News-Redaktion / 03.09.2022 / 13:45 / Foto: Pixabay / 0 / Seite ausdrucken

Der NDR-Familienbetrieb der Hamburger Funkhausdirektorin

Der alte Vorwurf, dass das deutsche System des öffentlich-rechtlichen Rundfunks ein idealer Nährboden sowohl für die politische als auch die pekuniäre Günstlingswirtschaft ist, findet in letzter Zeit Bestätigung in Serie, meist durch die Recherchen des Business Insider. Jetzt haben die Kollegen eine neue Folge im Angebot: Hauptdarstellerin ist diesmal die Direktorin des NDR Funkhauses Hamburg.

Die Hamburger PR-Agentur Hesse und Hallermann wirbt mit dem Slogan: „Wir steuern die Berichterstattung in Print, TV, Radio und Internet in die von Ihnen gewünschte Richtung und stellen sicher, dass Ihr Anliegen nachhaltig zum Gesprächsthema wird.“ Wenn eine PR-Agentur den Anspruch hat, die Berichterstattung zu steuern, dann ist das sicher im Sinne ihrer Kunden. Nur darf man von Redaktionen, die jeder Bewohner dieses Landes finanzieren muss (begründet u.a. mit der Wahrung der Unabhängigkeit), erwarten, dass sie hinreichende Distanz zu solchen Geschäftspartnern halten, um eine solche Fremdsteuerung weitgehend zu vermeiden.

Aber, wie Business Insider berichtet, gerade beim NDR war die Agentur wohl ziemlich erfolgreich. Die professionelle Distanz einiger Akteure könnte möglicherweise nicht allzu groß gewesen, denn Agenturinhaberin Anna Hesse ist die Tochter der Leiterin des NDR-Funkhauses Hamburg, Sabine Rossbach. Als sie noch Sabine Rossbach-Hesse hieß, wäre die familiäre Verbindung der beiden Damen vielleicht eher in den Blick geraten. Doch die Journalistin habe ihren zweiten Nachnamen vor ihrem Umzug nach Hamburg abgelegt.

Die Agentur Hesse und Hallermann habe viele Events ihrer Kunden im NDR platzieren können. Prominente NDR-Journalisten hätten berichtet, dass sie von Rossbach persönlich „ermuntert wurden“, zu VIP-Veranstaltungen und öffentlichen Anlässen von Kunden der Agentur Hesse und Hallermann zu gehen. Die PR-Agentur habe sich auf diese Weise mit prominenten Fernsehgesichtern vor ihren Kunden schmücken können. „Das ist Filz“, hätten NDR-Journalisten, die nicht namentlich zitiert werden wollten, zu Business Insider gesagt.

Eine NDR-Sprecherin habe dagegen behauptet, der Redaktion sei bekannt gewesen, „dass die Tochter der Landesfunkhaus-Direktorin eine PR-Agentur betreibt“. Weiter heiße es: „Ob ein Thema Eingang in die Berichterstattung des Landesfunkhauses Hamburg findet, entscheidet die zuständige Redaktion. Bei den von Ihnen genannten Beispielen handelt es sich um Themen allgemeinen Interesses, welche auch durch andere lokale Medien aufgegriffen wurden.“ Sabine Rossbach sei allerdings nicht nur Leiterin des NDR-Funkhauses Hamburg, sie sei dort gleichzeitig auch Fernsehchefin und stehe damit der besagten Redaktion vor. Dadurch entscheide auch sie über die Berichterstattung, hält der Business-Insider dem entgegen. Dass die PR-Agentur auf Anfrage geantwortet habe, der „Vorwurf, die Agentur hesse und hallermann PR hätte von einer ‚familiären Verbindung profitiert‘, die im Übrigen jederzeit hinlänglich bekannt war“, treffe „nicht zu“, ist kaum verwunderlich.

Das Geschmäckle wird zudem stärker, wenn man im zitierten Artikel lesen kann, dass auch der Ehemann der Funkhauschefin, Dieter Petereit, vom Sender mit einem üppigen Beratervertrag versehen worden sei. Für die Regionalwelle Niedersachsen hätte Petereit seit 2018 als „Musikberater“ gearbeitet und dafür bis zu 50.000 Euro im Jahr kassiert, habe „Bild“ berichtet. Pikant dabei sei, dass die Regionalwelle eigentlich schon einen gut bezahlten Musik-Chef hatte.

Auch eine weitere Tochter der Frau Rossbach kam beim NDR unter. Sie habe das Glück gehabt, vor einigen Jahren eine der besonders begehrten und seltenen festen Stellen bei NDR Kultur zu ergattern. Mehrere NDR-Mitarbeiter hätten übereinstimmend berichtet, dass es damals eigentlich eine qualifiziertere Bewerberin gegeben habe.

Foto: Pixabay

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
News-Redaktion / 04.10.2022 / 15:30 / 0

Endlich fordert auch Stiko-Mitglied die Herausgabe von Impfstoff-Daten

Jörg Meerpohl, Direktor des Forschungsnetzwerks Cochrane Deutschland und Mitglied der Ständigen Impfkommission (Stiko), verlangt die Herausgabe von Primärdaten der Covid-Impfstoffstudien von Pfizer/Biontech und Moderna. Es…/ mehr

News-Redaktion / 03.10.2022 / 09:00 / 0

Die Morgenlage am Montag

Die Zahl der Todesopfer bei Protesten im Iran ist auf 130 gestiegen, in einer einstigen Hochburg des Islamischen Staats ist ein Massengrab entdeckt worden, mehr…/ mehr

News-Redaktion / 02.10.2022 / 09:01 / 0

Die Morgenlage am Sonntag

Die Ukraine meldet die Eroberung von Lyman, auf der Krim gab es wieder Explosionen auf einem russischen Militärflughafen, Russland liefert kein Gas mehr nach Italien,…/ mehr

News-Redaktion / 01.10.2022 / 13:15 / 0

“Wir brauchen Wumms beim Energie-Angebot”

Ifo-Instituts-Chef Clemens Fuest hat das Verfahren der Bundesregierung beim geplanten 200-Milliarden-Euro-Gaspreisdeckel scharf kritisiert. "Dass die Regierung der Krise entgegentreten will, ist lobenswert, aber sie zäumt…/ mehr

News-Redaktion / 01.10.2022 / 08:42 / 0

Die Morgenlage am Samstag

Wladimir Putin hat erwartungsgemäß die Annexions-Verträge für die besetzten ukrainischen Gebiete unterzeichnet, Gazprom hat keinen Zeitplan für die Pipeline-Reparatur, fünf Braunkohlekraftwerke dürfen wieder Strom erzeugen,…/ mehr

News-Redaktion / 30.09.2022 / 16:38 / 0

Gasumlage für drei Tage

Überall konnte man lesen, dass die umstrittene Gasumlage nun abgeschafft sei. Doch die Art der Gesetzgebung, wie sie in der Ampel-Koalition praktiziert wird, sorgt dafür,…/ mehr

News-Redaktion / 30.09.2022 / 14:50 / 0

Politbarometer: FDP und AfD legen zu

SPD, Grüne und CDU/ CSU verlieren im neuen ZDF-Politbarometer. Wenn am nächsten Sonntag Bundestagswahl wäre, käme die SPD laut Forschungsgruppe Wahlen auf 18 Prozent (minus…/ mehr

News-Redaktion / 30.09.2022 / 08:23 / 0

Die Morgenlage am Freitag

Russland schickt Truppen von den NATO-Grenzen in die Ukraine, heute soll zudem die Annexion ukrainischer Gebiete verkündet werden, in Moskau gab es einen weiteren merkwürdigen…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com