News-Redaktion / 04.12.2019 / 16:00 / Foto: Thomas Gigold / 113 / Seite ausdrucken

Der MDR trennt sich von Uwe Steimle

So trennt sich der MDR von einem unliebsamen Quotenbringer: „Wir haben uns diese Entscheidung nicht leicht gemacht. Wiederholt hat Uwe Steimle in öffentlichen Äußerungen die Unabhängigkeit des öffentlich-rechtlichen Rundfunks infrage gestellt, so etwa 2018 in einem Interview mit der Jungen Freiheit. In diesem Interview wirft Herr Steimle dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk unter anderem mangelnde Staatsferne vor. Der MDR hat schon damals öffentlich klargestellt, dass diese Aussage für ihn nicht akzeptabel ist. Mit seinen neuerlichen öffentlichen Vorwürfen gegen den MDR wegen mangelnder Loyalität des Senders ihm gegenüber ist nun der Punkt erreicht, der eine weitere Zusammenarbeit für uns unmöglich macht“, hat MDR-Programmdirektor Wolf-Dieter Jacobi erklärt. Steimle gilt etlichen Medien seit einiger Zeit rechtslastig, spätestens seit er im letzten Jahr Mitunterzeichner der „Erklärung 2018“ gegen ungesteuerte Masseneinwanderung war. Auch eine Nähe zur Dresdner „Pegida“-Bewegung sowie Antisemitismus und Antiamerikanismus seien ihm unterstellt worden. Zuletzt wurde moniert, dass er öffentlich ein T-Shirt mit dem Slogan "Kraft durch Freunde" getragen hatte.  

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Max Wedell / 05.12.2019

Wenn der MDR Mitarbeiter feuert, ist das nicht per se schlecht. Ich denke an den Fall Ken Jebsen. Ob der Fall Steimle ähnlich gelagert ist, kann ich allerdings nicht sagen, weil ich seit vielen Jahren kein TV mehr konsumiere. Nur noch bezahle.

Steffen Huebner / 04.12.2019

Es hat sich nicht viel geändert, außer das das DDR- Fernsehen jetzt den Zusatz “Öffentlich- rechtlich” bekommen hat. Wann kommt der “Schwarze Kanal” zurück in das Staatsfernsehen der BRD ? Bekennt euch endlich dazu !

Jens Bräuer / 04.12.2019

So so, da hat man also beim MDR einen Quotenbringer entsorgt, der offensichtlich nicht politikkonforme Äusserungen öffentlich gemacht hat. Mmmhhhh, ein Schelm der Böses dabei denkt. Als neugieriger Staatsbürger musste ich natürlich gleich schauen, was die “neuen Medien” hierzu veröffentlichen. Vom empörten Wutbürger (Zitat: “schämt Euch!”) bis hin zum “Gutbürger” (Zitat: “Na das wurde ja auch Zeit!”) war da alles zu lesen . . . Freie Meinungsäußerung ist die Grundlage jeder Demokratie, das ist unumstritten. Warum aber entzieht der MDR einem systemkritischen Kabarettisten die Bühne? Ist es die Angst, die hier die Verantwortlichen treibt? Oder aber ist es schlichte Politikhörigkeit die die Verantwortlichen umtreibt? Diese Frage möchte ich hier gern so stehen lassen, meine eigene Meinung hierzu steht längst fest . . .  Allen die sich zu diesem Thema noch keine Meinung gebildet haben und die keinen DDR Hintergrund haben, möchte ich an dieser Stelle empfehlen, googeln Sie doch einmal den Namen “O.F. Weidling”.  @Uwe Steimle: Ich bin Dein Fan! Und für uns alle: Sollten wir nicht endlich aktiv werden?

Margit Broetz / 04.12.2019

Danke, Herr Steimle, das adelt Sie! In dem einen Unrechtssystem blieben Sie sich so Mtreu wie in dem anderen! Und danke auch dafür, daß Sie seinerzeit den Ex-Kabarettisten, Herrn Richling, als “Staatskabarettisten” bezeichnet haben.

Steffen Rascher / 04.12.2019

@Dietmar Schubert Schön, dass sie hier schreiben dürfen - finden Sie nicht. Sie sitzen sicher gerade bequem in Ihrem Sessel und halten den Daumen mal hoch oder mal runter - wie´s beliebt. Schon sehr bequem. Wenn man Sie vernichten wollte, würde ich aufstehen, auch wenn es mir sehr schwer fallen würde. Bleiben Sie doch einfach bequem sitzen wenn es Steimle erwischt. Rückgratloses Vieh hat der junge Gorbaschow zu Leuten wie Ihnen gesagt.

Michael Scheffler / 04.12.2019

Herr Schubert, warum sollte achgut Ihre Meinung nicht veröffentlichen. Wir kämpfen ja dafür, dass alles veröffentlicht werden darf, auch bescheuerte Meinungen wie die Ihre.

Anke Zimmermann / 04.12.2019

Es wird immer absurder mit den Nazischreiern alerta alerta, also halten wir fest, die Mitte der Gesellschaft, Dresden, überhaupt die Bewohner der neuen Bundesländer, die Polizei, die Bundeswehr, die Bauern, Vereine, Feuerwehren, die Naturschützer vom Land, überhaupt die Landbevölkerung, Knabenchöre, die AfD, Regierungskritiker, Steimle und alternative Medien - alle irgendwie rechts. Es wird sehr bald, sehr einsam um die Nazischreier und Ruchlosen in all ihrer medialen Schönheit. Das ist keine Blase mehr, das ist schon ein Furunkel. Da hilft nur noch schwarze Salbe.

Michael Guhlmann / 04.12.2019

So geht Wende:  wikipedia.org belehrt uns über Karola_Wille // Klicken auch Sie das an, verehrte Frau Sabine Heinrich: Hier werden Ihre Fragen beantwortet.

Dietmar Blum / 04.12.2019

Ausgerechnet Jacobi >  “Wolf-Dieter Jacobi wurde am 27. Oktober 1965 im sächsischen Borna geboren. Von September 1984 bis August 1986 absolvierte er ein Volontariat in der Sportredaktion beim DDR-Fernsehen. Von 1986 bis 1990 studierte er mit einer integrierten sportwissenschaftlichen Ausbildung an der Universität Leipzig Journalistik und schloss sein Studium als Diplomjournalist ab.” (Zitat Offizielle Seite des MDR). Also Absolvent des “Roten Klosters” schwadroniert über “Staatsferne” und “ÖRR”. Wieder Einer der SED-Genossen, der wie eine Illner, eine ARD-Vorsitzende Karola Wille, die sich hierzulande breitmachten.

August Klose / 04.12.2019

Es wird jetzt folgendes geschehen: Spielstätten, die Steimle im Programm haben, werden Post bekommen mit der Aufforderung, Steimle zu kündigen um tatkräftigen Besuch zu vermeiden. So wird er wirtschaftlich vernichtet. In D darf aber weiterhin jeder seine Meinung äußern, natürlich, muss aber auch die Konsequenzen tragen.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen

Es wurden keine verwandten Themen gefunden.

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com