Der Lockdown und die Tagesschau

Von Stefan Homburg.

Jemand musste mich verleumdet haben, denn ohne dass ich etwas Böses getan hatte, wurde ich eines Morgens zwar nicht verhaftet, aber von Tagesschau.de als Verrückter dargestellt, der sich wirr zu politischen Entscheidungen im Rahmen der Coronakrise äußerte. Dieser Vorgang sei hier kurz dokumentiert, weil er von allgemeinerem Interesse sein könnte.

Die Geschichte begann damit, dass ich mich in der WELT lobend zum schwedischen Umgang mit der Infektionswelle äußerte, in einem kritischen Beitrag des heute journals (ab 17:30) die Verhältnismäßigkeit des Lockdowns vom 23. März infrage stellte und in einem weiteren WELT-Artikel die Entscheidung der Bundeskanzlerin anzweifelte, den Lockdown auch einen Monat später nur unwesentlich zu lockern, obwohl regierungsamtliche Zahlen nahelegten, dass diese Maßnahme weder notwendig noch wirksam gewesen war.

Die Nennung des „heute journals“ ist in diesem Zusammenhang wichtig, da ich nichts davon halte, öffentlich-rechtliche Sender pauschal zu verdammen, noch weniger, frühere Investigativmedien als die Guten hinzustellen. Bei der Lektüre des letzten SPIEGEL, der seit Wochen Panikmache und Regierungspropaganda bringt, habe ich im Impressum verstohlen nachgeschaut, ob da schon der Bundesadler prangt. Nein, noch nicht.

Ähnlich Furore wie Namensartikel und O-Ton machten zwei Interviews, die das neue Onlinemagazin Punkt.Preradovic mit mir führte; Milena Preradovic kannte ich aufgrund ihrer früheren Moderationstätigkeit bei N24 und RTL. Im ersten Interview legte ich dar, dass die von der Regierung zur Messlatte erklärte Reproduktionszahl (R-Zahl) nach amtlichen Angaben schon vor dem Lockdown unter dem Wert Eins gelegen hatte und nach dem Lockdown nicht weiter gesunken war. Werte unter Eins bedeuten, dass eine Viruswelle auf dem Rückzug ist, während Werte über Eins auf weitere Ausbreitung hindeuten. Die R-Zahl ist zwar eine Schätzung, aber das gilt für fast alle Zahlen, mit denen Regierungen arbeiten. Auch das Bruttoinlandsprodukt oder die Inflation sind Schätzungen.

Einige missverstanden das Interview als Kritik an den milderen Maßnahmen, die dem Lockdown vom 23. März vorausgingen, etwa das Verbot von Großveranstaltungen (9. März) oder die Schulschließungen (16. März). Deshalb präzisierte ich meine Kritik am Lockdown, der weit darüber hinausgeht und die Grundbedingungen unserer freiheitlichen gesellschaftlichen Ordnung beseitigt hat, im zweiten Interview (ab 2:27) mit folgenden Worten: „Wenn Sie jetzt aber zusätzlich wissen möchten, was ist mit den anderen Maßnahmen, dann kann man dazu sagen, anhand dieser Graphik [zur R-Zahl] lässt sich nicht beurteilen, ob die anderen Maßnahmen wirkungsvoll waren oder nicht.“

Kurz darauf schrieb der Auftragsjournalist Wulf Rohwedder auf Tagesschau.de: „Homburg erklärt inzwischen dazu, dass die Entwicklung der R-Zahl nichts über die Wirkung dieser Maßnahmen aussage. Gleichzeitig bezieht er sich aber auf die Entwicklung der Reproduktionszahl, um zu beweisen, dass die weiteren Maßnahmen angeblich unwirksam seien.“ Das insinuiert geistige Verwirrung, ist aber das exakte Gegenteil der Aussage im Interview. Nach einem Wink mit Gegendarstellung und Strafantrag wegen Verleumdung hat der NDR natürlich sofort reagiert, weshalb man an der betreffenden Stelle nun eine unverfängliche Wiederholung des schon Gesagten findet, die keinen rechten Sinn ergibt.

Zurück bleibt mehr als ein Geschmäckle. Kaum war meine öffentliche Kritik am Lockdown Gegenstand im CDU-Präsidium gewesen, bringt Tagesschau.de eine Nachricht, die mich in ein schiefes Licht rückt. Das ist staatliche Desinformation. Beim wichtigsten Thema, das unsere Gesellschaft bewegt, werden fast alle Kritiker ignoriert, darunter 120 in- und ausländische Persönlichkeiten, überwiegend Mediziner, die seit Wochen gegen die irrationale Weltuntergangsstimmung anschreiben. Man gibt diesem wissenschaftlichen Mainstream keine Bühne, während die beiden Hardliner Christian Drosten und Alexander Kekulé, die schon 2009 die Schweinegrippen-Hysterie befeuerten, eine nicht endende Serie von Fernsehauftritten absolvieren.

 

PS/ Nachbemerkung vom 23.04.2020

Soeben erreicht mich die Nachricht, dass Facebook die Weitergabe meiner oben genannten Interviews mit dem Onlinemagazin „Punkt.Preradovic“ an andere Facebook-Nutzer verhindert. Begründung: „Die informationen in diesem Beitrag sind teils wahr und teils falsch oder unvollständig. In einigen Fällen sind sie auch irreführend.“ Die „Faktenprüfung“ von „Correctiv“, auf die verwiesen wird, lautet: „Teilweise falsch: Mit der Reproduktionszahl allein lässt sich nicht beurteilen, ob die Maßnahmen wirksam sind oder nicht“. Nun wird diese Zahl vom Robert-Koch-Institut berechnet und amtlich veröffentlicht. Sie bestimmt, zumindest vorgeblich, seit Wochen das Regierungshandeln. Schöne neue Welt, pardon, neue Normalität.

Siehe zu diesem Thema auch:

Die Früchtchen der Netzwerkdurchsetzung

indubio – Lockdown: Keiner hat’s gewollt. Ein Gespräch mit Stefan Homburg.

Die Tribute von Coronam

Foto: Stefan Homburg CC BY-SA 4.0 via Wikimedia Commons

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

U. Affeld / 22.04.2020

Geht’s noch?? Wir alle bezahlen diese Mobber von den Öffentlich-Rechtlichen, sind also indirekt Mittäter für einen kommenden (oder ist er schon da?) Totalitarismus? Wie nennt man die, die andere zur Mittäterschaft zwingen oder die, die es mit sich machen lassen?

K.Schmidt / 22.04.2020

Fortsetzung Corona-Regeln ————————————————————- Es handelt sich hier grundsätzlich nicht um Schmierviren aber eine Schmierinfektion wäre möglich. 12.Wir sollten so lange eingesperrt bleiben, bis das Virus verschwindet, aber es wird nur verschwinden, wenn wir eine kollektive Immunität erreichen, also wenn es zirkuliert.. Dafür dürfen wir nicht zuviel eingesperrt sein, deswegen bleiben sie besser die meiste Zeit über Zuhause. 13.Sollten Sie erkrankt gewesen sein, werden Sie möglicherweise später wieder erkranken, dazwischen sind Sie aber immun. 14.Goldene Regel: Benutzen Sie ihr Gehirn und wenn nicht, halten sie einen enorm großen Vorrat an Mehl, Hefe, Nudel und Toilettenpapier bereit - das wird helfen. In diesem Sinne.. nehmt Euch das zu ♥️, das wird Euch retten, oder auch nicht.

K.Schmidt / 22.04.2020

Corona Regeln - Eine aktuelle Zusammenfassung ————————- 1.Im Prinzip dürfen Sie das Haus nicht verlassen, aber wenn Sie es möchten, dann dürfen Sie es schon. 2.Masken sind nutzlos, aber Sie sollten unbedingt eine tragen, denn sie kann Leben retten. 3.Alle Läden sind geschlossen, außer die, die geöffnet sind. 4.Dieses Virus ist tödlich, aber dennoch nicht allzu beängstigend, außer dass es eventuell zu einer globalen Katastrophe führt, bei der dann sehr viele sterben. 5.Jeder muss ZUHAUSE bleiben, aber es ist wichtig auch RAUSZUGEHEN, besonders bei Sonnenschein, aber es ist besser, nicht rauszugehen, außer natürlich für Sport, aber eigentlich NEIN ... 6.Es gibt keinen Mangel an Lebensmitteln im Supermarkt, aber es gibt viele Dinge, die fehlen und andere sind zur Zeit nicht da. 7.Das Virus hat keine Auswirkungen auf Kinder, außer auf diejenigen, auf die es sich auswirkt.. 8.Tiere sind nicht betroffen, aber es gibt immer noch eine Katze, die im Februar in Belgien positiv getestet wurde, als sonst noch niemand getestet wurde, plus ein paar Tiger hier und da und selten Hunde, eigentlich keine Hunde, aber manchmal doch auch schon ... Jegliche Oberflächen, ausser das Fell ihres Haustieres, können die Krankheit natürlich übertragen. 9.Sie werden viele Symptome haben, wenn Sie krank sind, aber Sie können auch ohne Symptome krank werden, Symptome haben, ohne krank zu sein, oder ansteckend sein, ohne Symptome zu haben, sowie visa versa. 10.Man kann nicht in Altersheime gehen oder seine Großeltern besuchen, aber man muss sich um die Alten kümmern und am besten Lebensmittel und Medikamente mitbringen. 11.Das Virus bleibt auf verschiedenen Oberflächen zwei Stunden lang aktiv, nein vier, nein sechs, nein, habe ich Stunden gesagt, vielleicht Tage? Aber es braucht eine feuchte Umgebung. Aber eigentlich nicht unbedingt.Das Virus bleibt eigentlich nicht in der Luft, aber öfter mal schon. Vor allem in einem geschlossenen Raum.. (Fortsetzung folgt)

Detlef Fiedler / 22.04.2020

@Horst Hauptmann: Sie sind nicht zufällig mit Thomas die Misere verwandt oder befreundet? “. . . seine Meinung, die ich persönlich allerdings als fake-news und brandgefährlich einstufe, weil sie Menschen, die ohnehin keine Regeln einhalten, dazu ermuntert, die eingeleiteten Maßnahmen völlig zu ignorieren. . . “? Meinten Sie das etwa so in der Art: “Ein Teil der Antworten würde die Bevölkerung verunsichern”? Halten Sie es offenbar für völlig legitim Meinungsäusserungen unterdrücken zu wollen, weil “alle” dadurch mittelbar gefährdet sein könnten? Sie klingen ja wie ein lupenreiner Demokrat! Übrigens: Menschen die sich ohnehin an keine Regeln halten, bedürfen nicht erst der Meinung eines anderen, um sich an keine Regeln zu halten. Denn sie tun es ohnehin. Ich empfehle Ihnen sich eine Zeitmaschine zu kaufen und zurück in die DDR zu reisen. Dann würde Sie es nämlich anschliessend garantiert unterlassen Einschränkungen der Meinungsfreiheit zu verniedlichen.

Karla Kuhn / 22.04.2020

Gute Leserbriefe Sasa Stern und Uta Buhr, und noch viele andere, LEIDER, wie auch meine, werden sie wieder im Nichts verpuffen. Warum machen wir nicht auch eine Petition, so wie die IG Med, die Spahns Absetzung fordert ? Block, Andras , Stimmt ! DIE Kanzlerin, die in der DDR sozialisiert wurde und wahrscheinlich noch von ihrem Vater dem “Roten Kasner” so wurde er wohl genannt,  den letzten Schliff erhalten hat, scheint genau nach dem Muster zu agieren.  Im Unrechtsstaat DDR war der Türöffner, sehr oft auch ohne jede Bildung /Ausbildung das SED Bonbon am Revers, wer das hatte und dazu noch linientreu alles nachgeplappert hat, rutschte immer höher ! Waren anfangs noch einige mit einigermaßen Bildung/Sachkenntnissen in der Politik, sah es zum Ende zu nicht mehr ganz so toll aus. Wie gesagt, den Schliff In der Kaderschmiede und die meisten hatten ausgesorgt- zu ihrem Schrecken bis 09/1989 ! Aber recht viele haben es dann- ratz- fatz-  wieder in die Einheitspartei SED, ach nee, SPD, Grüne und die Linke, wie die Pau, ehem. Pionierleiterin; ( dazu gehört ein besonders hoher IQ) geschafft. “Nationale Front!”  GENAU das Herr Block, Ideologie, scheint hier, genau wie damals der Türöffner zu sein. Ich wünsche mir, ich irre mich !  DENN SO eine Renaissance wäre der Untergang von (Rest) Deutschland ! Noch mal zu den WAHLEN. ALLE, die diese Frau und diese Parteien gewählt haben, haben auch genau bekommen, was sie gewählt haben, ergo für die alles bestens!!

Frank Dom / 22.04.2020

Wenn der ÖR und seine Hofprediger begründen würden, warum Herr Homburg oder die anderen 120 Unsinn reden (bspw “Das Virus wusste bereits 14 Tage vor dem Lock Down, dass es keine Chance gegen die mächtigste Frau der Welt haben würde, daher sank bereits vor dem 23. März der R-Wert unter 1, der Lock Down habe daher gewirkt” oder auch “das RKI hat einen unverzeihlichen Fehler bei der Berechnung gemacht, der umgehend zu korrigieren sei”), dann wäre das ja legitim. Ist das erfolgt?

L. Hoffmann / 22.04.2020

Das war aber doch zu erwarten. Fragen Sie mal kritische Wissenschaftler zu: Klima, Feinstaub, Stickoxid etc. Eine Position abweichend von der jeweils aktuell und offiziell verkündeten alternativlosen Meinung kann existenzvernichtend sein.

M.Kagel / 22.04.2020

Der totale Lockdown war und ist hysteriegetrieben. Die Regierungen in den Hauptstädten sind in die Falle getappt. Die Kurve des Hockeystick war schon einmal ein gelungener Testlauf, wie man Menschen medial an der Nase herumführt. Besonders die Merkelmenschen glauben alles. Sogar ein Prof. Wieler glaubt an eine höhere Mortalitätsrate. Wie ein Limbotänzer muß die Gesellschaft sich verbiegen und unter der fiktiven Stange durchtanzen.  Dressur,  Zirkus.  Hüpft, springt, wie die Lemminge von der Klippe.  Daß die Regierungen den Bogen überspannt haben, werden sie vetuschen. Sie werden es nicht zugeben, sie werden auch diesen Fehler nicht zugeben. Merkels nächster Bock.

Richard Loewe / 22.04.2020

@Hauptmann: vergleichen Sie die Uebersterblichkeit doch einfach mal mit der Uebersterblichkeit in derselben Wochen 2016… Ich fuerchte, Sie haben den Begriff einfach falsch verstanden.

Uta Buhr / 22.04.2020

Liebe Frau @Gudrun Dietzel, aber über die Anfänge sind wir doch schon längst hinaus. Jeder Tag, den Gott werden lässt, zeigt uns überdeutlich, dass wir uns bereits im Mahlstrom der, von der Göttlichen angestrebten totalen Veränderung unserer Gesellschaft befinden. Ich fürchte, dass es da kein Entrinnen mehr gibt.  Bereits bei ihrem Amtsantritt, verkündete die Raute des Grauens, dass wir beileibe kein Recht auf immerwährende Demokratie und Marktwirtschaft hätten. Leider haben seinerzeit zu wenige richtig hingehört.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen

Es wurden keine verwandten Themen gefunden.

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com