Sabine Drewes, Gastautorin / 29.05.2020 / 16:00 / Foto: Bundesarchiv / 15 / Seite ausdrucken

„Demokratie heißt Anerkennung eines freien Menschentums“

In meinem eigenen kleinen zeitgeschichtlichen Archiv befinden sich so machen Schätze. Hin und wieder habe ich für die Achse des Guten den einen oder anderen Schatz zurück an die Öffentlichkeit gehoben (eine Übersicht von Sabine Drewes' Achgut.com-Beiträgen finden Sie hier). Versunkene Schätze, vergessene Schätze.

Heute mache ich es ganz kurz. Das Zitat steht für sich und bedarf keinerlei Erläuterung. Wohl aber bedarf es dringend der Erinnerung – zumal in diesen Zeiten, wo der politische Gegner schon mal flugs zum Feind, den man rücksichtslos bekämpfen müsse, erklärt wird.

In der angeblich so miefig-piefigen Bundesrepublik der Adenauer-Ära sagte ein alter weiser (kein Schreibfehler und nicht mit „weißer“ zu verwechseln!) Mann:

„Demokratie ist keine Zauberformel für die Nöte der Welt. Demokratie heißt auch nicht nur Wählerstatistik, ist nicht nur ein Rechenverfahren, sondern die Anerkennung eines freien Menschentums, das auch im Gegner den Partner sieht, den Mitspieler.“

Nur mal so als Extra-Erinnerung, liebe FDP, dieses Zitat stammt von niemand anderem als von dem ersten Bundespräsidenten der Bundesrepublik Deutschland, Theodor Heuss, Jahrgang 1884, gestorben 1963. 

Doch, wir Deutschen haben auch sie gehabt und müssen sie nicht verstecken: alte weise Männer, die oft um Längen klüger agierten und viel feinsinniger dachten, als unser heutiges politisches Personal. Dass auch sie nicht gänzlich ohne jeden Fehl und Tadel waren, ja nicht sein konnten, weil auch sie nur Menschen waren, tut nichts zur Sache. Wer ohne Fehler ist, werfe den ersten Stein!

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Andreas Rühl / 29.05.2020

Witzig. Gerade heute morgen haben meine Frau und ich konstatiert, dass es in einer offenen Gesellschaft keine feinde geben kann, nur Gegner. Nichts, was man bekämpfen, aber viele, die man mit Argumenten zu überzeugen hat oder sollte. Das Zitat von Heuss war mir gar nicht bekannt. Danke dafuer

Ralf Berzborn / 29.05.2020

Kurzer Auszug aus einer ( Mit.-) Spielerstrategie oder Partnerschaftsstrategie nach Anatol Rapoport : Wir spielen ausschließlich 1. Fair , offen , ehrlich , transparent , (leistungs.-) gerecht 2. zwei Gewinnerspiele 3. wir lassen uns nicht verschaukeln , sonst ziehen wir knallharte Konsequenzen 4. wir sind nicht nachtragend jeder erhält eine zweite Chance   Suche die Fehler im Glauben und der Hoffnung auf eine Demokratie des freien Menschentums , nicht allzuselten ist es eben genau dieser Mensch selber , der sich eben nicht an die Spielregeln hält    

alma Ruth / 29.05.2020

Ich als Nicht-Deutsche, kannte ich diesen Spruch nicht. Daß Sie diesen in Erinnerung riefe, diese tiefe Weisheit von einem alten weißen Mann, dafür danke ich Ihnen vom Herzen, liebe Frau Drewes! lg alma Ruth

Peter Volgnandt / 29.05.2020

Ich würde jetzt Daumen hoch posten!!!

Marc Blenk / 29.05.2020

Liebe Frau Drewes, danke Ihnen für dieses schöne Zitat. Heute gelten nicht nur die 50er Jahre als piefig, sondern die Demokratie.

Johannes Schuster / 29.05.2020

Heuss war ein Vater der Ermächtigung, was hat das mit einer demokratischen Realität zu tun ?

Gerhard Hotz / 29.05.2020

Der alte weise Mann ist leider heute ebenso verschwunden wie die anderen Archetypen. Ueberall nur noch bleiche Technokraten ohne inneren Kompass. Wer hat heute überhaupt noch das Zeug zum Vorbild für unsere Jugend? Spontan fällt mir niemand mehr ein.

Marcel Seiler / 29.05.2020

Politik wird heute nach Umfrageergebnissen gemacht. Das Volk ist wankelmütig und hochemotional; einen langfristigen Plan hat es nicht. Die Politik ist deshalb heute erratisch, emotional, lügenhaft. “Weise” wird nicht gewählt; weise Menschen gibt es in wichtigen politischen Positionen nicht mehr.

sybille eden / 29.05.2020

Wenn ich nach dem Verhalten aller der im Bundestag vertretenen Parteien gegenüber der Oppositionspartei AfD urteilen sollte, ob die BRD noch eine Demokratie ist, muss ich zu einem klaren NEIN kommen ! Diffamierung, Ausgrenzung, Ignorierung und Verhetzung sind an der Tagesordnung. Nein, konstruktive und sachliche Auseinandersetzung sieht anders aus. Das zeigt auf welch erschütternd niedrigem Niveau das Merkelregime sich mit seiner Politik befindet.

Ulrich Jäger / 29.05.2020

Da hat der Herr Heuss aber Glück, dass er diese Aussage vor Lindners Zeit als Parteivorsitzender gemacht hat.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Sabine Drewes, Gastautorin / 03.10.2020 / 11:00 / 22

Nationalfeiertag ohne Nation?

Wir Deutschen tun uns schwer mit nationalen Gedenk- und Feiertagen. Selbst dann, wenn sie positiv konnotiert sind, zumindest aber Anlass zur Dankbarkeit geben. Der 3.…/ mehr

Sabine Drewes, Gastautorin / 26.03.2020 / 10:00 / 9

Der letzte Mohikaner – zum Tode von Herbert Kremp

Als mich am Montag, den 21. März, die Nachricht vom Tode Herbert Kremps erreichte, kamen mir viele Gedanken in den Sinn. Dies umso mehr, nachdem…/ mehr

Sabine Drewes, Gastautorin / 18.03.2020 / 06:11 / 35

18. März 1990: Nein, es war nicht Schilys Banane!

„Schicksalswahl“ ist ein mittlerweile arg strapazierter Begriff. Doch auf die Wahl am 18. März 1990 traf er gleich in mehrfacher Hinsicht zu. Es war die…/ mehr

Sabine Drewes, Gastautorin / 03.03.2020 / 14:00 / 16

Wie von einem anderen Stern

Manchmal kann es sehr interessant sein, alte Zeitungen zu wälzen und Kommentare zu lesen, die heute wirken wie von einem anderen – nein: wie von…/ mehr

Sabine Drewes, Gastautorin / 22.01.2020 / 12:15 / 27

Die Geschichtsvergessenheit der CDU

Vor 30 Jahren wurde dem gefürchteten Staatssicherheitsdienst, dem Schwert und Schild der SED, der Garaus gemacht – durch einfache, namenlose Bürger. Das würdigt sogar die…/ mehr

Sabine Drewes, Gastautorin / 31.12.2019 / 12:00 / 10

Zu Silvester: Ein Rückblick auf 30 Jahre 1989

Silvester als letzter Tag des Jahres ist immer auch ein Tag des Rückblicks auf das fast vergangene Jahr – und in diesem Jahr auch auf das bewegende…/ mehr

Sabine Drewes, Gastautorin / 22.12.2019 / 11:00 / 6

Axel Springer: Ein Prophet des Mauerfalls

Heute vor dreißig Jahren war ein trüber, regnerischer, wolkenverhangener Tag in Berlin. Kein Tag zum Feiern, kein Tag für große Gefühle. Möchte man meinen. Und…/ mehr

Sabine Drewes, Gastautorin / 19.12.2019 / 06:50 / 16

Helmut Kohl in Dresden: „Ziel bleibt die Einheit unserer Nation“

Es war ein historischer Tag. Ein Tag, der in keinem krasseren Gegensatz stehen konnte als zu dem Tag, an dem Bundeskanzler Helmut Schmidt eine gespenstische…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com