Galerie von Jan Tomaschoff / 21.10.2023 / 16:00 / Foto: Tomaschoff / 7 / Seite ausdrucken

Dating mit Tom: Neuer Wahnsinn

Ein Konflikt jagt den nächsten und das politische Personal scheitert ein ums andere Mal. Unsere Entscheidungsträger sind wahre Meister darin, den richtigen Ton zu verfehlen und chronisch das Falsche zu tun, findet Achgut-Karikaturist Jan Tomaschoff.

Foto: Tomaschoff

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Paypal via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Sabine Heinrich / 21.10.2023

Nachtrag: Im gleichen Blatt MARKT wird das TITELBLATT von fast einer halben Seite (der Rest ist Werbung) bestimmt durch einen -natürlich gegenderten- Artikel über eine Demonstration mehrerer Orte gegen Rassismus - der natürlich von rechts kommt und zur Sorge Anlass gibt. An vorderster Front dabei (natürlich) - die Kirchenkreise mit ihren Pastorinnen, Omas gegen rechts, Pro Asyl und gar eine Gruppe, die sich “Nazifreies Herzogtum” nennt (gemeint ist der Kreis-Herzogtum Lauenburg in Schleswig-Holstein) - Jetzt werde ich SEHR garstig - es sei mir bitte erlaubt: Ich glaube, manche Menschen - erstaunlicherweise viele Frauen - wachen erst dann auf, wenn sie oder ihre Töchter oder die zu sanften männlichen Weicheiern mit Baby vor dem Bauch und kunstvoll gestaltetem Männerdutt mit der rabiaten Wirklichkeit konfrontiert werden. Vermittelnde Gespräche dürften wohl kaum etwas nützen, wenn eine gewisse Gruppe von Jungmännern (Ich rede nicht von Japanern, Chinesen, Iren usw. usf.) nicht nur Geld und Smartphone wünschen - sondern auch die Frau an der Seite ihres Beschützers. Die in ihrer komfortablen (grün-linken) Blase Lebenden jeden Alters halten immer noch ihre Augen fest verschlossen von der Gefahr, die NICHT von rechts ausgeht. Und es sind auch leider Leute im gehobenen Alter - also die gealterten 69er und ihre unkritischen Nachfolger. Erschreckend! Warum ich keine Gruppe gründe, die sich da nennt: “Omas gegen Links”? Erstens: Weil ich mich nicht als Oma fühle - (Keine selbstbewusste Frau würde sich so bezeichnen lassen) und 2. weil ich den Mitbewohnern in meinem Mehrfamilienhaus nicht zumuten möchte, dass hier üble Aktionen stattfinden - wie es einem Bekannten erging, der sich massiv gegen die Corona-Zwangsmaßnahmen engagiert hatte. Und selbst möchte ich auch noch als nicht Geächtete die letzten Lebensjahre in meinem Wohnort verbringen. Übrigens: Wenn ich eine Gruppe gründen würde, wären ALLE willkommen, die sich gegen Zwangsmaßnahmen jeder Art stemmen würden.  

Sam Lowry / 21.10.2023

Ja, Sabine, den Zustand unserer “Gesellschaft” hat man ja schon während Corona gesehen. “Maske über die Nase!” Besuch im Seniorenheim nur unter schärfsten Sicherheitsbedingungen, 15 Minuten auf das Testergebnis warten, dann kann man mal kurz, aber nur mit Maske. Oh, beim Nachmittagskäffchen saß man dicht an dicht auch ohne STAUBSCHUTZ-Maske, auf dem Gang wieder mit. Das diesen Schwachsinn nur wenige durchschaut haben ist mir total schleierhaft. Aber eben unsere “Gesellschaft”. Unter “Gesellschaft” verstehe ich etwas anderes…

Manni Meier / 21.10.2023

“Was willst Du denn später mal werden? Irgendwas mit Klima!” Hab mich gekringelt vor Lachen. Präziser kann man den Nagel wirklich nicht auf den Kopf treffen,

Sabine Heinrich / 21.10.2023

Zu Karikatur 1: Die Unterstützung, Solidarisierung mit den Menschen in Israel ist auch hier in Schleswig-Holstein riesengroß! Purer Wahnsinn, wieviele Menschen und Institutionen nach dem Massaker hier israelische Flaggen gehisst haben! Und wie sie in Wort und Tat den Israelis zur Seite stehen! Ich bin zutiefst beeindruckt - da sind ja die ganzen Sympathiebekundungen für die Ukraine geradezu lächerlich! - Ich zitiere eine Anzeige aus dem heute erschienen Werbewochenblatt MARKT für Ahrensburg, Bargteheide und andere Orte: “Israel - Vortrag abgesagt. Ammersbek. Der für den 5. November angekündigte Vortrag der ZDF-Korrespondentin Nicola Albrecht - “Mein Israel und ich - entlang der Road 90” -fällt aufgrund der aktuellen politischen Situation dort aus. Der Ammersbeker Kulturkreis will ihn spätestens 2025 (!) (Hervorhebung von mir)nachholen lassen.” - Wieso wird dieser Vortrag abgesagt? Angst vor der Antifa aus dem nahegelegenen Hamburg? Oder vor den auch in dieser 10.000EW großen Gemeinde vor muslimischen Flüchtlingen/Eingewanderten? - Oder spielt es eine Rolle, dass die palästinenserfreundlichen Grünen und die SPD dort eine überwältigende Mehrheit haben? (Zahlen sind leicht zu ergooglen). Ich habe nur EIN WORT: BESCHÄMEND! Das sagt alles aus über den Zustand unserer Gesellschaft!

j. heini / 21.10.2023

...Beteiligung an einer Schlägerei (1) Wer sich an einer Schlägerei oder an einem von mehreren verübten Angriff beteiligt, wird schon wegen dieser Beteiligung mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft, wenn durch die Schlägerei oder den Angriff der Tod eines Menschen oder eine schwere Körperverletzung (§ 226) verursacht worden ist. (2) Nach Absatz 1 ist nicht strafbar, wer an der Schlägerei oder dem Angriff beteiligt war, ohne daß ihm dies vorzuwerfen ist. M. E. muss ich mich aus einer Schlägerei, in die ich versehentlich gerate, zurückziehen, um nicht beteiligt zu sein. Diejenigen, die bleiben machen sich strafbar. Wie schaut es dann aus, wenn ich nicht versuche, der Gesellschaft der Terroristen zu entkommen, sondern bleibe und ihnen damit Deckung durch Zivilpersonen gebe?

j. heini / 21.10.2023

Das erste Bild ist super. Bei ntv: Hollywoodstars schreiben offenen Brief an Biden “Wir bitten Sie als Präsident der Vereinigten Staaten, eine sofortige Deeskalation und einen Waffenstillstand in Gaza und Israel zu fordern, bevor ein weiteres Leben verloren geht. In den letzten anderthalb Wochen sind mehr als 5000 Menschen getötet worden - eine Zahl, von der jeder Mensch mit Gewissen weiß, dass sie katastrophal ist. Wir sind der Ansicht, dass alles Leben heilig ist, unabhängig von Glauben oder ethnischer Zugehörigkeit, und wir verurteilen die Tötung von palästinensischen und israelischen Zivilisten.” Den 55 Stars kann man nur wünsche, dass sie diese Art Reaktion aufrechterhalten, wenn sie sich in ihrem Privatleben abspielt: Terroristen töten Kinder, Mütter und Alte aus einer Star-Familie auf einem Kinderfest. Dann erschießt die Polizei ein paar der Terroristen, der Rest entkommt und nimmt Geiseln aus den eigenen Familien, also aus den Familien der Terroristen. Was würden die Stars da wohl fordern? Und: “Was darf Israel im Gazastreifen tun? Der Krieg Israels gegen die Terrororganisation Hamas hat keine Front, sondern findet auch in Wohngebieten statt, wo Zivilisten gefährdet werden.” “Wir haben hier einen militärischen Konflikt zwischen zwei Seiten, und wenn Israel den Palästinensern Wasser und Strom kappt, muss man das in diesen Kontext einordnen.” Militärischer Konflikt? Seit wann ist die Hamas das Militär? Humanitäres Völkerrecht. Wieso wird nur Stellung genommen zu Israel? Wieso kommt nicht mal folgende Überlegung zum Tragen: In D gibt es den Straftatbestand Beteiligung an einer Schlägerei….

Marc Jenal / 21.10.2023

Die erste Karikatur bringt genial die pervers-sadistische Doppelmoral von uns Europäern auf den Punkt, die wir gegenüber Juden und ihren potentiellen Mördern an den Tag legen. Oder als Drama: Biedermann und die Brandstifter (von Max Frisch) live und in Farbe.

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Jan Tomaschoff / 24.02.2024 / 16:00 / 2

Dating mit Tom: Die Untreuen

In der hohen Politik ist für Romantik kein Platz. Und ihre Potagonisten sind von Hause aus untreu, findet Achgut-Karikaturist Jan Tomaschoff. / mehr

Jan Tomaschoff / 17.02.2024 / 16:00 / 0

Dating mit Tom: Kein Grund zum Pessimismus

Der evolutionäre Erfolg der Menschheit liegt vor allem an ihrer Anpassungsfähigkeit, wie sich auch in diesen Zeiten wieder zeigt. Die Deutschen sind da zum Glück keine Ausnahme,…/ mehr

Jan Tomaschoff / 10.02.2024 / 16:00 / 3

Dating mit Tom: Alles anders

Die Welt dreht sich schneller, als der Chronist hinterher kommt. Die Parteienlandschaft wird immer bunter, die Fachkräfter immer weniger und die Ausreden der Politiker immer…/ mehr

Jan Tomaschoff / 03.02.2024 / 15:00 / 0

Dating mit Tom: Kaputtgespart

Die Auswüchse der Ampel werden immer grotesker, nicht zuletzt ihre Sparversuche. Unter den Ministern ist wohl ein Wettbewerb um die albernsten Vorschläge ausgebrochen, findet Achgut-Karikaturist…/ mehr

Jan Tomaschoff / 20.01.2024 / 17:00 / 1

Dating mit Tom: Mehr Bauernwohl!

Die Regierung sollte endlich einsehen: Die Bauern demonstrieren nicht zum Spaß seit rund zwei Wochen. Hoffentlich erfindet die Politik zur Besänftigung der Aufgebrachten nicht einfach…/ mehr

Jan Tomaschoff / 06.01.2024 / 17:00 / 2

Dating mit Tom: Qual der Wahl

Eine Partei nach der anderen schält sich im neuen Jahr aus ihrer Haut. In Brandenburg, Sachsen und Thüringen stehen Landtagswahlen an. Es wird spannend werden,…/ mehr

Jan Tomaschoff / 30.12.2023 / 16:00 / 3

Dating mit Tom: Streikend ins neue Jahr

In diesem Land funktioniert kaum noch etwas. Die Bauernproteste lassen hoffen, dass wir alle uns das nicht mehr gefallen lassen. Möge das neue Jahr im…/ mehr

Jan Tomaschoff / 23.12.2023 / 16:00 / 1

Dating mit Tom: Zeit für Besinnlichkeit

Alle Jahre wieder: Die besinnliche Adventszeit verkommt zu einem hektischen Vorbereitungs-Marathon. Auch der Weihnachtsmann ist immer weniger als solcher zu erkennen, findet Achgut-com-Karikaturist Jan Tomaschoff. / mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com