Markus Vahlefeld / 25.07.2019 / 14:00 / 30 / Seite ausdrucken

Der neue Anti-Antisemitismus im Dienste der herrschenden Moral

Der etwas gewöhnungsbedürftige Antisemitismus-Begriff des Herrn Antisemitismusbeauftragten Michael Blume aus Baden-Württemberg stellt ganz neue Zusammenhänge her. Also, auf die ist vor ihm niemand gekommen. Ehrlich nicht. Und nach ihm sicherlich auch niemand, denn irgendwann ist ja auch diese CO2-Mode vorbei. Michael Blume behauptet einfach mal, dass „die Verfeuerung fossiler Rohstoffe nicht nur Umwelt und Klima vergiftet, sondern auch Gesellschaften, Staaten und religiöse Lehren ins Autoritäre verformt.“ Ergo: wer Antisemitismus bekämpfen will, muss auch für Dekarbonisierung eintreten.

Und nein, das habe ich mir nicht ausgedacht. Auf Seite 62 des 1. Berichts des Beauftragten der Landesregierung Baden-Württemberg gegen Antisemitismus (2019) steht:

„Wenn wir den Antisemitismus global und glaubwürdig bekämpfen, für Demokratie und Rechtsstaatlichkeit einstehen wollen, dann muss dies auch stärkere Anstrengungen für die Wende zu erneuerbaren Energien und die Dekarbonisierung bedeuten. Die Verfeuerung fossiler Rohstoffe vergiftet nicht nur Umwelt und Klima, sondern verformt auch Gesellschaften, Staaten und religiöse Lehren ins Autoritäre.“

Kurzum: Diesel-Fahrer sind das neue Nazi-Pack. Ohne Verfeuerung fossiler Rohstoffe würde es Ewigen Frieden und nie nichts Autoritäres mehr auf der Welt geben. Den Antisemitismus gibt es erst seit der Industrialisierung. Ein T-Shirt ist ein Island-Pullover. Und was haben noch gleich Kuchenbacken und Arschbacken miteinander zu tun? Ich komme gerade nicht drauf…
 

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Sven Kaus / 25.07.2019

Die Öko- und Klimahysterie treibt immer tollere Blüten. Es sind nicht die ersten und es werden nicht die letzten sein. Die ständige linksgrüne Gehirnwäsche wirkt.

Karl-Heinz Vonderstein / 25.07.2019

Darauf ist aber noch keiner gekommen, dass die erfolgreiche Bekämpfung des Klimawandels weniger Antisemitismus bedeudet würde.Dachte immer, Nazis sind wegen ihrer Gesinnung automatisch auch Antisemiten, unabhängig vom Klima und der Antisemitismus unter Muslimen habe mit dem Koran zu tun, weil darin bereits schon nicht so nette Dinge über Juden stehen und mit Israel und der Anwesenheit der israelischen Armee in den Palästinenser Gebieten, auch unabhängig vom Klima.

Rolf Menzen / 25.07.2019

Womit er recht hat, möglicherweise aber unfreiwillig, ist, dass Saudi-Arabien ohne das von uns benötigte Erdöl wohl immer noch das bitterarme Sandloch wäre, das es vor der Entdeckung der dortigen Ölquellen war und wohl kaum das Geld gehabt hätte um überall auf der Welt den Salafismus zu verbreiten.

Dr. Joachim Lucas / 25.07.2019

Wenn man’s richtig bedenkt sind Wilhelm II und Hitler am Klimawandel schuld. Man muss nur so scharf nachdenken wie Hr. Blume. Mit solchen Geistesraketen wie ihn haben wir das Antisemitismus-Problem in nullkommanix sozusagen am Schreibtisch gelöst. Und Greta und Michi zusammen wären sogar unschlagbar. Klima gelöst, Antisemitismus gelöst. Dass ich darauf nicht früher gekommen bin. Danke, Michi.

Marc Blenk / 25.07.2019

Lieber Herr Vahlefeld, ich bin für kalten Pattex - Schnüffel - Entzug für Antisemitismusbeauftragte.

Dr. Hans Christ / 25.07.2019

Wenn Herr Blume einen Kuchen bäckt, dann bäckt die Arschbacke einen Kuchen. Da haben Sie den Zusammenhang.

Dieter Vogt / 25.07.2019

Das heißt also, die Nationalsozialisten wollten den Antisemitismus global und glaubwürdig bekämpfen und für Demokratie und Rechtsstaatlichkeit einstehen. Schließlich propagierte der “Völkische Beobachter”, das Parteiblatt der NSDAP, die Wende zu erneuerbaren Energien durch die Errichtung riesiger Windkraftwerke, “Reichskrafttürme” genannt (siehe Achgut vom 12.02.2012).

Franz Hauptmann / 25.07.2019

Also, bisher war ich nie einer von denen, die gerne pauschal über “die Politiker” schimpfen. So nach dem Motto: alles Deppen, alles Verbrecher, alle in einen Sack und draufhauen. Das war mir zu billig. Es gibt ja immer solche und solche, dachte ich. Aber so langsam habe ich auch das Gefühl, wir werden nur noch von Idioten regiert. Hoffentlich beweist mir bald jemand das Gegenteil.

H. Meier / 25.07.2019

Wer nicht versteht, dass die Photosynthese ständig sämtliches CO2 in allen Luftsauerstoff und wieder in festen Kohlenstoff umsetzt, ist arm dran. Wer diesen permanenten Naturkreislauf nicht begreift bei dem täglich nur ein messbarer CO2-Rest von 0,04 % übrig bleibt, ohne in Luftsauerstoff umgewandelt zu werden, hat keinen Bezug zur Logik. Was will man denn von solchen Leuten erwarten?

Sabine Hahn / 25.07.2019

Großartig. Mit dieser Einsicht ist dem Herrn Blume ein Genie-Streich gelungen, der in die Annalen der Politik- und Wirtschaftsgeschichte eingehen wird.. Diese Erkenntnis wird bahnbrechend für den weiteren Weg einer künftigen friedlichen und sensiblen Weltgemeinschaft sein. Herr Vahlefeld, Sie werden uns hoffentlich bald berichten können, daß dieser profunde Kenner unserer Lebenswelten zum politischen und ökonomischen Chefberater des intellektuellen Dreamteams Baerböck/Habeck ernannt. Mit ihm als politischem spiritus rector stehen diesen Goldstücken dann sämtliche Ämter dieser Republik offen. In Erwartung einer baldigen positiven Nachricht Ihre S. Hahn

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Markus Vahlefeld / 13.10.2019 / 06:25 / 46

Der Broderwein, die Zweite

Letzten Sonntag hatten wir zu einer Weinaktion mit dem Pfälzer Winzer Christoph Hammel aufgerufen und 100 Weinpakete mit je zwei Flaschen Broderwein angeboten, deren Erlös an ein…/ mehr

Markus Vahlefeld / 05.10.2019 / 06:25 / 78

Die EU und die Einladungen vom Pferd

Manche Gefühlslage, die einen in dieser Zeit überkommt, kann man nur mit einem Vergleich aus längst vergangenen Zeiten zum Ausdruck bringen, um nicht beleidigend zu…/ mehr

Markus Vahlefeld / 29.08.2019 / 06:09 / 83

So düster – und ich kann nicht anders

Etwas Apokalyptisches hat die gegenwärtigen politischen und wirtschaftlichen Analysten ergriffen. Da sind die einen, die im Zuge einer kommenden Rezession weder dem Euro noch der…/ mehr

Markus Vahlefeld / 03.07.2019 / 06:25 / 111

Der ganze Stolz der Deutschen

Es war bei einer meiner Buchlesungen zu „Mal eben kurz die Welt retten" im Jahre des Herrn 2017, als eine ältere Dame zum Ende hin…/ mehr

Markus Vahlefeld / 10.01.2019 / 06:04 / 73

Die herrschende Klasse

In meinem letzten Beitrag des alten Jahres habe ich den Begriff der "herrschenden Klasse" benutzt. Das führte zu einigen Anmerkungen und Nachfragen bei den Leserzuschriften. Ich möchte…/ mehr

Markus Vahlefeld / 31.12.2018 / 14:00 / 60

Auf dem Gipfel deutscher Schizophrenie

Am letzten Tag des Jahres 2018 ging ich durch die Kölner Innenstadt, die sich gerade für die Silvesterfeierlichkeiten rüstete. Es war eben jene Innenstadt, die…/ mehr

Markus Vahlefeld / 27.11.2018 / 12:00 / 49

CDU: Achselzucken über AfD? Nein! Frohlocken!

Friedrich Merz hat einen Satz vom Stapel gelassen, der für ein kleines Erdbeben in der Parteispitze der CDU gesorgt hat. Und nein, hier soll es…/ mehr

Markus Vahlefeld / 26.11.2018 / 10:30 / 27

Hubertus Knabe: Bauernopfer der Deutschen Demokratischen Einheitspartei

Seit kurzem ist Deutschland ja wieder das Land der moralischen Weltmeister. Dass Moral mit Rechtsstaat nicht immer kompatibel ist, zeigen die momentanen Vorgänge um den…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com