Henryk M. Broder / 22.12.2019 / 14:00 / Foto: Calebrw / 59 / Seite ausdrucken

Das Verbieten ist der Grünen Lust

Es ist gerade wenige Wochen her, dass die Bundesdelegiertenkonferenz (Synonym für Parteitag) der Grünen beschlossen hat, "Fleisch und andere tierische Lebensmittel" durch einen "Aufpreis für Treibhausgase" zu verteuern. 

„Zu den Sektoren, die bislang nicht durch den europäischen Emissionshandel erfasst werden, gehört auch die Landwirtschaft. Wir führen die Bepreisung von Klimagasen daher auch für landwirtschaftliche Produkte ein, angefangen mit tierischen Lebensmitteln." Dazu Robert Habeck, der charismatische Co-Vorsitzende der Grünen: „Auch die Landwirtschaft muss ihren Beitrag zum Klimaschutz leisten. Deshalb sollte sie auch in die Bepreisung von Klimagasen miteinbezogen werden.“ Dass dieser Beschluss überhaupt bekannt wurde, verdanken wir ausgerechnet der taz.

Nun kommt die nicht minder charismatische Co-Vorsitzende der grünen Bundestagsfraktion, Katrin Göring-Eckardt, mit einer neuen Idee um die Ecke. Sie will, dass Post- und Paketdienste "bei schlechter Leistung" bestraft werden.

„Wenn immer mehr Pakete nicht ankommen oder Sendungen mit großen Verspätungen zugestellt werden, muss das Konsequenzen für die Paketdienste haben.“

Wie wäre es mit der AWO oder dem ASB?

Das ist eine ausgesprochene gute Idee, mit deren Umsetzung man am besten im Bundestag anfangen sollte, bei Windbeuteln wie Gysi und Gabriel, die Sitzungen schwänzen, um an einer privaten Hochschule für schnell verdiente 3.500 Euro einen Vortrag zu halten oder einen "Lehrauftrag" an einer 6.000 Kilometer entfernten Uni wahrzunehmen. Als ob es nicht tausende von unbesetzten Stellen geben würde, die sie fußläufig erreichen und mit ihrer Arbeit als Abgeordnete synchronisieren könnten. Zum Beispiel bei der AWO oder dem ASB. 

Der Vorschlag von KGE weist aber noch in eine andere Richtung. Die Grünen sind und bleiben eine Verbotspartei, wenn man von dem inzwischen überwundenen Engagement, „Sex mit Kindern" politisch durchzusetzen und zu entkriminalisieren, einmal absieht.

Und so wie sie noch in den 80er Jahren ihre Fleischeslust auf dem Rücken von Kindern ausleben wollten, vorausgesetzt dass "keine Gewalt im Spiel ist", wollen sie nun der Lust am tierischen Fleisch auf den Leib rücken. Konsequent ist das nicht, aber wer von den Grünen Konsequemz erwartet, der glaubt auch, dass man mit dem ÖPNV überall hinkommt, schnell, bequem, sicher und kostenlos.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Karl-Heinz Vonderstein / 22.12.2019

Hat nicht auch mal ein Grüner gefordert, man solle in Deutschland an Weihnachten auf weihnachtliche Symbole wie den Weihnachtsbaum verzichten, aus Rücksicht auf unsere muslimischen Mitbürger?

Reinhold Schmidt / 22.12.2019

Die Grünen sind halt eine Partei die auch mit ihren Verbotsforderungen das Mäntelchen in alle verfügbaren Windrichtungen hängt. Grundsätze? Sowas von gestern! Wenn man feststellt - wie bei der Werbung - ein Thema kommt an, wird es ausgebaut, ist es für den Ars…. lässt man es einfach fallen und fasst es lieber nicht mehr an. Naturwissenschaftliche Grundlagen, rationale Argumente - Fehlanzeige, Grundsatzprogramm - für jeden etwas unverbindliches. Eines der Hauptthemen der Grünen: Gentechnik ist Böse. Wie blöd, dass heute 65 % aller Menschen mit rheumatischer Arthritis dank gentechnisch hergestellter Wirkstoffe erwerbstätig sein können. !997 lag die Rate erst bei 42 % (Quelle Apotheken Umschau 15.12 2019). Vielleicht merken ja auch manch andere mal diese Hohlköpfigkeit der Grünen.

E Ekat / 22.12.2019

Die Grünen haben sich überhaupt nicht geändert, sie setzen um, was besonders Deutschen am liebsten tun:  andere bedrängen, was diese zu tun, zu denken haben. Das kommt nun mal mit Verboten einher. Alles so, daß man sich selber dabei unentbehrlich und erhaben fühlen kann. Junkies, die an der Kehle von anderen sitzen müssen, Hat schon die Nazis ausgezeichnet. Sozialisten sowieso. Nun sind diese zwangsgesteuerten Selbstverwirklicher eben grün.

J. Werner / 22.12.2019

Die Grünen als die Avantgarde der linksgrünen Merkelantentruppe haben die durchschlagende Wirkung, weil sie ein großes Vakuum bei den meisten Menschen füllen : den nach einem höheren Sinn, einer Religion, einer Heilserwartung, einem manichäischem Weltbild, der baldigen Errettung der Welt und dem Zweifel der Menschen an ihrer eigenen Sittlichkeit. Genau wie die Elite in theokratisch begründeten Gottesstaaten wie Iran oder die in den idealistisch verbrämten, wie in der früheren Sowjetunion, versteht sich die Grüne Partei als führende Avantgarde und berechtigt, den Staat zu führen und komplett umzubauen. Dazu sind Verbote, Sozialpunktesystem, Gehirnwäsche und “Wächterräte” wie PIK u. a. nötig. Man sehe sich nur die französische und die russische Revolution an. Hier soll es weniger blutig, aber nicht weniger totalitär werden. Aber sicher : es wird auch einiges gestattet oder ” toleriert” werden, und nichts davon wird ” alten weißen Männern und Frauen” vermutlich gefallen. Sex mit Kindern erlauben ? Lehne ich ab! Grenzenlose Migration? Lehne ich ab! Aber was wird das nutzen? Vermutlich kann nur noch eine Wieder-Besetzung des Landes von den Alliierten schlimmeres Leid verhindern. Fangen wir wieder mit” Nation Building ” an, nachdem entsprechende” Nachschulungen” erfolgt sind - wie 1945 bis 1949.  Dann sollte der Ökostalinisten - Spuk verschwinden.

Peter Wachter / 22.12.2019

Katrin Göring-Eckardt, ist das nicht die, welche irgendeinen Umgang mit irgendwas, jeden Tag neu verhandeln wollte ? Wie wär es mal mit den unterbezahlten, osteuropäischen, scheinselbstständigen Paketzustellern und zwar zum Positiven. Stattdessen sollen die jetzt auch noch nicht nur wegen Gesschwindigkeitsübertretungen und Parkverstöße bezahlen, sondern auch noch wegen verspäteter Zustellung. Das ist dann nach Negativzinsen, Negativlohn, wer dann wohl diese Arbeit macht !?

Gert Köppe / 22.12.2019

Die Grünen sind so überflüssig wie ein Pickel auf der Nase. Sie sind nicht das fünfte Rad am Wagen, das wäre ja zumindest das Reserverad, nein, sie sind das sechste Rad. Vollkommen nutzlos. Jeder vernunftbegabte Mensch würde seine Umwelt nicht vorsätzlich zerstören, dafür braucht er keine Partei. Schon gar nicht solche Steuergeldschmarotzer, wie die Grünen hier. Studienabbrecher und Arbeitsscheue, die sich ihr leistungsloses Dasein von der Allgemeinheit fürstlich finanzieren lassen und bei allen Verboten und Gängelungen immer nur die Anderen meinen, nie sich selbst. Die größten Heuchler, Arbeitsplatzvernichter und Wirschaftszerstörer sind sie. Wer ernsthaft glaubt, die Grünen werden gebraucht und sie wählt, der möge mir mal deren Nutzen für Deutschland erklären. Darauf bin ich gespannt. Wenn ich jemals versehentlich die Grünen wählen sollte, dann möge mir auf der Stelle Hand abfallen. Diese Spinner-Partei habe ich, für mich, schon längst zum “Erzfeind” erklärt.

Karla Kuhn / 22.12.2019

“Nun kommt die nicht minder charismatische Co-Vorsitzende der grünen Bundestagsfraktion, Katrin Göring-Eckardt, mit einer neuen Idee um die Ecke. Sie will, dass Post- und Paketdienste „bei schlechter Leistung“ bestraft werden.”  “CHARISMATISCH” E “Koryphäe”  ja , leider müssen die Steuerzahler so eine auch noch bezahlen.  Solche Leute sollten ZWANGSVERPFLICHTET werden mindestens EIN JAHR lang für einen Paketdienst als FAHRER zu arbeiten !  Im STAU steckenbleiben, in Häusern ohne Fahrstuhl, da gibt es noch genug, in den 5.  Stock laufen und den Empfänger nicht antreffen und noch viele “nette” andere Dinge, z. B. einen Parkplatz suchen. Solche Frauen wie die, sollten aus der Politik schleunigst entfernt werden !! Von mir bekommt ein Paketbote immer ein Trinkgeld, seine BEZAHLUNG ist sowie so schon eine Schande aber das scheint diese Frau nicht zu interessieren. WENN wir in DEUTSCHLAND wieder voran kommen wollen, brauchen wir DRINGEND NEUES; FACHKUNDIGES Politikpersonal !  Ich habe noch einen weiteren Vorschlag, Habeck will doch viele MIGRANTEN aus Griechenland aufnehmen. PRIMA, ALLE GRÜNEN Politiker Deutschlands sollten JEDER mindestens VIER Migranten aufnehmen in ihre Häuser /Wohnungen und natürlich auf eigene Kosten versorgen !  WARUM hat dieser Mann nicht schon längst die Initiative ergriffen, um den Menschen VOR ORT zu helfen ?? Aber rumlabern ist einfacher !  Mittlerweile haben sehr viele Menschen die Schn…. voll von dieser Politik ! Nachdem ich mich abreagiert habe, wünsche ich Ihnen ein schönes Chanukka Fest und alles Gute. !

Klaus-Dieter Zeidler / 22.12.2019

Die Grüninnen und Grünen sind untereinander genauso zerstritten wie die Mitglieder anderer Parteien. Man wird keine 5 Leute mit der gleichen Meinung finden. Hier zählt alleine Geld und Macht. Heuchelt mal schön weiter. Die Doofen wählen euch sicher aus Überzeugung. Ob nun wegen des Klimas, des Mindestlohns, der Freiheit, der Mietpreisbremse, wegen der Ausländer, wegen der Arbeitsplätze oder wegen des Aussehens. Egal! Hauptsache die Kohle stimmt und die Lobbyisten sind zufrieden. Zum Schluß kommt dann eine zerstrittene Koalition zerstrittener Abgeordneter unter zerstrittenen Parteien heraus. Dieses Erfolgsmodell nennt sich übrigens Demokratie.

A. Ostrovsky / 22.12.2019

Herr Broder, als Sie noch beim Internationalen Frühschoppen des Herrn Höfer herumsaßen, waren die Grünen ganz andere Leute. Die Umfirmierung begann damals schon, aber die Treiber dieser Unterwanderung, islamaffine Bauchtänzerinnen mit einer Erdogan-Schwäche waren noch nicht die einzigen Tonangebenden. Damals war ich sogar noch ein Grüner, bis ich einfach mal in den Spiegel gesehen habe und erkannt, dass das gar nicht passt. Die Grünen, die mir ähnlich waren, sind alle dort weg. Nun sind nur noch die übrig, die man damals wegen der politischen Korrektheit einfach nicht massiv angegiftet hat, so wie die alle anderen angegiftet uns weggerissen haben. Wir glaubten einfach, wenn man zwar spürt, dass die neben der Spur sind, aber keinen belastbaren Angriffspunkt gegen die haben, könnte man nichts machen. Man hat uns damals gesagt, Demokratie wäre zuerst die Fähigkeit, Kompromisse einzugehen. Aber genau die, mit denen wir glaubten Kompromisse einzugehen, sind selbst nicht zu Kompromissen fähig. Das ist das selbe Muster, wie die Islamisierungswelle, die von genau denen vorangetrieben wird. Da steckt der selbe Geist dahinter. Was Sie als Verbot empfinden ist aus Richtung der Grünen einfach Konsequenz. Keine falschen Kompromisse sagen die sich. Die Rollen sind klar: Die Grünen bestimmen und wir haben uns zu fügen. Das sind Herrenmenschen, auch wenn sie dämlich wären, bleiben sie herrlich. Aberletztendlich ist es etwas Drittes, also divers.

Dietmar Blum / 22.12.2019

“Wir führen die Bepreisung von Klimagasen daher auch für landwirtschaftliche Produkte ein, angefangen mit tierischen Lebensmitteln.“ Vielleicht sollte man diesem Habeck, seines Zeichens selbst ernannter Philosoph und Kinderbuchautor, einmal verklickern, dass die Chemie keine “Klimagase” kennt, allenfalls Spurengase. Da kann er bepreisen auf Deubel komm raus, das was nicht existiert hat als Ergebnis NULL.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Henryk M. Broder / 25.10.2020 / 10:00 / 42

Frau Schulze will das Klima zähmen

Von der allgemeinen Öffentlichkeit weitgehend unbemerkt haben sich die Umweltminister der 27 EU-Staaten auf ein gemeinsames Klimagesetz "zumindest teilweise" geeinigt. Sie billigten einen Vorschlag der deutschen Ratspräsidentschaft…/ mehr

Henryk M. Broder / 24.10.2020 / 11:30 / 52

Realsatire: Juden und Muslime integrieren sich

Die jüdisch-muslimische Symbiose schreitet mit Riesenschritten voran. Im Rahmen des Projekts „Schalom Aleikum", großzügig gefördert von der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration, Staatsministerin…/ mehr

Henryk M. Broder / 22.10.2020 / 06:25 / 71

Merkels digitale Integration

Am Montag dieser Woche fand im Bundeskanzleramt wieder einmal ein "Integrationsgipfel" statt, der zwölfte seit 2006. Wie alle vorausgegangenen diente auch dieser Gipfel dem Ziel, "Probleme der Zuwandererintegration... in…/ mehr

Henryk M. Broder / 21.10.2020 / 13:00 / 66

Fischer-Verlag:  Das Kommuniqué des ZK

Das Interview mit Monika Maron, das in der WamS erschienen ist, entfaltet langsam seine toxische Wirkung. Der Focus der Aufmerksamkeit verschiebt sich – von Monika Maron…/ mehr

Henryk M. Broder / 14.10.2020 / 14:00 / 89

Frauenquote: Jetzt auch im Buchregal!

Falls Sie sich noch immer fragen, wo die Männer waren, deren Frauen und Freundinnen in der Kölner Silvesternacht von 2015 auf 2016 Opfer "sexualisierter Gewalt"…/ mehr

Henryk M. Broder / 11.10.2020 / 13:00 / 112

Das Erste wünscht Ihnen noch einen schönen Tag!

Unser Leser Hans P. meinte, eine gewisse Unausgewogenheit in der Gestaltung der "Tatorte" zu erkennen und wandte sich an die Zuschauerredaktion beim Ersten. Hier finden…/ mehr

Henryk M. Broder / 04.10.2020 / 10:00 / 139

Katarina Barley will Viktor Orban aushungern

Es ist noch nicht lange her, da war Katarina Barley Generalsekräterin der SPD unter Sigmar Gabriel, Familienministerin und Justizministerin unter Angela Merkel. Dann wurde sie…/ mehr

Henryk M. Broder / 22.09.2020 / 06:20 / 80

Die Rückkehr der Heizpilze

Im Alten Krug in Dahlem, einem traditionsreichen Berliner Biergarten, ist die „alte Normalität“ wieder da. „Private Feiern im Innenbereich mit bis zu 150 Personen und…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com