Thomas Rietzschel / 20.11.2020 / 14:00 / Foto: The Community / 50 / Seite ausdrucken

Der Endsieg der Bürokratie

Behauptungen wie die, dass CORONA das Werk skrupelloser Eliten sei, die nach der Weltherrschaft streben, verdienen nicht, weiter erwogen zu werden. Sie sind lächerliche Ausgeburten überhitzter Gehirne, Versuche der Hilflosen, einen Sinn hinter dem zu entdecken, was ihnen unerklärlich erscheint. Heraus kommt dabei stets das Gleiche: purer Unsinn. Wer an anonyme Mächte glaubt, die im Verborgenen agieren, unterirdisch, auf dem Grund der Meere oder hochoben im All, hat zu viel Bond-Filme gesehen, Horror-Videos, wenn er oder sie der jüngeren Generation angehören. 

Verschwörungstheorien führen allemal auf den Holzweg, einerseits. Andererseits sind es durchaus reale Zustände und Entwicklungen, die ihre Ausbreitung befördern. So abstrus die Phantastereien von Fall zu Fall sein mögen, sie würden nicht ins Kraut schießen, würden wir nicht gerade einen weltgeschichtlichen Umbruch erlebten: den Beginn einer neuen Epoche diktatorischer Herrschaften: Keinen Krimi, in dem es damit getan wäre, dass 007 die eine Zentrale des Bösen ausschaltet, vielmehr einen historischen Prozess, der in allen Ländern der westlichen Zivilisation ähnlich und nahezu zeitgleich abläuft. 

Buchhalter der Macht

Schuld daran trägt keine fremde Macht, sondern allein die bürgerliche Gesellschaft. Unter den Bedingungen eines stetig wachsenden Wohlstands hat sie tatenlos zugesehen, wie sich in den Jahrzehnten der Demokratie eine politische Kaste absonderte, die es als ihre Aufgabe ansieht, den Staat bürokratisch zu verwalten. Aus Politikern wurden Buchalter der Macht. Für Merkel gilt das ebenso wie für Spahn, Altmaier oder Söder. 

Das Geschäft des politischen Kartells sind die Zahlen, öfter die gewünschten als die belegbaren. Mit ihnen begründet die Exekutive den Anspruch, unbehelligt von der Demokratie schalten und walten zu können, gerade jetzt während der CORONA-Krise. Damit haben sie das Parlament in die Pflicht genommen. Das eben beschlossene Bevölkerungsschutzgesetz dient zuerst der juristischen Legitimierung einer Diktatur von Beamten. Ihr berufliches Selbstverständnis entspricht dem ehrgeiziger Verwalter.

Die entfesselte Bürokratie

Das unterscheidet sie von den Diktatoren früher Zeiten. Während diese autokratisch regierten, um Ideologien wie den Antisemitismus oder den Kommunismus durchzusetzen, geht es ihren Nachfolgern nur noch um die entfesselte Bürokratie. Ihr haben sie sich als Berufspolitiker verschrieben. Der unumschränkten Machtausübung bedürfen sie, um die eigene Existenz zu rechtfertigen, vorsorglich abgesondert von der Gesellschaft. Ein moralischer Vorwurf ist ihnen daraus nicht zu machen. War es doch das Volk selbst, das sie im Überdruss von der Leine ließ.  

Was wir gerade erleben, ist der Übergang von der Demokratie zu einer buchhalterisch gerechtfertigten, scheinbar notwendigen Diktatur der Apparate. Eine Selbstaufgabe der bürgerlichen Gesellschaft, wie sie sich noch kein Verschwörungstheoretiker auszumalen vermochte. Der Endsieg der Bürokratie über eine Freiheit, die viele noch immer mit Wohlstand verwechseln. 

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Paul Franklin / 20.11.2020

Das funktioniert aber nur, weil die hier genannten Buchhalter der Macht selber keine innere Überzeugung der Werte und Prinzipien haben, die sie nach außen vertreten. Die inneren Maßstäbe wurden zuerst verschoben oder aufgehoben, bevor dies nach außen manifestiert werden konnte. “Wofür muss ich eigentlich sein, damit ich gewählt werde?” Dass davon nicht viel übrig bleibt, sobald Amt und Würden errungen sind, dürfte jedem klar sein. Und trotzdem glaube ich den Politikern, wenn sie sagen, dass sie durch Corona die Chance erhalten haben Dinge zu tun, für die sie sonst keine gesellschaftliche Zustimmung gefunden hätten. So wie die Dunkelheit nicht das Werk skrupelloser Diebe ist - aber von ihnen ausgenutzt wird, ihr Machwerk zu verrichten.

Claudius Pappe / 20.11.2020

So wird es gemacht: Alle Macht dem Staate: Beamte und Angestellte im ÖD bekommen Gehaltserhöhung und Corona-Zuschlag, Mitarbeiter in der freien Wirtschaft bekommen erst Kurzarbeitergeld dann die Kündigung, Selbstständige vermehren ihre Schulden und gehen dann in die Insolvenz, Migranten beziehen vollausgestattete Neubauwohnungen mit Einbauküche ......................................Finde die Fehler

Claudius Pappe / 20.11.2020

So, nun kommt die zweite Rechnung , nach der CO2 Abgabe: Rentenbeiträge ” Bis 2025 solle dazu entschieden werden, ob ab 2030 die Beitragspflicht auf Einkünfte jenseits des Arbeitsentgelts – etwa aus Mieteinnahmen oder Kapitalerträgen – ausgedehnt werden soll oder eine stärkere Steuerfinanzierung zur Stabilisierung der Höhe der Sozialversicherungsbeiträge sinnvoll sei.” Quelle WAZ  

s.andersson / 20.11.2020

Ähm ... die Bürokratie ist in D und in Brüssel zwar sehr begehrt. Das so viele Bürokraten rund um den Globus an der Macht sind halte ich zwar für möglich aber es erscheint mir doch etwas zu gewagt das unsere Deutschen Politasse nur darauf aus sind IHRE Macht zu erhalten. Es passt auch nicht dazu das so viele Länder unglaubliche Sachen veranstallten. Das was Medial aufgefahren wird ist schon dicht am Wahnsinn. Es ist in der Geschichte immer das dicke Ende gekommen ... nur die Nachrichten dazu wurden nicht so gepuscht. Wenn man sucht, wird man dazu auch einiges finden. Viele können sich mit Sicherheit noch daran erinnern. Die gleiche Art und Weise wird auch hier wieder greifen. Ich bleibe gespannt was da am Ende raus kommt ...

Dr Stefan Lehnhoff / 20.11.2020

@ T Brox: Sehr guter Aspekt, der mir bei dieser Nebendikussion viel zu wenig genannt wird: Wem nützen diese Themen? So, wie ich gesehen habe, dass Staatsprovokateure bei Querdenken mitlaufen, sich mit Hitlergruss vor eine Kamera stellen und dann wieder in ihre Antifa- AG verschwinden, so weiß jeder, dass es Sinn macht, abgedrehte Leute in die Szene zu bringen- ich frage mich, wieviele Honigtöpfe und Provokateure da am Werk sind- das kann man ja jetzt wieder als Verschwörungstheorie antuen, aber der Verfassungsschutz ist ja x-mal genau mit sowas aufgefallen. Und so manches, was gerade passiert, erinnert gesonnt an die Lehrbücher über Zersetzungsstrategien der Stasi. So oder so hilft immer das gleiche: Selbst denken, skeptisch bleiben- allem und allen gegenüber.

T. Weidner / 20.11.2020

“Behauptungen wie die, dass CORONA das Werk skrupelloser Eliten sei, die nach der Weltherrschaft streben, verdienen nicht, weiter erwogen zu werden”. Dann meine Frage: Wie sieht es mit Corona aktuell in China aus? Was ich so lese, läuft dort wieder “business as usual” wie zu vor-Coronazeiten ab. Wenn das stimmen sollte - wie wäre das möglich? Bei der Bevölkerungsdichte in den Ballungsräumen?!?

Stefan Riedel / 20.11.2020

Frei nach Mark Steyn (SteynOnline, Guest host for Rush Limbaugh ). ” Wir im Westen” sind inzwischen eine Gesellschaft, zu verweichlicht und stupid (ich weiß die Übersetzung nicht ( das ist wohl stupid)), um zu überleben !”. Von mir, die Apparatschiks fungieren als Sterbehelfer.

Dr Stefan Lehnhoff / 20.11.2020

Einspruch Euer Ehren: Nur weil das Wahlvolk sie nicht stoppt sind totalitäre Bürokraten nicht moralisch freizusprechen - denken Sie diese- absurden- Gedanken mal zu Ende! Und dann sollten Sie mit dem Wort Verschwörung vorsichtig sein. Wie ich hier schon mal vor Monaten geschrieben habe, gibt es natürlich keinen Masterplan, trifft sich Klaus Schwab nicht monatlich mit seinen Young Leaders (zu denen etwas Macron und Spahn gehören) in einer geheimen Basis. Es gibt Netzwerke, Think Tanks, Geldflüsse, NGOs, Medienmilliardäre, Geheimdienste- alles keine Theorie. es gibt auch Lobbyismus und massive Korruption auf allen Ebenen. Wer heute als Verschwörungstheoretiker gilt, war früher ein Investigativjournalist. Absprachen und Masterpläne sind gar nicht nötig- Wissen über gemeinsame Interessen reicht. Und so manche V-Theorie ist in den letzten Monaten war geworden, oder? Und wer dem offiziellen Kennedyreport glaubt (deswegen etablierte die CIA das Wort von der Verschwörungstheorie), der ist wohl ebenso ein Realitätsleugner, wie die, die glauben, Sorros setze auf chemtrails. Am Ende zählt, das mächtige Leute so agieren, als hätte man sich verschworen, auch wenn das nicht stimmt. Sie entwerten mit diesem nicht falschen aber fahrlässigen Schwenk das sehr ernste Thema, dass Bürokraten Produktivität, Freiheit, Bildung und Eigenverantwortung und damit Wohlstand der Menschheit reduzieren- da könnten Sie viel mehr dazu schreiben.

N. Szczepanski / 20.11.2020

Etwas zu kurz gesprungen. Was ist der Unterschied zur Freiheit? Es ist die Unfreiheit. Egal, was oder wer sie erzeugt. Die Benennung dieses Tatbestands ist ebenfalls egal. Wer etwas diktiert oder anordnet, was der Freiheit entgegensteht, befördert oder verfestigt die Diktatur. Dabei ist die Methodik ebenfalls zweitrangig, Es wird zudem ganz nebenbei die ohnehin zweifelhafte “Demokratie” abgeschafft, oder zu einer Fassade gemacht.

Thomas Brox / 20.11.2020

Ein grandioser Artikel. Kurz, intelligent - Volltreffer. ++ Wer hat ein persönliches Interesse an den Vernebelungen der realen Machtstrukturen durch die Verbreitung von Verschwörungstheorien?

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Thomas Rietzschel / 26.11.2020 / 10:00 / 39

Die Selbsternannten

Über die Bewegung der „Querdenker“ kann man geteilter Meinung sein. Sicher gibt es Gründe, skeptisch zu sein. Wo nicht. Nur, was soll es heißen, wenn unentwegt…/ mehr

Thomas Rietzschel / 24.11.2020 / 14:00 / 26

Die politische Quadratur des CORONA-Kreises

Weiter gilt, was die Bundesregierung am 16.11. beschlossen hat: "Die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel ist, wenn möglich, zu vermeiden“. Zugleich sind wir aber auch weiterhin angehalten,…/ mehr

Thomas Rietzschel / 21.11.2020 / 14:00 / 132

Meister der Blamage

Der Deutsche Bundestag buckelt vor der Regierung. Bis tief in die Lager der etablierten Opposition kuschen die Abgeordneten, Claqueure und Duckmäuser. Was dem Parlament fehlt, ist…/ mehr

Thomas Rietzschel / 13.11.2020 / 13:00 / 59

Robert Habeck auf Lenins Spuren

Diktaturen, die sich als Demokratien kaschieren, verfahren immer auf die gleiche Weise. Um der autokratischen Machtausübung den Anschein der Rechtmäßigkeit zu verleihen, werden Gesetze erlassen,…/ mehr

Thomas Rietzschel / 12.11.2020 / 10:30 / 40

Erster Teilerfolg des Teil-Lockdown

Der Anstieg der täglichen Corona-Infektionen von 17.214 am Dienstag voriger Woche auf 18.487 in dieser ist das Eine, der Erfolg des Teil-Lockdown das Andere. Dass…/ mehr

Thomas Rietzschel / 10.11.2020 / 14:00 / 54

Mit Corona vorwärts in die Vergangenheit

Es war nur eine Frage der Zeit, bis sich jemand finden würde, der die definitve Lösung ins Gespräch bringt: keine häusliche Quarantäne mehr für Corona-Gefährder, sondern…/ mehr

Thomas Rietzschel / 09.11.2020 / 12:00 / 76

Politik nach der Methode Juncker

Überraschung: Seit Monaten wiegt uns die Exekutive des Bundes in dem Glauben, die Aussetzung bürgerlicher Grundrechte zur Eindämmung der Corona-Epidemie sei juristisch abgesichert, zweifelsfrei sanktioniert…/ mehr

Thomas Rietzschel / 04.11.2020 / 14:30 / 14

Brutto für netto – die Corona-Buchhaltung

Abend für Abend werden wir von ARD und ZDF über die Corona-Neuinfektionen informiert. In der letzten Woche stiegen die Zahlen Tag um Tag von 8.685…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com