News-Redaktion / 09.05.2019 / 17:00 / 0 / Seite ausdrucken

Deutschland blockiert Exportbeschränkungen für Überwachungsprodukte

Die EU-Verordnung über Güter mit doppeltem Verwendungszweck („dual use“) zielt darauf ab, die Ausfuhr von Produkten zu unterbinden, die zur Überwachung der Bürger in autoritären Staaten verwendet werden könnten. Im Jahr 2016 schlug die EU-Kommission vor, die Dual-Use-Verordnung zu reformieren. Anlass war die mutmaßliche Unterdrückung von Aktivisten im sogenannten arabischen Frühling durch europäische Technologie.

Im Januar 2018 wurde der Reformvorschlag vom Europäischen Parlament angenommen. Seitdem steckt er jedoch im Ministerrat, wo die EU-Mitgliedsstaaten vertreten sind, fest. Ein maßgeblicher Grund für die Nicht-Verabschiedung ist offenbar der Widerstand Deutschlands. Obwohl Berlin keine explizite Blockadehaltung einnehme, stünde die Bundesrepublik zumindest hinter verschlossenen Türen in „direkter Opposition“ zu den Plänen, berichtet euractiv.de mit Bezug auf eine anonyme Quelle in der EU-Verwaltung. Laut dem Internetportal entfallen derzeit schätzungsweise 50 bis 60 Prozent der EU-Exporte von sogenannten Dual-Use-Gütern auf Deutschland. Dazu gehören zum Beispiel Teile für den Bau von Drohnen, aber auch IT-Sicherheits- und Überwachungssoftware.

Laut euractiv.de stellen sich Schweden, Tschechien, Zypern, Estland, Finnland, Irland, Italien, Polen, Frankreich und das Vereinigte Königreich offen gegen die Gesetzesreform. Diese Staaten hätten in einem Papier die Befürchtung geäußert, Europa könne im Falle einer Verschärfung der Exportbeschränkungen als „technologiefeindlicher Kontinent“ angesehen werden. Deutschland gebe sich hingegen Mühe, seine Ablehnung vor der Öffentlichkeit zu verbergen.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 17.09.2019 / 16:30 / 0

Energiewende lässt Netz-Notsicherungen stark ansteigen

Als Einspeisemanagement-Maßnahmen werden kurzfristige Änderungen im Kraftwerkseinsatz beziehungsweise Abregelungen der Stromeinspeisung aus Erneuerbaren Energien und Kraft-Wärme-Kopplungs-Anlagen bezeichnet, die Überlastungen der Übertragungs- und Verteilnetze verhindern sollen.…/ mehr

News-Redaktion / 17.09.2019 / 11:00 / 0

Britischer Generalstabschef will Öko-Armee

Der Generalstabschef des britischen Militärs, General Sir Mark Carleton-Smith, hat sich bei einer Veranstaltung in London für eine ökologische Transformation der Streitkräfte ausgesprochen, berichtet die…/ mehr

News-Redaktion / 17.09.2019 / 08:35 / 0

Die Morgenlage: Streit und Stromausfall

Saudi-Arabien will von internationalen Ermittlern klären lassen, wer für den Angriff auf die größte Öl-Raffinerie verantwortlich ist, der Iran beschlagnahmt wieder einen Öltanker im Persischen…/ mehr

News-Redaktion / 16.09.2019 / 18:00 / 0

Desaströse Bilanz für von der Leyens Flüchtlingsprojekt

Der Bundesrechnungshof hat laut einem Bericht der „Welt“ vernichtende Kritik an einem Ausbildungsprojekt der Bundeswehr für syrische Flüchtlinge geübt. Im Rahmen des Programms hätten in…/ mehr

News-Redaktion / 16.09.2019 / 17:06 / 0

Viele Menschen zweifeln am menschengemachten Klimawandel

Im vielen Ländern bezweifelt eine Mehrheit der Bürger, dass der Mensch die Hauptursache der aktuellen Klimaveränderungen ist. Zu diesem Schluss kommt eine aktuelle Studie des…/ mehr

News-Redaktion / 16.09.2019 / 08:06 / 0

Die Morgenlage: Schleusen und Schiffe

Nach den Angriffen auf Saudi-Arabiens größte Öl-Raffinerie wird ein Ölpreisanstieg befürchtet, die USA wollen mit der Freigabe von Öl-Reserven beruhigen, in Hongkong wurde wieder trotz…/ mehr

News-Redaktion / 15.09.2019 / 09:18 / 0

Die Morgenlage: Versorgung und Verbot

Saudi-Arabiens Ölproduktion ist nach Angriffen auf eine Öl-Raffinerie eingebrochen, wobei aber die Ölversorgung für alle Abnehmer aus Reserven gewährleistet werden könne, in Somalia gab es…/ mehr

News-Redaktion / 14.09.2019 / 15:00 / 0

Google-Mitarbeiter dürfen wieder über Politik reden

Die amerikanische Bundesbehörde für Arbeitsbeziehungen (National Labor Relations Board, NLRB) hat das Unternehmen Google angewiesen, seinen Mitarbeitern ausdrücklich zu versichern, dass sie „auf der Arbeit“…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com