Galerie von Jan Tomaschoff / 05.03.2020 / 14:00 / Foto: Tomaschoff / 5 / Seite ausdrucken

Dating mit Tom: Hilfe, ein Virus!

Liebe Leserinnen und Leser, wir hoffen inständig, dass Sie das Corona-Virus noch nicht erfasst hat. Wir wünschen Ihnen ebenfalls, dass Sie in Ihrem Supermarkt noch etwas zu essen bekommen und dieser noch nicht leer gehamstert wurde. Verfallen Sie jedoch nicht in Panik – Sie brauchen jetzt Ihre ganzen Immunkräfte. Achgut.com-Karikaturist Jan Tomaschoff ist Gott sei Dank bei guter Gesundheit und hat die epidemischen Ereignisse der letzten Tage zeichnerisch verarbeitet.

Foto: Tomaschoff

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Wolfgang Kaufmann / 05.03.2020

„Uns kann gar nichts passieren, wir sind ja die Guten“ – berühmte letzte Worte…

Donatus Kamps / 05.03.2020

Ich schalte Radio und Fernsehen üblicherweise garnicht erst ein und weiß daher nicht, was da so berichtet wird. Aber im Gegensatz zur Stickoxid-, Klima- oder AfD-Hysterie kann ich beim Corona-Virus bisher keine Hysterie erkennen. In der letzten Woche hat sich die Zahl der Infizierten verachtfacht. Bleibt diese Geschwindigkeit erhalten, wird es Woche um Woche so weitergehen: 400->3.200->25.600->240.800->1.638.400->13.107.200->ALLE. Das bedeutet, daß in 6 Wochen alle in Deutschland infiziert sind. Wenn es stimmt, daß 3,5 Prozent sterben ohne intensivmedizinische Betreuung, die es in dieser Zahl nicht gibt, dann bedeutet das: 2.905.000   Tote.  Wie viele Tote müßte es denn in Deutschland geben, damit die Berichterstattung angemessen und nicht hysterisch ist? Angesichts von drohenden 3 Millionen Toten sind wir eigentlich noch sehr entspannt. Denn es gibt Gegenmaßnahmen, um die Ausbreitung zu stoppen. In China kommen diese zur Anwendung und dort ist die Ausbreitung gestoppt: 1) Alle immer ein Tuch vor Mund und Nase, um niemand anderen anzustecken 2) Hände waschen nach Berührung gemeinsamer Gegenstände 3) Bei Husten, Schnupfen, Grippegefühlen oder Fieber sofort Quarantäne zu Hause.  Warum beginnen wir nicht, diese Maßnahmen bevölkerungsweit umzusetzen? Verstehen wir nicht die Bedeutung des Begriffes “Exponentielles Wachstum”?

Ilona Grimm / 05.03.2020

Woher Sie nur immer Ihre Ideen haben! Wie wohltuend, sich mal wieder richtig auslachen zu können. Besten Dank dafür, lieber Künstler. Mein Favorit ist übrigens der Besuch der beiden Schlapphüte beim Onkel Doktor. Großartig.

Thomas Taterka / 05.03.2020

Menschen, die noch nie an den Rand einer existentiellen Bedrohung geraten sind ( die Aufzählung wäre jetzt zu lang ), lässt sich der Instinkt für Gefahr durch Worte schwer vermitteln. Wahrscheinlich wird er durch Angst vor Wiederholung einer mehr oder weniger schweren traumatischen Erfahrung wachgehalten. Was man aber sehr wohl kann : diesen Instinkt kaputt zu manipulieren und in diffuse Angst zu verwandeln. Und genau das geschieht momentan. - Angst ist zur Kapitalquelle für manipulatives Kalkül geworden, wie nie zuvor. Hysterie zum Normalzustand. Angebot und Nachfrage im Überfluss, weltweit. Der Laden brummt. Was wird das für eine aggressive “Katerstimmung ” werden, wenn die echten Probleme deutlich sichtbar geworden sind und es keine Ersatzgefühle mehr gibt, sondern Tatsachen.

Sabine Heinrich / 05.03.2020

Danke, Herr Tomaschoff! Einfach klasse, wie Sie diese Hysterie mit gekonnter Stiftführung karikieren! Ich schalte Radio und Fernsehen (beides tue ich mir nur noch selten an) sofort aus/um, sobald das Wort mit dem C fällt - also ständig.

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Jan Tomaschoff / 04.06.2020 / 14:00 / 2

Dating mit Tom: Welt, wo willst Du hin?

So langsam beginnt das Leben in der Post-Corona-Zeit. Halten wir also den Blick nach vorne gerichtet und beginnen wir mit dem Aufräumen. Es geht nun…/ mehr

Jan Tomaschoff / 28.05.2020 / 14:30 / 5

Dating mit Tom: Ist es bald vorbei?

Täuscht das oder setzt nun das Corona-Tauwetter ein? Trotz Panikmache scheint sich in der Bevölkerung leiser Widestand gegen die Verordnungen zu regen: Freiheit, Gleichheit und…/ mehr

Jan Tomaschoff / 14.05.2020 / 15:00 / 7

Dating mit Tom: Ein neues Leben fängt an

Täuscht das, oder beginnt langsam, aber sicher das Corona-Tauwetter? Ein bisschen Normalität würde uns allen jedenfalls gut tun, findet Achgut.com-Karikaturist Jan Tomaschoff. Auch wenn er…/ mehr

Jan Tomaschoff / 07.05.2020 / 14:00 / 5

Dating mit Tom: Corona auf der Spur

Den Schäden durch das Corona-Virus muss unbedingt mit sinnvollen Maßnahmen begegnet werden! Dazu gehören Überlegungen wie eine Corona-Tracing-App, ein Benzin-Lieferservice oder die Wiedereröffnung von Restaurants…/ mehr

Jan Tomaschoff / 23.04.2020 / 14:00 / 6

Dating mit Tom: Diktatur der Distanz

Provisorien dauern meist länger als man zunächst glaubt. Und auch bei den Corona-Gepflogenheiten sieht es langsam so aus, als ob manches davon pathologisch wird. Gerade…/ mehr

Jan Tomaschoff / 16.04.2020 / 14:00 / 3

Dating mit Tom: Coronissimo

Achgut.com-Karikaturist Jan Tomaschoff hat sich ja um anderweitige Themen bemüht, aber auch diese Woche heißt es wieder: Nix los, außer Corona. Andererseits kann es gut…/ mehr

Jan Tomaschoff / 09.04.2020 / 14:00 / 4

Dating mit Tom: Neues von Corona

Die Corona-Krise macht uns alle pragmatischer. Auch Achgut.com-Karikaturist Jan Tomaschoff reicht es nicht mehr, einfach nur witzig zu sein. Nein, auch ein Satiriker muss in…/ mehr

Jan Tomaschoff / 02.04.2020 / 14:00 / 7

Dating mit Tom: Corona so weit das Auge reicht ...

Wie geht es Ihnen im Corona-Shutdown? Haben Sie noch einen geregelten Alltag? Stehen Sie noch täglich auf? Putzen Sie sich noch regelmäßig die Zähne? Und…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com