Henryk M. Broder / 17.01.2007 / 00:16 / 0 / Seite ausdrucken

Der Angriff der Raketenwuermer

Eine der witzigsten Possen, die derzeit im Internet abgehen, dreht sich um das Palaestina-Buch von Jimmy Carter. Es ist von fast allen Rezensenten verrissen worden, was Carter seinerseits in dem Aberglauben bestaetigte, die juedische bzw. israelische Lobby sei hinter ihm her, um ihn fertig zu machen. Dabei besorgt er das schon selbst. Nicht einmal in seiner eigenen Partei wird er noch ernst genommen, niemand stellt sich vor oder hinter ihn. So versammelt sich die Carter-Gemeinde im Internet, um den tatterigen Ex-Praesidenten als Heilsbringer zu feiern.
Unter http://www.petitiononline.com/Amazon07/ kann man eine Petition an Jeff Bezos, den CEO von amazon.com, nachlesen. Das heisst, genau genommen ist es keine Petition sondern ein Erpresserbrief. Er faengt mit dem Satz an: “As longtime Amazon customers, we are deeply disturbed by your treatment of Jimmy Carter’s important new book, Palestine: Peace Not Apartheid.”
Was war passiert? Hatte amazon das Carter-Buch geschreddert, im Klo runtergespuelt oder als kostenlose Beigabe zu den Momoiren von Monika Lewinsky angeboten? Weder noch. Amazon hatte eine Review des Carter-Buches veroeffentlicht, ohne seine Kunden darueber zu informieren, dass der Rezensent, Jeffrey Goldberg, sowohl die amerikanische wie die israelische Staatsbuergerschaft besitzt, was ihn gleich doppelt disqualifiziert, in der israelischen Armee gedient und angeblich als Waerter in einem Gefaengnis fuer Palaestinenser gearbeitet hatte. Schlimmer noch. amazon hatte es unterlassen, Goldbergs Rezension durch eine positive Bewertung des Carter-Buches auszugleichen. Damit schade amazon nicht nur seinen eigenen Interessen, sondern auch den Bemuehungen um Verstaendigung, Frieden und Gerechtigkeit im Palaestina-Konflikt. In echt, so steht es da.
Deswegen wird amazon aufgefordert, die Goldberg-Rezension entweder zu entfernen, zu verlegen oder zum Ausgleich eine positive Besprechung des Buches online zu stellen. Kommt amazon dieser Aufforderung bis zum 22.1. nicht nach, drohen The Undersigned damit, nicht mehr bei amazon einzukaufen und ihren Angehoerigen und Freunden zu empfehlen, ihrem Beispiel zu folgen.
Ich finde, das ist eine extrem heisse Kiste, noch heisser als der Zuercher Zwergenaufstand, bei dem es auch schon um die Palaestinafrage ging, deren friedliche Loesung von der Teilnahme einer obskuren Ex-Anwaeltin an einer Podiumsdiskussion ueber Else Lasker-Schueler ging. Hier aber geht es um einen amerikanischen Ex-Praesidenten, der ein Buch geschrieben hat, das schlecht zu finden an ein Sakrileg grenzt. Und so kommt es zu einem Angriff der Raketenwuermer auf die Festung amazon, die, wie in dem gleichnamigen Film, von unten her aufgemischt werden soll. Bis jetzt sind ueber zehn Tausend Unterschriften zusammen gekommen, von echten Carter-Fans wie auch von Leuten, die noch nie bei amazon eingekauft haben.
“How dare you treat a former president of the United States and Nobel prize winner with such disrespect. President Carter is revered all over the world. What you are doing is sickening. I am closing my account with Amazon.” - “Since I have never ordered a book from Amazon or any other on-line company, I cannot say that I will close out my account.” - “This is tantamount to book-burning.” - “Where books are burned, soon people will be burned.” - “Being pro Zionist is anti Semetic.” - “Enough with the one sided support of aparthied nazi Israel.” - “You prefer a former Jewish prison guard to your own President?”
Und so weiter und so fort. So findet nicht nur jeder Topf seinen Deckel, sondern auch jedes Buch seine Leser. Lucky Jimmy!

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 03.01.2023 / 10:00 / 36

Die Gewaltphantasien des Antisemitismus-Beauftragten von Baden-Württemberg

Der Antisemitismus-Beauftragte des Landes Baden-Württemberg freut sich ganz toll auf den Tag, an dem ein Internet-Troll verhaftet und der irdischen Gerechtigkeit zugeführt wird. Er könnte…/ mehr

Henryk M. Broder / 26.12.2022 / 08:00 / 47

Juden im Höheren Dienst

Der Beamte war und ist die Krone der Schöpfung. Schon Tucholsky wusste: „Vor einem Schalter stehen: Das ist das deutsche Schicksal. Hinter dem Schalter sitzen:…/ mehr

Henryk M. Broder / 02.11.2022 / 10:00 / 97

Dr. Michael Blume – der richtige Mann am richtigen Ort zur rechten Zeit

Könnte es sein, dass sich das Land Baden-Württemberg einen „antisemitischen Antisemitismus-Beauftragten" leistet? „Nein!", sagt die Regierung von BW, das sei „absurd und niederträchtig". Tatsächlich gibt es…/ mehr

Henryk M. Broder / 21.10.2022 / 12:00 / 77

Fragen Sie Dr. Gniffke!

FUNK ist das Darknet der öffentlich-rechtlichen Anbieter; hier platzieren die ARD und das ZDF „sensible Themen" für die Zielgruppe der Jugendlichen und jungen Erwachsenen zwischen…/ mehr

Henryk M. Broder / 29.07.2022 / 12:00 / 50

Dr. Blume und die Republik Israel

Inzwischen hat jedes Bundesland einen eigenen Antisemitismusbeauftragten. Von den meisten weiß man nicht einmal, wie sie heißen. Ganz anders dagegen agiert der Antisemitismusbeauftragte von Baden-Württemberg.…/ mehr

Henryk M. Broder / 22.07.2022 / 14:00 / 73

Die Toiletten-Revolution schreitet voran

Wer bisher angenommen hat, der Krieg in der Ukraine sei ein Problem, das uns alle angeht, die Energiekrise, die Verkehrswende oder der „menschengemachte Klimawandel", der muss…/ mehr

Henryk M. Broder / 17.07.2022 / 11:00 / 89

Ab morgen heiße ich Henrike!

Nicht die Frauen, nicht die Muslime, nicht die Migranten, nicht einmal die Corona-Skeptiker, die sich einen gelben Stern anheften, sind die Juden unserer Zeit, es…/ mehr

Henryk M. Broder / 10.07.2022 / 12:00 / 59

Welchen Schaden die Juden anrichten

Der woke Antisemit macht nicht die Juden für den Antisemitismus verantwortlich, er ist ontogenetisch einen großen Schritt weiter. Er macht Juden dafür verantwortlich, dass sie…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com