Dirk Maxeiner / 22.09.2017 / 15:01 / 5 / Seite ausdrucken

Demokratie lebt! Achgut.com rettet Schwesig und Barley

Im Frühjahr startete die damalige Bundes-Familienministerin Manuela Schwesig, die Kampagne „Demokratie leben!“. Die amtliche Propaganda-Kampagne behauptete: „Demokratie lebt nicht von der schweigenden Mehrheit“. Das stimmt natürlich nicht. Die schweigende Mehrheit ist Teil der Demokratie und hat bei der Wahl eine Stimme. Nur Diktaturen fordern Ihre Bürger ständig auf: Mitmachen! Auf der richtigen Seite stehen!

Wir von Achgut.com waren der Meinung, dass unsere Demokratie lebt und quicklebendig ist. Gefährdet wird sie durch totalitäre Vereinnahmung. Deshalb eröffneten wir sogleich eine eigene Kampagne „Demokratie lebt!“, die Frau Schwesig und ihre Getreuen ein wenig intellektuell herausfordern sollte.  Ein halbes Jahr später dürfen wir vermelden: Das ist uns geglückt.

Wir schrieben damals:

Die Achse des Guten nimmt die Einladung der Bundesregierung unentgeltlich an und zeigt, wovon die Demokratie wirklich lebt. Kostet nix, erhöht aber die Lebensfreude. Die von Familienministerin Manuela Schwesig mit Hilfe der Werbeagentur Scholz & Friends aufgelegte Volkserziehungs-Kampagne kostet übrigens über 100 Millionen Euro. Dabei braucht unsere Demokratie gar keine Millionen-Spritzen, sie ist nämlich putzmunter. Kuckuck, Licht aus, Spot an und hier klicken.“

Und das haben ganz viele Leser getan. Wir haben aus Neugier einmal nachgeschaut, wie die Millionen-Kampagne der Regierung so läuft. Dazu haben wir uns die Daten der Website von „Demokratie leben!“ angeschaut, die Similarweb ausspuckt, ein aus Israel stammendes IT-Unternehmen, das Internetstatistiken anbietet.

Nach diesen Daten bezog das Portal der Bundesregierung mit der URL „demokrate-leben.de“ im abgelaufenen Monat August ein knappes Viertel seiner Seitenbesuche von anderen, auf das Portal verweisenden Seiten („Referring Sites“). Und unter diesen ist das Achgut.com Kampagnenportal mit der URL „demokratie-lebt.de“ mit über 50 Prozent vertreten. So retten wir für Frau Schwesig und ihre Nachfolgerin Katarina Barley wenigstens ein bisschen Aufmerksamkeit für ihr mit Steuer-Millionen gepampertes Projekt. Allerdings handelt es sich um eine wohl eher kritische Aufmerksamkeit. Wir fürchten deshalb, dass die im Wahlkampf erhoffte Wirkung dennoch ein wenig unterschritten wird, da weiß man am Sonntag mehr.

Im August kamen insgesamt etwa 12 Prozent aller Seitenbesuche bei der staatlichen "Demokratie leben!" durch Leute zustande, die von Achgut.com via "Demokratie lebt!" weitergeleitet wurden, weil sie auf unserer Seite auf den entsprechenden Link geklickt haben. In absoluten Zahlen kamen demnach laut Similarweb im August von den etwa 58.000 Besuchen etwa 7.000 als Weiterleitungen von uns auf das Schwesig/Barley-Portal der Bundesregierung.

Wir haben ein großes Herz. Fairerweise wollen wir noch erwähnen, dass die Daten aus verschiedenen Gründen keine hundertprozentige Genauigkeit bieten, sondern nur eine ungefähre Größenordnung darstellen. Aber immerhin. Wir wüssten natürlich gern die exakten Zahlen. Vielleicht rückt Familienministerin Barley ja damit heraus, wenn wir freundlich anfragen? Vielleicht heißt es aber auch ab Montag: Kein Anschluss unter dieser Nummer.

Hier geht es zu den Statistiken von Similarweb.

Schauen Sie zum Thema auch unsere beiden Achgut.Pogo Video-Beiträge:

Zensur und Volkserziehung (1)

Zensur und Volkserziehung (2)

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Paul Siemons / 23.09.2017

Ich will der Seite keinen weiteren Klick schenken, vermutlich würde das die heutige Klickrate um 100 Prozent steigern. Aber ich kann mir vorstellen, was sich dort bietet - hip aufgemachter Streichkäse in peinlich-anbiedernderer Sprache, mit der S&F bei der Präsentation die Auftraggeber beeindrucken konnten, bei der Zielgruppe aber völlig flopte. Es sollte also dringend eine Kampagne für das Interesse an “Demokratie leben” initiiert werden, mit einer eigenen Website und Materialien und Testimonials prominenter Berufsjugendlicher. Campino, Niedecken, Grönemeyer. Die haben Groove, die haben Credibility, die wissen einfach, wie es geht.

Fritz Klossok / 23.09.2017

Liebe Karla Kuhn, was halten Sie davon, Zitate ausdrücklich zu kennzeichnen und Ihren Text ein wenig zu formatieren? Wer soll sich denn dadurch finden?

Karla Kuhn / 22.09.2017

Im August kamen insgesamt etwa 12 Prozent aller Seitenbesuche bei der staatlichen „Demokratie leben!” durch Leute zustande, die von Achgut.com via „Demokratie lebt!” weitergeleitet wurden, weil sie auf unserer Seite auf den entsprechenden Link geklickt haben. In absoluten Zahlen kamen demnach laut Similarweb im August von den etwa 58.000 Besuchen etwa 7.000 als Weiterleitungen von uns auf das Schwesig/Barley-Portal der Bundesregierung Kann es sein, daß die meisten nach dem sie die Seite “Demokratie leben” angeklickt haben ganz schnell wieder zu “DEMOKRATIE LEBT” auf die Achse zurückgeklickt haben ? Das war dann wie Urlaub für die Seele für mich. WAS hätte die Regierung mit den EINHUNDERT MIllionen alles Gute erreichen können. Ausbau der KITAS und KIGAS !!. Gesundes Mittagessen für alle Kinder. Alleinerziehende Mütter, die von den Vätern keine Alimente bekommen, die Zahlungen der staatlichen Alimente verlängern . Diese Kinder werden noch bestraft dafür, daß ihre Väter nicht zahlen. Unglaublich. Aber Schwesig gibt das Geld lieber für Projekte aus, die man auch, wie die Achse zeigt, zum Nulltarif haben kann. Warum hat Schwesig eine Werbeagentur dazu gebraucht ? War die Frau nicht in der Lage selber so eine Aktion auf die Beine zu stellen ? Heute ist so etwas über soziale Medien durchaus machbar.  Meine Liste ” Wahnsinn und nicht zu fassen” wird immer länger.

Christian Schulz / 22.09.2017

58.000 monatliche Besuche, selbst unique visitors, sind, für eine 100.000.000 € Kampagne ein Desaster. Es fällt mir schwer zu verstehen, wie man mit soviel Geld einen solchen Flop erzeugen kann. Es sei den man wollte jemanden subventionieren, nicht politisch etwas errreichen, war am Erfolg nie interessiert.

Bernd Ackermann / 22.09.2017

Wie sollen die Damen Schwesig und Barley denn auch erfolgreich sein und der Demokratie Leben einhauchen, wenn ihre Bemühungen zeitgleich von Kanzleramtschef Peter Altmaier fies torpediert werden? Altmaier rät den Menschen besser nicht wählen zu gehen statt die falsche Partei zu wählen, denn wenn man schon nicht “staatstragend” wählt, hat man gefälligst die Klappe zu halten. So geht Demokratie heute.

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Dirk Maxeiner / 25.09.2022 / 06:15 / 147

Der Sonntagsfahrer: Robert kann fliegen

Maxwell Chikumbutso aus Simbabwe reist mit technischen Wundern durch die Medien. Etwa Fernseher, die Energie generieren, oder Elektroautos, die nicht geladen werden müssen. Gerade fiel…/ mehr

Dirk Maxeiner / 18.09.2022 / 06:15 / 65

Der Sonntagsfahrer: Auf Einkaufstour

Einkaufswagen haben sich auch immer wieder im internationalen Kriseneinsatz bewährt, insbesondere bei der Abschöpfung von Über- und Zufallsgewinnen. Das als „Plünderung“ diffamierte Gemeinschaftserlebnis wird jetzt…/ mehr

Dirk Maxeiner / 11.09.2022 / 06:15 / 63

Der Sonntagsfahrer: Das Auto, der alte weiße Mann der Mobilität

Ich bin der Meinung, dass es Menschen, die ihr Geschlecht frei wählen dürfen, logischerweise auch erlaubt sein sollte, das Mittel ihres Verkehrs selbst auszusuchen. Das…/ mehr

Dirk Maxeiner / 10.07.2022 / 06:00 / 88

Der Sonntagsfahrer: Meine Endzeit-Fahrschule

Früher bevorzugte man ein abgerocktes „Winterauto", um über die kalte Jahreszeit zu kommen. Da der nächste Winter möglicherweise ein paar Jahre dauert, muss man die Sache…/ mehr

Dirk Maxeiner / 15.06.2022 / 06:25 / 130

Impfschäden: Mir wäre lieber, wenn wir falsch lägen

Es gibt mitunter Beiträge, die bereiten einem vor Veröffentlichung schlaflose Nächte. Man möchte die Leser nicht in Panik versetzen oder übermäßig alarmieren, entscheidet sich schließlich…/ mehr

Dirk Maxeiner / 05.06.2022 / 06:15 / 43

Der Sonntagsfahrer: Wie kann man nur so doof sein, Teil 2

Ich halte es hiermit wie die großen Filmproduzenten, die einem erfolgreichen Streifen sogleich einen zweiten Teil hinterherschicken, um das Publikum bei Laune zu halten. Also beispielsweise „Planet der…/ mehr

Dirk Maxeiner / 22.05.2022 / 06:00 / 155

Der Sonntagsfahrer: Nach den AKWs jetzt das Auto

Über den vorzeitigen Ausstieg aus der Kernenergie herrscht allmählich Heulen und Zähneklappern. Gelernt wurde nichts, denn unverdrossen wird die nächste Großpleite programmiert. Bis 2035 wird der…/ mehr

Dirk Maxeiner / 22.03.2022 / 06:25 / 94

Tesla-Fabrikeröffnung: Es lebe das Atomauto!

Heute wird die Tesla-Fabrik bei Berlin eröffnet. Doch wo soll der Strom für die E-Autos herkommen? Elon Musk hat da so eine Idee, die man…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com