Quentin Quencher / 18.01.2018 / 15:30 / 3 / Seite ausdrucken

Der Wesentliche

Der Wesentliche hat sich viel angelesen, nicht systematisch, sondern partiell so, wie es ihm vor die Nase gekommen ist. Die Auswahl seiner Lektüre wurde wie mit einer Fernbedienung vorgenommen, etwa so, wie der unentschlossene TV-Seher durch die Kanäle zappt und dabei bequem auf dem Sofa sitzen bleibt, so wählt der Wesentliche aus den Schlagzeilen, die sich ihm aufdrängen, diejenigen aus, die ihm gerade am meisten ansprechen.

Er hat sie alle gelesen, die Schlagzeilen, er weiß, was auf allen Kanälen läuft. Das meiste davon hat er früher schon mal vernommen, Schlagzeilen wiederholen sich oft. Je öfter er sie liest, um so sicherer ist er sich, zu wissen, was die Nachricht ist. Es ist die Kunst der Schlagzeilenmacher, einerseits bereits im Titel die Aussage kund zu tun, andererseits anzudeuten, dass im Text noch Wissenswertes verborgen sein könnte.

Auf diese Spielchen fällt der Wesentliche nicht mehr herein, die Schlagzeile muss genügen. Wie viel Zeit hatte er in der Vergangenheit vergeudet, als er noch die ganzen Nachrichten las. Das Wesentliche an der Nachricht, die Botschaft, die hat er schon längst verstanden und außerdem schon hundert mal gehört, den sozialen Medien sei gedankt. Diese sogenannten sozialen Medien wie Twitter, und wie sie sonst noch heißen mögen, bilden seine Fernbedienung, hier kann er sich durch die Schlagzeilen zappen. Nur auf dem, was sich in Schlagzeilen packen lässt, dem Wesentlichen, ist sein Wissen aufgebaut.

Kürzlich, seine Tochter lag mit Fieber im Bett, sollte er ihr ein paar Märchen erzählen, oder andere kindgerechte Geschichten. Er schaffte zwanzig Märchen in fünf Minuten. Mehr als die Überschriften fiel ihm nicht mehr ein, und wie die Märchen ausgegangen sind. Erzählen kann der Wesentliche nicht, nur aufzählen.

Dieser Beitrag erschien auch auf Quentin Quenchers Blog Glitzerwasser.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost (3)
armin wacker / 18.01.2018

Für mich kommt der Ausdruck das Wesentliche von Wesen und meint das vollumfaengliche erfassen Des jeweiligen Lebewesens.wir Menschen können das nur nicht mehr.

Wolf-Dietrich Staebe / 18.01.2018

Der Wesentliche weiß: Das funktioniert wie bei einer Power-Point-Präsentation - die Form ersetzt den Inhalt. Stimmt nur leider nicht. Weiß der Wesentliche aber nicht.

Thomas Nuszkowski / 18.01.2018

Wie schön könnte doch das (Arbeits-)Leben sein, wenn man nicht immer etwas gegen lästige Widerstände durchsetzen müsste, die von ebenso lästigen Kunden oder anderen Widrigkeiten herrühren. Und wie schön könnte doch das (Arbeits-)Leben ohne regelmäßige Zumutungen z.B. in Form von haltlosen Unterstellungen sein.

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Quentin Quencher / 07.08.2018 / 06:29 / 40

Meine Tochter und die #MeTwo-Kampagne

Man sieht meiner fast erwachsenen Tochter ihre asiatische Abstammung an, außerdem ist sie genauso klein wie ihre Mutter, eine Philippina. Etwas dunkle Haut, eindeutige asiatische…/ mehr

Quentin Quencher / 09.06.2018 / 11:31 / 51

Das Pfeifen im Stadion

Die Pfiffe gegen die türkischstämmigen deutschen Fußballnationalspieler Gündogan und Özil, live in jedes Wohnzimmer übertragen, wirken auch wie ein Angriff auf die Schweigespirale des "Politisch…/ mehr

Quentin Quencher / 20.02.2018 / 15:00 / 2

Der Handwerker und die politischen Kobolde

Ein Werkstück liegt auf der Werkbank, ein Stück Holz. Der Schreiner betrachtet es. Meister Eder wird er genannt, weil er so aussieht wie der Gustl…/ mehr

Quentin Quencher / 07.02.2018 / 14:30 / 1

Die Konferenz der Münzen

Münzen tragen ihr Wappen mit Stolz, früher waren oft Feldherren oder gar Könige eingeprägt. Ja, ihre Prägung ist es, was ihren Wert im Alltag ausmacht,…/ mehr

Quentin Quencher / 14.01.2018 / 14:30 / 10

Wenn sich’s radioaktiv länger lebt…

„Studien haben gezeigt, dass tiefe Strahlungsdosen die Lebensspannen von Tieren und Menschen verlängern.” Mit dieser klaren Aussage zweier renommierter Fachleute provoziert die Basler Zeitung in…/ mehr

Quentin Quencher / 24.12.2017 / 12:15 / 0

Weihnachten ja, aber ohne selbstgerechte Laberpfaffen

Der Heiligabend ist auch bei uns der Höhepunkt im Familienleben eines Jahres. Der Ablauf ist immer genau so, wie ich es als Kind erlebt habe,…/ mehr

Quentin Quencher / 30.11.2017 / 06:02 / 12

Ein Migrant kommt selten allein – ein Erfahrungs-Bericht

Es war kein Zufall dass ich in Stuttgart landete, obwohl ich zu dieser Stadt keinerlei Bezug hatte. 1983 war das, als ich per Ausreiseantrag mit…/ mehr

Quentin Quencher / 17.11.2017 / 06:20 / 7

Nachhaltiger Selbstmord aus Angst vorm Tod

Bundespräsident Steinmeier wirbt dafür, dass das Pariser Klimaabkommen unumkehrbar wird. In welcher Tradition solche Forderungen nach Unumkehrbarkeit sind, verrät uns ein Blick in die Geschichte.             …/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com