Thomas Rietzschel / 12.03.2022 / 15:00 / 70 / Seite ausdrucken

Das ukrainische Rätsel

Der Krieg in der Ukraine gibt ein großes Rätsel auf. Einerseits sieht man zerstörte Wohnviertel, Krankenhäuser, auch Kinderkliniken; wir sehen Menschen, durchweg Zivilisten, die Schutz suchen in den U-Bahn-Schächten der großen Städte, außerdem Flüchtlingsströme, die von Tag zu Tag anschwellen. All das zeigen Fotos und Fernsehberichte nahezu stündlich. Andererseits hören und lesen wir immer wieder, dass Putin versichert, seine Truppen würden keine zivilen Ziele angreifen. 

Wie passt das zusammen? Gibt es einen dritten Mann, einen großen Unbekannten, der Raketen und Bomben auf Zivilisten regnen lässt, obwohl der Oberbefehlshaber in Moskau das gar nicht will? Der leichthin geäußerte Verdacht, die Ukraine würde die Zerstörungen selbst zu Zwecken der Propaganda anrichten, ist nicht nur absurd. Er entbehrt auch insofern jeglicher Grundlage, als sich die Russen bereits in den ersten Tagen des Krieges rühmten, die gegnerische Luftwaffe „völlig ausgeschaltet“ zu haben. Allein wer weiß, wer weiß? Waren es doch bekanntlich auch die Polen und die Juden, die in den dreißiger Jahren des vorigen Jahrhunderts, die Deutschen zum Krieg genötigt haben.  

Wer also könnte es heute gewesen sein? Wer kann helfen, das Rätsel zu lösen? Denen, die den ehrenwerten Wladimir nach wie vor für einen großen Führer lauterster Gesinnung halten, ihm nachsagen, dass er in die Ukraine nur einmarschierte, weil ihm die NATO keine andere Wahl ließ, wird es sicher nicht schwerfallen, aufzuklären, was unsereinem ein Rätsel mit einem Dutzend Siegeln ist.

Sie lesen gern Achgut.com?
Zeigen Sie Ihre Wertschätzung!

via Direktüberweisung
Leserpost

netiquette:

Arne Ausländer / 12.03.2022

@K.Goldbaum: Haben SIe die Möglichkeit erwogen, daß mir all das bekannt sein könnte, und zwar seit Jahren? Und daß ich die Person Gysi vielleicht weit besser kenne als Sie, seit, sagen wir, 35 Jahren?—Falls von der Redaktion gewünscht, könnte ich ohne weiteres mal einen ganzen Beitrag zu einem Thema in diesm Feld verfassen.

Victor Kleinpeter / 12.03.2022

Ich bin nicht enttäuscht (dazu hätte ich vorher getäuscht sein müssen), ich bin verzweifelt. Hier schlagen sich Leute auf eine Seite, die es sonst schaffen, von außen draufzuschauen? Es geht nicht um Russland gegen Ukraine. Es geht auch nicht um Putin gegen Selenskyj. Ich habe sogar den Eindruck, dass Putin und Selenskyj gemeinsame Sache machen. Ob es denen einfach nur Spaß macht, Volk zu führen, oder ob die andere, natürlich ihrer Meinung nach höhere, Ziele haben, weiß ich nicht. Ich sehe nur, dass wir inzwischen Putin gehitlert haben, so wie Milosevic und Saddam. Der Unterschied ist aber, dass Putin Atombomben hat. Vor Corona hätte ich noch gedacht, dass wir aus dieser Nummer nicht mehr rauskämen. Aber jetzt halte ich alles für möglich: Tiffi, Lilo, Herr von Bödefeld ... uijuijuijui!

Wolfgang Richter / 12.03.2022

@ Ludwig Luhmann / Frak Rotschedl—“dass offensichtlich die achso gute ukrainische Regierung kistenweise Militärwaffen an Zivilisten ausgibt - vom Teenie bis zur Oma…” Daß man mögliche Idealisten trainierten Soldaten als eine Art Volkssturm entgegen stellt, ist die eine Unverantwortlichkeit der Regierenden in Kiew. Wer sich noch an den entsprechenden “Nachhall” zu den Balkankriegen erinnert (z.B. Waffentransporte für die Pariser Balaclan-Islamisten), kann sich schon mal Gedanken dazu machen, welche Interessierten die Möglichkeiten der Übernahme solcher Waffen ins “Auge fassen” könnten. Da aktuell wieder mal alles und jeder unkontrolliert ins Land gerufen wird, der unbedenkliche “Syrer” nun zum “Ukrainer” mutiert und teilweise mit dem deutschen Symbol der Übermoral namens “Teddy” von völlig Denkbefreiten begrüßt wird, muß sich keiner wundern, wenn in der Ukraine für jedermann und -frau frei gegebene Waffen (ganz sicher unter Registrierung von Paßnr. und Impfpaßdaten) den Weg in den Westen finden, zumal damit Geld zu machen ist. Immerhin wird schon mal davor gewarnt, daß sich unter den vor der Grenze tummelnden “Rettern”, die Fahrten in den gelobten Westen anbieten, auch der eine oder andere Menschenhändler (früher schlicht Zuhälter genannt) finden könnte. Für mich erstaunlich, daß die mit der “Inneren Sicherheit” im Westen betrauten Äkspäährten völlig lernresistent sind (oder sollte auch dahinter Methode stecken?, denn so blöde kann man eigentlich nicht sein, zumal wenn diverse Sternchen auf den Schultern funkeln, es sei denn, sie weisen den Rang im Peter-Prinzip aus).

Volker Kleinophorst / 12.03.2022

@ A. Ausländer. Ich habe nicht nur diverse Geschichtsbücher. ich habe sie auch gelesen. Hätten Sie das auch getan, könnten Sie sich ihre Fragen selbst beantworten. Ich spiele kein Spiel, ich recherchiere. Sollten Sie auch mal versuchen. Dann kommen Sie vielleicht auch mal mit Quellen, als mit Blah, Blah, Blupp. Was daran ilegal ist, wenn der CIA in der Ukraine in Geheimlaboren mit Biowaffen experimentiert? Warum hält man es wohl geheim? Was meinen Sie, wenn die Russen auf Kuba solche Labore betreiben würde. Wahrscheinlich komen Sie auch aus dem Völkerrecht.

Ludwig Luhmann / 12.03.2022

@A. Ostrovsky / 12.03.2022 - “Das ist ein untrennbares Kennzeichen des Psycho-Krieges (man kann die abgeschwächte Form auch Propaganda-Krieg nennen) dass ALLE LÜGEN!”——Herr A.O., wenn ALLE LÜGEN, dann kennen ALLE DIE WAHRHEIT. Und mindestens eine fundamentale Wahrheit, von der man ausgehen kann, ist die Tatsache, dass russische Truppen Menschen in der Ukraine töten.

Siegfried Ulrich / 12.03.2022

@Volker Kleinophorst: Volle Zustimmung, jeder Achse-Leser, aber nicht nur die, sollte “1939” von Schultze-Rhonhoff {Generalmajor a.D. der Bundeswehr) lesen. Erschreckende Parallelen, damals Polen, heute Ukraine. Damals wie heute USA als “Nichtverhinderer” aber Hauptprofiteur….

Frances Johnson / 12.03.2022

Die Art und Weise, Herr Rietschel, wie Sie hier gemeinsam mit einigen Lesern gegen Leser, die versuchen, das Ganze etwas ausgewogener zu betrachten, vorgehen, hat übrigens nicht das Geringste mit den USA zu tun. Die USA, die ich kenne, haben immer noch Meinungsfreiheit und insgesamt einen zivilisierteren Umgangston, jetzt mal abgesehen von einigen Ultra-MAGA. An diese erinern Sie mich. Weder konnten Sie Frau Merkel sachlich kritisieren, noch können Sie in dieser Sache sachlich bleiben, auf dem Boden von Vernunft, denn Tatsachen hat man in Kriegen nicht, sondern erst hinterher. Ich habe Sie nie gern gelesen. Sie sind einer der Autoren hier, der unvermittelt in eine Art herablassende Hetze abgleitet. Andere sind viel verdaulicher, die meisten. Falls Sie Meinungsfreiheit oder so etwas wie Nachdenken bis zur Faktenfindung, auf achgut abschaffen wollen, sind Sie auf dem besten Weg. Offenbar haben Sie, wie so viele ältere deutsche Herrschaften, eine festgefahrene Meinung. Ich komme gar nicht in Versuchung, in so einer Sackgasse zu landen, weil ich studiere, und da muss man wieder lernen, sich korrigieren zu lassen, und das ist gut so. Es ist gut, wenn mal ein Zwanzigjähriger sagt, das sei gerade falsch. Man bleibt dadurch flexibler und letztlich freundlicher. Und vor allem lernt man dazu. Von Ihnen kann man nichts lernen. Ich habe schon von Vielen gelernt, Broder, Schümer, Schuster, Kellerhoff, Aust, Poschardt, Noll etcetera. Wichtiges von Henry Kissinger, Einiges von Jeffrey Goldberg, aber von Ihrem Ton distanziere ich mich. Aber gemach, mein letzter Kommentar bei Ihnen. Sie werden froh sein, denn Sie sind mit diesem Stil verheiratet.

Wolfgang Richter / 12.03.2022

@ Volker Kleinophorst - “nationalistische Polen träumte schon abgesichert durch einen Beistandspakt mir England und Frankreich vom Marsch auf Berlin.”  Meines Wissens hat die polnische Regierung noch bis zum letzten Moment vor dem Hilter-Stalin-Pakt mit Deutschland verhandelt, u.a. auch über die Option eines gemeinsamen Krieges gegen die Sowjetunion. Am Ende fielen die Würfel anders, u.a. wohl, weil Deutschland auf dem Weg nach Osten die Polen im Rücken gehabt hätte und “Berlin” denen nicht traute.

Wolfgang Richter / 12.03.2022

@ R. Reger - ““Kinderkliniken” - Erinnert sich noch wer an Berichte über us-amerikanische Flieger, die in Afghanistan schon mal ein Krankenhaus zusammenschossen, weil sie angeblich von dort aus beschossen worden sind? Gibts dazu in Den Haag schon Anklageschriften? Oder zu den bombardierten “Hochzeitsgesellschaften” in Afghanistan oder Irak? Typisches Gutmenschengeschreibsel, das an die “Tränendrüsen” der Angesprochenen appelliert, wenn immer die “unschuldigen Kinder” separat unter den Opfern genannt werden. Leider fehlt diese Erwähnung in der regionalen Rumpelzeitung, wenn es um das “Impf-Narrativ” geht und das Fehlen der Meldung, daß das staatlich gewünschte Spritzen von Kindern und Jugendlichen mindestens schon so viele Opfer zu Folge hatte, wie die damit bekämpfte Atemwegserkrankung.

Wolfgang Richter / 12.03.2022

” dass er in die Ukraine nur einmarschierte, weil ihm die NATO keine andere Wahl ließ, wird es sicher nicht schwerfallen, aufzuklären,.....” Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun, insofern der letzte Satz die typische Argumentation der hiesigen Bessermedien widergibt. Und daß Putin ein “großer Führer lauterster Gesinnung wäre” würde ich nie behaupten. Aber Sie können mir gern einen entsprechend makellosen Charakter z.B. aus “unserer”  Politriege benennen. Ich kenne nämlich keinen. Und ein Vorzeigedarsteller unserer sog. Demokratie Frank-Spalter, der den Mord-Mullahs in Teheran regelmäßig zu ihrem Revolutionsjubiläum gratulierte, ist in meinen Augen moralisch keinen Deut besser. Das kann ich gerne auch ausführlicher erläutern. Aber vielleicht können Sie mir auch die Moral, wie auch die rechtsstaatliche Legitimation derjenigen erläutern, die sich hierzulande anmaßen, eine Restbevölkerung mit einer medizinischen Zwangsbehandlung zu “beglücken”, während sie die Masse vorher schon über Risiken und Wirkung / Nebenwirkungen und die Tatsache belogen haben, daß sie an einer Medikamentenstudie mit offenem Ausgang teilnehmen. Die inzwischen bekannt 1000d Tote, Invaliden und nur einfach Kranken sollten Sie dabei nicht auslassen.

Weitere anzeigen Leserbrief schreiben:

Leserbrief schreiben

Leserbriefe können nur am Erscheinungstag des Artikel eingereicht werden. Die Zahl der veröffentlichten Leserzuschriften ist auf 50 pro Artikel begrenzt. An Wochenenden kann es zu Verzögerungen beim Erscheinen von Leserbriefen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.

Verwandte Themen
Thomas Rietzschel / 31.05.2022 / 16:00 / 48

Putin und der Hunger als Waffe

Durch Putins Ukraine-Krieg wird für die Hungernden dieser Welt das Getreide knapp. Der Hunger wird wieder zur Kriegswaffe. Das stärkt die Erinnerung der Ukrainer daran,…/ mehr

Thomas Rietzschel / 15.05.2022 / 14:00 / 19

Kunst muss teuer sein, sonst ist es keine

Ein Bild von Andy Warhol wurde für den Rekordpreis von 195 Millionen Euro versteigert. Thomas Rietzschel findet: Dies verbürgt den teuren Nervenkitzel in einer Welt,…/ mehr

Thomas Rietzschel / 08.05.2022 / 13:00 / 37

Olaf Scholz und ein besonderes Gedenken

Darüber, dass Olaf Scholz kein begnadeter Redner ist, muss man kein Wort verlieren. Welcher deutsche Bundeskanzler wäre das je gewesen. Mit dem Deutschen haben sie…/ mehr

Thomas Rietzschel / 08.04.2022 / 10:30 / 41

Jetzt wird’s eng für Putin und Konsorten

Gemeldet wird: Die EU habe neue Sanktionen gegen Russland beschlossen, darunter auch Einfuhrverbot für Wodka. Gut so! Endliche etwas, das Wirkung verspricht. Werden so doch…/ mehr

Thomas Rietzschel / 02.04.2022 / 14:00 / 32

Anstand oder Wohlstand? Die Moral der Quantität

Zu Beginn der Woche sollten uns gute Nachrichten über den Krieg der Russen gegen die Ukraine überraschen. Vorausgegangen waren Verhandlungen der Gegner in der Türkei, die…/ mehr

Thomas Rietzschel / 30.03.2022 / 15:00 / 78

Steinmeier spielt Karl den Großen

Ganz in der Art früherer Kaiser und Könige reist Präsident Steinmeier durch das Land und hält Hof. Die erste Station war Altenburg in Thüringen. Die…/ mehr

Thomas Rietzschel / 10.03.2022 / 16:30 / 115

Putin hat noch eine Rechnung offen

Mag sein, dass Putin die Ukraine unterschätzt, dass er nicht mit dieser entschlossenen Gegenwehr gerechnet hat, nicht im Land und nicht draußen in der Welt,…/ mehr

Thomas Rietzschel / 04.03.2022 / 14:00 / 82

Putin geht der Sprit aus

Während die Ukraine Unterstützung aus allen Himmelsrichtungen erfährt, geht der Roten Armee der Sprit aus. Der Vormarsch stockt, die Truppe hat sich festgefahren. Ein 64…/ mehr

Unsere Liste der Guten

Ob als Klimaleugner, Klugscheißer oder Betonköpfe tituliert, die Autoren der Achse des Guten lassen sich nicht darin beirren, mit unabhängigem Denken dem Mainstream der Angepassten etwas entgegenzusetzen. Wer macht mit? Hier
Autoren

Unerhört!

Warum senken so viele Menschen die Stimme, wenn sie ihre Meinung sagen? Wo darf in unserer bunten Republik noch bunt gedacht werden? Hier
Achgut.com