Galerie von Jan Tomaschoff / 05.09.2019 / 14:00 / Foto: Tomaschoff / 17 / Seite ausdrucken

Dating mit Tom: Fridays for Greta

Na sowas: Greta Thunberg hat bei ihrem ersten Schulstreik in New York am vergangenen Freitag nur rund 100 Demonstranten angelockt. Und das, obwohl dort noch bis einschließlich heute Schulferien sind! Zeit, die Ernsthaftigkeit der internationalen Klimaschützer, Greta-Fans und zukünftigen Fachkräfte genauer unter die Lupe zu nehmen, findet Achgut.com-Karikaturist Jan Tomaschoff.

Foto: Tomaschoff

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Lars Schweitzer / 05.09.2019

Bei den Tattoos und dem Schwiegersohn mit Firma lag ich fast unterm Tisch :-)

herbert binder / 05.09.2019

[1] Hasse mal (‘n Stück) Kohle für mich? [2]  to go to shame - aber mit gutem Gewissen vs. to go for the Umwelt (klasse!) [3] Bekenntnisse eines mittelmäßigen Schülers: Heute habe ich fff geschwänzt, und ging mal wieder in die Schule, da sagte der Lehrer….

Dieter Zorn / 05.09.2019

Das Beste: Seit diesem miserablen Empfang in New York hat die deutsche Qualitätspresse, unter anderem die FAZ, das Thema Greta zunächst begraben. Man wollte natürlich keine kritischen und schon gar keine hämischen Kommentare veröffentlichen müssen. Allein von der FAZ waren vier Journalisten unter den hundert Schaulustigen…

Eva Meier / 05.09.2019

Laut “Handelsblatt” wollen auch die Mittelständler beim Klimastreik übernächsten Freitag mitmachen. Ist das möglich? … oder träume ich gerade schlecht?

Rafael Rasenberger / 05.09.2019

...wie ich schon sagte: Savonarola mit Happy-End. Das wird jetzt zügig weniger und Greta wird bald wieder in Ruhe ein ganz normales Leben führen können. P.S.: Probleme des Porzellans - Megalol :-D

Sabine Heinrich / 05.09.2019

... Probleme der westlichen Gesellschaft angesiedelt sind. Also - Gretel, flitze mal nicht mit einer Luxusyacht über’s Meer, sondern spaziere einfach mal ohne Begleitschutz ganz unbefangen durch gewisse Bereiche von Schweden, speziell Malmö; auch in Berlin, Köln, Hamburg, vielen Städten und inzwischen leider auch kleineren in D darfst du dich wohlfühlen. Wenn ich dir unter 4 Augen Fragen stellen dürfte, würden die z.B. so lauten: Warst Du schon einmal verliebt? Weißt du überhaupt, was das bedeutet? Hast du eine Freundin/einen Freund? Wieviele gute (vertraute) Bekannte hast du? Wieviele Jahre hast du die Schule besucht - und bis zu welcher Klasse bist du gekommen? Hatten deine Eltern Zeit für dich? usw. usf. Und wenn ich dir “Größenwahnsinnigen” etwas wirklich wünsche, ist, dass du möglichst schnell von deinem Thron abstürzt, damit du noch eine Chance hast, im wirklichen Leben anzukommen und ein halbwegs zufriedener erwachsener Mensch zu werden - ohne den ganzen Medienrummel und die Geldgeier um dich herum. So - und jetzt möche ich auf der “Achse” nichts mehr von dir lesen!  

Sabine Heinrich / 05.09.2019

Ich will dieses kranke Gör nicht mehr präsentiert bekommen - auch nicht als Karikatur! Ich kann diese zurückgebliebene, missbrauchte, größenwahnsinnige Jugendliche nicht mehr sehen! Den abwertenden Ausdruck “Gör” benutze ich für diese Schulschwänzerin ganz bewusst, weil sie dreist und frech auftritt. Mich interessiert, ob sie wirklich nicht durchschaut, was mit ihr veranstaltet wird. Die Seereise hat sie immerhin fröhlich gemacht - so zeigen es div. Fotos. Ich hatte mal einen Schüler (Grundschule) mit dem gleichen Syndrom. Der war intelligent, hat oft den Unterricht durch unerträgliches Verhalten torpediert - aber wenn er wusste, dass wir Lehrer seinen Erziehungsberechtigten telefonisch erreichen würden - was nicht leicht war -  beschimpfte er uns zunächst als “Erpresser” - verhielt sich dann aber plötzlich völlig normal, weil er Respekt vor seinem Vater hatte. Ich bin sicher, dass viele - nicht alle - dieser schwer (Verhaltens-)Gestörten recht genau wissen, was sie tun und ein Gespür dafür entwickelt haben, wie sie nicht nur Gleichaltrige, sondern besonders auch gutmeinende Erwachsene an der Nase herumführen können. Und wenn dann die Eltern selbst noch psychisch gestört sind - na dann… Warum eigentlich plaudert NIEMAND aus dem Umfeld von dieser Göre über die Erfahrungen mit ihr - z.B. Mitschüler, Lehrer (dürfen nicht), Nachbarn, Bekannte, Verwandte? Schon seltsam - versuchen doch die Medien sonst gern, Hintergründe zu beleuchten. Warum ist es so totenstill in DER Hinsicht? Ich frage ja nur: Ist möglicherweise viel Geld - woher auch immer - geflossen, um Menschen ruhig zu halten, die wenig Positives über die heilige Greta zu berichten hätten? Dass sie möglicherweise stark lernbehindert ist (und deswegen streikt), extrem verhaltensauffällig (nun ja - würde passen), asozial und damit unbeliebt war? Vielleicht sollte sich das gute Gretl mal allein - zu späterer Stunde - durch Malmö bewegen - vielleicht würde es dann begreifen, (müssen), wo die echten ...  

Karl-Heinz Vonderstein / 05.09.2019

Stelle mir Greta Thunberg als Lehrerin vor, es fängt mitten in der Schulstunde an zu Läuten, eine Feuer- oder Brandübung und Greta sagt:“Es brennt, ich möchte dass Ihr Panik bekommt!”

Karla Kuhn / 05.09.2019

Frau Ilse Polifka hat RECHT aber Ihre Karikaturen sind zu schön, um sie unkommentiert zu lassen, vor allem das mit der Ausweitung auf Montag oder Dienstag. Fehlt nur noch zur ERHALTUNG der Dummheit. Herr Mainz, das habe ich sogar auf meiner Startseite gelesen !  In der Welt online konnte ich lesen daß sie sich auf die Lippen gebissen hätte um ihren Protest zu zeigen (so ähnlich jedenfalls) Ich hoffe, sie wird sich in Zukunft nur noch auf die Lippen beißen müssen !!  RICHTIGEN, EHRLICHEN Umweltschutz ja aber so eine Person ohne jegliche Kenntnisse, die wissenschaftliche Arbeiten völlig ignoriert und eine DEUTSCHE POLITIK, die diesem unwissendem Kind auch noch hinterherhechelt und bald Tausende Kohlekumpel dadurch ARBEITSLOS macht, das ist für mich der blanke HOHN. Übrigens, die WINDRÄDER PRODUKTION in Norddeutschland geht den Bach runter, viele Menschen haben bereits oder werden dadurch ihre Arbeit VERLIEREN !  Der “fähige ” Altmeier will das natürlich verhindern.  Er soll den Dingen seinen Lauf lassen, das Beste was er machen kann, für alles andere würden nur die Steuerzahler wieder aufkommen müssen !!

Rudolf Dietze / 05.09.2019

Sag’ Papa nichts von deiner Firma! Er glaubt, Du hättest eine sichere Stelle bei der Mindestlohnaufsicht oder beim Antidiskrimminierungsreferat… oder im   Vorstand   Kuratorium   Verwaltungsrat   Aufsicht und Kontrolle   Beirat “Erfassung, Sortierung, Verwertung”   Expertenkreise (zeitlich befristet bis Ende 2019) Es ist nicht zum lachen, es ist zum heulen. Früher steckte man die Unfähigen ins Archiv heute… Man spricht von Postengeschacher aber was wird aus nicht wieder gewählten Abgeordneten?

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Jan Tomaschoff / 05.12.2019 / 15:00 / 8

Dating mit Tom: Recht und Ordnung

Eigentlich sind wir in Deutschland mit dem Grundgesetz ganz gut bedient. Theoretisch. Denn praktisch halten sich leider nicht immer alle an unsere schönen Gesetze. Manchmal…/ mehr

Jan Tomaschoff / 28.11.2019 / 14:30 / 5

Dating mit Tom: Advent, Advent

Der erste Advent steht vor der Tür. Achgut.com-Karikaturist Jan Tomaschoff hat sich daher einmal näher mit diesem ominösen Weihnachtsmann auseinandergesetzt. Unter Verwendung mehrerer Identitäten verteilt…/ mehr

Jan Tomaschoff / 21.11.2019 / 14:00 / 5

Dating mit Tom: Mein Kind, das seltsame Wesen

Eltern wollen es oft nicht wahrhaben, aber die heiß geliebten Kleinen sind nicht immer ein Quell der Freude. Schon gar nicht, wenn es um die…/ mehr

Jan Tomaschoff / 14.11.2019 / 13:00 / 6

Dating mit Tom: Mut zum Mäkeln

Jeder, der ein bisschen Charakter hat, ist längst nicht mehr bereit, bedenkenlos alles in sich hineinzuschaufeln, was ihm vor die Nase gehalten wird. Bitte achten…/ mehr

Jan Tomaschoff / 07.11.2019 / 13:30 / 5

Dating mit Tom: Sie spinnen, Herr Ober!

Politik und Gastronomie lassen sich nicht trennen. Denn was wir essen, ist letztlich nichts anderes als das Bekenntnis zu einem bestimmten Lebensstil. Das haben auch…/ mehr

Jan Tomaschoff / 31.10.2019 / 16:00 / 7

Dating mit Tom: Ein anderer Blick

Gehören Sie auch zu den Menschen, die sich Tag für Tag darüber wundern, was in diesem Land los ist? Nun, vielleicht sollten Sie sich mal…/ mehr

Jan Tomaschoff / 24.10.2019 / 14:00 / 4

Dating mit Tom: Nicht ohne mein Tablet!

Man mag die Digitalisierung verfluchen, wie man will, doch eines steht fest: Ein Leben ohne Touchscreens, Flatscreens und Green Screens ist möglich, aber sinnlos. Das…/ mehr

Jan Tomaschoff / 17.10.2019 / 15:30 / 6

Dating mit Tom: Sprich mit mir!

Nichts geht über gute Kommunikation, denn Missverständnisse lauern an jeder Ecke. Aber wer nimmt sich heute noch die Zeit für große Worte? Vielleicht liegt hierin…/ mehr

Meine Favoriten.

Wenn Ihnen ein Artikel gefällt, können Sie ihn als Favoriten speichern.
Ihre persönliche Auswahl finden Sie Hier
Favoriten

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com