Thilo Sarrazin / 21.02.2022 / 06:15 / Foto: achgut.com / 200 / Seite ausdrucken

Deutschland, das Schlusslicht

Es geht nur langsam voran, dafür aber schneller denn je bergab in Deutschland. Bei der Bahn, der Post, der Bundeswehr, im Internet. Hat Kanzler Scholz einen Masterplan, wie er das Land sanieren könnte?

Wenn ich in den Achtzigerjahren als Bonner Ministerialbeamter dienstlich nach Frankfurt musste, was einmal in der Woche geschah, nahm ich den Zug um 7:23 Uhr. Er fuhr stets pünktlich ab und kam nach zwei Stunden pünktlich an, auf der Rückfahrt war es genauso. Exakt konnte ich meine Reisezeiten und Termine planen, und bei gelegentlichen Reisen nach Hannover oder München war es nicht anders. Auf die Bahn war unbedingter Verlass.

Das Management bestand aus durchschnittlich bezahlten, aber sehr gut ausgebildeten Beamten, die einfach nur das taten, was sie verstanden, nämlich Züge fahren und das ganze komplizierte System ingenieurmäßig in Schuss zu halten. Damals arbeiteten in der Frankfurter Hauptverwaltung der Bahn 350 Mitarbeiter, heute sind es in den Bahnzentralen in Berlin und Frankfurt mehr als 3.000 Mitarbeiter, und über ihnen schwebt ein mit Millionengehältern bezahlter Vorstand, von denen keiner mehr eine originäre Bahnkompetenz hat.

Die von den Bundesbahnzentralämtern entwickelten Loks und Waggons hielten 50 Jahre lang, sie waren quasi unkaputtbar, und übel ging es dem Lieferanten, der Schrott ablieferte. Auch in den damals noch viel strengeren Wintern fuhr die Bahn pünktlich. Es gab einen funktionierenden Winterdienst, der von eigenen Mitarbeitern durchgeführt wurde und bei Wind und Wetter um vier Uhr morgens auf die Strecke ging. Auch bei Stürmen funktionierte die Bahn weiter, denn Äste und Bäume, die auf die Leitungen und Gleise hätten fallen können, waren längst vorher abgeschnitten worden.

Heute kostet die Bahn mehr Geld als jemals zuvor. Aber noch nie funktionierte sie so schlecht, ihr Marktanteil im Güterverkehr ist so gering wie nie zuvor, und es ist überhaupt nicht absehbar, wann endlich die Zulaufstrecken für die Alpentransversalen in Betrieb gehen.

Kosten von 47 Milliarden Euro. Wofür?

Spezialfahrzeuge für den Transport von militärischem Gerät gibt es bei der Bahn nicht mehr. Selbst wenn man der Ukraine zu Hilfe kommen wollte – was bekanntlich niemand möchte – würde es an der Möglichkeit fehlen, Panzer und Artillerie dorthin zu transportieren, wo es die Russen beeindrucken könnte. Das ist aber deshalb nicht so schlimm, weil es in der ganzen Bundeswehr trotz der jährlichen Ausgaben von 47 Mrd. Euro nur noch wenige unmittelbar einsatzfähige Kampfflugzeuge, Panzer und Schiffe gibt.

Die Flugabwehr des Heeres ist ganz abgeschafft. Feindlichen Drohnenangriffen aus der Luft wäre man hilflos ausgeliefert. Die Anschaffung von Kampfdrohnen für die Bundeswehr hat die SPD untersagt. Aber die Anordnung der ehemaligen Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen, dass die europäische Arbeitszeitrichtlinie auch bei der Truppe anzuwenden ist, gilt nach wie vor. Eine Folge: Kein Schiffskommandant kann mehr mit seiner Mannschaft auf See üben, wenn diese an Bord übernachten müsste.

Im Fernstraßennetz, einst für seine Leistungsfähigkeit und Modernität berühmt, bröckeln mehr und mehr Brücken. Technisch bedingte Stilllegungen an Verkehrsknotenpunkten greifen um sich. Die Stauzeiten wachsen.

Bei der digitalen Infrastruktur sieht es nicht besser aus: Zu Zeiten der staatlichen Deutschen Bundespost hatte Deutschland das modernste Telekommunikationsnetz der Welt. Heute ist es unter den entwickelten Ländern Schlusslicht beim schnellen Internet.

Deshalb brauchen wir das russische Erdgas

Zum Schlusslicht wird Deutschland auch bei der Energie- und Klimawende: Einst war es weltweit führend in der Kernenergie. Die entsprechende Industrie existiert nicht mehr, die letzten Kernkraftwerke werden gerade abgeschaltet, und der Zubau von Wind- und Solarenergie ist im Dickicht von Bau- und Umweltschutzvorschriften weitgehend zum Stillstand gekommen.

Deshalb brauchen wir nötiger als je zuvor das russische Erdgas. Und der schweigsame, weitgehend unsichtbare Bundeskanzler Scholz schweigt besonders konsequent, wenn sein Vorvorgänger und Parteifreund Gerhard Schröder einem mit seiner Militärmacht drohenden Putin Honig um das Maul schmiert, denn dieser, das sagte Schröder schon früher, ist ja ein „lupenreiner Demokrat“.

Vielleicht arbeitet Scholz ja an einem Masterplan, wie er die Deutsche Bahn, das Autobahnnetz, die Bundeswehr und das Internet wieder so leistungsfähig machen will, wie es dem deutschen Selbstverständnis entspricht. Wir wissen es nicht, er schweigt ja. Immerhin hat seine Verteidigungsministerin Christine Lambrecht in der Sicherheitspolitik einen Akzent gesetzt, indem sie den bedrängten Ukrainern 5.000 Stahlhelme versprach.

Zuerst erschienen in der Zürcher Weltwoche.

Foto: Achgut.com

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Thomas Brox / 21.02.2022

@ Helmut Driesel. “Das BIP letztes Jahr auf Rekordniveau, also da hat wohl mancher gemogelt oder seine Kurzarbeiter Überstunden schuften lassen?”  Hier einige Daten zum BIP: 2021 = 3.567 Milliarden Euro, 20201 = 3.367, 2019 = 3.473, siehe [statista: Bruttoinlandsprodukt (BIP) in Deutschland von 1950 bis 2021]. Hierbei sind zwei Effekte zu berücksichtigen: (1) Eine jährliche Inflation von effektiv 10% durch das Gelddrucken der EZB zur Staatsfinanzierung. (2) Der Staatsapparat, der immer weiter wächst. Die Gehaltssumme des ÖD wird beim BIP einfach ins Plus gesetzt, da es prinzipielle Probleme gib die Wertschöpfung des ÖD festzustellen, siehe [ifo Forschungsberichte: Der Beitrag des öffentlichen Sektors zur Wertschöpfung: Messprobleme und Lösungsansätze]. ++ Aufgrund der Inflation werden die arbeitenden Bürger und die Rentner immer reicher. Und aus den genannten Gründen wächst auch das BIP ganz automatisch. Komisch ist nur, dass der Lebensstandard der Mehrheit absinkt.

Heribert Glumener / 21.02.2022

Tief in der Nacht brennt im Kanzleramt noch Licht. Es ist Olaf Scholz, der - immer und immer wieder - dem Lied von Zarah Leander lauscht: “Ich weiß, es wird einmal ein Wunder gescheh’n, Und dann werden tausend Märchen wahr, Ich weiß, so schnell kann keine Energiewende vergeh’n, Die so groß ist und so wunderbar”.

Petra Wilhelmi / 21.02.2022

An Dr. Jürgen Kunze: Zitat “Wir werden immer russischer.” Das war doch wohl ein Joke. Denn ernsthaft können Sie das wohl nicht glauben. Wir sind eine US-Kolonie, mehr nicht. Die USA entscheiden und Deutschland bezahlt dafür den ökonomischen Preis. Dank der Grünen bleibt uns ja nur noch das russische Gas. Meinen Sie ernstlich, dass man über kurz oder lang aus den USA das Flüssiggas beziehen könnte? Die baulichen Grundlagen sind nicht heute und nicht morgen dafür da. Die USA beziehen auch Erdöl aus Russland und keinen stört es. Es ließe sich noch sehr viel mehr dazu sagen, das würde aber zu weit führen. Nur noch eines. Jeder Staat in der Welt ist von einem anderen Staat in der Welt abhängig. Das ist eben Globalismus. Wir sollten endlich dazu übergehen, nicht ideologisch, sondern pragmatisch an Handelbeziehungen heranzugehen.

Fred Burig / 21.02.2022

@Dieter Kief :”....Michaela Stoll - wer unter den prominenten Politikern und Medienschaffenden, meinen Sie, habe ich seiner Jugend die von Ihnen zitierte geschmacklose deutschfeindliche Parole gebrüllt?” Ach Herr Kief, sie liegen schon wieder schief! Sie mühen sich, den Unwissenden zu geben. Ist das wirklich so einträglich, wie sie zu Gunsten der Verbrecher agieren? Es ist doch weit unter ihrem Niveau, oder? Ach, jetzt merke ich es erst, sie wollen nur spielen….alles klar! MfG

Dr. Klaus Jürgen Bremm / 21.02.2022

Weshalb jährlich 47 Mrd. Euro für die Bundeswehr verballert werden, frage ich mich auch häufiger. Der traurige Rest könnte doch endlich weg. Vielleicht in die Ukraine? Wenn es nur nicht die Transportprobleme gäbe.

W. Renner / 21.02.2022

Hat Olaf Scholz einen Masterplan? MC Scholz möchte euch ideologisch, klimatisch und epidemiologisch möchte euch mit seiner kommunistischen Dilettantentruppe Ganztagsbetreuung. Zitat: Die Regierung will mit dem Ausbau der Ganztagsbetreuung eine ‘kulturelle Revolution’ erreichen. Wir wollen die Lufthoheit über unseren Kinderbetten erobern!“ (Zitat aus einem Interview im Deutschlandfunk am 3.11.2002). Also wenn ihr nicht wollt dass eure Kinder von einem anmassenden, diktatorischen Vollpfosten betreut werden, bringt sie besser in den Luftschutzkeller, anstatt n die Kita.

Lucius De Geer / 21.02.2022

@Marek: Danke für diese treffende Bemerkung. Ich kann für all’ die ewigen Pseudo-Widerständler der Altparteien, die geistig zu keinem Neuanfang mit frischen politischen Kräften imstande sind, keinerlei Sympathie aufbringen. Was wäre möglich gewesen, wenn Leute mit analytischem Format wie Sarrazin, Maaßen, Bosbach, Kubicki, Wagenknecht & Co. sich nicht bequem in ihrer Rolle als geduldete Revoluzzer eingerichtet hätten, sondern ihre Kräfte gebündelt und sich beispielsweise mit den besten Leuten der AfD zusammengetan hätten? Aber vermutlich reicht es wirklich nur für das Lamento und das autistische Schreiben von Büchern, um die Pension aufzubessern (vielleicht ist das bei manchem wie dem Bundesbahn- und Bundespost-Nostalgiker Sarrazin auch nur ein liebgewonnener Zeitvertreib)...

Fred Burig / 21.02.2022

@Peter Bernhardt .”... Das deutsche Wesen, an dem die Welt genesen mag, ist als das geeinte deutsche Staatswesen zu verstehen, von dem eine Friedenswirkung auf das europäische Staatengefüge ausgehen werde.” WIKI” Genau! Nur ist das bei diesem political faked “WIKI” leicht zu assoziieren mit “Vicky” ..... (Leandros) ... und die war niemals mit Theo in Lodz. Also .....nur Halbwahrheiten! MfG

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Thilo Sarrazin / 20.05.2024 / 06:00 / 76

Verschuldung:  Die Ampel spielt Mikado

Der hypertrophe Sozialstaat frisst die Finanzmittel auf, die man zur Unterstützung der Ukraine, zur Ertüchtigung der Bundeswehr und zur Modernisierung der maroden Infrastruktur viel dringender…/ mehr

Thilo Sarrazin / 18.03.2024 / 06:15 / 121

Abstieg im Land der Tüftler und Denker

2010 hatte ich in „Deutschland schafft sich ab“ die Fortsetzung des Verfalls der Bildungsleistung prognostiziert. Es kam tatsächlich noch schlimmer. Vor einigen Tagen stieg ich…/ mehr

Thilo Sarrazin / 03.02.2024 / 06:15 / 102

Das Landhaus des Bösen

Nicht immer schärfere Töne gegen die AfD helfen der Demokratie, sondern mehr Erfolge bei dem Thema, das sie groß gemacht hat: Kontrolle der Grenzen und…/ mehr

Thilo Sarrazin / 08.01.2024 / 12:00 / 93

Die SPD im Panik-Modus

Mit der SPD geht es abwärts. Bundesweit liegt sie bei 14 bis 15 Prozent, in den Ost-Ländern noch tiefer, in Sachsen ist sie auf drei…/ mehr

Thilo Sarrazin / 12.12.2023 / 10:00 / 55

Jetzt kommt die Stunde der Wahrheit

Das Bundesverfassungsgericht hat es der Ampel-Regierung untersagt, die nicht verbrauchten Kreditermächtigungen des Corona-Hilfsfonds auf den Fonds für Energieversorgung und Klimaschutz zu übertragen. Das kann das…/ mehr

Thilo Sarrazin / 09.11.2023 / 06:15 / 72

Die deutsche Staatsraison droht leerzulaufen

13 Jahre nach „Deutschland schafft sich ab“ übersteigt die anhaltend hohe Einwanderung aus der islamischen Welt meine Prognosen von damals bei Weitem. Die daraus erwachsenden Probleme dominieren…/ mehr

Thilo Sarrazin / 26.10.2023 / 12:00 / 102

Die Angst der CDU vor der AfD

Die deutsche Politik ist gegenwärtig weit davon entfernt, sich mit der Problematik des ungebremsten Zustroms über offene Grenzen ernsthaft auseinanderzusetzen. Schon das öffentliche Nachdenken über…/ mehr

Thilo Sarrazin / 11.07.2023 / 06:00 / 154

Migration um jeden Preis

Der Bundesrepublik fehlen Facharbeiter. Deswegen brauchen wir Zuwanderung. Dass die meisten Migranten, die in Deutschland ankommen, weder eine abgeschlossene Schul- noch eine Berufsausbildung haben, müsste…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com