gassen zurück und kritisierte dessen Ankündigung, sich erst mal keine weitere Injektion verabreichen zu lassen, als „nicht hilfreich“. Und: „Das schafft kein Vertrauen.“ Was allerdings die Frage aufwirft, wie viel Vertrauen sein eigenes Geschwätz von einer „nebenwirkungsfreien Impfung“, Menschen, die bis zum März „geimpft, genesen oder leider verstorben“ seien und „Killervarianten“ im Herbst wohl schafft.

Er selbst hatte ja im April das Ende der Isolationspflicht für den 1. Mai angekündigt, jedoch in der ihm eigenen erratischen Art schon einen Tag später in der Talkshow von Markus Lanz, seinem natürlichen Habitat, widerrufen.

Dass durch die sinnlos verhängte „einrichtungsbezogene Impfpflicht“ und die Praxis, positiv Getestete, aber symptomfreie Mitarbeiter im medizinischen Sektor zu Hause herumsitzen zu lassen, personelle Engpässe in den Kliniken künstlich geschaffen werden, ist Lauterbach entweder egal oder sogar genehm, kann er doch so – ein bisschen pervers um die Ecke gedacht – weiter die Phrase von der „Überlastung des Gesundheitssystems durch Corona“ dreschen. 

Neuerdings erlaubt die baden-württembergische Landesregierung übrigens Kliniken ab dem 25. Juli in Fällen von Personalmangel, dass sie Mitarbeiter nach einer Coronainfektion früher wieder arbeiten lassen können als bisher. Die Verrenkungen der konfusen deutschen Corona-Politik machen es also mitunter möglich, lieber positiv getestete, aber geimpfte Ärzte und Pfleger auf die „vulnerablen Gruppen“ loszulassen als negativ getestetes ungeimpftes Personal.

Mit verantwortungsvollem Handeln hat das alles schon lange nichts mehr zu tun.

 

In eigener Sache:

Seit einigen Tagen ist Achgut.com erneut Verleumdungen und Boykott-Aufrufen aus dem antisemitischen Milieu auf Twitter ausgesetzt. Anonyme Denunzianten, die unser freies Onlinemedium wirtschaftlich vernichten wollen, denunzieren uns bei Unternehmen – verbunden mit dem Aufruf, keine Werbung mehr bei uns zu schalten. Mehr dazu finden Sie im Beitrag: Die „Compliance“ von Antisemiten. Aufgrund vieler Fragen von Achse-Lesern und Twitter-Nutzern, was man ganz praktisch dagegen tun könnte, beschreiben wir hier die Möglichkeit, verleumderische Twitter-Tweets und Nutzer-Profile bei Twitter zu melden: Was Sie gegen Twitter-Denunzianten tun können.

Foto: Pixabay

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

M.-A. Schneider / 27.07.2022

... und keiner stoppt ihn, den “Klabautermann” oder auch “Seuchen-Karl” genannt, er macht unbeeindruckt so weiter wie bisher, verbreitet Panik, widerspricht sich dauernd und kündigt wieder mal Tausende von Toten an. Offensichtlich gibt es immer noch Menschen, und zwar zu viele, die ihm tatsächlich noch vertrauen, man fasst es nicht! Nicht nur in der Energiewende ist Deutschland längst zum Geisterfahrer geworden und wundert sich, dass alle anderen Länder ringsum in die “falsche” Richtung fahren, sondern auch in der Behandlung der Plandemie, er lässt nicht locker, muss seinen Plan der Verimpfung von zu viel eingekauften “Impfstoffen” weiter führen und in allen Talkshows, seinem (mindestens) zweiten Zuhause mindestens drei Mal die Woche sein Unwesen treiben.

Wilfried Cremer / 27.07.2022

Gute Nacht, Karl Lauterbach macht Kamasutra mit Dämonen. Kostet halt nur das Verrecken von Gespritzten.

Peter Jakoljaiczek / 27.07.2022

@Bernhart Diener, Wenn die AfD will, dass Lauterbach geht, dann müssen sie sich dafür einsetzen, dass er bleibt. Dann wird das Parlament unisono Karl in den wohlverdienten Urlaub schicken.

Thorsten Gutmann / 27.07.2022

Manchmal denke ich, wir urteilen unsere Heilsgestalt etwas zu vorschnell ab. Könnte dieses permanente “Wahrlich, wahrlich, ich sage Euch” nicht auch ein Anzeichen von Überarbeitung sein, sogar von Burnout? Aber zu dem Krankheitsbild des abweichenden Verhaltens sollte sich vielleicht besser Herr Meins äußern. Ich als Laie kann natürlich wenig tun, außer einen etwas längeren Urlaub zu empfehlen - der könnte bestimmt nicht schaden. Es sollte einer mit viel Sonne, frischer Seeluft und azurblauem Himmel sein. Böte sich da nicht direkt der Aapennin an, vulgo Italien? Am besten weit unten, z.B. Karlaberien, mit direktem Blick auf das Tyrrhannische Meer. Gesunden Sie wohl, Herr Minister.

Rainer Schweitzer / 27.07.2022

Nähme man Lauterbach die Corona-Panik weg, wäre es so, als ließe man aus einem Luftballon die Luft raus.

Dr Stefan Lehnhoff / 27.07.2022

Selbst in Frankreich schaffte das Parlament Corona heute ab. Sinnlos stimmt nicht, denn alles hatte einen Sinn, nur nicht die Menschen, sondern gehen sie. Fragen Sie die klugen Foristen. Und es geht weiter, ob mit oder ohne Coronalügen. Und wieder vermisse ich die Forderung nach Inhaftierung der Beteiligten. Macron‘s Wort gilt: Wir sind im Krieg. Und er und seine Globalen Kumpane stehen auf der anderen Seite.

David Matthas / 27.07.2022

Das Phänomen Klabauterbach ist wohl nicht so einfach aus der Welt zu schaffen…hat Millionen verängstigter Seelen um sich gescharrt wie ein Sektenguru und füttert sie täglich mit neuen Bestätigungen der Richtigkeit ihrer Angstbesessenheit mittels dubioser 2 Mann Studien ...Und macht sich als Pharmavertreter für United Snakes und Deutsche Firmen seit Jahrzenten die Taschen voll. .Die 30 000 als Minister mtl. sind da nur ein Zubrot…

Karl Lang / 27.07.2022

Danke Jutta Schäfer - genauso geht es mir auch

Gus Schiller / 27.07.2022

““Ein Gedanke,”“.... setzt ein funktionierendes Gehirn voraus. Wo dieses nicht ist, kann auch kein Gedanke sein.

Sam Lowry / 27.07.2022

@Ulrike Rotter: Mittlerweile sind Judikative, Exekutive und Legislative gleichgeschaltet. Statt meine EINMALIGE Lebens-Zeit sinnlos bei Anwälten oder vor Gericht zu vergeuden, würde ich mich an den Rhein oder einen See setzen und die Natur genießen. Der Käse ist doch eh gegessen… oder?

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Claudio Casula / 08.08.2022 / 14:00 / 47

Patricia und die Neidhammel: das Ende

Es ist vorbei: Patricia Schlesinger ist nicht nur vom ARD-Vorsitz zurückgetreten, sondern auch als rbb-Intendantin. Achgut wurde der neueste Tagebucheintrag von einem ihrer subalternen Mitarbeiter…/ mehr

Claudio Casula / 06.08.2022 / 06:00 / 185

Lauterbach hat Corona – Achgut fiebert mit

Der Bundesgesundheitsminister ist positiv auf das SARS-CoV-2-Virus getestet worden. Nun rätselt die schockierte Nation: Wie konnte das passieren? Er mahnte und warnte, zweieinhalb Jahre lang,…/ mehr

Claudio Casula / 04.08.2022 / 06:15 / 205

Ein Katalog der Grausamkeiten

Wir befinden uns im Jahre 2022 n. Chr. Ganz Europa ist von der Corona-Hysterie befreit. Ganz Europa? Nein! Ein von Besessenen regiertes Land hört nicht…/ mehr

Claudio Casula / 02.08.2022 / 14:00 / 71

Aiman al-Zawahiri ist tot

Der sprenggläubige Führer der weltweit operierenden Al-Qaida verstarb gestern Morgen in Kabul. Ein Rückblick auf das bewegte Leben des Terrorfürsten. Aiman Al-Zawahiri, Sohn einer angesehenen…/ mehr

Claudio Casula / 01.08.2022 / 06:15 / 109

Chronik des Irrsinns – der Juli 2022

Der siebte Monat des Jahres 2022 ist zu Ende gegangen, also das siebte Zwölftel eines Irrsinns. Die mit dem Klammerbeutel Gepuderten erhöhen die Schlagzahl, der…/ mehr

Claudio Casula / 30.07.2022 / 10:00 / 93

Die Gender-Broschüre des Grauens

Gestern hat ein Gericht die Klage eines VW-Managers abgewiesen, der nicht weiter mit „gendersensibler“ Sprache genudelt werden möchte. Diese fußt auf einem einschlägigen, nun ja:…/ mehr

Claudio Casula / 28.07.2022 / 12:00 / 81

Dunkeldeutschland

Und der Senat sprach: Es werde Finsternis. Und es ward Finsternis. Im August 2015 unterschied der damalige Bundespräsident Joachim Gauck zwischen einem „hellen Deutschland“ und…/ mehr

Claudio Casula / 23.07.2022 / 06:00 / 77

Patricia und die Neidhammel

Die Luft wird dünner für die RBB-Intendantin und amtierende ARD-Vorsitzende Patricia Schlesinger. Was schreibt sie wohl darüber in ihr Tagebuch? Liebes Tagebuch, was für ein…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com